G20: Die letzten Stunden des Einsatzes (von Melina)

15. Juli 2017 at 8:55

G20: Die letzten Stunden des Einsatzes (von Melina)In der Nacht von Sonntag auf Montag erhielten wir die folgenden Zeilen:

————

“Liebes Polizist=Mensch-Team,

so langsam beginnen die letzten Stunden des G20-Einsatzes…

Nach vielen, extrem langen Schichten, wenig Schlaf und einer Menge Schäden und Verletzten, denken wir an unser zu Hause, wo man uns schon vermisst.

Gedanken zum G20-Einsatz: Traurig! Wütend! Erschöpft! Fassungslos!

13. Juli 2017 at 20:30

Gedanken zum G20-Einsatz: Traurig! Wütend! Erschöpft! Fassungslos!

Bildmaterial: Robin R.

Kollegin Sarah lag nach ihrem letzten Nachtdienst im Bett um zu schlafen. Da sie angesichts der gesammelten Eindrücke nicht schlafen konnte, ließ sie uns folgende Zeilen zukommen:

————–

Traurig!
Wütend!
Erschöpft!
Fassungslos!

Es ist ein wirre Mischung von Gefühlen nach fünf Tagen Einsatz in Hamburg zum G20-Gipfel.

Als Bereitschaftspolizeizug aus Sachsen angereist hatte man schon ein unbehagliches Gefühl. Was erwartet uns? Wie schlimm wird es werden? Kommen wir wieder gesund nach Hause?

Alles war ungewiss. Bis auf eins: es wird Krawall geben. Dies war nicht auszuschließen bei dem Gedanken, dass man den G20-Gipfel in der Stadt Deutschlands veranstaltet, die qualitativ und quantitativ an Linksextremisten nicht zu übertreffen ist!

G20: Sei froh, dass du nicht dabei warst! (von Stefan)

11. Juli 2017 at 20:50

G20: Sei froh, dass du nicht dabei warst! (von Stefan)

“Die Worte ‘Sei froh, dass du nicht dabei warst!’ habe ich in den letzten Stunden immer wieder gesagt und geschrieben. Ja, ich meine es so wie ich es sage. Den Eifer derer, die zu Hause bleiben mussten (durften), in allen Ehren, aber ihr hattet Glück.

Ob ich diesen Brief schreiben soll, hat mich den ganzen Tag beschäftigt.

Ich rede nicht gern über den Dienst und es fällt mir auch jetzt wieder schwer, die richtigen Worte zu finden. Wie soll man Leuten erklären was man fühlt? Wie soll man Leuten klar machen, die in einem sicheren Umfeld leben, dass man Angst um sein Leben hatte? Ich bin ein großer starker Mann und ich bilde mir ein auch ein guter Polizist zu sein, trotzdem kam ich an meine Grenzen.

G20: Je länger die Schichten werden, umso mehr spürt man die Solidarität untereinander

11. Juli 2017 at 13:27

G20: Je länger die Schichten werden, umso mehr spürt man die Solidarität untereinander

“Gedanken zum G20.

Alle von uns waren aufgeregt je näher der G20-Gipfel kam und dann ging es los in Richtung Hamburg. Was jedoch die letzten Tage passiert ist, war jenseits unserer Vorstellung!

Jedem war bewusst, hier wird es zu Krawallen kommen, es werden Sachen beschädigt, zerstört und es werden auch leider wieder Kollegen verletzt werden..

Dann fingen die ersten Tage unserer G20-Woche an, wir bewachten Posten wo nichts los war. Menschen liefen an uns vorbei und äußerten sich halblaut beschwerend, dass es unfassbar sei, wie ihre Steuergelder auf dem Wagen rum sitzen… aber auch einige, die sich für unsere Anwesenheit bedankten.

G20: Diese Hilfsbereitschaft und Herzlichkeit der Hamburger war bemerkenswert

10. Juli 2017 at 15:51

G20: Diese Hilfsbereitschaft und Herzlichkeit der Hamburger war bemerkenswert

“Hallo!

Ich war in Hamburg eingesetzt. Was hier alles so abging ist mittlerweile, denke ich, jedem Unbeteiligten deutlich geworden.

Was jedoch nicht erwähnt wird, die Hilfsbereitschaft und Herzlichkeit der Hamburger Bürger! Es bieten Cafés kostenlos ihre Backwaren oder Kaffee an. Privatpersonen geben ihr privates Geld für Wasser, Süßigkeiten etc. aus und ‘jagen’ regelrecht die Einsatzkräfte um sie zu versorgen.

G20: Hamburgs Bürger bedanken sich bei eingesetzten Polizisten mit Standing Ovations

9. Juli 2017 at 19:08

“Liebes Polizist=Mensch Team,

ich bin ein Kollege aus Baden-Württemberg einer taktischen Einheit. Wir sind zur Zeit auch in Hamburg eingesetzt.
Ich möchte euch dieses Video übermitteln um zu zeigen wie auch die Menschen hier in Hamburg zu der Einsatzlage stehen.

Die Menschen an unserem Hotel haben uns heute bei der Ankunft mit “standing-ovations” und Applaus begrüßt uns danke gesagt und viel Glück und Gesundheit für weitere Einsätze gewünscht.
Dies war natürlich auch für uns eine sehr schöne Art eine Danksagung und Zuspruch zu bekommen und hat uns nochmals Kraft und Durchhaltevermögen gegeben. Natürlich hat es uns ein Lächeln auf’s Gesicht gezaubert und bestärkt.

G20 Einsatzbericht einer Bereitschaftspolizistin: 24 Stunden und mehr im Einsatz – Leben in der Lage

8. Juli 2017 at 15:48

G20 Einsatzbericht einer Bereitschaftspolizistin: 24 Stunden und mehr im Einsatz - Leben in der Lage

“07.07.2017, ca. 11 Uhr an der Brooksbrücke in Hamburg zum G20 Gipfel.

Die Kollegen des BPZ 112 aus Dresden sind bereits seid 14.30 Uhr des Vortages im Einsatz. Eine Nachtschicht von 18-6 war geplant, doch leider gab es aufgrund der Unruhen in der Hamburger Innenstadt keine Ablöse für uns.

Statt ins Hotel zu fahren für 9 Stunden Pause wurde erneut die Handlungsbereitschaft ausgerufen, sprich die KSA wieder angezogen und auf den nächsten Auftrag gewartet. Die Nacht verlief ruhig an unserem Kontrollpunkt, es galt nur einen langen Zaun zu bewachen. Somit hatte jeder mal die Möglichkeit, für eine Stunde die Augen zu schließen.

Leserbrief einer Polizistin: Von Unmenschlichkeit und Mitmenschlichkeit

1. Juli 2017 at 19:58

Leserbrief einer Polizistin: Von Unmenschlichkeit und MitmenschlichkeitAchtet mehr auf die Älteren!

Kürzlich unterhielten wir uns mit einer Kollegin über dies und das. Als wir ihr die Frage stellten, welcher Fall ihr nicht aus den Gedanken geht und sie emotional beeinflusst hat, schilderte sie uns folgende Geschichte.

——————-

Wie soll man etwas erzählen was einen selbst nach Wochen noch beschäftigt? Es ist nicht leicht Worte zu finden. Ich versuche es so zu beschreiben wie ich es auch in meinem Bericht getan habe.

Wir fuhren durch die Einkaufsstraße der Stadt, die ich nicht nennen werde, weil sie nichts zur Sache tut und täglich irgendwo ähnliches geschieht. Wir hatten einige Platzverweise an die üblichen Klienten verteilt, als uns ein älterer Herr auffiel, der aufgeregt seine Tasche und seine Jacke durchsuchte.

Gemeinsamer Einsatz deutscher und niederländischer Polizei

5. Juni 2017 at 19:14

Polizei zufrieden über Pfingstwochenende in Renesse

Aus der Reihe “Mit den Kollegen auf Streife” erreichte uns dieser Bericht des niederländischen Polizisten Fritz, der zusammen mit deutschen Kollegen in den Niederlanden im Einsatz war:

In den vergangenen drei Tagen waren diverse Beamte des Politie District Zeeland, der berittenen Polizei und der Polizei Nordrhein-Westfalen in Renesse (Niederlande) eingesetzt, um dort für Sicherheit zu sorgen, was in den letzten Jahren nicht unbedingt nach den Vorstellungen der Polizei verlief.

Die Polizei musste häufig aufgrund von hilflosen Personen tätig werden. In allen Fällen handelte es sich um unter Alkohol oder Drogen stehende Personen. Einige Personen wurden durch den Rettungsdienst untersucht, mehrere wurden zur Sicherheit zur weiteren Untersuchung in Krankenhäuser verbracht.

In Gedanken bei der letzten Schicht

28. Mai 2017 at 23:08

In Gedanken bei der letzten Schichtvoll Schatten aber auch etwas Licht.
Ein Kind wurde angefahren,
wir konnten es nicht davor bewahren.

Ein Taschendieb wurde verfolgt,
der bei der Festnahme heftig schmollt.
Widerstand war auch dabei
Ohweh, ohwei.

Eine Schlägerei wurde verhindert,
die sinnlos Kräfte bindet.
Bei einer Familie Streit geschlichtet,
dazu sind wir nicht nur verpflichtet.

Wir kommen jederzeit,
zu helfen immer bereit.
Unsere Berufung wir leben,
immer alles wollen wir geben.

© Polizist=Mensch

Google+