Bildgruß aus Eppingen nach Hamburg

12. Juli 2017 um 10:04 Uhr

“Ein kleiner sonniger Lichtbild aus dem schönen Eppingen im Kraichgau in den gerade leider eher tristen und traurigen Polizeialltag in Hamburg.
In Gedanken an alle eingesetzten Kolleginnen und Kollegen. Passt auf euch auf!

Liebe Grüße Robin und Lena #inmeinemnamen”

Bildgruß aus Eppingen nach Hamburg

Auch dieser Bildgruß erreichte uns während der Haupteinsatzphase, als viele Polizisten verletzt wurden. Wir empfanden es als unangebracht ihn zeitnah zu veröffentlichen, so dass wir das nun nachholen.

G20: Je länger die Schichten werden, umso mehr spürt man die Solidarität untereinander

11. Juli 2017 um 13:27 Uhr

G20: Je länger die Schichten werden, umso mehr spürt man die Solidarität untereinander

“Gedanken zum G20.

Alle von uns waren aufgeregt je näher der G20-Gipfel kam und dann ging es los in Richtung Hamburg. Was jedoch die letzten Tage passiert ist, war jenseits unserer Vorstellung!

Jedem war bewusst, hier wird es zu Krawallen kommen, es werden Sachen beschädigt, zerstört und es werden auch leider wieder Kollegen verletzt werden..

Dann fingen die ersten Tage unserer G20-Woche an, wir bewachten Posten wo nichts los war. Menschen liefen an uns vorbei und äußerten sich halblaut beschwerend, dass es unfassbar sei, wie ihre Steuergelder auf dem Wagen rum sitzen… aber auch einige, die sich für unsere Anwesenheit bedankten.

G20: Eine Mütze voll Schlaf

9. Juli 2017 um 08:11 Uhr

Manch einer stellt sich vor, dass die Polizisten, die in Hamburg eingesetzt wurden, in Hotels schlafen, 8-9 Stunden Schlaf bekommen und dann nach einem üppigen Frühstück in aller Ruhe zum Einsatz fahren. Das typische Beamtenklischee.

Was kaum bekannt ist, ist folgendes: Polizisten stehen permanent auf Abruf und müssen entgegen jeglicher Planung Zusatzschichten schieben. Die Kollegen auf diesem Bild sind seit beinahe zwei Tagen auf den Beinen und im Einsatz. Als es gestern Nachmittag mal etwas ruhiger war, legten sie sich einfach in einen Hauseingang auf den Boden und versuchten etwas Ruhe zu finden.

Ein Berliner Kollege, der dieses Bild machte, war zu Tränen gerührt, als er seine Kollegen auf dem nackten Boden liegen sah, kurz schlafend, weil einfach gar nichts mehr ging.

Liebe Kollegen, wir wissen, was ihr geleistet habt! Und wir sorgen dafür, dass es die Welt erfährt…

G20 Einsatzbericht einer Bereitschaftspolizistin: 24 Stunden und mehr im Einsatz – Leben in der Lage

8. Juli 2017 um 15:48 Uhr

G20 Einsatzbericht einer Bereitschaftspolizistin: 24 Stunden und mehr im Einsatz - Leben in der Lage

“07.07.2017, ca. 11 Uhr an der Brooksbrücke in Hamburg zum G20 Gipfel.

Die Kollegen des BPZ 112 aus Dresden sind bereits seid 14.30 Uhr des Vortages im Einsatz. Eine Nachtschicht von 18-6 war geplant, doch leider gab es aufgrund der Unruhen in der Hamburger Innenstadt keine Ablöse für uns.

Statt ins Hotel zu fahren für 9 Stunden Pause wurde erneut die Handlungsbereitschaft ausgerufen, sprich die KSA wieder angezogen und auf den nächsten Auftrag gewartet. Die Nacht verlief ruhig an unserem Kontrollpunkt, es galt nur einen langen Zaun zu bewachen. Somit hatte jeder mal die Möglichkeit, für eine Stunde die Augen zu schließen.

Beim G20-Gipfel sind alle Einsatzkräfte vereint

8. Juli 2017 um 12:05 Uhr

Beim G20-Gipfel sind alle Einsatzkräfte vereint

“Moin,

der G20 ist ja für alle Einsatzkräfte, sowohl Polizei wie auch Feuerwehr, ein großer Kraftakt. Es werden Sonderschichten gemacht, der Berg an Überstunden wächst weiter und die Demonstranten machen die Arbeit nicht einfacher.

Als ich im Internet gesehen habe, dass es diesen Patch bei G20-Patch zu bestellen gab, habe ich mir so einen bestellt, weil man zusammen mit allen Kräften, ob aus Hamburg oder Berlin, ob Polizei oder Feuerwehr, irgendwie versucht diese Tage gesund zu überstehen und mit vereinten Kräften das abarbeiten kann, was da auf einen zu kommt.

Dies ist ein Zeichen der Solidarität mit allen eingesetzten Kräften, die dieser Tage Dienst haben und mehr Zeit auf der Arbeit als zu Hause verbringen.

Gruß Stephan”

G20: Starkes Stück, was die Kollegen von den Spezialeinheiten da vollbracht haben

8. Juli 2017 um 03:59 Uhr

Danke dafür 💪🏻 Muss auch mal gesagt werden.

Starkes Stück, was die Kollegen von den Spezialeinheiten da vollbracht haben

Unterstützungskräfte aus Österreich auf dem Weg nach Hamburg

7. Juli 2017 um 18:07 Uhr

Unterstützungskräfte aus Österreich auf dem Weg nach Hamburg

“Die österreichische Polizei mit Verkehrsdienstbeamten aus den Bundesländern Kärnten und Burgenland unterstützen die Hamburger Polizei im Rahmen des G20-Gipfels!!! #staysavehamburg”

Vielen Dank für die Unterstützung! Wie man sieht können wir jeden einzelnen Kollegen vor Ort gebrauchen… Passt auf euch auf!

Friedlicher Protest? Linksextremisten verwüsten Teile Hamburgs

7. Juli 2017 um 15:15 Uhr

Zahl der verletzten Polizisten steigt auf 160, davon fast 20 nicht mehr dienstfähig
Polizei Hamburg fordert bundesweit Unterstützung an

Es ist eingetreten, wovor die Polizei und Sicherheitsexperten gewarnt haben. Linksextremisten ziehen marodierend durch die Stadt und verwüsten Teile Hamburgs. Das ist also der friedliche Protest, bei dem die Polizei als Provokateur aufgetreten ist?

Die Bilder, die uns erreichen, sind verstörend und erinnern an Bürgerkriegsgebiete…

Nicht nur Geschäfte und Polizisten sind das Ziel von Angriffen, auch Anwohner müssen um ihr Hab und Gut und um ihre Autos fürchten die reihenweise in Brand gesetzt wurden. Die Gewalttäter schrecken auch nicht davor zurück, Polizisten mit Zwillen und Stahlkugeln zu beschießen.

Die Zahl der verletzten Polizisten ist auf 160 gestiegen, nahezu 20 von ihnen sind nicht mehr dienstfähig, dabei hat der Gipfel gerade einmal begonnen. Die Polizei Hamburg hat nun bundesweit Unterstützungskräfte angefordert, die mit Blaulicht und Martinshorn in Richtung Hamburg eilen.

Auch wenn wir uns dieser Tage wiederholen: Passt bitte auf Euch auf!

 

Anmerkung: Beim Datum im Video ist uns ein Fehler unterlaufen, es müsste heißen: 07. Juli 2017.

G20 friedlich – der Schein trügt

7. Juli 2017 um 06:01 Uhr

Auch das ist G20 in Hamburg. Der Schein trügt, nur wenige Straßen weiter gab es bereits die ersten größeren Ausschreitungen. Passt gut auf euch auf und kommt gesund nach Hause!

G20 friedlich, der Schein trügt

G20: Bislang 74 verletzte Polizisten, davon drei schwer

7. Juli 2017 um 00:05 Uhr

Angehörige machen sich Sorgen

Nach den ersten großen Ausschreitungen beim G20-Gipfel sind bereits erste Zahlen bekannt geworden. Die Nacht ist noch jung und die linken Gewalttäter bauen Barrikaden, zünden sie an und bewerfen die Einsatzkräfte mit allerlei Wurfgeschossen.

So wie der Kollege im Video, der im Gesicht verletzt wurde, als der Schwarze Block Flaschen und Eisenstangen auf die Einsatzkräfte warf.

Laut Polizei Hamburg wurden bislang 74 Polizisten im Einsatz verletzt, drei davon so schwer, dass sie im Krankenhaus medizinisch versorgt werden mussten. Wir wünschen den Kolleginnen und Kollegen eine schnelle und vollständige Genesung!

Während wir kopfschüttelnd die Livebilder zur Kenntnis nehmen (müssen), stehen wir im Kontakt mit Angehörigen der Einsatzkräfte in Hamburg. Sie verfolgen, ebenso wie wir, das Geschehen und machen sich Sorgen. Wir versuchen die schlimmsten Sorgen zu zerstreuen, wenn sich der Partner oder die Eltern nicht melden (können), allerdings können wir die gezeigten Bilder aber auch nicht schön reden.

Liebe Angehörige der Einsatzkräfte, wir sind in Gedanken bei Euch und Euren Lieben und hoffen das Beste!

Google+