Onlinehetze gegen angeschossene Polizistin: Politiker zu Geldstrafe verurteilt

14. Dezember 2017 um 12:40 Uhr

Erst vor wenigen Tagen berichteten wir, dass der Schütze von Unterföhring, der eine Polizistin in den Kopf geschossen hatte, wohl nicht schuldfähig ist. Gestern gab es eine weitere juristische Entscheidung, die in direktem Zusammenhang mit der schrecklichen Tat steht.

Ein damaliger Politiker der Piratenpartei Brandenburg, Thomas Goede, hatte noch am Tattag unter dem Usernamen DreiBart auf Twitter folgenden Kommentar abgegeben:

“So ein Tag, so wunderschön wie heute. Weg mit dem Bullendreck. Ich mach mal den Champus auf. 😀 #ACAB”

Polizist legt bei beschädigter Ampel selbst Hand an

14. Dezember 2017 um 08:52 Uhr

Polizist legt bei beschädigter Ampel selbst Hand anKollege Andi von der Polizei Germersheim (Rheinland-Pfalz) hat uns dieses Bild und die folgende Geschichte dazu zugesandt:

“Die Ampel hatte von einem Lkw bisschen was abbekommen und war beschädigt. Ich habe die abgefallenen Abdeckungen wieder angebracht. Die Leiter hat witzigerweise die Lkw-Fahrerin selbst zur Verfügung gestellt, die wollte sie gerade ausliefern. “

Da kann man nur sagen: Gemeinsam stark!

Angehörige bitten um Spenden: Geisterfahrer ermordet Familienvater

13. Dezember 2017 um 22:17 Uhr

Auch wenn wir Polizisten stets versuchen unseren Dienst so professionell wie möglich zu leisten, gibt es doch die Fälle, die wir auch privat mit uns herum tragen, die wir nicht einfach im Dienst belassen können. Wir denken an den Fall, denken an die Beteiligten, denken an die Hinterbliebenen – und leiden mit ihnen. Denn auch wir sind Väter, Mütter, Söhne und Töchter.

Die aufnehmenden Kollegen, und auch wir im Team, sind von diesem Vorfall tief betroffen.

Bereits am 24. November kam es zu einem folgenschweren Verkehrsunfall auf der A8 bei Leipheim. Um die Fakten richtig wiederzugeben, möchten wir den Polizeibericht zitieren:

Schwarzfahrerduo leistet Widerstand: Bundespolizisten mit Muttermilch bespritzt

13. Dezember 2017 um 12:08 Uhr

Schwarzfahrerduo leistet Widerstand: Bundespolizisten mit Muttermilch bespritztManchmal fragen wir uns, wie man kurios noch steigern kann. Das, was wir Polizisten im Dienst erleben, ist so vielfältig wie das Leben selbst. Dennoch ist der folgende Vorfall irgendwie, hm, nennen wir es schräg.

Am vergangenen Wochenende wurden Bundespolizisten zum Bahnhof Jüterbog (Brandenburg) gerufen. Sie sollten zwei Personen kontrollieren, die ohne gültigen Fahrausweis mit dem Regionalexpress gefahren waren.

Als die Polizisten die Identität der beiden Personen, ein 20-jähriger Mann und seine 30-jährige Begleiterin, feststellen wollten, weigerten diese sich auszuweisen. Um also festzustellen, um wen es sich hier handelt, war es unumgänglich das Duo mit zur Wache zu nehmen.

Kollege Frost gleich mehrfach

13. Dezember 2017 um 09:05 Uhr

“Nicht nur in Niedersachsen, auch in Schleswig-Holstein gibt es im Rahmen des sogenannten Winterdienstes Verstärkung, Peer”

“Winterliche Grüße aus Schleswig-Holstein… Dirk”

12. Dezember 2017 um 19:35 Uhr

"Winterliche Grüße aus Schleswig-Holstein... Dirk"

Angriff mit Axt und Messer: Schusswaffengebrauch bei Personenkontrolle

12. Dezember 2017 um 17:37 Uhr

Angriff mit Axt und Messer: Schusswaffengebrauch bei PersonenkontrolleEs war mal wieder eine alltägliche Situation, eine Standardmaßnahme, wegen der die Polizei gerufen wurden, und die derart eskalierte, dass die Polizisten zum Schutz ihres eigenen Lebens ihre Dienstwaffe einsetzen mussten.

In der Nacht zum gestrigen Montag wurde die Einsatzleitstelle Bonn (Nordrhein-Westfalen) gegen 04:30 Uhr über eine Person informiert, die in Bornheim-Roisdorf den abgestellten Sperrmüll anzünden würde. Eine Streife konnte den Mann auch dort feststellen, doch dieser entfernte sich beim Anblick des Streifenwagens in einen Hauseingang.

“Schöne Grüße vom Situ-Training der Polizeiakademie Berlin! Jasmin”

12. Dezember 2017 um 14:16 Uhr

Situ ist keine fernöstliche Selbstverteidigungskunst, sondern bedeutet Situationstraining. Hierbei sollen die Polizeischüler vorgegebene Szenarien meistern, bei denen im Anschluss Manöverkritik geübt wird. Was war gut, was ist optimierungswürdig? Dadurch lernen die Anwärter ihr theoretisches Wissen richtig anzuwenden und situationsabhängig zu reagieren.

Versuchter Polizistenmord: Täter von Unterföhring nicht schuldfähig

11. Dezember 2017 um 21:00 Uhr

Versuchter Polizistenmord: Täter von Unterföhring nicht schuldfähigSchon mehrfach berichteten wir über den Vorfall von Unterföhring (Bayern), wo ein Täter am 13. Juni dieses Jahres einem Polizisten die Dienstwaffe entriss und damit einer Polizistin in den Kopf schoss. Die 26-jährige Beamtin wurde lebensgefährlich verletzt und befindet sich seit drei Monaten in einer Spezialklinik in Sachsen. Ihr Gesundheitszustand ist nach wie vor unverändert.

Die Tat wurde von der Anklagebehörde als vorsätzliche Körperverletzung in Tatmehrheit mit versuchtem Mord eingestuft. Nun hat die Staatsanwaltschaft München I bekannt gegeben, dass der zum Tatzeitpunkt geistig verwirrte Täter nicht schuldfähig sei. Dies habe wohl zur Folge, dass keine Anklage erhoben werden kann, sondern lediglich eine Antragsschrift möglich sei.

Winterlicher Gruß von der Polizeiakademie Oldenburg

11. Dezember 2017 um 18:59 Uhr

Winterlicher Gruß von der Polizeiakademie OldenburgDie Polizeiakademie Niedersachsen hat tatkräftige Unterstützung bekommen. Polizeianwärter Frost meldete sich zum Dienst und wurde auch schon einkleidet.

Chris stellt ihn uns vor und übermittelt:

“Grüße aus der PA Oldenburg.”

Google+