Alkoholisiert Unfall gebaut: 22-Jähriger rastet aus und verletzt drei Polizisten

18. September 2018 um 14:04 Uhr

Alkoholisiert Unfall gebaut: 22-Jähriger rastet aus und verletzt drei PolizistenIn der Nacht zum Montag wurde eine Streife des Stadtpolizeikommandos Wels (Oberösterreich) zu einem Verkehrsunfall gerufen. Während der Unfallaufnahme bemerkten die Polizisten, dass der 22-Jähriger Unfallfahrer scheinbar alkoholisiert war und baten ihn zum Alkoholtest.

Zu diesem Zeitpunkt saß der junge Mann bereits im Streifenwagen. Der Test hatte das Ergebnis von 1,02 Promille und die Beamten baten den Mann, als sie ihm das Ergebnis mitgeteilt hatten, wieder auszusteigen. Der 22-Jährige wurde nun zunächst verbal aggressiv und beleidigte die Polizisten ziemlich derb.

19-Jähriger leistet Widerstand: Im Gerangel nach Dienstwaffe gegriffen – Es löste sich ein Schuss

12. September 2018 um 19:10 Uhr

19-Jähriger leistet Widerstand: Im Gerangel nach Dienstwaffe gegriffen - Es löste sich ein SchussEigentlich ging es bei dem folgenden Vorfall in München Altperlach (Bayern) um eine Vermisstensuche. Doch erstens kommt es anders, zweitens als man denkt. Sicher wissen wir, dass wir immer auf alles vorbereitet sein müssen, doch man kann nicht immer wirklich alles erwarten, was im übrigen unsere Handlungsweise nahezu völlig blockieren würde.

Mehrere Polizisten waren nachts gegen 23:15 Uhr mit Suchmaßnahmen beschäftigt und hatte sich entsprechen aufgeteilt. Ein Beamter, der zu diesem Zeitpunkt alleine unterwegs war, traf einen 19-Jährigen, der ihm verdächtig vorkam. Als der Polizist den jungen Mann ansprechen wollte um eine Kontrolle durchzuführen, rannte dieser davon.

Militarisierung im Hambacher Forst: Mit Molotowcocktails, Zwillen und Fäkalien gegen Polizisten

11. September 2018 um 21:13 Uhr

Militarisierung im Hambacher Forst: Mit Molotowcocktails, Zwillen und Fäkalien gegen PolizistenOb der Kohleabbau im Hambacher Forst (Nordrhein-Westfalen) tatsächlich notwendig ist, darüber streiten sogar Experten. Auf die Kohle als Energieerzeuger tatsächlich angewiesen zu sein und dafür die Verunstaltung der Landschaft in Kauf zu nehmen, das ist das Streitthema. Doch das soll nicht unser Thema sein.

Es geht uns um die Mittel, mit denen vorgebliche Umweltaktivisten legale Wege verlassen und zu Gewalttätern werden. Und scheinbar sind den sogenannten Aktivisten einige Mittel nicht nur billig, sondern Recht, wenn sie damit Polizisten angreifen können.

Ehefrau und Polizisten mit Messer bedroht: Spezialeinsatzkräfte stoppen Angreifer mit gezieltem Schuss in die Hand

8. September 2018 um 11:29 Uhr

Ehefrau und Polizisten mit Messer bedroht: Spezialeinsatzkräfte stoppen Angreifer mit gezieltem Schuss in die HandDie Kollegen der Polizei Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern) wurden über Schreie aus einer Wohnung informiert. Als die Polizisten dort ankamen und klingelten wurden sie von dem Ehemann mit einem Messer angegriffen.

Am Mittwochabend gegen 20:10 Uhr wurde die Polizei gerufen, da aus einer Wohnung Schreie einer Frau zu hören waren. Als die Kollegen am Einsatzort eingetroffen waren und klingelten, öffnete der 65-jährige Wohnungsinhaber die Tür und griff sofort die eingesetzten Polizisten mit einem Messer an.

Berliner Schießstand-Affäre: Tod eines Schießtrainers und Anzeige gegen Innensenator wegen Rechtsbeugung

7. September 2018 um 14:28 Uhr

Berliner Schießstand-Affäre: Tod eines Schießtrainers und Anzeige gegen Innensenator wegen RechtsbeugungVor einer Woche berichteten wir mal wieder über die Berliner Schießstand-Affäre, bei der bekannt wurde, dass der Innensenator Andreas Geisel wohl schützend seine Hand über die ehemalige Polizeivizepräsidentin Margarete Koppers hielt, damit diese Generalstaatsanwältin werden konnte.

Es steht der Verdacht im Raum, dass sie seit 2011 über die mangelhafte Entlüftung der Berliner Schießstände Bescheid wusste und nichts unternahm und deswegen in Kauf nahm, dass viele ihrer Mitarbeiter durch die giftigen Pulverdämpfe gesundheitlichen Schaden erlitten haben. Betroffen sind davon immerhin 1.600 Polizisten Berlins. Deswegen wird gegen sie wegen Körperverletzung im Amt ermittelt.

Nötigung, gefährliche Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte: Nach anfänglicher Verfahrenseinstellung erhält rüpelhafte Autofahrerin nun Strafbefehl und Fahrverbot

2. September 2018 um 10:00 Uhr

Man mag vom Verkehr in Berlin halten was man möchte, wo Grenzen überschritten werden müssen Sanktionen folgen. Dies sah die Staatsanwaltschaft in Berlin nach einem Vorfall Ende letzten Jahres ganz anders und stellte das Verfahren zunächst. Nachdem der Fall öffentlich bekannt wurde, fand nun die Gerichtsverhandlung statt.

Kurzer Rückblick

Kollegin Nadine Hartung ist seit über 20 Jahren bei der Berliner Polizei und seit drei Jahren bei der Fahrradstaffel. Sie kennt die Berliner Straßenverhältnisse und auch das Verhalten mancher Bürger. Doch das, was sie im November 2017 erleben musste, war dann doch ein hartes Stück.

Rollende Zeitbombe nach Verfolgungsfahrt aus dem Verkehr gezogen: Betrunkener Lkw-Fahrer fährt gegen Streifenwagen, klemmt Polizisten ein und leistet Widerstand

29. August 2018 um 15:30 Uhr

Rollende Zeitbombe nach Verfolgungsfahrt aus dem Verkehr gezogen: Betrunkener Lkw-Fahrer fährt gegen Streifenwagen, klemmt Polizisten ein und leistet Widerstand

Bild: Polizei Harburg

Man kann mit dem Kopfschütteln gar nicht mehr aufhören, wenn man liest, was sich dieser Lkw-Fahrer kürzlich so alles geleistet hat. Umso mehr kann man noch froh sein, dass nicht mehr passiert ist und die Kollegen ihn aus dem Verkehr gezogen bekamen. Nicht auszudenken, was hätte passieren können.

Mehrere Verkehrsteilnehmer hatten die Polizei Harburg (Niedersachsen) alarmiert. Sie hatten vor sich einen Sattelzug aus Litauen, dessen Zugmaschine völlig unbeleuchtet war und der über sämtliche Spuren der A1 von Bremen in Richtung Hamburg Schlangenlinie fuhr.

Bei Verfolgungsfahrt Polizist angefahren und schwer verletzt: Täter zu Bewährungsstrafe verurteilt

24. August 2018 um 16:37 Uhr

Bei Verfolgungsfahrt Polizist angefahren und schwer verletzt: Täter zu Bewährungsstrafe verurteiltIm Mai 2017 berichteten wir über einen Vorfall aus Wiesbaden, wo ein Polizist von einem Autofahrer angefahren und schwer verletzt wurde. Der Fall wurde nun vor Gericht verhandelt.

Der Smart war einer Streife der Polizeiautobahnstation (PASt) Wiesbaden nachts gegen 00:50 Uhr aufgefallen und die Polizisten entschlossen sich zu einer Kontrolle des Fahrers. Dieser ignorierte jedoch die Anweisungen und flüchtete.

Im Rahmen der anschließenden Verfolgungsfahrt fuhr der Smart in Wiesbaden in eine Sackgasse, wo er von der ihn verfolgenden Streife kontrolliert werden sollte. Der Fahrer ignorierte wiederum alle Weisungen der Polizisten, gab Gas und fuhr einen Polizisten um, der schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

+ Zeugenaufruf + Nach Messerstecherei: Rettung und Polizei von “Fußballfans” mit Flaschen und Steinen angegriffen

20. August 2018 um 17:56 Uhr

+ Zeugenaufruf + Nach Messerstecherei: Rettung und Polizei von "Fußballfans" mit Flaschen und Steinen angegriffen

Einsatz von Reizstoff, Gummischrot, Wasserwerfer

Am späten Samstagabend war es in Zürich (Schweiz) zu einer Messerstecherei gekommen. Polizei und Rettung wurden alarmiert und zur Seepromenade im Kreis 8 beordert. Dort fanden sie mehrere Verletzte vor.

Ein 18-Jähriger erlitt lebensgefährliche Stichverletzungen, zwei seiner Freunde wurden leicht verletzt. Doch für die Schützer und Retter war es zunächst überhaupt nicht möglich zu den Verletzten zu gelangen. Als sie nämlich am Einsatzort kurz nach 23 Uhr ankamen, wurden sie sofort mit Flaschen und Steinen beworfen. Wie Marco Neumann, Einsatzleiter bei Schutz & Rettung Zürich (SRZ), berichtet, mussten sich die Sanitäter in ihren Einsatzfahrzeugen verschanzen.

Senior außer Rand und Band: Ladendieb zieht blank und beißt Polizisten

14. August 2018 um 10:44 Uhr

Senior außer Rand und Band: Ladendieb zieht blank und beißt PolizistenStatistisch gesehen sind es meist jüngere männliche Angreifer, die gegenüber uns Polizisten tätlich werden. Im folgenden Fall war es allerdings ein Senior, der sich auch ansonsten von seiner eher unschönen Seite zeigte – im wahrsten Sinne des Wortes.

Blank zog am Freitagmorgen ein 73-Jähriger, um seine Aussage, dass er keinen Personalausweis mit sich führt, zu untermauern. Als die Polizisten ihn mitnehmen wollten wurde der renitente Mann aggressiv und biss einen Beamten.

Aber der Reihe nach…

Google+