Freund und Helfer für die Älteren: “Senioren sind auf Zack”

18. Mai 2018 um 8:21 Uhr

Freund und Helfer für die Älteren: "Senioren sind auf Zack"

Bild: Polizeipräsidium Osthessen

So heißt eine neue Sicherheitskampagne der Polizei Osthessen. Gerade Senioren werden öfters Opfer von Betrügern. Sei des der Enkeltrick, falsche Polizisten oder andere Betrugsformen, bei denen die Täter es nur auf Wertgegenstände und das sauer verdiente Geld der Senioren abgesehen haben.

Aus diesem Grund haben die Kollegen eine Initiative mit dem Namen “Senioren sind auf Zack” ins Leben gerufen. Insgesamt werden sechs Veranstaltungen in sechs Städten stattfinden. Die älteren Mitbürger sollen sensibilisiert werden um nicht Opfer zu werden. Für Kriminelle sind Personen über 65 wegen körperlicher und geistiger Hemmnisse ein lohnendes Ziel.

Dashcam-Aufnahme als Beweismittel vor Gericht: Im Einzelfall zulässig, aber…

15. Mai 2018 um 17:49 Uhr

Dashcam-Aufnahme als Beweismittel vor Gericht: Im Einzelfall zulässig, aber...Die sogenannte Dashcam, eine Videokamera montiert hinter der Frontscheibe des Fahrzeugs, ist mittlerweile ein recht beliebtes Gimmick. Was aus einem Trend in Russland entstanden ist, um sich vor ungerechtfertigten Schadensersatzforderungen zu schützen, hat auch hierzulande Einzug gehalten. Doch bislang sahen die Gerichte es höchst unterschiedlich, ob solche Aufnahmen als Beweismittel in einem Verfahren zulässig sind. Darüber hat heute der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden.

Viele von euch kennen das, es kommt zu einem Verkehrsunfall, beide Seiten haben eine anderen Ansicht darüber, wer Schuld ist und warum der Unfall geschehen ist und die Spurenlage ist zudem auch noch unklar. Wie soll nun rechtssicher über Schuld und Unschuld, und zudem über den Schadenersatz, geurteilt werden? Genau ein solcher Fall wurde nun vom BGH höchstrichterlich entschieden.

Unsere Tipps: Kinder und Polizei

25. März 2018 um 14:47 Uhr

Heute Morgen berichteten wir über das achtjährige Mädchen, welches den falschen Bus genommen hatte und dann nicht wusste, wo es wohnt. Natürlich können Kinder in einer Stresssituation gewisse Dinge vergessen, das ist nur allzu menschlich, dennoch haben wir ein paar Tipps, die in einer Notsituation für das Kind und uns Polizisten die Sache einfacher machen:

  • Sagt den Kindern nicht, dass die Polizei sie holen kommt, wenn sie nicht brav sind. In einer Notsituation hätten sie dann nämlich Angst sich an uns Polizisten zu wenden.
  • Bringt den Kindern rechtzeitig bei, wie sie heißen und wo sie wohnen.
  • Erklärt den Kindern zudem, dass sie diese Informationen nur uns Polizisten in Uniform verraten und niemandem sonst.

 

 

Gerne helfen wir dabei, wenn es uns die Situation erlaubt, dem Kind die Angst vor der Uniform zu nehmen, sofern vorhanden. Sprecht uns einfach an und wenn wir Zeit haben, werden wir dem Kind den Streifenwagen erklären, das Blaulicht einschalten oder auch mal die Dienstmütze aufsetzen.

Wechselschichtdienst in Schleswig-Holstein wird entlastet: Wochenarbeitszeit bei Justizvollzug und Polizei reduziert

14. Februar 2018 um 12:38 Uhr

Wechselschichtdienst in Schleswig-Holstein wird entlastet: Wochenarbeitszeit bei Justizvollzug und Polizei reduziertEs ist eine Überlegung, die es bereits in mehreren Bundesländern gibt, doch Schleswig-Holstein ist das erste Bundesland, in dem diese Idee keine Idee bleibt, sondern nun bald in die Tat umgesetzt wird. Beamte aus Justizvollzug und Polizei, die über Jahre hinweg Schichtdienst leisten, sollen durch eine Reduzierung der Wochenarbeitszeit entlastet werden.

Das Kabinett hat gestern eine Verordnung zur Änderung der Arbeitszeitverordnung beschlossen. Demnach beträgt die grundsätzliche Wochenarbeitszeit weiterhin 41 Stunden. Wer länger als zehn Jahre im Wechselschichtdienst ist, für den wird die Wochenarbeitszeit auf 38 Stunden gesenkt und für die Schichtdienstler länger als 20 Jahre auf 36 Stunden.

GSG9 sucht Polizisten zum Aufbau der Berliner Einheit

16. Januar 2018 um 15:30 Uhr

GSG9 sucht Polizisten zum Aufbau der Berliner Einheit

Bild: Bundespolizei

Zum 45-jährigen Bestehen der Eliteeinheit GSG9 (Grenzschutzgruppe 9) der Bundespolizei berichteten wir im Oktober vergangenen Jahres, dass in Berlin ein weiterer Standort der Spezialkräfte geschaffen werden soll. Offenbar sind die Planungen schon so weit fortgeschritten, dass die Bundespolizei nun das Personal zum Aufbau der Berliner Einheit sucht.

Jérôme Fuchs, Kommandeur der GSG9, erläutert dazu: “Wir reden über circa ein Drittel der aktuellen Stärke des Verbandes. Das ist auch die große Herausforderung für die GSG9, für diese Stärke den geeigneten Nachwuchs zu bekommen.”

Information: Falsche Polizisten

2. Dezember 2017 um 8:40 Uhr

Information: Falsche PolizistenImmer wieder geben sich Betrüger als Polizisten aus und möchten so Informationen oder Geldbeträge von ihren Opfern erlangen. Die Täter agieren teils bundesweit und sind in viel zu vielen Fällen mit ihrer Masche erfolgreich.

Nicht erfolgreich waren zum Beispiel drei Täter im Alter von 28 bis 44 Jahren, die sich einem 76-Jährigen am Telefon als Polizisten ausgaben und die Übergabe von 20.000 Euro verlangten, die für die “Ergreifung von Verbrechern” notwendig seien. Dass die drei Täter anschließend selbst geschnappt werden, damit hatten sie wohl nicht gerechnet.

Die Kriminalpolizei Gotha und das Thüringer Landeskriminalamt übernahmen die Ermittlungen und nahmen am vergangenen Sonntag die drei Täter in Nesse fest.

Licht einschalten: Sehen und gesehen werden

22. November 2017 um 8:41 Uhr

Gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit ist es wichtig, nicht nur etwas zu sehen, wenn man mit seinem Fahrzeug unterwegs ist, sondern auch gesehen zu werden. Im Zweifel sollte man auf jeden Fall das Licht einschalten!

Aber auch sonst gilt, dass man bei schlechten Sichtverhältnissen das Licht einschaltet. Das Tagfahrlicht alleine reicht dann nicht, weil der rückwärtig herannahende Verkehr dann keine Lichter sieht.

Auch sollte man sich nicht auf die Lichtautomatik moderner Fahrzeuge verlassen, denn diese Automatik funktioniert nur bei Dunkelheit. Bei Tageslicht und Nebel bleibt das Licht dann aus, obwohl man es einschalten sollte.

Buchtipp: Mittendrin! Drei Polizisten berichten aus der Flüchtlingskrise

15. Oktober 2017 um 20:40 Uhr

Buchtipp: Mittendrin! Drei Polizisten berichten aus der FlüchtlingskriseDas Buch, welches wir euch nun vorstellen möchten, ist zwar nicht mehr ganz aktuell, da sich mittlerweile doch einige Dinge ereignet haben. Doch im Grundsatz hat das, was die Kollegen darin beschreiben, immer noch Bestand und die Informationen, die man rund um das Thema Asyl, Migration und Einwanderung erhält, geben einen guten Einblick in die Arbeit der Bundespolizei.

Wer sollte über das Thema besser berichten können, als diejenigen, die die volle Wucht der Masseneinwanderung erlebt haben? Das Wort Flüchtlingskrise wird zwar von offizieller Seite ungern bemüht, doch haben die Monate ab Mitte 2015 schon etwas krisenhaftes an sich.

Aktuelle Gesetzesänderungen für den Straßenverkehr

26. September 2017 um 17:45 Uhr

Aktuelle Gesetzesänderungen für den StraßenverkehrHin und wieder werden die Gesetze für die Teilnahme am Straßenverkehr an aktuelle Entwicklungen angepasst. Längst überfällig und völlig richtig sind die folgenden vier Themengebiete, für die nun eine Gesetzesänderung der Straßenverkehrsgesetze beschlossen wurde: Handy/mobile Geräte am Steuer, illegale Kraftfahrzeugrennen, Rettungsgassenblockierer/Behinderung der Einsatzkräfte und Vermummungsverbot.

Gastbeitrag von Prof. Dr. Dieter Müller: Richterliche Anordnung der Blutprobe teilweise abgeschafft

28. August 2017 um 16:11 Uhr

Gastbeitrag von Prof. Dr. Dieter Müller: Richterliche Anordnung der Blutprobe teilweise abgeschafftSeit dem 24.08.2017 sind zwei für die praktische polizeiliche Arbeit sehr wichtige Änderungen in Kraft getreten:

 

❶ Erstens gilt die Neuregelung des § 81a Abs. 2 Satz 2 StPO, wonach die richterliche Anordnung der Blutentnahme für die folgenden Delikte abgeschafft worden ist:

 

① § 315a Abs. 1 Nr. 1, Abs. 2, Abs. 3 StGB – Gefährdung des Bahn-, Schiffs- und Luftverkehrs

② § 315c Abs. 1 Nr. 1a StGB – Gefährdung des Straßenverkehrs

③ § 316 StGB – Trunkenheit im Verkehr

Google+