Nach Angriff auf privat feiernde Polizisten in Emden: 28jähriger in Untersuchungshaft

3. August 2016 um 22:06 Uhr

28jähriger in UntersuchungshaftVorgestern berichteten wir vor dem ungeheurlichen Vorfall in Emden. Dort waren drei Polizisten in einer Disko von mehreren Tätern nur wegen ihres Berufes angegriffen und teils schwer verletzt worden. Die Beamten befanden sich privat in dem Lokal. Wir berichteten.

Polizei Emden und Staatsanwaltschaft Aurich gaben heute bekannt:

Keine Körperverletzung im Amt, kein Schmerzensgeld: Motorradpolizist brach in Notwehr die Nase

3. August 2016 um 22:03 Uhr

Motorradpolizist brach in Notwehr die NaseDer kürzlich vor dem Amtsgericht in Düsseldorf verhandelte Fall liegt mittlerweile schon fast zwei Jahre zurück. Im Oktober 2014 kontrollierte ein Motorradpolizist eine Autofahrerin. Die Autofahrerin soll herum geschrien haben und den Beamten an der Weiterfahrt versucht haben zu hindern. Dieser befreite sich durch einen Schockschlag ins Gesicht der Frau, wodurch ihre Nase brach.

Die Beweisaufnahme verlief laut Gericht sehr eindeutig, wobei sich die Ereignisschilderung zwischen Zeugen und Autofahrerin unterschied. An besagtem Tag bemerkte der Polizist eine Autofahrerin, die mit ihrem Pkw entgegen einer Einbahnstraße fuhr. Er hielt den Wagen, in dem sich zudem noch drei Kinder befanden, an, um eine Verkehrskontrolle durchzuführen.

Polizisten zeigen sich geduldig und erfreuen damit eine Bürgerin

3. August 2016 um 21:56 Uhr
Polizisten zeigen sich geduldig und erfreuen damit eine Bürgerin

Aus den Nürnberger Nachrichten vom 2. August 2016.

Danke an Micha für die Einsendung!

Polizisten bei Übergriffen in Kiel und Berlin schwer verletzt

2. August 2016 um 19:07 Uhr

Polizisten bei Übergriffen in Kiel und Berlin schwer verletztErst gestern mussten wir über einen unglaublichen Vorfall in Emden berichten. Nun erreichen uns zwei Vorfälle aus Berlin und Kiel, die ähnlich unglaublich sind und bei denen Polizisten schwer verletzt wurden.

❶ Polizist erleidet mehrfache Brüche im Gesicht in Kiel

Am vergangenen Samstag wurde eine Streifenwagenbesatzung in Kiel (Schleswig-Holstein) aus einer Personengruppe heraus mit einem Laserpointer geblendet. Die Polizisten entschlossen sich daher die Personen zu kontrollieren.

Die elf Personen zeigten sich während der Kontrolle aggressiv und unkooperativ, so dass weitere Streifen zur Unterstützung gerufen wurden.

+Zeugenaufruf+ Polizisten in der Freizeit nur wegen ihres Berufes angegriffen und schwer verletzt

1. August 2016 um 22:15 Uhr

Polizisten in der Freizeit nur wegen ihres Berufes angegriffen und schwer verletzt“Wir mögen hier keine Bullen”

In der Nacht zum Sonntag ist es in Emden (Niedersachsen) zu einem unglaublichen Vorfall gekommen, bei dem drei Polizisten, die in ihrer Freizeit unterwegs waren, nur wegen ihres Berufes angegriffen und zum Teil schwer verletzt wurden.

Die drei Beamten im Alter von 22 bis 26 Jahre befanden sich in einer Disko in Emden, als der 22jährige Polizist, der sich gerade auf der Tanzfläche befand, von einem Mann angerempelt wurde mit den Worten: “Wir mögen hier keine Bullen”.

Sonnenaufgang am Rande von Frankfurt

1. August 2016 um 22:04 Uhr

Sonnenaufgang am Rande von Frankfurt

“Sonnenaufgang mit Blick auf die Frankfurter Skyline… ‪#‎endlosnachtschicht‬

Nach einem langen Nachtdienst geht’s endlich nach Hause 😊

Grüße aus Hofheim
Milena”

Während in Köln gerade die Großdemo stattfindet, zeigt uns Chris, wie er sich den Verlauf einer Demo vorstellt

31. Juli 2016 um 18:14 Uhr
Respekt auf beiden Seiten

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Rue de Guerre

“Ein Gespräch zwischen Ordnungshüter und Demonstrant sollte SO aussehen…. Auf Augenhöhe, mit Respekt und Verständnis in beiden Lagern!
Liebe Grüße an die Hamburger Polizei ❤”

Ole grüßt die Nachtdienstler

29. Juli 2016 um 21:55 Uhr

“Servus ✌
Ein Bild-Gruß an alle Kollegen, die heute in die Nachtschicht gehen… 😊
Grüße aus München, Ole”

Ole aus München

Pe+er ist gerade im Nachtdienst

28. Juli 2016 um 00:13 Uhr

Aber nicht irgendwo, sondern mitten in Berlin. Er hat eine Bitte:

“An alle Kollegen, die auch heute Nacht unterwegs sind, passt auf euch auf.”

Peter ist gerade im Nachtdienst

Fragwürdiger Nutzen: Polizei in Niedersachsen soll Pfefferspray wiegen

27. Juli 2016 um 16:32 Uhr

Polizei in Niedersachsen soll Pfefferspray wiegenBei der Polizei Niedersachsen werden zukünftig Präzisionswaagen, Pfefferspray und ein erhöhter Verwaltungsaufwand eng miteinander verbunden sein. Denn dort soll zukünftig der Verbrauch dieses Reizstoffes vor und nach dem Einsatz gewogen werden.

Man könnte bei dieser Meldung versucht sein auf den Kalender zu schauen, oder dem Verdacht erliegen, diese Meldung stamme von einem einschlägigen Satire-Magazin. Aber glaubt man dem Bericht des NDR, ist diese Maßnahme bereits teilweise vollzogene Praxis.

Wie dort berichtet wird, haben die Polizeivizepräsidenten in Niedersachsen bei ihrer Tagung am 9. Juni im Kloster Loccum beschlossen, dass die Behälter, in dem sich das Pfefferspray befindet, vor und nach einem Einsatz verwogen werden sollen. Auf das Gramm genau soll nun festgehalten werden, welcher Beamte wie viel Reizgas versprüht hat.

Google+