“Servus! Grüße an alle Kameraden und Kollegen die im Inland weiter für uns da sind! Wir leisten auch hier weiter unseren Dienst. Stay safe!”

22. April 2020 um 14:11 Uhr

"Servus! Grüße an alle Kameraden und Kollegen die im Inland weiter für uns da sind! Wir leisten auch hier weiter unseren Dienst. Stay safe!"

Auch in diesen schwierigen Zeit sollten wir unser Lächeln nicht verlieren

18. April 2020 um 22:25 Uhr

“Auch in diesen schwierigen Zeit sollten wir unser Lächeln nicht verlieren. Wir schaffen das gemeinsam.

Liebe Grüße aus Frankfurt am Main. Wir sind für euch da! 💙 Sheyenne”

Auch in diesen schwierigen Zeit sollten wir unser Lächeln nicht verlieren

Unglaubliche Gewaltbereitschaft: Coronastreifen von Polizei und Ordnungsamt mit Steinen, Dachlatten und Eisenstangen angegriffen

12. April 2020 um 20:56 Uhr

Unglaubliche Gewaltbereitschaft: Coronastreifen von Polizei und Ordnungsamt mit Steinen, Dachlatten und Eisenstangen angegriffenViel lieber hätten wir euch zu Ostern von etwas Schönem oder Lustigem berichtet, doch leider können wieder dieses Thema nicht ignorieren. An mehreren Orten wurden in der vergangenen Woche Coronastreifen, also Präsenzstreifen zur Überwachung der Coronaregeln, tätlich angegriffen. Zum Glück blieb es “nur” bei Sachschäden und es wurde niemand verletzt.

 

Anwohner bewerfen Fahrzeug des Ordnungsamtes mit Steinen

Unser erster Fall führt uns nach Trier (Rheinland-Pfalz), wo bereits am vergangenen Montag das Fahrzeug des kommunalen Vollzugsdienstes mit Steinen beworfen wurde. Die Streife hatte den Auftrag die Corona-Bekämpfungsverordnung, wo notwendig, durchzusetzen und während ihrer Präsenzfahrt entdeckten die Mitarbeiter eine Versammlung von zehn bis zwölf Personen, die sie auflösen wollten.

“Die sonst belebteste Partystrasse der Schweiz mal anders… Grüsse von der Langstrasse in Zürich! Ronny”

29. März 2020 um 23:06 Uhr

"Die sonst belebteste Partystrasse der Schweiz mal anders... Grüsse von der Langstrasse in Zürich! Ronny"

Corona-Pandemie: Wichtige aktuelle Hinweise

16. März 2020 um 18:47 Uhr

Corona-Pandemie: Wichtige aktuelle HinweiseDie Corona-Pandemie wirkt sich immer mehr auf unser Zusammenleben aus. Viele Einrichtungen und Geschäfte (außer Lebensmittelmärkte, Tankstellen, Apotheken usw.) sind oder werden geschlossen, Grenzkontrollen durchgeführt, Besuchsmöglichkeiten in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen eingeschränkt. Wir geben hier ein paar wichtige und aktuelle Hinweise, die wir bitten zu beachten:

  • Vermeidet unnötige soziale Kontakte, damit sich das Virus nicht weiter so schnell verbreiten kann.
  • Das gilt auch für Besuche bei der Polizei. Nutzt bitte die Onlinewache, wenn ihr eine Anzeige erstatten oder einen Hinweis geben möchte. Das geht auch per Email, Fax oder Brief. Hier im Blog haben wir sämtliche Onlinewachen (deutschlandweit verfügbar, ebenso in der Schweiz und in Luxemburg) verlinkt.
  • Im Notfall gilt immer: Notruf wählen!
  • Helft alten und kranken Menschen, die als Hauptrisikogruppe besonders darauf achten sollten, soziale Kontakte zu vermeiden, auch wenn es noch so schwer fällt. Übernehmt die Einkäufe für sie oder, wenn notwendig, den Gang zur Behörde.
  • Der Notruf ist NICHT dafür da, Fragen über das Coronavirus oder mögliche Einschränkungen im Alltag und auf Reisewegen zu beantworten. Nutzt dafür bitte die Amtsleitung eurer zuständigen Dienststelle. Diese findet ihr im Telefonbuch oder ihr googelt danach.
  • Es sind viele Fakemeldungen über das Coronavirus im Umlauf, teils wird das Virus auch für Betrugsmaschen missbraucht. Glaubt nicht alles, was geteilt wird! Informiert euch über Rundfunk, Fernsehen oder über Verlautbarungen der Behörden, die sowohl über die sozialen Medien, als auch über ihre jeweiligen Internetseiten Informationen und Hinweise bereitstellen. Informationen und Hygienehinweise über das Coronavirus erhaltet ihr bei den örtlichen Gesundheitsbehörden oder beim Robert Koch Institut.
  • Hamsterkäufe sind nicht notwendig! Der Einzelhandel wird auch weiterhin alle wichtigen Waren vorrätig halten, Lieferengpässe soll es vorerst nicht geben.

Von diesen Hinweisen abgesehen, sind die Blaulichtbehörden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei immer für euch da, rund um die Uhr!

Test auf Herz und Nieren: Polizei Gent bekommt Elektrofahrzeug zur Verfügung gestellt

10. März 2020 um 11:32 Uhr

In den vergangenen Tagen ist in Gent (Belgien) ein neues Polizeifahrzeug aufgefallen. Wie man auf dem Bild im verlinkten Artikel sieht verfügt es über die polizeitypische Folierung, es fehlt aber das Blaulicht. Es handelt sich um einen Jaguar I-Pace, ein Elektrofahrzeug im Wert von rund 80.000 Euro. Manch einer fragte sich bereits, ob die Polizei sich mal etwas gegönnt hat.

Doch weit gefehlt. “Wir haben die Erlaubnis der Polizei für die Aufkleber, aber das Fahrzeug gehört uns. Die Beamten testen es momentan einfach nur”, erklärte Jaguar Belgien. Zuvor war das Elektrostreifenwagen auf der Polizeimesse in Frankfurt am Main vorgestellt worden.

Schwerer Unfall auf Einsatzfahrt: Fünf Personen verletzt, darunter zwei Polizisten – Zwei Diensthunde starben

2. Februar 2020 um 20:59 Uhr

In der der vergangenen Nacht ist es in Knokke (Belgien) zu einem schweren Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Polizeifahrzeugs gekommen, bei dem insgesamt fünf Personen verletzt wurden. Zwei Diensthunde kamen bei dem Unfall ums Leben.

Wie berichtet wird, befand sich das Polizeifahrzeug, besetzt mit zwei Diensthunden und ihren Diensthundeführern, gegen 2 Uhr nachts auf dem Weg zu einer dringenden Intervention, als ein Auto von einem Hotelparkplatz auf die Straße auffuhr. Hier kam es zum Zusammenstoß, bei dem beide Fahrzeuge gegen einen Baum geschleudert wurden.

Auch über Ländergrenzen hinweg sind wir gemeinsam im Einsatz für eure Sicherheit

19. September 2019 um 15:34 Uhr
Auch über Ländergrenzen hinweg sind wir gemeinsam im Einsatz für eure Sicherheit

Bild: Federale Politie (Bundespolizei Belgien)

Die Polizeifamilie hält zusammen ⚫️🔵⚫️

9. September 2019 um 21:32 Uhr

Schusswechsel bei Verkehrskontrolle: Angreifer tot, Polizist schwebt in Lebensgefahr

9. September 2019 um 19:06 Uhr

Schusswechsel bei Verkehrskontrolle: Angreifer tot, Polizist schwebt in LebensgefahrEs war vermutlich ein Routineeinsatz, der am Ende völlig eskaliert war, ein Menschenleben forderte und ein weiteres in kritischen Zustand versetzte. Da die Medien unterschiedlich berichten und noch wenig offiziell bekannt ist, möchten wir soweit möglich die bereits bekannten Fakten darstellen.

In Lüttich (Liège, Belgien) wurde von einem Anwohner der Rue de Visé heute Morgen ein verdächtiges Fahrzeug gemeldet. Eine Streife der örtlichen Polizei kontrollierte gegen 08:20 Uhr den Wagen und den männlichen Fahrer.

Google+