Gedanken eines Polizisten: Mindestgröße bei Polizisten, ja oder nein?

22. September 2017 at 21:30

Gedanken eines Polizisten: Mindestgröße bei Polizisten, ja oder nein?

“In Nordrhein-Westfalen ist nun auch die Mindestgröße für Männer gefallen. Ich schaue da echt mit gemischten Gefühlen auf diese Entscheidung. Einerseits sollen die “Kleineren” ja eine Chance bekommen, aber andererseits, wenn ich mir das Klientel anschaue mit dem wir es immer mehr zu tun bekommen, dann muss ich schon sagen, dass es da Schwierigkeiten geben kann.

Glück im Unglück 🍀

18. September 2017 at 0:00

“Sicher der größte Glückspilz des heutigen Abends: dieser niedliche Kerl ist scheinbar entlaufen und verwirrt über die Bundesstraße gelaufen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit zwei PKW.

Der Hund konnte von Passanten eingefangen werden. Nach anfänglicher Skepsis fasste er schnell Vertrauen.
Eine Untersuchung bei der Tierklinik ergab: keinerlei Verletzungen!

Nun verbringt der kleine Chaot die Nacht im Hundezwinger und ich hoffe, dass seine Besitzer sich bald melden!

Gruß aus dem echten Norden an alle KollegInnen und eine ruhige Schicht!
Marie”

Danke Polizei: “Es tut so gut, wenn wir helfen konnten”

16. September 2017 at 15:41

Danke Polizei: "Es tut so gut, wenn wir helfen konnten"Leserbrief eines Polizisten

“Heute morgen kam im Dienst eine junge Frau auf uns zu gestürmt. Erst dachten wir, es sei etwas passiert und sie möchte uns darauf aufmerksam machen. Aber nein, sie stand mit Tränen in den Augen vor uns und sagte einfach nur:

Gedanken eines erfahrenen Polizisten: “In fast 50 Jahren hat sich also nichts geändert”

15. September 2017 at 21:16

Gedanken eines erfahrenen Polizisten: "In fast 50 Jahren hat sich also nichts geändert"In den vergangen 50 Jahren hat sich sicher so einiges in der Polizei geändert. Bessere Ausrüstung, veränderte Gesellschaft und damit einhergehendes verändertes Bilder Polizei in dieser, Frauen bei der Polizei. Hat sich alles geändert oder gibt es etwas, was in den vergangenen Jahrzehnten gleich, oder zumindest ähnlich, geblieben ist?

Dazu erreichten uns kürzlich die folgenden Zeilen eines Kollegen, der zwar nicht mehr im aktiven Dienst ist, aber auf eine lange Zeit im Polizeidienst zurückblicken kann:

—————–

“Ich war 19, 1968 bei der BePo Bork, 2. Hu. Eines Sonntages hatten wir mit ca. 75 jungen POW Wochenendbereitschaft.

Plötzlich ALARM!

Polizistin zu Kommentaren über tätlichen Angriff auf sie: “Ich gratuliere allen Kritikern, dass sie noch nie in eine solche Situation gekommen sind”

30. August 2017 at 20:40

Polizistin zu Kommentaren über tätlichen Angriff auf sie: "Ich gratuliere allen Kritikern, dass sie noch nie in eine solche Situation gekommen sind"Vor knapp zwei Wochen berichteten wir über einen Vorfall in Hannover, bei dem eine Polizistin, die privat unterwegs war, einschritt und dann von zwei Jugendlichen angegriffen wurde.

Manch ein Kritiker fühlte sich bemüßigt in Frage zu stellen, wie eine ausgebildete Polizistin sich überhaupt von zwei jungen Mädchen habe angreifen lassen können und ihre Fähigkeiten in Zweifel gezogen. Auch bei uns fand man derartige Kommentare.

Die Kollegin hat sich bei uns zu Wort gemeldet und möchte, dass wir ihre Ansicht über diese Kritik veröffentlichen:

Polizeifamilie: Ein Leserbrief

6. August 2017 at 20:20

Polizeifamilie: Ein Leserbrief“Aus diesem Grund sind wir Polizisten geworden”

Wir haben diesen Leserbrief von einem Kollegen bekommen. Zum Schutz der Beteiligten lassen wir Namen und Ortsangaben weg:

—————–

“Heute Morgen ist mir was passiert, wovon ich unbedingt berichten muss Allerdings muss ich vorausschicken, dass ich wegen einer familiären Ausnahmesituation und dem stressigen Job als Polizist eine Auszeit brauchte. Ich fuhr also rauf an die Küste, schlief ein paar Tage am Strand im Schlafsack und konnte so meine Gedanken ordnen und einen freien Kopf bekommen.

Erschöpfte “Niyaha” traf auf Freund und Helfer

29. Juli 2017 at 17:23

Erschöpfte "Niyaha" traf auf Freund und Helfer

“Hallo ihr Lieben 🙂

kleine Story aus unserer heutigen Spätschicht:

Da wir natürlich nicht nur für Zweibeiner Freund und Helfer sind, haben wir uns heute dieser hübschen, jungen Turmfalkendame angenommen. Diese saß seit geraumer Zeit in einer Wiese und machte keinerlei Anstalten sich wieder in die Lüfte zu erheben.

Normalerweise brauchen Wildvögel die äußerlich unverletzt sind zwar keine Hilfe, aber nachdem doch schon einige Zeit verstrichen war und der Vogel einen völlig entkräfteten Eindruck machte, wurde die Lady ohne jeglichen Widerstand aufgenommen und eingepackt.

Sie wurde wenig später einem Spezialisten für Wildvögel übergeben der sich nun um “Niyaha” kümmert. Der Name kommt übrigens aus dem indianischen und bedeutet “Feder” 😉

Als kleines Andenken würde natürlich gleich noch schnell ein Foto gemacht…

Viele Grüße Sara”

Wenn der Dienst schon toll beginnt

29. Juli 2017 at 9:59
Wenn der Dienst schon toll beginnt

Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken

“Heute bekommen von einer Verkehrsteilnehmerin nach einem Unfall 😁

Es ist einfach schön, wenn man sich Zeit für den Bürger nehmen kann im Dienst. Was für uns normal ist, kann für einen geschockten Verkehrsteilnehmer die Welt sein 😊

Marcel”

G20: Die letzten Stunden des Einsatzes (von Melina)

15. Juli 2017 at 8:55

G20: Die letzten Stunden des Einsatzes (von Melina)In der Nacht von Sonntag auf Montag erhielten wir die folgenden Zeilen:

————

“Liebes Polizist=Mensch-Team,

so langsam beginnen die letzten Stunden des G20-Einsatzes…

Nach vielen, extrem langen Schichten, wenig Schlaf und einer Menge Schäden und Verletzten, denken wir an unser zu Hause, wo man uns schon vermisst.

Gedanken zum G20-Einsatz: Traurig! Wütend! Erschöpft! Fassungslos!

13. Juli 2017 at 20:30

Gedanken zum G20-Einsatz: Traurig! Wütend! Erschöpft! Fassungslos!

Bildmaterial: Robin R.

Kollegin Sarah lag nach ihrem letzten Nachtdienst im Bett um zu schlafen. Da sie angesichts der gesammelten Eindrücke nicht schlafen konnte, ließ sie uns folgende Zeilen zukommen:

————–

Traurig!
Wütend!
Erschöpft!
Fassungslos!

Es ist ein wirre Mischung von Gefühlen nach fünf Tagen Einsatz in Hamburg zum G20-Gipfel.

Als Bereitschaftspolizeizug aus Sachsen angereist hatte man schon ein unbehagliches Gefühl. Was erwartet uns? Wie schlimm wird es werden? Kommen wir wieder gesund nach Hause?

Alles war ungewiss. Bis auf eins: es wird Krawall geben. Dies war nicht auszuschließen bei dem Gedanken, dass man den G20-Gipfel in der Stadt Deutschlands veranstaltet, die qualitativ und quantitativ an Linksextremisten nicht zu übertreffen ist!

Google+