Sam wünscht…

26. April 2017 um 23:16

Sam wünscht...

“Schönen Feierabend aus Offenbach und der Nachtschicht eine ruhige Nacht ☺️ Sam”

Bildgruß vom Einstellungsberater

26. April 2017 um 20:01

Bildgruß vom EinstellungsberaterDie Einstellungsberater der Polizeien in Deutschland kümmern sich um die Bewerber, erklären, was im Berufsbild Polizeibeamter erwartet wird und beantwortet Fragen. Sie sind auf den jeweiligen Dienststellen zu finden und oft auch auf Berufsmessen oder bei Vorträgen an Schulen.

Hier bekamen wir einen Bildgruß von den Einstellungsberatern der Polizei Hamburg (auf Facebook unter Polizei Hamburg – Karriere), als sie neulich wieder mit ihrem Polizei-Mini unterwegs waren.

Wirklich nette Kollegen 👍 Wer also Fragen zum Polizeiberuf, zu Bewerbung oder Einstellungstest hat, geht zu den Einstellungsberatern hin oder ruft sie an. Sie helfen euch gerne 👮

Manipulation an Gasleitung: Einbrecher ist des versuchten Tötungsdeliktes an Polizisten verdächtig

26. April 2017 um 12:45

Einbrecher ist des versuchten Tötungsdeliktes an Polizisten verdächtigDie Polizei Bielefeld (Nordrhein-Westfalen) ermittelt nach der Manipulation an einer Gasleitung wegen eines versuchten Tötungsdeliktes an Beamten der Kriminalpolizei.

Der Hausverwalter eines leerstehenden Mehrfamilienhauses informierte am Montag die Polizei über einen Einbruch in besagtem Haus. Zwei Zivilbeamte bemerkten beim Eintreffen am Tatort ein Fahrrad, das in einem Gebüsch beim Haus versteckt war.

“Guten Morgen aus Thüringen von der Autobahn! Andreas 😉”

26. April 2017 um 08:12

Persönliches Gedenken an Michèle Kiesewetter

25. April 2017 um 21:45

Kollegin Natascha hat aus Anlass des heutigen Gedenktages an Michèle Kiesewetter diese Kreidezeichnung angefertigt und uns das Bild zukommen lassen.

ALL GIVE SOME, SOME GAVE ALL – Unvergessen ⚫️💙⚫️

Persönliches Gedenken an Michèle Kiesewetter

Alkoholisierte Frau wirft sich auf Motorhaube und verletzt anschließend vier Polizisten

25. April 2017 um 09:49

Alkoholisierte Frau wirft sich auf Motorhaube und verletzt anschließend vier PolizistenOffenbar grundlos suchte eine Frau in Köln (Nordrhein-Westfalen) aus einer Gruppe heraus die Konfrontation mit einer zufällig vorbeifahrenden Streifenwagenbesatzung. Die Folgen: Vier – zum Teil – schwer verletzte Polizisten, was die Frau in Untersuchungshaft bringt.

Kurz nach Mitternacht am vergangenen Sonntag war eine Streife der Kölner Polizei auf dem Ebertplatz unterwegs. Dort stand auch eine Personengruppe von etwa 25 Menschen. Aus dieser Gruppe heraus stürzte sich plötzlich eine 33-jährige Frau in Richtung Streifenwagen und warf sich mit voller Wucht auf die Motorhaube.

Von Sebastian von der Bundespolizei kommt dieser frühlingshafte Gruß aus Südbaden 🌱😃

24. April 2017 um 21:08

Zahl des Tages: 645 von 675 Ermittlungsverfahren eingestellt

24. April 2017 um 16:11

Zahl des Tages: 645 von 675 Ermittlungsverfahren eingestelltViele haben noch die unfassbaren Bilder in Erinnerung, als im März 2015 das neue Gebäude der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main eröffnet wurde, als Gewalttäter (von manchem fast schon liebevoll “Protestler” genannt) durch die Stadt gingen und Rauchschwaden über der Skyline bedrohlich herzogen.

Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann hat nun auf eine Anfrage Bilanz gezogen und Zahlen genannt, die ebenso verstörend sind wie die Bilder, die sich manchem Kollegen, der sich dort im Einsatz befand, förmlich ins Gedächtnis eingebrannt haben.

Es wurden insgesamt 675 Ermittlungsverfahren eingeleitet, von denen mittlerweile 645 eingestellt wurden. Selbst innerhalb der Politik spricht man von einer “fatalen Aufklärungsquote”.

Einsatzgruß aus Köln

23. April 2017 um 19:28

Einsatzgruß aus Köln

“Liebe Grüße aus Köln von Lea & der restlichen Gruppe”

Für Markus Stephan ein wahr gewordener Traum: Vom Brennpunkt NRW zum beschaulichen Eiland

23. April 2017 um 16:31

Was treibt einen Polizisten aus einer Großstadt mit etwa 220.000 Einwohnern dienstlich auf eine Insel mit rund 1.200 Einwohnern? Markus Stephan, ehemals Polizisten in Krefeld (Nordrhein-Westfalen), nun “Inselsheriff” auf Pellworm (Schleswig-Holstein), gibt die Antwort:

„Bei schönem Wetter denke ich oft: ,Mein Gott, was ist das für ein Traum. Das ist der schönste Ort‘“, sagt der Polizist über Pellworm, seine neue Dienststelle. Bei Wetter wie an diesem Regentag aber auch schon mal: „Hoffentlich bleibt das nicht immer so“, gibt er lachen zu. Ein wahr gewordener Traum, so beschreibt der 46-jährige, große und sportliche Mann sein neues Aufgabengebiet. Trotz Wind, Regen und einstelligen Temperaturen im April, wirkt er gelöst und entspannt.

Seit dem ersten März ist Markus Stephan im Norden tätig, zur Zeit wird er noch auf Husum eingearbeitet. Danach geht es für ihn auf das beschauliche Eiland Pellworm. Kein Streifenwagen, keine Kollegen erwarten den 46-Jährigen dort. Es gibt nur ihn, einen einzigen Polizisten.

Google+