Polizeieinsatz wegen Schlägerei: Polizist fällt kurzzeitig ins Koma

13. August 2018 um 20:06 Uhr

Polizeieinsatz wegen Schlägerei: Polizist fällt kurzzeitig ins KomaImmer wieder kommt es am Rande von Veranstaltungen zu Schlägereien und Auseinandersetzungen. Oft auch deswegen, weil der Alkohol die Menschen enthemmt. Auch sind dabei wiederholt verletzte Kollegen zu verzeichnen, die zur Schlichtung eingesetzt sind. In der Schweiz fiel ein Beamter kurz ins Koma, als er niedergeschlagen wurde.

Der Vorfall geschah in der Nacht von Samstag zu Sonntag in Genf (Schweiz). Dort fand das Seenachtsfest im Genfer Hafenbecken statt und gegen Abend hatte das Fest mit seinem Feuerwerk den Höhepunkt.

Hinterhältige Attacke: Junge Polizistin schwer verletzt

10. August 2018 um 12:29 Uhr

Hinterhältige Attacke: Junge Polizistin schwer verletztIn der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag wurde in Kreuztal (Nordrhein-Westfalen) eine junge Polizistin während eines Einsatzes so schwer verletzt, dass sie stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste. Vorausgegangen war ein Streit zwischen einem jungen Paar.

Diesen Streit hatte ein Polizist außer Dienst gegen 23:30 Uhr in der Mittwochnacht gemeldet, da er das streitende Paar von seiner Wohnung aus beobachten konnte. Doch beim verbalen Schlagabtausch blieb es nicht, Frau und Mann schlugen auch aufeinander ein.

Kollision während Einsatzfahrt: Ein Schwer- und drei Leichtverletzte

7. August 2018 um 16:46 Uhr

Kollision während Einsatzfahrt: Ein Schwer- und drei Leichtverletzte

Bild: Polizei Hagen

Am gestrigen Montag kam es in Hagen (Nordrhein-Westfalen) zu einem Zusammenstoß zwischen einem Streifenwagen und einem Mercedes. Schwer verletzt wurde die 51-Jährige, die drei Kollegen leicht.

Aus bislang noch ungeklärter Ursache kam es am Montagmorgen gegen 9:00 Uhr zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die Beamten waren mit Blaulicht und Martinshorn in Richtung Innenstadt unterwegs, die Mercedesfahrerin war in dieselbe Richtung unterwegs.

Psychisch Kranker erlag seinen Verletzungen: Vor fahrenden Bus gelaufen und Polizisten gebissen

2. August 2018 um 14:57 Uhr

Psychisch Kranker erlag seinen Verletzungen: Vor fahrenden Bus gelaufen und Polizisten gebissenSo manchen Sachverhalt kann man sich nicht ausdenken. Besonders, wenn wir es mit psychisch Kranken zu tun haben, die völlig unberechenbar reagieren, fragt man sich: Wieso? Im folgenden Fall bleiben diese Fragen unbeantwortet.

Nach ersten Erkenntnissen sprang ein Mann in Dortmund (Nordrhein-Westfalen), direkt, aus einem Feld heraus und zudem blutüberströmt, vor einen mit Fahrgästen besetzten Linienbus der Stadtwerke. Der 28-Jährige wurde frontal erfasst und zu Boden geschleudert. Jedoch konnte er sich aufrappeln und setzte sich in den Eingangsbereich des Busses.

Widerstand bei Festnahme: Polizist die Mittelhand gebrochen

25. Juli 2018 um 13:33 Uhr

Widerstand bei Festnahme: Polizist die Mittelhand gebrochenBei einer Veranstaltung in Möllbrücke (Kärnten, Österreich) warf ein 34-Jähriger mit Trinkgläsern nach Gästen. Nachdem die alarmierten Polizisten den Delinquenten dazu bewegen wollten, dass er das Festgelände verlässt, begann der 34-Jährige die Beamten zu beschimpfen.

Dann ging der aggressive Mann mit geballten Fäusten auf die Beamten zu, sodass sie ihm Handschellen anlegten und vorläufig festnahmen. Beim Anlegen der Handschellen wehrte sich der renitente Mann derart massiv, dass ein Polizist im Zuge der Maßnahme einen Mittelhandbruch erlitt.

Der 34-Jährige wurde angezeigt und nach den Maßnahmen wieder freigelassen.

Dem Kollegen wünschen wir gute Besserung!

Schusswechsel auf offener Straße: Polizist und Angreifer mit Schussverletzung im Krankenhaus

24. Juli 2018 um 19:33 Uhr

Schusswechsel auf offener Straße: Polizist und Angreifer mit Schussverletzung im Krankenhaus

Keine Lebensgefahr

Es ist ein Szenario, welches sich kein Polizist wünscht. Aber dennoch müssen wir jederzeit mit allem rechnen. Diese Situation war derart gefährlich, dass man trotz der Umstände froh sein kann, dass die Sache nicht schlimmer ausgegangen ist!

Heute Morgen kam es in Duisburger Stadtteil Hochfeld (Nordrhein-Westfalen) auf der Heerstraße zu einem Schusswechsel zwischen einem Angreifer und den eingesetzten Polizisten. Wie es heißt, war die Polizei wegen eines Randalierers alarmiert worden.

Polizist privat niedergeschlagen und getreten: Für “potentiell lebensgefährliche Behandlung” bekommt einschlägig Vorbestrafter anderthalb Jahre – auf Bewährung

23. Juli 2018 um 15:36 Uhr

Polizist privat niedergeschlagen und getreten: Für "potentiell lebensgefährliche Behandlung" bekommt einschlägig Vorbestrafter anderthalb Jahre - auf BewährungFür die Tat selbst spielt es gar keine Rolle, dass das Opfer ein Polizist ist. Jedoch wurden durch die Tat die Zukunftspläne des jungen Beamten zerstört und er leidet auch heute noch an den Folgen.

Es war der März 2017, als ein Polizist privat in der Regensburger Altstadt unterwegs war. Er ging zwei Männern völlig zufällig hinterher, als sich einer plötzlich umdrehte und dem Polizisten einen Fausthieb ins Gesicht versetzte. Nun mischte sich auch der Begleiter des Angreifers ein und schlug vier mal mit der Faust auf den mittlerweile schon benommenen Polizisten ein.

Treten, kratzen, beißen: Schwarzfahrerin verletzt Polizistin

20. Juli 2018 um 14:00 Uhr

Treten, kratzen, beißen: Schwarzfahrerin verletzt PolizistinEigentlich war die Kollegin nicht im Einsatz, eigentlich hatte sie gar nichts mit der Sache zu tun, doch sie wollte helfen und die Fahrkartenkontrolleure unterstützen. Diese Unterstützung musste sie teuer bezahlen.

Eine 21-Jährige wurde gestern Morgen gegen 8 Uhr in der S-Bahn in Berlin einer Fahrkartenkontrolle unterzogen. Da sie offenbar keine Fahrkarte vorweisen konnte, wollten die Kontrolleure ihre Identität feststellen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis: Fünf verletzte Polizisten bei Fahrzeugsicherstellung

19. Juli 2018 um 14:44 Uhr

Fahren ohne Fahrerlaubnis: Fünf verletzte Polizisten bei FahrzeugsicherstellungAm Dienstag meldete ein Zeuge, dass ein Ehepaar ( beide nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis) mit einem PKW – Leicht- Kfz von Ettringen Richtung Mayen ( Rheinland-Pfalz) unterwegs waren. Als das Fahrzeug sichergestellt werden sollte, leistete der hinzugekommene Sohn und der Fahrer Widerstand. Insgesamt 5 Polizisten wurden leicht verletzt.

Durch einen Zeugen wurde die Polizei Mayen (Rheinland-Pfalz) auf ein Ehepaar aufmerksam gemacht. Dieses fuhr mit einem Leichtkraftfahrzeug der Marke Ligier, ohne im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein, von Ettringen nach Mayen. Der Zeuge gab an, dass das Ehepaar schon des Öfteren mit dem Fahrzeug unterwegs gewesen sei.

Durch Blitzschlag lebensgefährlich verletzte Polizistin: Polizeiverein Thüringen bittet um Spenden

18. Juli 2018 um 17:49 Uhr

Durch Blitzschlag lebensgefährlich verletzte Polizistin: Polizeiverein Thüringen bittet um SpendenVorgestern berichteten wir über einen Vorfall in Sonneberg (Thüringen), wo eine 24-jährige Polizistin im Einsatz von einem Blitzschlag getroffen wurde. Nach der Reanimation wurde sie mit schweren Verbrennungen in eine Klinik gebracht.

Wie eine Polizeisprecherin mitteilte, schwebe die junge Beamtin in Lebensgefahr. Ihr Zustand habe sich im Krankenhaus bislang weder verbessert, noch verschlechtert.

Google+