Was trägt ein Polizist an seinem Gürtel?

16. November 2015 um 15:36 Uhr

Die Polizei NRW Karriere erklärt es im Video:

Bundespolizei geht mit “Speed dating” auf Bewerbersuche und senkt Einstellungsvoraussetzungen

10. November 2015 um 00:18 Uhr

Bundespolizei SpeeddatingWie wir bereits berichteten, leidet die Bundespolizei unter akutem Personalmangel. Ein Umstand, der nicht neu ist, durch die Flüchtlingsarbeit aber zunehmend zu prekären Zuständen führt.

Bundesinnenministers Thomas de Maizière als oberster Dienstherr der Bundespolizei hat kürzlich 3.000 neue Stellen versprochen, von denen bereits nächstes Jahr 2.000 besetzt werden sollen. Das bringt zwar in der aktuellen Situation überhaupt nichts, da die Bewerber erst die dreijährige Ausbildung durchlaufen und auch bestehen müssen, aber immerhin ist es mal ein Anfang.

Allerdings hat die Bundespolizei ein Bewerberproblem. Auf eine Stelle gibt es drei Bewerber, sprich, auf die 2.000 neuen Stellen haben sich 6.000 Bewerber gemeldet. Und nicht jeder Bewerber kann genommen werden oder besteht überhaupt den Einstellungstest.

Nataschas Bericht Teil 4: Mein Weg zur Kommissarin

14. April 2015 um 03:46 Uhr

Mein Schüler-Praktikum bei der Polizei Hamburg – Woche 3 (Siri, 15 Jahre)

18. März 2015 um 14:55 Uhr

Vom Kameraden zum Kollegen

18. März 2015 um 14:52 Uhr

Was macht einen Polizisten zu einem guten Polizisten?

22. Juni 2014 um 09:15 Uhr
Ann-Christin

Bild: Drees via wa.de

Ann-Christin (22) absolviert gerade die Ausbildung bei der Polizei NRW und hat in verschiedenen Praktika, die sie im Rahmen ihres Studiums zum Bachelor of Arts durchlaufen muss, die Praxis kennen gelernt. Es waren auch einige brenzlige Situationen dabei.

Sie weiß bereits, was ein Polizist mitbringen muss, um ein guter Polizist werden zu können: er muss Interesse am Job haben und “durchsetzungsfähig, selbstbewusst, kommunikativ und stressresistent sein. Man muss Empathievermögen mitbringen und Spaß an der Arbeit im Team haben“.
Einzelkämpfertum und Wildwestmanieren gehören offenbar nicht zum Ausbildungsrepertoire.

Auch wenn sie bereits die gefährlichen Seiten des Jobs erlebt hat, fasst sie ihre Entscheidung, zur Polizei zu gehen, in einem Satz zusammen: “Ich bin froh, dass ich hier anfangen durfte und will nichts anderes mehr machen.

http://www.wa.de/yourzz/lokale-news/hamm/ausbildung-polizei-ann-christin-macht-duales-studium-einzelkaempfer-gibt-nicht-3640982.html

Google+