“Schöne Grüße vom WED Einsatz in Lahr, Adrian”

31. März 2018 um 18:38 Uhr

“Welcome to hell”: Linksextremisten verwüsten Dienststellenneubau

31. März 2018 um 16:34 Uhr

"Welcome to hell": Linksextremisten verwüsten DienststellenneubauIn der Nacht vom 20.3. auf den 21.3.2018 beschädigten unbekannte Personen die im Bau befindliche neue Wache Innenstadt in Wuppertal (Nordrhein-Westfalen). Die Polizei sucht Zeugen. Zudem tauchte auf der linksextremistischen Internetplattform Indymedia ein Bekennerschreiben auf.

Nachdem die Täter die Eingangstür aufgebrochen hatten, zerstörten sie eine Vielzahl von neuen Einrichtungsgegenständen und verteilten eine übelriechende Substanz. Auf einen politischen Hintergrund lassen zahlreiche Farbschmierereien an den Wänden schließen.

Der polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen zur Feststellung der Täter aufgenommen. Der Schaden beläuft sich voraussichtlich auf mehrere Tausend Euro. Mehrere Bauarbeiter, die die Baustelle morgens betraten, klagten anschließend über Unwohlsein.

Endlich ausgelernt

31. März 2018 um 12:08 Uhr

“Liebes Polizist=Mensch Team,

seit dem 1.2. bin ich nun endlich ausgelernt und darf meinen Dienst auf der wunderschönen Insel Sylt verbringen 🙂

Gruß Caro”

Endlich ausgelernt

Nicht weiße Weihnachten, sondern weiße Ostern

31. März 2018 um 00:19 Uhr

“Liebe Grüße aus Kiel und frohe Weihnachten 😮 Dustin”

Polizeieinsatz nach verstörendem Anruf: Todesdrohung gegen mehrere Polizisten

30. März 2018 um 16:53 Uhr

Polizeieinsatz nach verstörendem Anruf: Todesdrohung gegen mehrere PolizistenGestern Vormittag kam es zu einem Polizeieinsatz, weil bei der Polizei ein verstörender Anruf eingegangen war, in dem ein Mann mitteilte, dass er mehrere Polizisten der Polizeiinspektion Arnstadt-Ilmenau (Thüringen) umbringen werde.

In der Folge wurden Spezialeinsatzkräfte und die Verhandlungsgruppe des Landeskriminalamtes alarmiert, die den polizeibekannten (deutschen) Anrufer später in seiner Wohnung festnehmen konnten.

Der 42-jährige Anrufer wurde dem Richter des Amtsgerichts Arnstadt und Mitarbeitern des Sozialpsychiatrischen Dienstes vorgestellt. Auf Anordnung des Richters wurde der Mann in das Landesfachkrankenhaus eingewiesen. Mehrere Strafverfahren gegen den Mann wurden eingeleitet.

Zum Glück hatte der Anrufer keine Möglichkeit, seine Todesdrohungen in die Tat umzusetzen!

Männer machen Polizisten unseriöses Blumenangebot

30. März 2018 um 11:17 Uhr

Männer machen Polizisten unseriöses Blumenangebot

Bild: Polizei Frankfurt am Main

Wir erleben ja schon kuriose Sachen im Dienst. So erging es auch den Kollegen in Frankfurt am Main (Hessen).

Letzten Sonntag boten zwei Männer einer Streife Tulpen zum Kauf an. Kann man ja machen, aber dann sollte man darauf achten woher die Blumen kommen.

Zielstrebig steuerten am Sonntag gegen 11:30 Uhr eine Streife der Polizei Frankfurt an und boten einen Strauß Tulpen zu einem Preis von zwei Euro an. Den Beamten kam der Preis doch etwas niedrig für die Blumen vor.

Aus diesem Grund hakten die Kollegen nach und wollten wissen woher die Blumen denn stammen. Da kamen die zwei Männer im Alter von 25 und 39 Jahren in Erklärungsnot.

Im Einsatz angegriffen: Ordnungspolizist muss (bislang vergeblich) um Anerkennung der PTBS kämpfen und erhält Unterstützung durch Hilfe für Helfer e.V.

29. März 2018 um 20:34 Uhr

Im Einsatz angegriffen: Ordnungspolizist muss (bislang vergeblich) um Anerkennung der PTBS kämpfen und erhält Unterstützung durch Hilfe für Helfer e.V.

Bild: Präsidium für Technik, Logistik und Verwaltung der Polizei Hessen

Das Schicksal von Christian Rinker-Stenger (zweiter von rechts auf dem Bild) lässt sich eigentlich kaum mit Worten beschreiben. Wenn Polizisten zu Opfern werden und in den Mühlen der Bürokratie ein weiteres Mal in die Opferrolle gedrängt werden. Und das gilt nicht nur für die (verbeamteten) Polizisten, sondern auch für alle (angestellten) Wach-, Stadt- und Ordnungspolizisten.

Christian, dreifacher Familienvater, wurde 2004 zu einer häuslichen Gewalt gerufen. Bei der Feststellung der Identität wurde er unvermittelt von dem Beschuldigten angegriffen. Dabei ging Christian zu Boden und erlitt einen Genickbruch.

Im Jahr 2009 wechselte der Kollege zur Ordnungspolizei in Herborn (Hessen). Dort kam es leider zu einem erneuten Angriff auf ihn. Im Jahr 2017 führte er Geschwindigkeitskontrollen in der Ortschaft Sinn durch. Ein ertappter Fahrer war mit der Maßnahme nicht einverstanden, griff Christian an und versuchte ihn zu überfahren. Nur eine Rolle zur Seite hatte sein Leben retten können.

Unglaublich dreist: Polizei während Einsatz bestohlen

29. März 2018 um 16:29 Uhr

Unglaublich dreist: Polizei während Einsatz bestohlenManche Vorfälle sind einfach unfassbar und auch dreist. In Walbeck (Sachsen-Anhalt) war es zu einem Verkehrsunfall auf der B180 gekommen.

Die eingesetzten Beamten mussten für die Unfallaufnahme einen Fahrstreifen der Bundesstraße sperren und verwendeten hierfür die sogenannten Blitzleuchten, die andere Verkehrsteilnehmer auf die Gefahrenstelle hinweisen und den Verkehr an der Gefahrenstelle vorbei leiten sollen.

Irgendwann während der Aufnahme des Verkehrsunfalles wurden insgesamt drei dieser Leuchten im Wert von 450 Euro von Unbekannten entwendet.

Ein dreister Vorfall, da diese Leuchten zur Sicherung und nicht zum Spaß aufgestellt werden. Mit so einer Aktion kann es zu größeren Schäden, wie Folgeunfällen kommen und somit eine unverantwortliche Aktion seitens der Diebe.

Freund und Beziehungsratgeber: Mann wendet sich an Polizei, weil er mit seiner Freundin Schluss machen möchte, aber nicht weiß wie

29. März 2018 um 09:41 Uhr

Freund und Beziehungsratgeber: Mann wendet sich an Polizei, weil er mit seiner Freundin Schluss machen möchte, aber nicht weiß wieWir Polizisten erleben ja allerhand während unserer vielen Dienstjahre. Doch immer wieder gibt es Dinge, die ziemlich einzigartig sind. Neben unserer dienstlichen Erfahrungen verfügen wir zudem – wie jeder andere auch – über eine gewisse Lebenserfahrung. Vielleicht war dies der Antrieb eines Mannes, der sich wegen einer Beziehungsangelegenheit an die Kollegen wandte.

Am vergangenen Dienstag erschien ein 34-jähriger Mann auf der Wache der Polizeiinspektion 2 in Ludwigshafen am Rhein (Rheinland-Pfalz). Er war ganz offensichtlich verzweifelt und bat die Beamten darum, dass ihm jemand ein Ohr für seine verzwicktes Problem leihen möge. Worum es dabei ging, damit rückte er zunächst nicht heraus.

“Viele Grüße aus der Nachtschicht vom Niederrhein, Micha & Basto”

29. März 2018 um 02:05 Uhr

"Viele Grüße aus der Nachtschicht vom Niederrhein, Micha & Basto"

Google+