Zu laut, betrunken und aggressiv: Geburtstagsfeier unter Jugendlichen eskaliert – Polizei mit Großaufgebot im Einsatz

15. Juni 2019 um 18:46 Uhr

Zu laut, betrunken und aggressiv: Geburtstagsfeier unter Jugendlichen eskaliert - Polizei mit Großaufgebot im EinsatzEigentlich sollte es eine schöne Geburtstagsfeier werden, zu der eine 16-Jährige eingeladen hatte. Doch weil immer mehr Jugendliche kamen, die durch Alkohol enthemmt einen Polizeieinsatz auslösten, eskalierte die Sache im Anschluss vollkommen. Ein Polizist wurde dabei verletzt.

Gerufen wurde die Polizei in der vergangenen Nacht wegen einer Ruhestörung, die vom Veranstaltungsort, dem Dorfgemeinschaftshaus in Grünstadt (Rheinland-Pfalz), ausging. Die Nachbarschaft fühlte sich durch das Gegröhle der betrunkenen Gäste in der Nachtruhe gestört.

Alkoholisierung kein Strafmilderungsgrund: Mann muss wegen Widerstand und Körperverletzung ins Gefängnis

14. Juni 2019 um 11:59 Uhr

Alkoholisierung kein Strafmilderungsgrund: Mann muss wegen Widerstand und Körperverletzung ins GefängnisAlkoholkonsum wird in Deutschland in der Regel strafmildernd berücksichtigt, da man davon ausgeht, dass Alkohol enthemmt und man je nach Alkoholisierungsgrad nicht mehr Herr seiner Sinne ist. Individuelle Trinkgewohnheiten spielen hierbei meist keine Rolle. Dass das aber nicht immer so sein muss, beweist ein Vorfall aus Innsbruck (Tirol).

Im April war die Polizei alarmiert worden, weil ein Mann mit seiner Frau in einem Lokal einen derart heftigen Streit hatte, dass der Wirt Sorge hatte, die Sache könnte weiter eskalieren. Den eingesetzten Polizisten gegenüber weigerte sich der 38-jährige Mann beharrlich seine Personalien anzugeben.

Maßkrugwurf auf Polizisten: Täter wird zu Gefängnisstrafe verurteilt

13. Mai 2019 um 19:30 Uhr

Vor knapp einem Jahr berichteten wir euch von einer Sonnenwendfeier in Geretsried (Bayern), bei der eine Gruppe junger Leute zuerst für Ärger sorgte und dann ihre Aggressionen gegen die alarmierten Polizisten richtete. Es kam zu massiven Beleidigungen, Widerstand und Körperverletzungsdelikten.

Einer der Täter warf einen Maßkrug auf die Polizisten und traf einen Beamten an Schulter und Oberarm. Es war nur glücklichen Umständen zu verdanken, dass der Beamte keine lebensgefährlichen Verletzungen erlitt. Er kam dennoch schwer verletzt in ein Krankenhaus und war eine Woche dienstunfähig.

Die Polizei konnte einen damals 18-jährigen Energie- und Gebäudetechniker festnehmen, der den Maßkrugwurf gestand und in Untersuchungshaft kam. Es wurde wegen gefährliche Körperverletzung und eines versuchten Tötungsdeliktes gegen ihn ermittelt.

Festnahme eskaliert: Polizeibekannter Täter entreißt Polizisten die Waffe und schießt auf ihn

11. Mai 2019 um 11:51 Uhr

Festnahme eskaliert: Polizeibekannter Täter entreißt Polizisten die Waffe und schießt auf ihnGestern Abend befanden sich Polizisten gegen 18:15 Uhr in Gotha (Thüringen) im Einsatz. Sie wollten Haftbefehle gegen einen polizeibekannten Mann vollstrecken, der unter anderem wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte gesucht wurde.

Auch wenn die Beamten wussten, dass der Mann bereits in der Vergangenheit wegen seiner Aggressivität aufgefallen war, rechneten sie nicht mit dem, was dann geschehen sollte. Als sie nämlich den 37-Jährigen antrafen und festnehmen wollten, leistete dieser massiven Widerstand.

Massiver Widerstand: Messerangreifer verletzt Polizistin im Gesicht und muss später reanimiert werden

3. Mai 2019 um 12:09 Uhr

Massiver Widerstand: Messerangreifer verletzt Polizistin im Gesicht und muss später reanimiert werdenBereits am späten Montagnachmittag wurden mehrere Polizisten in Hamburgs Stadtteil Rotherbaum verletzt, als sie es mit einem psychisch auffälligen Mann zu tun hatten. Es kam zu massiven Widerstandshandlungen, wonach der Angreifer später reanimiert werden musste. Ein schwieriger Einsatz.

Wie berichtet wird, wurde das Polizeikommissariat 17 vom Onkel des Angreifers alarmiert. Der 27-jährige Neffe sei in seiner Werkstatt aufgetaucht und habe einen Mitarbeiter mit Fäusten traktiert. Der Onkel verbrachte seinen Neffen dann in ein Büro, von wo aus er die Polizei verständigte.

“Revolutionäre 1. Mai Demo”: Polizisten des Antikonfliktteams angegriffen

2. Mai 2019 um 19:05 Uhr

"Revolutionäre 1. Mai Demo": Polizisten des Antikonfliktteams angegriffen

Bild Mit freundlicher Genehmigung von Marc Max Gruber

Gestern fanden bundesweit und auch in anderen europäischen Ländern Kundgebungen und Aufzüge zum Tag der Arbeit statt. Überwiegend verliefen diese Veranstaltungen friedlich. Wie friedlich sie waren zeigt das Beispiel Berlin, wo gestern 39 Polizisten verletzt wurden und 3 Beamte vom Dienst abtreten mussten, offiziell aber resümiert wird: “Polizei zieht überwiegend positive Bilanz”.

Beispielhaft möchten wir von der “Revolutionären 1. Mai Demo” in Stuttgart (Baden-Württemberg) berichten, wo es ebenfalls Angriffe auf Polizisten und auch Verletzte gab. Zur Mittagszeit wurden dort die den Aufzug begleitenden Einsatzkräfte aus der Menge heraus mit Pyrotechnik beworfen.

Infektionsgefahr: Polizisten mit Heroinspritze bedroht

20. April 2019 um 11:23 Uhr

Infektionsgefahr: Polizisten mit Heroinspritze bedrohtMit der Gefahr einer möglichen Infektion muss ein Polizist in Nürnberg in den nächsten Wochen fertig werden, bis das Untersuchungsergebnis vorliegt. Er wurde mit einer Heroinspritze bedroht und mit einem Heroin-Blutgemisch bespritzt.

Eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte (Bayern) stellte am Hauptbahnhof eine verschlossene Toilette in der Königstorpassage fest, wobei sie auch ein zurecht gelegtes Spritzbesteck bemerkte. Also öffneten sie die Toilette und fanden eine 19-Jährige vor, die sich gerade einen Schuss Heroin setzen wollte.

Tätlicher Angriff: Schwarzfahrerin beißt Polizisten in die Hand

19. April 2019 um 17:47 Uhr

Tätlicher Angriff: Schwarzfahrerin beißt Polizisten in die HandAuch eine verhältnismäßig belanglose Einsatzmeldung kann zu einem Sachverhalt führen, der so nicht vorhersehbar war. Dass man grundsätzlich auf alles vorbereitet sein sollte, zeigt der folgen Vorfall.

Am Bahnhof in Hameln (Niedersachsen) war eine Frau abends gegen 21:20 Uhr aufgefallen, die mit einer S-Bahn unterwegs war und keinen Fahrschein vorweisen konnte. Da sich die Dame nicht ausweisen wollte, wurde die Polizei um Unterstützung gebeten.

Schwerer Verkehrsunfall auf Einsatzfahrt: Zwei Menschen sterben, drei Polizisten schwer verletzt

1. April 2019 um 18:43 Uhr

Gestern Nachmittag kam es am Flugplatz Egelsbach (Hessen) gegen 15:30 Uhr zum Absturz eines Kleinflugzeuges, bei dem die drei Insassen verstarben. Zu diesem Einsatz wurden zahlreiche Streifen beordert.

Auf der Anfahrt zum Flugplatz befand sich gegen 15:45 Uhr ein Streifenwagen der Polizei Südhessen auf der B486 mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn. In Gegenrichtung kamen den Polizisten ein Audi und ein Opel entgegen.

Vermutlich wegen eines Überholmanövers, bei der der überholende Opel mutmaßlich den Audi streifte und ins Schleudern kam, stieß der Opel mit dem Polizeifahrzeug zusammen.

Überlaute Musik: Partygast beschädigt Einsatzfahrzeug und bricht Mitarbeiter des Ordnungsamtes die Hand

28. März 2019 um 20:04 Uhr

Überlaute Musik: Partygast beschädigt Einsatzfahrzeug und bricht Mitarbeiter des Ordnungsamtes die Hand

Bild: Stadt Aachen

Nicht nur wir Polizisten werden im Einsatz verbal oder tätlich angegriffen. Auch die Mitarbeiter der kommunalen Ordnungsbehörden, die ebenfalls Vollzugsaufgaben übertragen bekommen, sind immer wieder Ziel tätlicher Übergriffe. Dabei kann eine eigentlich banale Ruhestörung völlig eskalieren.

So auch vor wenigen Tagen in Aachen, als die Mitarbeiter des dortigen Ordnungsamtes zu einer Ruhestörung gerufen worden waren. Als das Mitarbeiterteam angekommen war, war die laute Musik kaum zu überhören.

Google+