Ehrliche Finderinnen: Mädchen bringen wertvollen Rucksack zur Polizei

18. Juni 2018 um 11:02 Uhr

Ehrliche Finderinnen: Mädchen bringen wertvollen Rucksack zur PolizeiDer folgende Vorfall beinhaltet ehrliche Finderinnen, einen wertvollen Rucksack, eine Überraschung und beschäftigte sowohl die Bundespolizei, als auch die Landespolizei Sachsen-Anhalt. Doch der Reihe nach.

Das Ganze fing damit an, dass zwei Mädchen aus Potsdam bei einem Hotel in der Nähe des Hauptbahnhofs in Magdeburg einen herrenlosen Rucksack gefunden hatten. Eine Nachschaue förderte nicht nur persönliche Dinge des ursprünglichen Besitzer zutage, sondern auch eine stattliche Summe an Bargeld.

Ganz genau waren es 2404,70 Euro, die auch jetzt noch auf ihren Besitzer warten. Die Mädchen informierten ihrerseits ihre Lehrerin, welche wiederum die Polizeidirektion Nord über den Fund verständigte. Eine Streife der Bundespolizei, welche sich zuständigkeitshalber am Hauptbahnhof befand, stellte den Rucksack sicher und bedankte sich bei den ehrlichen Finderinnen.

“Liebe Grüße aus Schwedt/Oder. Eine lange 12h-Nachtschicht geht zu Ende mit einem tollen Sonnenaufgang. Anke”

18. Juni 2018 um 5:49 Uhr

"Liebe Grüße aus Schwedt/Oder. Eine lange 12h-Nachtschicht geht zu Ende mit einem tollen Sonnenaufgang. Anke"

Mit diesem Bildgruß wünschen wir Euch allen einen guten Start in die neue Woche!

Zur Eheschließung eines Kollegen Spalier gestanden: Polizisten bekommen Ärger nach Bürgerbeschwerde

17. Juni 2018 um 21:11 Uhr

Zur Eheschließung eines Kollegen Spalier gestanden: Polizisten bekommen Ärger nach BürgerbeschwerdeKönnt ihr euch noch an das tolle Hochzeitsbild aus Bayern erinnern, welches wir im Wonnemonat Mai veröffentlicht haben, auf dem die Braut (eine Polizistin) und der Streifenwagen als Brautwagen zu sehen war? Unsere Leser waren begeistert von dem tollen Motiv und wünschten dem Paar alles Glück der Welt (http://p-m.blue/eh).

Doch ganz anders als in Bayern wird eine solche Angelegenheit in Nordrhein-Westfalen gesehen und die Tatsache, dass die Kollegen hier keine Rückendeckung bekommen, trübt die Stimmung zum eigentlich freudigen Anlass enorm:

Auch wenn wir mit unserer Mannschaft mitfiebern…

17. Juni 2018 um 17:04 Uhr

…sind wir natürlich trotzdem für Euch da, wenn Ihr uns braucht. Wir wünschen der Deutschen Nationalmannschaft viel Erfolg. Schland! ️

Auch wenn wir mit unserer Mannschaft mitfiebern...

Wow, das macht wirklich sprachlos – Einfach nur Danke!

17. Juni 2018 um 15:16 Uhr

Wow, das macht wirklich sprachlos  Einfach nur Danke!

Unterföhring

Wenn Herrchen und Frauchen im Streifendienst tätig sind

17. Juni 2018 um 12:14 Uhr

“Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen 🙂

Anbei ein Foto von ‚Theo‘. Da er noch ein Baby ist, und Herrchen und Frauchen beide im Streifendienst tätig sind, habe ich ihn aus der Not heraus heute für 2 Stunden mit in den Frühdienst genommen. Dabei ist dieses Foto entstanden 😀

Viele Grüße 🙂 “

Wenn Herrchen und Frauchen im Streifendienst tätig sind

Versuchter Polizistenmord von Unterföhring: Mann verhöhnt öffentlich schwer verletzte Polizistin

17. Juni 2018 um 8:50 Uhr

Versuchter Polizistenmord von Unterföhring: Mann verhöhnt öffentlich schwer verletzte PolizistinAm 13. Juni jährte sich der versuchte Polizistenmord von Unterföhring zum ersten Mal. Damals entriss ein Mann einem Polizisten am dortigen Bahnhof seine Dienstwaffe und schoss der Polizistin damit in den Kopf. Die 26-jährige Beamtin der Polizeiinspektion 26 in Ismaning befindet sich seit dem im Wachkoma.

Noch am selben Tag hatte ein Piratenpolitiker sich abfällig geäußert und war für seinen menschenverachtenden Tweet zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Wie nun bekannt wurde, hatte sich noch ein weiterer Mann in ähnlicher Weise öffentlich geäußert und stets Bezug zum versuchten Polizistenmord genommen.

“Alles im Griff auf dem Havelfest in Brandenburg an der Havel! Gruß von Tom und Tobi”

16. Juni 2018 um 23:05 Uhr

"Alles im Griff auf dem Havelfest in Brandenburg an der Havel! Gruß von Tom und Tobi"

Sender in der Mitverantwortung? Zuschauer begehen nach TV-Beitrag Selbstjustiz

16. Juni 2018 um 15:55 Uhr

Sender in der Mitverantwortung? Zuschauer begehen nach TV-Beitrag SelbstjustizNach einem Fernsehbeitrag um die Mittagszeit glaubten mehrere Männer das Recht in die eigene Hand nehmen zu müssen und schlugen einen 50-Jährigen in Bremen derart zusammen, dass dieser lebensgefährliche Verletzungen davon trug.

Ein TV-Sender – wie mittlerweile bekannt, war es während der Sendung Punkt 12 auf RTL – hatte am Dienstag darüber berichtet, wie Reporter über das Internet zu vermeintlichen Pädophilen Kontakt aufnehmen. Hierbei gab man sich als eine 13-Jährige aus und verabredete sich zu einem Treffen mit einem Mann in Bremen. Am Treffpunkt wurde ein Mann gefilmt, der sich nach Auffassung der Reporter verdächtig verhielt.

“Grüße aus San Francisco, Streife erfolgreich ohne Feststellungen, Dirk”

16. Juni 2018 um 12:31 Uhr

"Grüße aus San Francisco, Streife erfolgreich ohne Feststellungen  Dirk"

Google+