Radiointerview zum offenen Brief einer Polizisten-Ehefrau

23. Oktober 2016 um 13:30 Uhr

Wir hatten euch in der letzten Woche den offenen Brief der Ehefrau eines Berliner Polizisten vorgestellt, in dem sie die Missstände anprangert und darlegt, welche Auswirkungen der ständige Dienst auf das Familienleben hat.

Diese Frau, Sabrina mit Vornamen, wurde nun vom Berliner Rundfunk 91.4​ interviewt und sie erzählt auch Dinge, die im offenen Brief gar nicht vorkommen.

Unsere Meinung: Absolut hörenswert. Ein starker Kollege mit einer starken Frau an seiner Seite!

Polizisten weisen verirrten Schwan den rechten Weg

23. Oktober 2016 um 13:20 Uhr

Polizisten weisen verirrten Schwan den rechten Weg

Bild: Polizei Berlin via Twitter

Gestern verhalfen Polizisten in Berlin einem Schwan wieder auf den rechten Weg. Dieser hatte sich auf die Oberbaumbrücke verirrt. Dort trieb er sich herum und wurde von einem Passanten bemerkt, der dann die Polizei rief.

Einer der Polizisten bewaffnete sich dann mit Schutzschild und Schlagstock, allerdings nicht, weil er einen Angriff des Jungtieres befürchtete, sondern um diesem den Weg in Richtung Spree zu weisen. Das funktionierte dann auch prima, so dass der Schwan sich wieder am kühlen Nass erfreuen konnte.

Nachtdienstgruß aus dem Ukraine-Gipfel-Einsatz

19. Oktober 2016 um 23:16 Uhr

Heute kommt unser Nachtdienstgruß aus dem Einsatz in Berlin, wo gerade der sogenannte Ukraine-Gipfel stattfindet:

“Grüße einer Hundertschaft von NRW aus Berlin 😊”

Nachtdienstgruß aus dem Einsatz

Wir wünschen allen Einsatzkräften einen ruhigen Einsatzverlauf. Passt auf Euch auf!

+ Eilmeldung + Reichsbürger schießt auf Polizisten, vier werden verletzt, einer davon lebensgefährlich

19. Oktober 2016 um 17:32 Uhr

Reichsbürger schießt auf Polizisten, vier werden verletzt, einer davon lebensgefährlichHeute Morgen gegen 6 Uhr gab es einen Polizeieinsatz in Georgensgmünd (Bayern). Ein 49-jähriger Reichsbürger stand im Verdacht im Besitz illegaler Waffen zu sein, die sichergestellt werden sollten. Zuvor hatte das Landratsamt, zuständig für Waffenangelegenheiten, vergeblich versucht, den Mann zu kontrollieren.

Auch auf Schreiben des Landratsamtes reagierte der Reichsbürger, der den aktuellen Rechtsstaat und dessen Vertreter nicht anerkennt, nicht, so dass der Verdacht der Unzuverlässigkeit bestand. Aus diesem Grunde kam es heute Morgen zu besagtem Polizeieinsatz, bei dem auch Polizeikräfte des Spezialeinsatzkommandos eingesetzt waren.

Tödlicher Dienstwaffengebrauch: Unfallflüchtiger Radfahrer greift Polizisten mit Messer an

19. Oktober 2016 um 17:24 Uhr

Gestern Abend wurden Polizisten in Moers (Nordrhein-Westfalen) während einer Unfallaufnahme von einem der Beteiligten mit einem Messer angegriffen, woraufhin diese ihre Dienstwaffen einsetzen mussten, um den Angriff zu stoppen. Der Angreifer verstarb später im Krankenhaus.

Eigentlich wollten die Beamten einen Verkehrsunfall zwischen einem Fahrrad und einem Pkw aufnehmen. Die beiden Fahrzeuge waren zusammengestoßen und der Radfahrer anschließend von der Unfallstelle geflüchtet.

Dass sich anschließend ein Unfallzeuge unbewusst selbst in Gefahr brachte, als er couragiert den flüchtigen Radfahrer verfolgte, konnte er zu diesem Zeitpunkt nicht wissen. Denn der Unfallzeuge holte den Radfahrer ein und brachte ihn zur Unfallstelle zurück.

Kartoffelkanone bei Verkehrskontrolle beschlagnahmt

19. Oktober 2016 um 17:21 Uhr

Kartoffelkanone bei Verkehrskontrolle beschlagnahmt

Bild: Polizei Kirn

Eine Kartoffelkanone hört sich zunächst einmal witzig an, aber was man damit anstellen kann ist alles andere als witzig. Zudem ist es gefährlich und man macht sich strafbar.

Eine Streife in Kirn (Rheinland-Pfalz) kontrollierte einen Pkw-Fahrer. Bei diesem lag auf dem Rücksitz eine Kartoffelkanone, die man aus handelsüblichen Teilen herstellen kann. Besagte Kanone war 1,5 Meter lang und aus HT-Rohrstücken zusammen gebaut.

Neue Regelung: Bundesbeamte müssen Überstunden innerhalb eines Jahres abbauen, oder sie verfallen

19. Oktober 2016 um 17:17 Uhr

Neue Regelung: Bundesbeamte müssen Überstunden innerhalb eines Jahres abbauen, oder sie verfallenDer neue Erlass könnte zu keinem ungünstigeren Zeitpunkt kommen. Während tausende Beamte im Flüchtlings- und Grenzeinsatz sind, im Inland wie im Ausland, sind alleine in 2015 2,7 Mio. Überstunden angefallen. Diese Zahl betrifft nur die Bundespolizei, alle anderen Bundesbehörden sind hierbei noch gar nicht berücksichtigt.

Nun hat das Bundesinnenministerium unter Federführung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière eine neue Anweisung heraus gegeben. Alle ab 1. September dieses Jahres anfallenden Überstunden müssen innerhalb eines Jahres abgefeiert werden, oder sie verfallen. Bislang hatten Bundesbeamte drei Jahre Zeit, Mehrarbeit in Freizeitausgleich umzuwandeln.

Zivilpolizist mit Messer schwer verletzt

19. Oktober 2016 um 17:11 Uhr

Zivilpolizist mit Messer schwer verletztIn Berlin kam es gestern Abend zu einem Messerangriff auf einen Polizisten in Zivil, als er eigentlich bei einer Schlägerei schlichtend eingreifen wollte. Der Beamte wurde schwer verletzt.

Gegen 21:45 Uhr wurde er von Kollegen zu einer Schlägerei gerufen. Drei Männer im Alter von 20 bis 25 Jahren waren in Schöneberg aufeinander los gegangen und verübten gegenseitige Körperverletzungen.

Bildgruß zum Nachtdienst aus der Domstadt am Rhein

16. Oktober 2016 um 23:59 Uhr

“Einen ruhigen Nachtdienst an alle Kollegen aus Kölle 🙂
Viele Grüße von Anna und Sandra”

Nachdienstgruß von Anna und Sandra aus Köln

Einbrecher hinterlässt “Visitenkarte” am Tatort

16. Oktober 2016 um 17:49 Uhr

Einbrecher hinterlässt "Visitenkarte" am TatortDie Ermittlungen enorm erleichtert hatte ein Einbrecher, als er etwas am Tatort hinterließ, was sehr schnell zu ihm führte. Sehr wahrscheinlich, dass dies nicht zu seinem Plan gehörte, aber die Kollegen dürfte es gefreut haben.

Im Hamburg Osdorf wurde für eine Apotheke Einbruchsalarm ausgelöst und als die Streife dort eintraf musste sie feststellen, dass es sich nicht um einen Fehlalarm handelte.

Ein Fenster war eingeschlagen und in der Apotheke war die Kasse aufgebrochen und die Kasseneinlage, in der sich das Bargeld befindet, entwendet worden. Die Kasseneinlage konnten die Polizisten einige Straßenzüge weiter – natürlich geleert – auffinden.

Google+