TV-Tipp: Polizei im Einsatz – Mainz wie es singt und kracht

17. April 2018 um 15:52 Uhr

In der sogenannten fünften Jahreszeit (Karneval) gibt es immer viel zu tun für die Polizei und die Rettungskräfte. Längst ist es nicht mehr mit ausgelassener Stimmung und Schunkeln getan, es herrscht für die Einsatzkräfte Ausnahmezustand.

Da ist es schwer den Überblick zu behalten und für Recht und Ordnung zu sorgen. Die Reportage begleitet die Polizei in Mainz (Rheinland-Pfalz) über die tollen Tage und zeigt, was abseits der TV-Veranstaltungen, die meist ruhig verlaufen, so alles in der Stadt geschieht.

TV-Tipp: Die Notrufzentrale

5. Februar 2018 um 22:02 Uhr

Heute Abend strahlt der Sender Vox den ersten Teil der Staffel “Die Notrufzentrale” aus. Wir durften vorab einen Blick auf das Konzept dieser Sendung werfen und können sie uneingeschränkt empfehlen.

Hier wird nichts gespielt, hier ist nichts geplant. Der Dienst der Kollegen und Kameraden in den Notruf- und Einsatzzentralen wird so gezeigt, wie er tatsächlich stattfindet. Lediglich die Anrufer werden nachvertont, um dem Datenschutz gerecht zu werden.

Zu sehen sind die Einsatzzentralen in Osnabrück (Niedersachsen), Potsdam (Brandenburg) und Nürnberg (Bayern). Schaut es euch an und werft einen Blick hinter die Kulissen. Erlebt die Kollegen und Kameraden, die man nie zu sehen bekommt und deren Dienst doch so wichtig ist.

TV-Tipp: Der Polizist, der Mord und das Kind

11. Dezember 2017 um 16:33 Uhr

Bereits 2015 berichteten wir über den damaligen Polizisten Carlos Benede. Der Kriminalhauptkommissar adoptierte während seiner Dienstzeit zwei Jungen, deren Mütter von ihren eigenen Vätern ermordet wurden. Es war ein höchst ungewöhnlicher Vorgang, bei dem die Wünsche der Jungen in die Tat umgesetzt wurden, das Jugendamt und der Kommissar im Sinne der Kinder zusammen arbeiteten.

Aus der anfängliche Pflegschaft wurde eine Adoption und der alleinstehende Polizist in den Dreißigern wurde Vater. Carlos Benede ist mittlerweile nicht mehr Polizist. Er gründete eine Jugendhilfe und kümmert sich nun um Kinder und Jugendliche, die woanders kaum eine Chance hätten.

Heute Abend zeigt das ZDF als Fernsehfilm der Woche wie es dazu kam, dass Benede Vater wurde. So heißt es im Plot:

“Der Polizist, der Mord und das Kind” ist die wahre Geschichte einer gelingenden Beziehung unter schwierigsten Umständen.

Wann: heute, 20:15 Uhr
Wo: ZDF
Dauer: 89 Minuten
Mediathek

TV-Tipp: Polizei an der Belastungsgrenze

29. November 2017 um 16:28 Uhr

Das Magazin MDR exakt hat heute Abend unter anderem das Thema “Polizei an der Belastungsgrenze“. Die durch Stellenabbau prekäre Personallage, steigende Zahl von Straftätern mit Migrationshintergrund, steigende tätliche Übergriffe auf Polizisten führen zu Frust bei den Polizisten, auch in Sachsen-Anhalt.

Polizeihauptkommissar Michael Höhn erklärt den Frust. Er ist zwar gerne Polizist, aber einige Umstände machen ihm diese Freude madig. So manche Ausrüstung schaffen die Kollegen privat an, so z.B. stichhemmende Handschuhe, eine bessere Taschenlampe usw. Auch hätten die Kollegen gerne ein Visier für den neuen Schutzhelm, so wie ihre Kollegen in Brandenburg.

Das Land sieht aber keinen Nachbesserungsbedarf. Auf Anfrage teilt das Innenministerium dem MDR mit: Die Ausstattung der Schutzpolizisten sei ausreichend.

Wo: MDR
Wann: heute, 20:15 Uhr

TV-Tipp: Spiegel-TV zum Mitmachen

5. November 2017 um 21:28 Uhr
TV-Tipp: Spiegel-TV zum Mitmachen

Bild: Bundespolizei

Heute Abend um 22.10 Uhr berichtet Spiegel-TV exklusiv vom dienstlichen Alltag der Bundespolizei. Dazu haben die Reporter die Kollegen über Monate hinweg begleitet.

Parallel zur Sendung kommentieren die Kollegen der Bundespolizei auf Twitter und beantworten auch Fragen. Fernsehen zum Mitmachen.

 

 

Wann: heute, 22:10 Uhr
Wo: RTL
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw (Hashtag #BPOLlive)

Wir sind gespannt 🙂

T​V-Tipp: Die Polizei-Anwärter – Der lange Weg zur Uniform

25. August 2017 um 20:15 Uhr

In Niedersachsen haben sich im Jahr 2017 5.800 junge Menschen auf die gut 1.100 freien Kommissaranwärtestellen beworben. Es kann also nur jeder Fünfte eingestellt werden. Für manche geht damit ein Traum in Erfüllung.

Gabriel Ben hatte es vor sechs Jahren schon einmal versucht. Damals scheiterte er am persönlichen Interview. Jetzt versucht er es noch einmal und er ist gespannt, ob er diesmal wird überzeugen können.

Auch für Zeynep Yalcin würde ein Traum in Erfüllung gehen, wenn er den Einstellungstest schafft. Er weiß, dass der Polizeiberuf nicht einfach ist. Polizisten klagen wegen der 1,4 Mio. Überstunden und fehlenden Respekts. Aber das hält ihn nicht davon ab.

“Am Anfang denkt man vielleicht noch, man könnte da irgendwie was bewirken, aber das ist natürlich nicht so. Die Welt ist wie sie ist. Da werden wir auch nichts daran ändern”, sagt Polizist Ingo Fischer, der schon 25 Jahre dabei ist und der 21-jährigen Saskia, einer Polizeianwärterin im Einsatzpraktikum, die Praxis zeigen soll.

Sie alle begleitet die Reportage des NDR. Sehenswert!

Wann: heute, 21:15 Uhr
Wo: NDR
Dauer: 30 Minuten
Mediathek

TV-Tipp: Tod einer Polizistin – Der Fall Kiesewetter

24. April 2017 um 18:44 Uhr

Zum nahenden 10. Todestag der Polizistin Michèle Kiesewetter, die am 25. April 2007 in Heilbronn erschossen wurde und deren Mörder angeblich dem NSU angehört haben soll, sendet Das Erste heute Abend eine Reportage.

Der Mordfall ist auch nach 10 Jahren immer noch nicht geklärt. Die Reportage geht auf Spurensuche und lässt Ermittler und Tatortzeugen zu Wort kommen.

Wann: heute, 22:45 Uhr
Wo: Das Erste
Mediathek

TV-Tipp: Feindbild Polizei

2. Februar 2017 um 15:17 Uhr

Beamtinnen und Beamte fühlen sich inzwischen als die Prügelknaben der Nation, der “Freund und Helfer”, das war einmal. Einsätze am Limit, Respektlosigkeit und nicht selten Gewalt, für viele Polizisten ist das längst Alltag. Dazu: Überstunden und eine Entlohnung, die nicht gerade üppig ist.

Die Reportage begleitet Polizisten der Bundespolizeiinspektion Bremen Hauptbahnhof und der Polizeiinspektion Ost in Hannover. Die Kollegen Markus und Melanie sind im Streifendienst in Hannover. Markus sagt: “Es ist aggressiver geworden, Beleidigungen gehören zum Alltag, Tätlichkeiten sind nicht selten. Das ist eine andere Situation als noch vor zehn, erst recht vor zwanzig Jahren oder länger.”

Über mehrere Wochen hat der Reporter die Kolleginnen und Kollegen begleitet und zeigt das hautnah, was dienstlicher Alltag (geworden) ist.

Sehenswert!

Wann: heute, 22:25 Uhr
Wo: ZDFinfo
Mediathek: https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/feindbildpolizei-102.html

Danke für den Tipp, der von Markus aus Hannover selbst kommt.

TV-Tipp: Maischberger – Polizisten – Prügelknaben der Nation?

1. Februar 2017 um 21:04 Uhr

Aus dem Plot:

Als TV-Ermittler begeistern sie Millionen Zuschauer, in der Realität dagegen ernten sie meistens Mitleid: Polizisten. Sie sind miserabel bezahlt, müssen ohne Ende Überstunden machen, stehen oft am Pranger und werden respektlos behandelt. Und das, obwohl sie für unsere Sicherheit verantwortlich sind. Überfordern wir die Polizeibeamten? Hat sie die Politik jahrelang im Stich gelassen?

Die Gäste sind:

👉 Regina Lenders (Hamburger Polizistin): “Beschimpfungen wie ‘Auf die Fresse, Politesse’ gehören leider zu unserem Joballtag.”
👉 Nick Hein (ehemaliger Bundespolizist und Buchautor “Polizei am Limit): “Viele Kollegen trauen sich nicht mehr, ihre Arbeit frei auszuführen, da man ihnen sofort mit einem Disziplinarverfahren droht.”
👉 Christopher Lauer (Ex-Piratenpolitiker): “Die Politik und die Öffentlichkeit muss die Polizei immer wieder daran erinnern, dass in einer Demokratie nicht jede Polizeimaßnahme möglich ist.”
👉 Heike Osterberg (Blumenhändlerin und Diebstahlopfer): “Wir waren der Polizei wohl nicht wichtig genug.”
👉 Rainer Wendt (Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft): “Die Attacken gehen bis hin zum gefährlichen Einsatz von Steinen, Flaschen und Metallstangen. Die Hemmschwelle nimmt immer stärker ab.”
👉 Thomas Fischer (Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof): “Man könnte von der Polizei eine Reduzierung von Wichtigtuerei und Drama verlangen.” (Zitat aus ZEIT ONLINE)

Wo: Das Erste
Wann: heute, 22:45 Uhr (später auch in der Mediathek)

TV-Tipp/Video: Autobahn-Polizisten – Zwischen Blechlawine und Chaos

24. Oktober 2016 um 19:28 Uhr

Die Autobahnpolizei ist, wie der Namen schon verrät, für die Autobahnen dieser Republik zuständig. Für manche ist der Zuständigkeitsbereich Autobahn ein Traumjob, für andere eher nicht, ganz so vielfältig, wie die Menschen nun einmal sind, die diese Aufgabe zu erledigen haben.

Die SWR-Reportage “Autobahn-Polizisten – Zwischen Blechlawine und Chaos” aus der Reihe “Mensch Leute” begleitet zwei Streifenteams bei der Unfallaufnahme, der Drogenkontrolle, bei einer Fahndung, bei Verstößen gegen die Ruhezeiten oder das Handyverbot, kurzum, beim alltäglichen Dienstbetrieb auf den 200 km Straße am Weinsberger Kreuz (Baden-Württemberg), für die sie zuständig sind.

Google+