19-Jähriger leistet Widerstand: Im Gerangel nach Dienstwaffe gegriffen – Es löste sich ein Schuss

12. September 2018 um 19:10 Uhr

19-Jähriger leistet Widerstand: Im Gerangel nach Dienstwaffe gegriffen - Es löste sich ein SchussEigentlich ging es bei dem folgenden Vorfall in München Altperlach (Bayern) um eine Vermisstensuche. Doch erstens kommt es anders, zweitens als man denkt. Sicher wissen wir, dass wir immer auf alles vorbereitet sein müssen, doch man kann nicht immer wirklich alles erwarten, was im übrigen unsere Handlungsweise nahezu völlig blockieren würde.

Mehrere Polizisten waren nachts gegen 23:15 Uhr mit Suchmaßnahmen beschäftigt und hatte sich entsprechen aufgeteilt. Ein Beamter, der zu diesem Zeitpunkt alleine unterwegs war, traf einen 19-Jährigen, der ihm verdächtig vorkam. Als der Polizist den jungen Mann ansprechen wollte um eine Kontrolle durchzuführen, rannte dieser davon.

Thema zum Hören: Autoritätsverlust, Überlastung und Gewalt – Polizei in der Krise

12. September 2018 um 10:55 Uhr

“Schwache schützen, für Recht und Ordnung sorgen, Verbrechen aufklären: Wer Polizist wird, ist motiviert, hat diesen Beruf bewusst gewählt. Doch reicht das in Zeiten von Terror, schwindendem Respekt und Personalnot?”, so heißt es im Plot zur Hörsendung von SWR2.

Es geht darin um einen gesellschaftlichen, aber auch polizeilichen Wandel. Fehlender Respekt, eine Bürgerpolizei die als verweichlicht angesehen oder, wenn sie sich durchsetzt, als gewaltbereit kritisiert wird. Doch die Gefahren von lebensbedrohlichen Einsatzlagen, wenn Waffen im Spiel sind oder bei einem Amoklauf bzw. Terroranschlag, verlangen von den Polizisten ein ganz anderes Vorgehen.

Militarisierung im Hambacher Forst: Mit Molotowcocktails, Zwillen und Fäkalien gegen Polizisten

11. September 2018 um 21:13 Uhr

Militarisierung im Hambacher Forst: Mit Molotowcocktails, Zwillen und Fäkalien gegen PolizistenOb der Kohleabbau im Hambacher Forst (Nordrhein-Westfalen) tatsächlich notwendig ist, darüber streiten sogar Experten. Auf die Kohle als Energieerzeuger tatsächlich angewiesen zu sein und dafür die Verunstaltung der Landschaft in Kauf zu nehmen, das ist das Streitthema. Doch das soll nicht unser Thema sein.

Es geht uns um die Mittel, mit denen vorgebliche Umweltaktivisten legale Wege verlassen und zu Gewalttätern werden. Und scheinbar sind den sogenannten Aktivisten einige Mittel nicht nur billig, sondern Recht, wenn sie damit Polizisten angreifen können.

Erfolgreiche Fahrzeugfahndung Polizisten finden gestohlenes Gefährt

11. September 2018 um 16:33 Uhr

Die Polizei Bitburg (Rheinland-Pfalz) konnte gestern erfolgreich eine Fahrzeugfahndung abschließen. Nachdem das Gefährt als Gestohlen gemeldet wurde übernahmen Polizisten die Fahndung.

Der (fahrerlaubnisfreie) rote Flitzer konnte auch tatsächlich wieder aufgefunden und an den 2-jährigen Fahrer zurück gegeben werden. Wie die Kollegen über Twitter mitteilen: “Für uns eine ❤️-Angelegenheit.”

Chickenrun auf der Autobahn: Widerspenstige Hühner festgenommen, Einsatzeier sichergestellt

11. September 2018 um 07:53 Uhr

Chickenrun auf der Autobahn: Widerspenstige Hühner festgenommen, Einsatzeier sichergestellt

Bild: Polizei Dortmund

Die Autobahnpolizei Dortmund bekam eine ungewöhnlichen Einsatz, meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer, dass auf der Raststätte Vellern-Nord Hühner herum laufen würden. Der Polizeibericht der Kollegen lädt zum Kopfkino ein:

“An der Einsatzörtlichkeit traf das Streifenteam dann tatsächlich auf zwei verängstigte Hühner die quer über den Rastplatz liefen. Um zu verhindern, dass die Hühner auf die Autobahn 2 laufen, nahmen die eingesetzten Beamten die Verfolgung des Federviehs auf.

Berliner Schießstand-Skandal: Strafverfahren gegen Innensenator eingestellt – Koppers zur Generalstaatsanwältin ernannt

10. September 2018 um 15:55 Uhr

Vergangene Woche berichteten wir darüber, dass gegen Berlins Innensenator Andreas Geisel Strafanzeige wegen Rechtsbeugung erstattet wurde. Ihm wurde vorgeworfen, im Schießstand-Skandal eine Disziplinarverfahren gegen Margarete Koppers, Ex-Polizeivizepräsidentin, nicht eingeleitet zu haben, obwohl das Diszpiplinargesetz dies vorschreibe.

Nur wenige Tage später wurde das Verfahren von der Staatsanwaltschaft Berlin eingesetzt. Egal, ob die Einstellungsverfügung nun gerechtfertigt sein mag oder nicht (was wir nicht nachprüfen können), ein Geschmäckle bleibt.

Ehefrau und Polizisten mit Messer bedroht: Spezialeinsatzkräfte stoppen Angreifer mit gezieltem Schuss in die Hand

8. September 2018 um 11:29 Uhr

Ehefrau und Polizisten mit Messer bedroht: Spezialeinsatzkräfte stoppen Angreifer mit gezieltem Schuss in die HandDie Kollegen der Polizei Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) wurden über Schreie aus einer Wohnung informiert. Als die Polizisten dort ankamen und klingelten wurden sie von dem Ehemann mit einem Messer angegriffen.

Am Mittwochabend gegen 20:10 Uhr wurde die Polizei gerufen, da aus einer Wohnung Schreie einer Frau zu hören waren. Als die Kollegen am Einsatzort eingetroffen waren und klingelten, öffnete der 65-jährige Wohnungsinhaber die Tür und griff sofort die eingesetzten Polizisten mit einem Messer an.

Zahl des Tages: Wiener Bereitschaftseinheit verzeichnet nach 6 Jahren 15.000 Festnahmen

7. September 2018 um 19:27 Uhr

Zahl des Tages: Wiener Bereitschaftseinheit verzeichnet nach 6 Jahren 15.000 FestnahmenVor knapp sechs Jahren wurde in Wien (Österreich) die sogenannte Bereitschaftseinheit gegründet, der im Kern 60 Polizisten angehören. Im Sechsmonatsrhythmus versehen weitere 150 junge Beamte ihren Dienst in dieser Einheit und die Erfolge können sich sehen lassen.

So gehören für die Bereitschaftseinheit der große Sicherheits- und Ordnungsdienst zu ihren Aufgaben, also bei Sportevents und Demonstrationen, als auch die Überwachung von Verkehrsknotenpunkten und Problemgebieten. Dabei gehören insbesondere die Bekämpfung der Suchtgiftkriminalität sowie fremdenrechtliche Kontrollen zu ihren Hauptaufgaben.

Berliner Schießstand-Affäre: Tod eines Schießtrainers und Anzeige gegen Innensenator wegen Rechtsbeugung

7. September 2018 um 14:28 Uhr

Berliner Schießstand-Affäre: Tod eines Schießtrainers und Anzeige gegen Innensenator wegen RechtsbeugungVor einer Woche berichteten wir mal wieder über die Berliner Schießstand-Affäre, bei der bekannt wurde, dass der Innensenator Andreas Geisel wohl schützend seine Hand über die ehemalige Polizeivizepräsidentin Margarete Koppers hielt, damit diese Generalstaatsanwältin werden konnte.

Es steht der Verdacht im Raum, dass sie seit 2011 über die mangelhafte Entlüftung der Berliner Schießstände Bescheid wusste und nichts unternahm und deswegen in Kauf nahm, dass viele ihrer Mitarbeiter durch die giftigen Pulverdämpfe gesundheitlichen Schaden erlitten haben. Betroffen sind davon immerhin 1.600 Polizisten Berlins. Deswegen wird gegen sie wegen Körperverletzung im Amt ermittelt.

Der Pressebericht im Original: Don Quichotte im Opel Tigra – Windmühle war ein Streifenwagen

7. September 2018 um 08:26 Uhr

Der Pressebericht im Original: Don Quichotte im Opel Tigra - Windmühle war ein StreifenwagenChristoph Gilles von der Pressestelle der Polizei Köln ist schon eine Kanone – und zwar im absolut positiven Sinne. Er fällt regelmäßig durch seine Pressemitteilungen auf, die er mit farbigen Metaphern versieht und damit einen strafrechtlich-trockenen Sachverhalt sehr unterhaltsam verpackt.

Deswegen können wir auch diesmal nicht anders, als den folgenden Pressebericht aus seiner Feder (oder Tastatur) im Original zu zitieren:

Wie gerne erinnert man sich an Cervantes` Romanhelden Don Quichotte von La Mancha, den unterbelichteten “Ritter von der traurigen Gestalt”. Auf seinem klapprigen Gaul namens Rosinante und mit eingelegter Lanze auf Windmühlen losgehend, die er halluzinierend für verzauberte Riesen hielt. Auch aus seinem vermeintlich heroischen Angriff auf eine Hammelherde, die der verarmte Adlige für eine feindliche Armee hielt, ging er dann arg lädiert hervor.

Google+