Gedanken einer Polizistin: Wer ist dieser Mensch in Uniform?

17. August 2019 um 19:44 Uhr

Gedanken einer Polizistin: Wer ist dieser Mensch in Uniform?

‘Die sind doch eh voreingenommen! Die haben doch kein Maß! Die sind doch eh nur Marionetten der Politik und voller Vorurteile! Schläger sowieso… Und Rassisten natürlich auch…’

Wenn ich meine Kollegen und Kolleginnen betrachte, entsteht ein für mich unglaublich emotionales, differenziertes Bild.

Ein Bild von Menschen, die sehr wohl unterscheiden können zwischen Gut und Böse und jeden Tag dieses Fingerspitzengefühl walten lassen. Egal wie viel Hass und Gewalt ihnen entgegen schlägt. Ein Bild von Menschen, die mitunter zutiefst bewegt sind von den Erlebnissen des Dienstes.

Polizisten haben unseren Kindern die Angst genommen

16. August 2019 um 18:49 Uhr

Polizisten haben unseren Kindern die Angst genommen

“Polizist=Mensch 🜅

Mein Kleiner (2 Jahre alt) sagt, wann immer er ein Polizeiauto sieht: ‘Papa, Polizei gucken’.

Also schreibt Papa einem alten Bekannten, erzählt ihm das und fragt ob es zufällig mal einen Tag der offenen Tür gibt.

Die Antwort war dann: ‘Hey, ich hab morgen und Sonntag Frühschicht, dann darf er gern mal schauen.’

Gedanken von Dieter Müller von der Hochschule der Sächsischen Polizei zu: Bei Fußballpartie in Bremen tritt ein Mann gegen den Kopf eines Polizisten, dann folgt Steinbewurf

11. August 2019 um 18:35 Uhr

Gedanken von Dieter Müller von der Hochschule der Sächsischen Polizei zu: Bei Fußballpartie in Bremen tritt ein Mann gegen den Kopf eines Polizisten, dann folgt SteinbewurfGestern Abend fand das DFB-Pokalspiel zwischen dem Atlas Delmenhorst und dem SV Werder Bremen im Weserstadion in Bremen statt. Nach dem Spiel kam es zur Konfrontation zwischen kriminellen “Fußballfans” und der Polizei, bei der ein Mann auf ein geparktes Auto gestiegen war und von dort aus einem Polizisten mit voller Wucht gegen den Kopf trat.

Der Beamte sackte zusammen und blieb mit Kopfverletzungen am Boden liegen. Als seine Kollegen den Mann festnehmen wollten, wurden sie von den Ultras mit Steinen beworfen und mit Stangen angegriffen. Durch den Steinbewurf wurde eine weitere Polizistin getroffen und verletzt.

Dieter Müller von der Hochschule der Sächsischen Polizei, dem wir immer wieder Raum für seine Gedanken geben, hat sich wie folgt dazu geäußert:

Verschiedene Wege, gemeinsames Ziel: Schützen und Dienen

10. August 2019 um 18:59 Uhr

Verschiedene Wege, gemeinsames Ziel: Schützen und Dienen

“Als ich mit meinen Polizeischülern die Bayerische Polizeihubschrauberstaffel besuchte, führten wir viele, teilweise sehr persönliche, Gespräche mit den Bordbesatzungen. Dabei wurde mir wieder bewusst, welchen seelischen Belastungen auch meine Kolleginnen und Kollegen in der Luft ausgesetzt sind. Ich spreche nicht vom Flugbetrieb, sondern den Schicksalen, die uns auf der Straße, zu Wasser und eben auch in der Luft belasten.

Gedanken eines Polizisten und Vaters: Das virale Teilen angeblicher “Polizeigewalt” erzeugt nur Hass und einen weinenden Elfjährigen

2. August 2019 um 18:45 Uhr

Gedanken eines Polizisten und Vaters: Das virale Teilen angeblicher "Polizeigewalt" erzeugt nur Hass und einen weinenden ElfjährigenAnfang dieser Woche haben wir über den Vorfall in Frankfurt (Hessen) berichtet. Eine Personenkontrolle auf der Zeil nach einer gemeldeten Schlägerei eskalierte. Die Polizisten wurden angegriffen und verletzt, doch die in sozialen Netzwerken geteilten Videoschnipsel sollten die Sache umkehren: Polizisten zu Tätern und die Angreifer zu Opfern von Polizeigewalt machen.

Dazu haben wir die Gedanken eines Kollegen erhalten, der Vater eines elfjährigen Sohnes ist und mit dem vorgenannten Polizeieinsatz gar nichts zu tun hatte. Doch die Auswirkungen des Einsatzes und dem, was dann in den sozialen Netzwerken geschah, bekommen der Kollege und sein Sohn zu spüren. Eine Schilderung, die uns alle zu denken geben sollte:

Urlaubserlebnis von Ralf: “Thank you for your service”

27. Juli 2019 um 19:30 Uhr

Urlaubserlebnis von Ralf: "Thank you for your service"

“Etwas echt Tolles hab ich erlebt: Ich bin gerade in London.

In einem Pub hab ich bei nem Bier einen Engländer kennen gelernt. Im Laufe des Geplauders fragte er mich nach meinem Beruf. Ich sagte ihm, dass ich bei der Polizei arbeite.

Spontan drückte er mir die Hand und sagte: „Thank you, for your service!“ (Danke, für deine Dienstleistung!) und hat mir ein Bier ausgegeben.

Bei seinen Worten hatte ich ne kleine Gänsehaut. So eine Anerkennung habe ich noch nie erlebt… Bei uns sind wir meistens nur die, die Knollen verteilen – natürlich immer unberechtigt…”

Gedanken eines Polizisten: Ich bin Polizist, ich bin ein Mensch und ich habe politische Meinungen

26. Juli 2019 um 18:26 Uhr

Gedanken eines Polizisten: Ich bin Polizist, ich bin ein Mensch und ich habe politische Meinungen.

“Warum ich diesen Brief schreibe hat den Grund, dass ich so viele Dinge, die auf uns Polizisten einprasseln, nicht mehr nachvollziehen kann.

Nun ist es seit einiger Zeit so, dass wir Polizisten uns einer Generalverdächtigung ausgesetzt sehen. ‘Ihr seid alle RECHTS’ kann man diese Generalverdächtigung zusammengefasst nennen.

Warum tut man das, wider besserem Wissen? Warum äußern Bürger diesen Verdacht? Warum beflügeln Teile der Politik diesen Generalverdacht? Warum schließen sich Teile der Medien dem an?

Wollt ihr uns schwächen, um euch selbst zu stärken?

Was ist eure Absicht?

Gedanken eines Polizisten aus Berlin: Rotationsverfahren für Polizisten – Warum werden wir als potentiell rechtsradikal vorgeführt?

21. Juli 2019 um 18:39 Uhr

Gedanken eines Polizisten aus Berlin: Rotationsverfahren für Polizisten - Warum werden wir als potentiell rechtsradikal vorgeführt?Heute vor einer Woche haben wir uns in einem Statement zu den momentan dauerhaft schwebenden Vorwürfen geäußert, die Polizei wäre rechtsradikal und die Ursache dazu sei systemimmanent. Dass dieser pauschale Vorwurf völliger Blödsinn ist legten wir dar, stellten aber auch fest, dass es einige wenige Kollegen gibt, die einen Rechtsruck vollzogen haben.

Wir forderten in diesem Zusammenhang dazu auf, dass die Kollegen aufmerksam sind, was im Kollegenkreis geschieht, damit diese Einzelfälle nicht für die gesamte Organisation Polizei zum Schaden wird. Auch stellten wir klar, dass es dazu eine Polizeiführung braucht, die mit Maß und Ziel bei solchen Vorfällen vorgeht und nicht aus vorauseilendem Gehorsam mit Kanonen auf Spatzen schießt.

Gedanken eines Kollegen: Verpisser!

12. Juli 2019 um 18:20 Uhr

Gedanken eines Kollegen: Verpisser!

“Vor einiger Zeit wurde ich krank. Das erste Mal in meinem Leben nennenswert krank. Ich war gezwungen, meinen Dienst nieder zu legen. Es fiel mir nicht leicht.

Lange habe ich gebraucht mir einzugestehen nachgeben zu müssen. Ich bin doch stets dienstbeflissen, gebe mir Mühe, springe kurzfristig ein, gehe in meiner Freizeit stets ans Telefon, wenn der Dienherr ruft. Regelmäßig treibe ich Sport, um den besonderen Anforderungen des Dienstes gewachsen zu sein.

Doch plötzlich geht nichts mehr.

Vossi sagt Tschüss und geht in den wohlverdienten Ruhestand

8. Juli 2019 um 16:14 Uhr

Vossi sagt Tschüss und geht in den wohlverdienten Ruhestand

“Hallo aus Augsburg – heute mal anders!

Nach fast 41 Jahren Schutzmann die definitiv letzte Runde als ‚Aushilfs-ADL‘ in meiner Stadt. Wahnsinnig viel erlebt, Schönes und Hässliches, Lustiges und Trauriges, Routine und Außergewöhnliches, mal heikel und gefährlich – aber immer mit Zusammenhalt, gegenseitiger Sicherung und auch mit etwas Glück. Sonst wäre das alles nicht immer nur mit leichten Blessuren abgegangen!

Trotz rustikaler Art das End-Amt wider aller Erfahrungen und Erwartungen erreicht – wieder Glück gehabt!

Den treuen Weggefährten und Streifenpartnern sage ich vielen herzlichen Dank. Ohne Euch wäre das sicher nicht so gelaufen! Passt weiter gut auf Euch auf, gesund und auch weiterhin immer Mensch bleiben!

Der ALTE Vossi ist dann Geschichte…”

Google+