“Schöne Grüße von der Autobahn A13, Conny”

6. Juli 2017 um 13:20

"Schöne Grüße von der Autobahn A13, Conny"

Per Anhalter in den Polizeigewahrsam

6. Juli 2017 um 09:48

Per Anhalter in den PolizeigewahrsamPolizisten beleidigt

Am vergangenen Wochenende nahm freundlicher Weise eine unbekannte Person einen aus Hessen stammenden Anhalter in seinem Pkw mit.

Plötzlich fiel dem Anhalter auf, dass er in die völlig falsche Richtung unterwegs war. Er stieg also in Lahnstein (Rheinland-Pfalz) aus. Und weil er dort gerade nichts besseres zu tun hatte oder sich so über sich selbst ärgerte, legte er sich mit dem Mitarbeiter einer nahe gelegenen Tankstelle an, so dass die Polizei ausrücken musste.

Eine Kollegin aus einem anderen Bundesland hat uns diesen Bildgruß zum Nachtdienst aus Hamburg zugesandt

6. Juli 2017 um 00:52

Eine Kollegin aus einem anderen Bundesland hat uns diesen Bildgruß zum Nachtdienst aus Hamburg zugesandt

“Hallo Liebes Polizist=Mensch-Team,

auch meine Hundertschaft und ich sind beim G20-Gipfel in Hamburg eingesetzt. Bei unserer Nachtschicht heute haben wir die wunderschönen Seiten von Hamburg kennengelernt und sie fotografisch festgehalten.

Und ich muss sagen, ich werde privat bestimmt auch nochmal vorbei kommen und Hamburg, egal was in den nächsten Tagen passiert, in schöner Erinnerung halten.

Liebe Grüße vom Rathausplatz, wo wir derzeit unsere Nachtschicht verrichten und danke, dass ihr diese schöne Seite hier betreibt. 🙂”

Danke für das Lob 😊 Passt alle auf euch auf! #staysafe

Außer Spesen nix gewesen: Berlin ist keine “Partypolizei” und die Kollegen werden nicht sanktioniert

5. Juli 2017 um 18:50

Wir waren in aller Ausführlichkeit auf die Vorwürfe gegen drei Berliner Einsatzhundertschaften eingegangen, denen allerlei Fehlverhalten vorgeworfen wurde, als sie in ihrer Freizeit eine Geburtstagsfeier in einer Hamburger Unterkunft für die Einsatzkräfte des G20-Gipfels feierten.

Wie Berlins Polizeipräsident Klaus Kandt nun mitteilt, bleibt so gut wie nichts von den Vorwürfen übrig. Weder strafrechtlich, noch disziplinarrechtlich werde gegen die Kollegen vorgegangen:

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von Twitter laden zu können.

Mit dem Klick auf den Dienst werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Twitter [Twitter Inc., USA] der Twitter-Dienst angezeigt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Twitter Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

PGJsb2NrcXVvdGUgY2xhc3M9InR3aXR0ZXItdHdlZXQiIGRhdGEtd2lkdGg9IjU1MCI+PHAgbGFuZz0iZGUiIGRpcj0ibHRyIj5XYXMgaXN0IGRyYW4gYW4gZGVyIDxhIGhyZWY9Imh0dHBzOi8vdHdpdHRlci5jb20vaGFzaHRhZy9wYXJ0eXBvbGl6ZWk/c3JjPWhhc2giPiNwYXJ0eXBvbGl6ZWk8L2E+PyBVbnNlcmUgSW5mbyBhdXMgMS4gSGFuZDo8YnI+XnRzbSA8YSBocmVmPSJodHRwczovL3QuY28vektzUUVSMWZNRSI+cGljLnR3aXR0ZXIuY29tL3pLc1FFUjFmTUU8L2E+PC9wPiZtZGFzaDsgUG9saXplaSBCZXJsaW4gKEBwb2xpemVpYmVybGluKSA8YSBocmVmPSJodHRwczovL3R3aXR0ZXIuY29tL3BvbGl6ZWliZXJsaW4vc3RhdHVzLzg4MjI2OTg5MDYwMTczNDE1MCI+SnVseSA0LCAyMDE3PC9hPjwvYmxvY2txdW90ZT48c2NyaXB0IGFzeW5jIHNyYz0iLy9wbGF0Zm9ybS50d2l0dGVyLmNvbS93aWRnZXRzLmpzIiBjaGFyc2V0PSJ1dGYtOCI+PC9zY3JpcHQ+

Wir hoffen, dass damit das Thema “Partypolizei” endgültig vom Tisch ist, auch in der Öffentlichkeit.

Liebe Kollegen, passt beim G20-Gipfel auf euch auf!

5. Juli 2017 um 13:15

Liebe Kollegen, passt beim G20-Gipfel auf euch auf!

“Liebes Polizist=Mensch-Team,

wir senden Euch viele Grüße aus Hamburg ⚓️

Auch wir sind in der Zeit des G20-Gipfels mehr im Dienst als zu Hause und versuchen das Beste daraus zu machen! 👮🏻‍♀️👮🏻‍♀️

Wir wünschen allen Kollegen in dieser Zeit viel Durchhaltevermögen und dass alle wieder gesund zu ihren Familien zurück kehren!”

Vorfall mit Polizeianwärter: Hessen ändert Bewerbungsverfahren

5. Juli 2017 um 09:32

Vorfall mit Polizeianwärter: Hessen ändert BewerbungsverfahrenNach einem Vorfall in Wiesbaden mit einer tödlichen Meserattacke, bei der ein Polizeianwärter beteiligt war, ändert Hessen nun das Bewerbungsverfahren.

Um Fehler bei der ersten Sichtung der Datenbanken auszuschließen ordnete nun das hessische Innenministerium das Bewerbungsverfahren für angehende Polizeibeamte neu. Es sollen unter anderem die Bewerber nochmals vor der konkreten Einstellung überprüft werden und genauer recherchiert werden, ob es Einträge des Anwärters gibt.

Das teilte Innenminister Peter Beuth am Dienstag im Landtag mit. Außerdem soll es einen Kriterienkatalog geben, nachdem frühere Verfehlungen gewichtet werden sollen.

Die Hintergründe für die neue Reform sind eine tödliche Messerstecherei am 11. Juni in der Wiesbadener Innenstadt, in diese war auch ein hessischer Polizeianwärter verwickelt. Während der Ermittlungen kam heraus, dass der 23-Jährige unter anderem wegen Körperverletzungsdelikten und räubischer Erpressung im polizeilichen Auskunftssystem Polas auftaucht. Des Weiteren hatten auch andere Polizeianwärter Einträge in diesem Auskunftssystem.

Ein Kollege aus München hat uns diesen Gruß zum Nachtdienst zugesandt

5. Juli 2017 um 04:41
Ein Kollege aus München hat uns diesen Gruß zum Nachtdienst zugesandt

(Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)

“Nächtliche Grüße von den Bayerischen Kräften aus Hamburg ⚫️🔵⚫️ Momentan ist es ruhig, da macht die Nachtschicht kreativ 😊”

Jugendliche und Vater leisten erheblichen Widerstand: Sieben verletzte Polizisten

4. Juli 2017 um 18:23

Jugendliche und Vater leisten erheblichen Widerstand: Sieben verletzte PolizistenSieben verletzte Polizisten gab es am frühen Sonntagmorgen in Greven (Nordrhein-Westfalen) nach einem Widerstand zu beklagen.

Gegen 2:05 Uhr ging bei der Polizei Greven die Meldung über ein Körperverletzungsdelikt ein. Zwei Streifenwagenbesatzungen wurden zu dem Einsatz entsandt. Nach Angaben der Personen vor Ort hatte ein 19-jähriger Grevener einem Passanten ins Gesicht geschlagen.

Noch während die Kollegen die Anzeige aufnahmen kam es erst zu verbalen Streitigkeiten, dann zu weiteren Körperverletzungen unter den weiteren anwesenden Personen.

“Hier spricht ‘Kitty’ – Bin bei der Polizei, bitte hol mich ab!”

4. Juli 2017 um 08:41

Die folgende Suchmeldung nach der Besitzerin oder dem Besitzer von Kitty ist so schön geschrieben, dass wir sie nur im Original weitergeben können:

“Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Wir waren zusammen auf dem Osterfeuerplatz im Lange Rekesweg. Das war am Sonntag (gestern), oder? Alles war wie immer und dann…warst Du plötzlich weg! Was ist passiert? Haben wir uns gestritten? Wenn ja, dann tut es mir sehr leid.

Ich saß in meinem Kinderwagen und war völlig verzweifelt. So allein ohne Dich. Dann kam ein junger Mann vorbei. Er sah mir wohl an, dass etwas nicht stimmte. Weil wir beide nicht weiter wussten, rief er einfach die Polizei. Das war eine sehr gute Idee von ihm. Die haben ja auch schon Erfahrung mit vermissten Teddybären, hab ich gehört.

Bildgruß auf dem Weg zum Einsatz

3. Juli 2017 um 22:15

Bildgruß auf dem Weg zum Einsatz

“Gruß auf dem Weg nach Hamburg zur Nachtschicht beim G20-Gipfel. Endlich wieder Sonne nach 2 Tagen Regenwetter. Sascha”

Jungs und Mädels, passt auf euch auf!

Google+