Verkehrsrecht: Was sich 2017 ändert

4. Januar 2017 at 15:40

Verkehrsrecht: Was sich 2017 ändertWie jedes Jahr wurden auch nun zum Jahreswechsel Änderungen im Verkehrsrecht vorgenommen, um den Verkehr sicherer zu machen oder auf aktuelle Entwicklungen einzugehen. Hier nun die wichtigsten Änderungen im Überblick:

Benefizspiel der Deutschen Polizeieishockey Nationalmannschaft zugunsten einer Polizeifamilie in Not

1. November 2016 at 22:30

frau_dahm_2

Bild: Polizisten helfen e.V.

Manchmal schlägt das Schicksal derart zu, dass man demütig vor dem wird, was andere zu erleiden und durchzustehen haben. So ist es auch in dem folgenden Fall, bei dem wir auf ein Benefizspiel und eine Spendenmöglichkeit aufmerksam machen möchten.

Familie Dahm aus Bayern ist eine Polizeifamilie, der Vater und Ehemann arbeitet beim Bayerischen Landeskriminalamt. Vater und Mutter sind stolze Eltern zweier hübscher Töchter im Alter von 5 Jahren und 3 Monaten. Doch da ist etwas, was das traute Familienleben gehörig durcheinander gebracht hat und in Zukunft einiges von ihnen abverlangen wird.

Kurz nach der Geburt der jetzt 3 Monate jungen Tochter erlitt die Mutter einen plötzlichen und länger anhaltenden Herzstillstand, gefolgt von einer Lungenembolie. Wochenlang bangten die Familienmitglieder um das Leben der Mutter, der Kampf ging um Leben oder Tod.

Info: Gedenkminute #salutdaniel

27. Oktober 2016 at 23:48

Gedenkminute #salutdanielIn den vergangenen Tagen herrschte ein reger Informationsaustausch unter den Kollegen bundesweit. Viele sind der Meinung, dass sich jedes Bundesland und auch der Bund positiv zur Gedenkminute äußern und ihren Beamten die Teilnahme genehmigen sollen.

Manche Bundesländer haben bereits ein Statement hierzu abgegeben und den Kollegen die Teilnahme (Streifenwagen die nicht im Einsatz sind dürfen rechts ran fahren, Blaulicht einschalten und ihres verstorbenen Kollegen gedenken) erlaubt oder dies freigestellt. In manchen Fällen haben die Gewerkschaften entsprechend bei den jeweiligen Innenministern interveniert.

Wir danken ausdrücklich allen, die sich für diese Gedenkminute einsetzen oder eingesetzt haben!

Gruselclowns: Nicht immer nur ein übler Scherz

26. Oktober 2016 at 18:11

Gruselclowns: Nicht immer nur ein übler Scherz

Wir informieren und geben Tipps

Es begann in den USA und ist nun auch in den deutschsprachigen Raum geschwappt: Als Clowns verkleidete Menschen erschrecken andere Menschen auf der Straße. Warum dieser Trend entstand ist noch ungeklärt, aber mittlerweile bestimmen solche Vorfälle die Nachrichten.

Was vermutlich einfach nur als übler Scherz gedacht war, nimmt nämlich mittlerweile Formen an, die nicht mehr toleriert werden können. Denn eines sollten sich alle Beteiligten vor Augen führen: Der Übergang vom Scherz zur Straftat ist fließend und in den letzten Tagen häufen sich die Meldungen über Vorfälle, in denen es eindeutig zu einer strafbaren Handlung kam.

So bringen die Gruselclowns ihre Opfer manchmal derart in Bedrängnis, dass es zu Gefahrensituationen im Straßenverkehr kommt. Vor ein paar Tagen wurde ein Clown von seinem Opfer krankenhausreif geprügelt und vorläufiger trauriger Höhepunkt war vorgestern ein Vorfall in Lichterfelde, als ein 14-jähriges Opfer den 16-jährigen Gruselclown niedergestochen hat.

Gedenkminute #salutdaniel

24. Oktober 2016 at 20:58

Gedenkminute #salutdanielDaniel E. war Polizeihauptmeister in Bayern und Angehöriger der Spezialkräfte (Spezialeinsatzkommando) Nordbayern. Bei einem Einsatz am 20. Oktober 2016 in Georgensgmünd wurde er hinterhältig niedergeschossen. Er erlitt drei Treffer, von denen sich einer als tödlich erweisen sollte. Daniel starb im Krankenhaus, trotz Notoperation, an seinen schweren Verletzungen.

Daniel E. wurde nur 32 Jahre alt.

Die Wut, die Ohnmacht und die Trauer ist groß, nicht nur unter uns Polizisten und den Familienangehörigen. Deswegen möchten wir zusammen mit den Bayerischen Kollegen zu einer Gedenkminute aufrufen und ein Zeichen setzen.

Am Samstag, 29. Oktober 2016, findet die Beisetzung von Daniel E. um 15 Uhr statt. Genau zu diesem Zeitpunkt rufen wir zu einer Gedenkminute auf, an der sich jeder beteiligen kann.

Alle Streifen, egal wo, können, wenn es die Auftragslage erlaubt, rechts ran fahren, das Blaulicht einschalten, aussteigen und durch einen Ehrensalut dem Kollegen die letzte Ehre erweisen.

Jeder darf sich an dieser Gedenkminute beteiligen!

Habt ihr ein Foto oder Video gemacht, freuen wir uns über die Zusendung, oder ihr postet selbst einen Beitrag oder eine Kondolenzbekundung und markiert euren Beitrag (egal in welchem sozialen Netzwerk) an diesem Tag mit dem Hashtag: #salutdaniel.

Damit möchten wir ein Zeichen setzen, gegen Gewalt und für Respekt und mehr Menschlichkeit.

Warum hat der Polizist dem Täter nicht in die Beine geschossen?

24. Oktober 2016 at 19:26

Warum hat der Polizist dem Täter nicht in die Beine geschossen?In den vergangenen Monaten mussten wir leider des öfteren über Einsätze berichten, bei denen die Kollegen ihre Dienstwaffe einsetzen mussten. Manchmal konnte der Angriff durch einen gezielten Schuss ins Bein gestoppt werden, manchmal aber auch nicht und der Angreifer wurde schwer verletzt oder starb.

Immer wieder taucht hierbei dann die Frage auf, warum dem Täter nicht ins Bein geschossen wurde, anstatt in den Körper. Diese Frage kann jedoch nur in Unkenntnis der Fakten erfolgen, was man niemandem zum Vorwurf machen kann. Wer sonst wird schon mit einem Messer angegriffen und hat eine Schusswaffe griffbereit, um sich zu wehren? Hierzulande nur Polizisten.

Und genau darum soll es hier nun gehen. Als Beispiel nehmen wir einen aktuellen Fall aus Hagen (Nordrhein-Westfalen), über den wir in der vergangenen Woche wegen der sich überschlagenden Ereignisse nicht mehr berichten konnten.

App-Empfehlung: KATWARN

15. August 2016 at 20:49

KATWARNViele unserer Leser – wenn nicht sogar die meisten – sind mit dem Handy unterwegs und haben das Handy so selbstverständlich dabei, wie ihre Brieftasche. Warum also nicht das Handy als Informationsmedium nutzen, wenn Gefahren bestehen?

KATWARN ist ein bundesweites Projekt in Deutschland, welches bei drohenden oder bestehenden Gefahrenlagen die Handynutzer warnt. Die Gefahrenwarnungen beinhalten Großschadens- und Katastrophenlagen, sowie bei drohendem Unwetter und zu denen je nach Fall auch Verhaltenshinweise und Tipps gleich mitgeliefert werden.

Die Warnungen werden durch die regionalen Katastrophenschutzbehörden, den Landeslagestellen von Feuerwehr und Polizei, sowie vom Deutschen Wetterdienst bei Wettergefahren ausgegeben.

+AKTION+

27. Juli 2016 at 16:38

Aktion mit Thinline BraceletsZusammen mit unserem Partner Thin Line Bracelets​ haben wir für unsere Leser ein ganz besonderes Angebot. Bis heute Abend 24 Uhr gibt es auf jede Bestellung satten Rabatt. Mit dem Gutscheincode POLIZEIMENSCH bekommt ihr 25 Prozent Nachlass auf Eure Bestellung.

Walk the line, the #thinblueline.

Bestellmöglichkeit: http://thinlinebracelets.nl/shop

INFO: #ThinBlueLine-Bänder

26. Juli 2016 at 20:04

INFO: ‪#‎ThinBlueLine‬-BänderVor gerade einmal zwei Monaten haben wir die Arm- und Schlüsselbänder der Thin Blue Line von unseren beiden Partnern vorgestellt und die Resonanz ist einfach überwältigend! Wir freuen uns und möchten uns auch im Namen unserer beiden Partner, die selbst Polizisten sind und die Bänder in Handarbeit herstellen, vielmals bedanken!

Wir möchten daher kurz noch einmal über die Bänder und die beiden Partner informieren, da hierzu immer wieder Fragen an uns heran getragen werden:

Sicherheitstipps für Pokémon Go Spieler

16. Juli 2016 at 22:28

Sicherheitstipps für Pokémon Go SpielerIn immer mehr Länder der Welt sorgt das neue Handyspiel Pokémon Go für einen Hype. Tausende laden sich die App herunter und gehen dann auf Monsterjagd.

Das Besondere: mit eingeschalteter Kamera werden die kleinen Monster in das Livebild eingespielt und man kommt sich so vor, als ginge man real in der Umgebung auf die Jagd.

Natürlich spricht nichts gegen den lustigen Spielespaß, zumal es sich hier um ein soziales Spiel handelt. Man kommt raus an die frische Luft, bewegt sich und trifft andere Leute. Also alles gut?

Nicht ganz, denn da ist dieses Aber… 😏

Google+