Weil er nicht schwimmen kann: Polizistin rettet Räuber vor dem Ertrinken

6. August 2019 um 12:07 Uhr

Weil er nicht schwimmen kann: Polizistin rettet Räuber vor dem ErtrinkenIn Berlin Kreuzberg kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu einem ungewöhnlichen Fall. Der Fall handelt von einem mutigen Zeugen, einer mutigen Polizisten und einem Räuber der nicht schwimmen kann.

Es begann damit, dass eine 45-jährige Frau zu Fuß in Kreuzberg unterwegs war, als ein Mann ihr von hinten die umgehängte Handtasche entreißen wollte. Da die Frau aber weiterhin den Trageriemen festhielt, zerrten beide Seiten an der Handtasche.

Verkehrskontrolle eskaliert: Außenstehende greifen Polizisten an – Fünf Verletzte, davon drei Polizisten

5. August 2019 um 19:43 Uhr

Verkehrskontrolle eskaliert: Außenstehende greifen Polizisten an - Fünf Verletzte, davon drei PolizistenWir hatten kürzlich erst die Regeln für die Nutzung der E-Scooter vorgestellt und doch meinen Leute sich darüber hinwegsetzen zu können. Und nicht nur das, bei einer Verkehrskontrolle kam es zum Widerstand der Begleiter und es wurden insgesamt fünf Personen verletzt.

In der Nacht von Sonntag auf Montag fiel einer Streife in Erfurt (Thüringen) ein E-Scooterfahrer auf. Sie unterzogen ihn einer Verkehrskontrolle und ein Atemalkoholtest zeigte, dass er 0,7 Promille Alkohol in der Atemluft hatte. Der Fahrer sollte zur Wache verbracht werden, damit der Alkohol gerichtsverwertbar bestimmt werden kann.

Erfolgreiche Zusammenarbeit: Nach Raub in Luxemburg mehrere Täter in Deutschland gefasst und Fahrzeuge sichergestellt

5. August 2019 um 11:23 Uhr

Erfolgreiche Zusammenarbeit: Nach Raub in Luxemburg mehrere Täter in Deutschland gefasst und Fahrzeuge sichergestelltDie Polizisten in den Grenzregionen kennen sich, die Wege sind kurz und eine gute Zusammenarbeit verhindert, dass Kriminelle mit ihren Machenschaften nur über die Grenze zu flüchten brauchen und sich dann in Sicherheit wähnen können. Der lange Arm des Gesetzes überwindet Grenzen, erfolgreich wie im folgenden Fall.

Vergangene Woche war es zur Mittagszeit in Ettelbrück (Luxemburg) zu einem Raub gekommen. Einem 65-jährigen Mann wurde zwei Fahrzeug unter Gewaltanwendung geraubt, der Mann wurde leicht verletzt. Die Täter flüchteten mit dem schwarzen Aston Martin und dem grauen Mini Cooper in Richtung Deutschland.

Spaß für Polizeifan: Vierjähriger krebskranker Elliot zu Besuch auf der Polizeiwache

4. August 2019 um 20:38 Uhr

Es ist die Horrorvorstellung aller Eltern, wenn das eigene Kind schwer erkrankt. Zudem noch, wenn es kaum Therapiemöglichkeiten gibt und die, die es gibt, werden von der Kasse nicht bezahlt. Der vierjährige Elliot hat einen Tumor zwischen den Wirbelkörpern seiner Wirbelsäule und nur eine spezielle Immuntherapie in New York gibt Hoffnung.

Um sich diese Therapie leisten zu können haben Elliots Eltern einen Spendenaufruf gestartet. Nach dem Start erfuhren auch Polizisten aus Langen (Hessen) von der Sache und weil Elliot ein großer Polizeifan ist, sogar eine eigene Uniform besitzt, wurde er auf die Wache eingeladen.

Die Polizisten Mario und Jesko führten ihn durch die Wache, zeigten ihm alle Räumlichkeiten und auch die Ausstattung und Streifenwagen. Damit ging für Polizeifan Elliot ein Traum in Erfüllung und wie man auf den Bildern sehen kann, hatte er seinen Spaß dabei. Mit Spaß bei der Sache waren aber auch die Polizisten, für die es eine Ehre war, dem Nachwuchspolizisten alles zu zeigen und zu erklären.

Wenn Helfer Hilfe brauchen: 25 Jahre Polizeiseelsorge in Sachsen-Anhalt

4. August 2019 um 11:36 Uhr

Wenn Helfer Hilfe brauchen: 25 Jahre Polizeiseelsorge in Sachsen-AnhaltJeder Polizist kennt diese Einsätze, die an die Substanz gehen, die man mit nach Hause nimmt, die einen unter Umständen Wochen, Monate oder sogar ein ganzes Leben lang begleiten. Dabei geht jeder Polizist anders damit um, was den Kollegen nicht belastet kann für mich selbst traumatisch werden. Jeder ist eben anders gestrickt, von seiner Persönlichkeit und seinen Erfahrungen her.

Wenn aber ein solcher Einsatz für das eigene Seelenleben zum Problem wird, aber auch, wenn man einfach nur darüber reden möchte, um es zu verarbeiten, dann stehen sie bereit, die Polizeiseelsorger und die Kriseninterventionsteams. In Sachsen-Anhalt erkannte man 2007, dass man diese Hilfe für die Helfer braucht und startete ein Pilotprojekt.

Gesucht, gefunden: Polizisten bringen abgetrennten Finger ins Krankenhaus

3. August 2019 um 12:17 Uhr

Gesucht, gefunden: Polizisten bringen abgetrennten Finger ins KrankenhausWer ein medizinisches Problem hat, wendet sich an den Rettungsdienst. Doch wenn die Retter selbst nicht mehr weiter kommen und zudem die Zeit drängt, dann helfen wir Polizisten gerne. Die Blaulichtfamilie hält da zusammen, wie auch im folgenden Fall, bei dem das Ziel schnell zu erreichen nicht aus den Augen verloren wurde.

In Linz (Oberösterreich) wurde eine Streife des Stadtpolizeikommandos Linz vom Team eines Notarztwagens angehalten. Die Retter hatten ein Problem, sie suchten einen abgetrennten Finger, so schnell wie möglich. Denn ein 12-jähriger Junge hatte sich beim Überklettern eines Zaunes von einem Finger Haut samt Fleisch abgerissen.

Diebesgut sichergestellt: Polizisten schenken 100 kg Süßigkeiten einem Kinderheim

2. August 2019 um 11:52 Uhr

Diebesgut sichergestellt: Polizisten schenken 100 kg Süßigkeiten einem KinderheimManchmal kann aus einer möglichen Straftat auch etwas Gutes erwachsen. Freude zum Beispiel, strahlende Kinderaugen. Das jedenfalls konnten Polizisten in Passau (Bayern) erreichen. Die Geschichte nahm ihren Anfang bereits im April dieses Jahres.

Da kontrollierten Polizisten der Verkehrspolizei auf der A3 zwei Autos. Darin befanden sich 15 Tüten randvoll mit Süßigkeiten. Den Beamten kam die Sache nicht ganz koscher vor, denn die Insassen waren der Polizei als Diebe bekannt.

Polizist verletzt: Randalierer greift Polizisten von hinten an

31. Juli 2019 um 20:22 Uhr

Polizist verletzt: Randalierer greift Polizisten von hinten anDie Regionalpolizei Bremgarten (Schweiz) erhielt die Meldung, dass Jugendliche an einer Bushaltestelle randalieren würde. Die Scheibe eines Busses sei bereits zu Bruch gegangen.

Die eingesetzten Polizisten konnten einen 23-jährigen Schweizer und eine 19-jährige Italienerin antreffen. Während die Beamten die beiden Personen kontrollieren und die Personalien überprüfen wollten griff der Schweizer einen der Polizisten von hinten an und versetzte ihm einen Faustschlag auf den Hinterkopf.

Festnahme nach gekonntem Sprung: Polizisten retten flüchtiges Schaf

31. Juli 2019 um 12:01 Uhr

Tiere gehören nicht auf Straßen. Das kann schnell böse enden, nicht nur für das Tier, sondern auch für jeden Verkehrsteilnehmer. Gut, wenn die Polizisten schnell und erfolgreich reagieren können, wie im folgenden Fall.

Zu einem Polizei- und Feuerwehreinsatz kam es am gestrigen Dienstag gegen Mittag bei Unterwaltersdorf (Niederösterreich), als ein ausgebüchstes Schaf auf der stark befahrenen B60 gemeldet wurde. Günstig für eine schnelle Tierrettung war, dass sich eine Streife in unmittelbarer Nähe befand, weil die Polizisten die Landung eines Rettungshubschraubers abgesichert hatten.

So waren Bezirksinspektor Hannes und Gruppeninspektor Mario schnell vor Ort, sperrten die Bundesstraße ab und machten sich daran, das Schaf einzufangen. Doch das Wolltier dachte gar nicht daran, seine frisch gewonnene Freiheit kampflos wieder aufzugeben und so ergriff es die Flucht in Richtung einer Wohnhausanlage.

Shitstorm in sozialen Medien: Videoschnipsel sollen “Polizeigewalt” belegen und zeigen nur die Hälfte

29. Juli 2019 um 20:22 Uhr

Shitstorm in sozialen Medien: Videoschnipsel sollen "Polizeigewalt" belegen und zeigen nur die HälfteVielleicht habt ihr das Video auch schon gesehen, um das es hier geht, oder vielmehr die Videoschnipsel. Man kann sich dem kaum entziehen, weil irgendwer im Freundeskreis irgendwie darauf reagiert hat. Fluch und Segen der sozialen Netzwerke… Und es kommt einem fast so vor, als ob sich diese Fälle häufen, weil diese Netzwerke perfekt für solche Aktionen sind.

Am vergangenen Samstag ist es auf der Zeil in Frankfurt am Main (Hessen) zu einem Polizeieinsatz gekommen. Eine Schlägerei war vor einem der bekannten Clubs gemeldet worden. Eine Streife des 1. Reviers befand sich im Einsatz, als die Situation eskalierte.

Google+