Polizist von Unfallflüchtigem mit Baseballschläger schwer verletzt

25. August 2016 um 18:47 Uhr

Polizist von Unfallflüchtigem mit Baseballschläger schwer verletztBereits am vergangenen Wochenende ist es im Rahmen von Unfallfluchtermittlungen zu einem schweren tätlichen Angriff auf Polizisten im thüringischen Ebeleben gekommen, bei dem ein Beamter schlimm zugerichtet wurde.

Die Polizei Nordhausen ermittelte in einer Unfallfluchtsache. Ein Anwohner hatte vor dem Haus sein Fahrzeug geparkt und war beim Einparken gegen das Fahrzeug eines Nachbarn gestoßen. Der 38jährige entfernte sich zu Fuß von der Unfallstelle.

Als die Polizisten bei dem Unfallfahrer ermitteln wollten und vor seiner Wohnung standen, rastete dieser völlig aus. Er ergriff einen Baseballschläger und schlug damit nach den Beamten. Diese versuchten den Schlägen auszuweichen und setzten auch Pfefferspray ein, was aber offenbar seine Wirkung verfehlte.

SEK-Einsatz in Dortmund: Gesuchter eröffnet Feuer und wird erschossen

19. August 2016 um 19:00 Uhr

SEK-Einsatz in DortmundHeute Morgen gegen 08:30 Uhr kam es in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) zu einem Einsatz des Spezialeinsatzkommandos (SEK), bei dem der Gesuchte bei einem Schusswechsel getötet und ein Polizist leicht verletzt wurde.

Unter Federführung der Staatsanwaltschaft Kleve wurde der 53jährige Mann gesucht, von dem bekannt war, dass er bewaffnet und gefährlich sein könnte. In dem Verfahren ging es um Zuhälterei, gewerbsmäßigen Betrug, veruntreuende Unterschlagung sowie Urkundenfälschung und deshalb bestand ein Untersuchungshaftbefehl.

Versuchtes Tötungsdelikt: Mann gelangt an Dienstwaffe, zielt und drückt ab

16. August 2016 um 21:16 Uhr

Versuchtes Tötungsdelikt in WaldershofGestern Morgen rief eine Frau aus Waldershof gegen 08:45 Uhr bei der Integrierten Leitstelle (ILS) Hochfranken in Hof an. Sie gab an von ihrem Mann mit einem Messer bedroht worden zu sein. Die ILS unterrichtete das zuständige Polizeipräsidium Oberpfalz über diese Mitteilung, welche zwei Streifen zum Einsatzort entsandte.

Hierbei wurde eine eigene Streife durch eine weitere von der Polizeiinspektion Marktredwitz, welche dem Polizeipräsidium Oberfranken zugeordnet ist, unterstützt. Die Oberfränkische Streife traf als erste am Einsatzort ein, betrat das Wohnhaus und befragte anschließend die Ehepartner getrennt voneinander zum Vorfall.

Verfolgungsfahrt und Festnahmen in Berlin: Mehrere Polizeifahrzeuge beschädigt und SEK-Beamter angefahren

15. August 2016 um 21:13 Uhr

Verfolgungsfahrt und Festnahmen in BerlinDie folgende Polizeimeldung aus Berlin liest sich wie ein Krimi, und ein schlechter noch dazu. Sie zeigt, wie skrupellos und rücksichtslos manche Täter vorgehen, nur um einer Strafverfolgung zu entgehen. Da spielen Menschenleben keine Rolle.

Zivilfahnder beobachteten in Heiligensee mehrere Personen (17, 20 und 23 Jahre alt), die aus einem BMW ausstiegen und anschließend einen Einbruch verübten. Die Personen waren den Ermittlern bereits bekannt. Zwei von ihnen betraten das Grundstück und einer stand hierbei Schmiere.

Während die beiden älteren nach der Tat wieder den BMW bestiegen, entwendete der 17jährige einen Mercedes, dessen Schlüssel sie wohl bei dem Einbruch gestohlen hatten. Die Fahrzeuge sollten nun gestoppt werden, hierzu hatte ein unterstützender Streifenwagen beide Fahrspuren des Fluchtweges versperrt.

Laserpointer können gefährliche sein! Polizist auf Streife geblendet

12. August 2016 um 15:47 Uhr

Laiserpointer blendet PolizistManchmal ist es jugendlicher Leichtsinn, ein anderes Mal Naivität oder auch absichtliches Verhalten. Wie auch immer, wer mit einem Laserpointer auf einen anderen Menschen zielt, riskiert Verletzungen der Augen. So wie es einem Polizisten in Frankfurt (Hessen) passiert ist.

Zwei Polizisten waren gemeinsam auf Fußstreife, als einer von ihnen von einem Laserstrahl getroffen wurde. Der grüne Lasertrahl traf die Augen, wodurch zumindest ein Blendeffekt eintrat.

Polizist von Kiel zum zweiten Mal im Dienst schwer verletzt – Täter geht nicht in Haft

7. August 2016 um 15:21 Uhr

Polizist von Kiel zum zweiten Mal im Dienst schwer verletzt
Anfang der Woche berichteten wir über einen Vorfall in Kiel (Schleswig-Holstein), bei dem ein 37jähriger Polizeiobermeister des 4. Reviers im Einsatz schwer verletzt wurde. Er erlitt beim tätlichen Angriff einen mehrfachen Nasenbruch, einen Bruch der Augenhöhle, einen Jochbeinbruch und einen Bänderriss am Fuß.

Nun haben die Kieler Nachrichten neue Informationen zum Vorfall veröffentlicht:

Nach Angriff auf privat feiernde Polizisten in Emden: 28jähriger in Untersuchungshaft

3. August 2016 um 22:06 Uhr

28jähriger in UntersuchungshaftVorgestern berichteten wir vor dem ungeheurlichen Vorfall in Emden. Dort waren drei Polizisten in einer Disko von mehreren Tätern nur wegen ihres Berufes angegriffen und teils schwer verletzt worden. Die Beamten befanden sich privat in dem Lokal. Wir berichteten.

Polizei Emden und Staatsanwaltschaft Aurich gaben heute bekannt:

Polizisten bei Übergriffen in Kiel und Berlin schwer verletzt

2. August 2016 um 19:07 Uhr

Polizisten bei Übergriffen in Kiel und Berlin schwer verletztErst gestern mussten wir über einen unglaublichen Vorfall in Emden berichten. Nun erreichen uns zwei Vorfälle aus Berlin und Kiel, die ähnlich unglaublich sind und bei denen Polizisten schwer verletzt wurden.

❶ Polizist erleidet mehrfache Brüche im Gesicht in Kiel

Am vergangenen Samstag wurde eine Streifenwagenbesatzung in Kiel (Schleswig-Holstein) aus einer Personengruppe heraus mit einem Laserpointer geblendet. Die Polizisten entschlossen sich daher die Personen zu kontrollieren.

Die elf Personen zeigten sich während der Kontrolle aggressiv und unkooperativ, so dass weitere Streifen zur Unterstützung gerufen wurden.

+Zeugenaufruf+ Polizisten in der Freizeit nur wegen ihres Berufes angegriffen und schwer verletzt

1. August 2016 um 22:15 Uhr

Polizisten in der Freizeit nur wegen ihres Berufes angegriffen und schwer verletzt“Wir mögen hier keine Bullen”

In der Nacht zum Sonntag ist es in Emden (Niedersachsen) zu einem unglaublichen Vorfall gekommen, bei dem drei Polizisten, die in ihrer Freizeit unterwegs waren, nur wegen ihres Berufes angegriffen und zum Teil schwer verletzt wurden.

Die drei Beamten im Alter von 22 bis 26 Jahre befanden sich in einer Disko in Emden, als der 22jährige Polizist, der sich gerade auf der Tanzfläche befand, von einem Mann angerempelt wurde mit den Worten: “Wir mögen hier keine Bullen”.

Randalierende Frau reißt Polizistin Haare aus und beißt sie

29. Juli 2016 um 21:53 Uhr

Randalierende Frau reißt Polizistin Haare aus und beißt sieEine randalierende Frau hatte eine Polizistin schwer verletzt, als sie kontrolliert und durchsucht werden sollte. Die Beamtin musste vom Dienst abtreten und operiert werden.

Gegen 19:30 Uhr erhielt die Polizei in Luxemburg Stadt die Meldung über eine betrunkene Frau die randaliere. Als die Polizisten eintrafen, hatte sich die Frau bereits in Richtung Hauptbahnhof aus dem Staub gemacht, konnte aber nach erfolgter Fahndung gestellt werden.

Google+