Streifenwagen erfasst junge Frau

5. Januar 2016 um 02:32 Uhr

Streifenwagen erfasst FrauDiese verstirbt Tage später in Klinik

In der Nacht zum 1. Januar befand sich gegen 3:10 Uhr ein Streifenwagen in Essen auf einer dringenden Einsatzfahrt in Richtung Innenstadt, als an einer Fußgängerfurt eine junge Frau die Straße überquert.

Der Streifenwagen erfasst die dunkel gekleidete Frau, die dadurch schwer verletzt wird. Nach Erstmaßnahmen vor Ort wird die 23jährige in eine Klinik verbracht.

“Fassungslos, sprachlos, bestürzt” – Die Polizeifamilie nahm Abschied

5. Januar 2016 um 02:24 Uhr

Trauer in Herborn

Bild: Screenshot aus dem Beitrag der Hessenschau

“Fassungslos, sprachlos, bestürzt”, dies waren die ersten Worte der Trauerpredigt gestern in Herborn. Etwa 1.300 Menschen waren zur Gedenkfeier angereist, darunter Angehörige von Polizist Christoph R., aber auch viele Polizisten, teils aus anderen Bundesländern.

Die Anteilnahme war groß und der Kreis der anwesenden Trauernden ebenfalls, so dass die Gedenkfeier auch nach außen per Video übertragen wurde.

Flucht vor Polizeikontrolle endet im Zaun einer Polizeidienststelle

5. Januar 2016 um 02:21 Uhr

Flucht in den Zaun

Bild: Polizeiinspektion Oldenburg

Einer Streife der Autobahnpolizei Oldenburg (Niedersachsen) fiel ein Mercedes auf der A28 in Richtung Bremen durch seine auffällige Fahrweise auf. Als die Polizisten den Pkw kontrollieren möchten, tritt der Fahrer aufs Gas und flüchtet.

Mit hoher Geschwindigkeit und rücksichtsloser Fahrweise konnte der hochwertige Pkw entkommen. Es wurde eine Fahndung eingeleitet in der bis zu zehn Streifen eingebunden waren.

Gefährlicher Jahreswechsel: Fünf Meldungen, einige verletzte Polizisten und ein versuchtes Tötungsdelikt

5. Januar 2016 um 02:07 Uhr

Gefährlicher JahreswechselGestern hatten wir bereits über verletzte Polizisten in Hagen und Berlin berichtet, die zum Jahreswechsel mit Silvesterraketen und Böllern beworfen wurden.

Bei den folgenden fünf Meldungen war nicht unbedingt eine Silvesterfeier Anlass für das Einschreiten der Kollegen und es war auch nicht immer Pyrotechnik im Spiel, aber sie geschahen an Silvester oder Neujahr.

Gefährlicher Jahreswechsel in Weimar, Krefeld, Zürich, Köln und Dortmund:

Gedenkgottesdienst für getöteten Polizisten in Herborn

5. Januar 2016 um 02:00 Uhr
Trauer Herborn

Bild: Gerdau via mittelhessen.de

Schwer verletzter Kollege konnte Krankenhaus verlassen

Heute fand gegen 11 Uhr in Herborn die Gedenkfeier für den an Heilig Abend getöteten 46jährigen Polizisten Christoph R. statt. Er war im Rahmen einer Personenkontrolle unvermittelt niedergestochen worden und starb an seinen zahlreichen Stichverletzungen.

Zum Trauergottesdienst hatten sich zahlreichen Polizisten und auch Hessens Innenminister Peter Beuth angekündigt. Die Beisetzung wird zu einem späteren Zeitpunkt im Kreise der Familie stattfinden.

Terrorwarnung in der Silvesternacht: Polizei München bekommt viel Lob für ihre Öffentlichkeitsarbeit

1. Januar 2016 um 23:36 Uhr

Lob für Polizei MünchenIn der vergangenen Silvesternacht war es zu einer Terrorwarnung in München gekommen, infolge dessen der Hauptbahnhof und der Pasinger Bahnhof geräumt wurden.

Bereits gegen 21:40 Uhr twitterte die Polizei München:

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von Twitter laden zu können.

Mit dem Klick auf den Dienst werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Twitter [Twitter Inc., USA] der Twitter-Dienst angezeigt, auf Ihrem PC Skripte geladen, personenbezogene Daten erfasst und Cookies gespeichert. Mit Hilfe der Cookies ist Twitter in der Lage, die Aktivitäten von Personen im Internet zu verfolgen und Werbung zielgruppengerecht auszuspielen. Weitere Informationen finden Sie hier.

PGJsb2NrcXVvdGUgY2xhc3M9InR3aXR0ZXItdHdlZXQiIHdpZHRoPSI1NTAiPjxwIGxhbmc9ImRlIiBkaXI9Imx0ciI+QWt0dWVsbGUgSGlud2Vpc2UsIGRhc3MgaW4gPGEgaHJlZj0iaHR0cHM6Ly90d2l0dGVyLmNvbS9oYXNodGFnL00lQzMlQkNuY2hlbj9zcmM9aGFzaCI+I03DvG5jaGVuPC9hPiBlaW4gVGVycm9yYW5zY2hsYWcgZ2VwbGFudCBpc3QuIEJpdHRlIG1laWRldCBNZW5zY2hlbmFuc2FtbWx1bmdlbiB1bmQgZGllIEJhaG5ow7ZmZSBIYXVwdGJhaG5ob2YgKyBQYXNpbmc8L3A+Jm1kYXNoOyBQb2xpemVpIE3DvG5jaGVuIChAUG9saXplaU11ZW5jaGVuKSA8YSBocmVmPSJodHRwczovL3R3aXR0ZXIuY29tL1BvbGl6ZWlNdWVuY2hlbi9zdGF0dXMvNjgyNjc3ODQ2MTg4Mzk2NTQ1Ij5EZWNlbWJlciAzMSwgMjAxNTwvYT48L2Jsb2NrcXVvdGU+PHNjcmlwdCBhc3luYyBzcmM9Ii8vcGxhdGZvcm0udHdpdHRlci5jb20vd2lkZ2V0cy5qcyIgY2hhcnNldD0idXRmLTgiPjwvc2NyaXB0Pg==

Trotz Aufruf es nicht zu tun: Einsatzkräfte mit Böllern beworfen

1. Januar 2016 um 23:25 Uhr

Böller auf EinsatzkräfteDie Polizei Hagen hatte zusammen mit der örtlichen Feuerwehr einen Aufruf gestartet, indem es hieß: “Hören Sie bitte auf, Einsatzkräfte mit Silvesterböllern zu bewerfen!” Dieser Aufruf wurde medienwirksam geteilt und auch wir unterstützten diese Aktion.

Trotzdem wurden Einsatzkräfte in Hagen und Berlin mit Böllern beworfen. Eine Polizistin und ein Polizist wurden in Berlin verletzt und ein Streifenwagen in Hagen beschädigt.

Unser Jahresabschluss 2015 und unsere Wünsche für 2016

31. Dezember 2015 um 20:16 Uhr

Jahresrückblick 2015Ein turbulentes Jahr liegt hinter uns. 2015 hielt für uns alle so manche Überraschung parat. Bei manchen lief das Jahr ganz gut, bei anderen weniger.

Fangen wir mit den weniger schönen Dingen an.

Wir mussten im Laufe des fast vergangenen Jahres viele schlimme Nachrichten schreiben. Ob Unfälle, Angriffe auf Kollegen, ausgeartete Demos mit einer nie dagewesenen Gewaltorgie, fragwürdige Gerichtsurteile, Fehler aus verantwortlichen Reihen, verletzte und sogar getötete Kollegen.

Oli und Poldi verabschieden sich

31. Dezember 2015 um 19:00 Uhr

Oli u. Poldi 2015Es ist wieder einmal soweit, ein Jahr geht zu Ende.

Ein Jahr in dem vieles passiert ist, schöne Dinge, aber leider auch viele schlimme Dinge. Deswegen habt Ihr auch lange nichts von uns gelesen. Denn eigentlich sind unsere Geschichten da um etwas Lustiges und Schönes zu erzählen und wie Ihr Euch bestimmt vorstellen könnt, liegt es uns gar nicht den Alltag noch grauer zumachen.

Deswegen fangen wir auch mit etwas Schönem und einem Danke an.

Terrorwarnung in Deutschland – Oder die Verbreitung von Angst und Unsicherheit

31. Dezember 2015 um 03:20 Uhr

Angst und Unsicherheit?Heute haben wir Euch verschiedene Informationen zu den in den Medien verbreiteten Terrorwarnungen aufgezeigt und auch verschiedene Sichtweisen beschrieben.

Ich habe diese aufmerksam verfolgt und auch einige Kommentare von Euch dazu gelesen. Dabei ist mit aufgefallen, dass es vielen von Euch nicht anders wie mir geht. Dieses Jahr wurden und werden die Terrorwarnungen unterschiedlich aufgenommen, obwohl es ja eigentlich nicht Neues ist, denn die gibt es jedes Jahr. Doch durch die Geschehnisse in Paris haben sie eine andere Bedeutung bekommen.

Auffällig ist auch, dass die Medien sie in meinen Augen aufbauschen und nicht nur warnen, sondern auch irgendwo Angst und Unsicherheit verbreiten. Angst die bereits viele Menschen alleine schon durch die Veränderung in unserem Land und in Europa haben.

Google+