Vermeintlicher und hochgerüsteter “Soldat” am Bahnhof festgenommen

29. Mai 2017 um 21:32 Uhr

Vermeintlicher und hochgerüsteter "Soldat" am Bahnhof festgenommen

Bild: Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Gibt es in Europa und Deutschland eine allgemeine Gefährdungslage? Ja! Gibt es in Deutschland eine Gefährdungslage wegen militarisierter Personen verschiedener politischer und religiöser (extremer) Ansichten? Ja! Gibt es Menschen, die das überhaupt nicht auf dem Schirm haben und deswegen Angst und Schrecken und einen Polizeieinsatz auslösen? Auch die gibt es.

Bei der folgenden Meldung muss man aufpassen, kein Schleudertrauma vom Kopfschütteln zu bekommen. Die Bundespolizei hat am Rosenheimer Bahnhof (Bayern) einen vermeintlichen “Soldaten” festgenommen, der hochgerüstet in aller Öffentlichkeit in der Nähe des Bahnhofs stand.

Alarmiert worden war die Polizei von einer Bahnangestellten, die die Person gesichtet und (zurecht) schlimmes geahnt hatte. Auch bei den Bundespolizisten schrillten alle Alarmglocken und tatsächlich konnten sie die Person, ausgerüstet mit Tarnanzug, Springerstiefeln, Gefechtshelm, Kampfmittelweste und Sturmmaske in der Nähe des Bahnhofs antreffen.

Bildgruß vom evangelischen Kirchentag in Wittenberg

29. Mai 2017 um 19:04 Uhr

Bildgruß vom evangelischen Kirchentag in WittenbergAm vergangenen Wochenende fand in Wittenberg der evangelische Kirchentag statt und auch dort waren viele Kollegen im Einsatz, überwiegend, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Von dort erreicht uns dieser Bildgruß:

“Hallo,

wir möchten schöne Grüße aus Wittenberg (Sachsen-Anhalt) senden, anlässlich des evangelischen Kirchentages. Vor Ort waren Kollegen aus Hessen, Thüringen, Niedersachsen, Baden-Württemberg, Bayern, Sachsen und der Bundespolizei. Der Einsatz war sehr ruhig und unproblematisch. 👍🏻

LG
Serkan”

Mann starb bei Widerstandshandlung

29. Mai 2017 um 16:24 Uhr

Mann starb bei WiderstandshandlungObduktion beweist: Keine Gewalteinwirkung durch Polizisten

In der Nacht vom Samstag auf den gestrigen Sonntag kam es in Köln (Nordrhein-Westfalen) zu einer Widerstandshandlung eines Mannes. Dieser musste dann von Rettungskräften reanimiert werden, er verstarb dennoch später.

Nachbarn hatten die Polizei gegen 04:50 Uhr alarmiert, weil der 53-jährige Mann auf der Straße alkoholisiert randalierte. Er soll wohl auch mehrfach selbst gestürzt sein und sich hierbei mehrere Verletzungen zugezogen haben. Als Rettungskräfte und Polizisten in Bickendorf nahezu zeitgleich eintrafen, befand sich der Mann blutverschmiert auf dem Gehweg.

Da sich der Mann beharrlich weigerte, sich von den Rettungskräften medizinisch versorgen zu lassen, er aber offenbar nicht mehr in der Lage war eigenständig darüber zu entscheiden, wollten die Polizisten ihn der medizinischen Versorgung zuführen.

Morgengruß vom Starnberger See

29. Mai 2017 um 08:05 Uhr

Morgengruß vom Starnberger See

“Einen wunderschönen guten Morgen vom Starnberger See wünschen euch Jalle und Kje 🙂

Liebe Kollegen, passt auf euch auf und kehrt wieder gesund zu euren Lieben zurück 🙂”

Polizisten retten 16-Jährigen aus der Ostsee

28. Mai 2017 um 20:00 Uhr

Polizisten retten 16 jährigen aus der OstseeEine Streifenwagenbesatzung aus Neustadt (Schleswig-Holstein) rettete am späten Donnerstagabend einen 16-Jährigen aus der Ostsee. Er und sein gleichaltriger Freund kamen stark unterkühlt in ein Krankenhaus.

Mehrere Jugendliche feierten den Vatertag auf der Seebrücke im Neustädter Strandbad an der Ostsee. Ein 16-jähriger Ostholsteiner sprang von der Seebrücke in das noch kalte Wasser der Ostsee und schwamm offenbar ziellos auf das offene Meer hinaus. Sein gleichaltriger Bekannter sprang hinterher und wollte seinen Freund zum Umkehren bewegen.

Die Kollegen in Helmstedt hatten es mit einem kleinen Wollknäuel zu tun

28. Mai 2017 um 17:44 Uhr

Die Kollegen in Helmstedt hatten es mit einem kleinen Wollknäuel zu tun

“Der Kleine wurde gestern bei uns in Helmstedt aufgefunden! Leider gibt es die Mutter wohl nicht mehr 😔

Nach vielen Bemühungen darf er diese Nacht hier schlafen und wird morgen vom Förster abgeholt, um im Wald an eine andere Familie ausgewildert zu werden!

Nach ein paar Streicheleinheiten schläft er jetzt in seiner Katzenbox. 😊”

Gruß zur Nachtschicht aus München

28. Mai 2017 um 03:16 Uhr

Gruß zur Nachtschicht aus München

“Schöne Grüße und eine ruhige Nachtschicht vom Flughafen München! Passt auf euch auf ☝🏻 Kevin”

Polizisten werden in Hinterhalt gelockt und im Steinhagel verletzt

27. Mai 2017 um 21:12 Uhr

Der aufmerksame Leser wird bei dieser Schlagzeile gleich ein bestimmtes Täterbild im Kopf haben und leider müssen wir diesen Verdacht auch bestätigen. Und wenn wir in diesem Zusammenhang als Tatort die Rigaer Str. in Berlin nennen, dürfte auch der letzte Zweifel verflogen sein.

In der vergangenen Nacht wurde die Polizei gegen 01:15 Uhr von unbekannten Anrufern wegen eines Feuers in der Rigaer Straße Ecke Liebigstraße alarmiert. Wegen der Örtlichkeit rückte sogleich die 15. Einsatzhundertschaft aus und konnte einen brennenden Stuhl mit eigenen Mitteln löschen.

Polizisten helfen gestrandetem Rollstuhlfahrer

27. Mai 2017 um 09:36 Uhr

Polizisten helfen gestrandetem RollstuhlfahrerGrundsätzlich helfen wir Polizisten jedem, der Hilfe benötigt. Doch manche Personengruppen sind manchmal besonders hilfs- und schutzbedürftig: junge, kranke und ältere Menschen. Dann übernehmen wir auch schon mal Aufgaben, die eigentlich gar nichts für die Polizei sind.

Die Polizei in Rostock (Mecklenburg-Vorpommern) konnten in diesem Sinne am gestrigen Freitag Freund und Helfer sein. Ein paar hilfsbereite Bürger hatten einen Motorradpolizisten des Polizeireviers Schwerin, der sich gerade auf Streifenfahrt befand, angehalten.

Ihnen war ein 60-jähriger Rollstuhlfahrer aufgefallen, der mit einem Plattfuß liegen geblieben war und nicht mehr weiter kam. Der geistig und körperlich eingeschränkte Mitbürger war in völlig hilfloser Lage.

Personalsituation: höchst unterschiedlich

26. Mai 2017 um 19:04 Uhr

Personalsituation: höchst unterschiedlichDie Personaleinsparungen der vergangenen Jahre in Deutschland waren schon öfter Thema bei uns. Dass hier eine Trendwende her muss und so langsam auch erkennbar wird, ebenfalls. Nur gehen die verschiedenen Bundesländer unterschiedlich damit um, wie sie nicht nur die in den nächsten Jahren in Pension gehenden Kollegen ersetzen, sondern Personal aufbauen möchten.

Wir haben uns zwei aktuelle Beispiele heraus gesucht, um die unterschiedlichen Ansätze und auch Probleme vorzustellen: Brandenburg und Nordrhein-Westfalen. Zum Schluss wagen wir noch einen Blick über den Tellerrand hinaus und schauen uns die Situation in Fernost an.

Google+