Leserbrief: Dankbarkeit

24. Mai 2020 um 21:01 Uhr

Leserbrief: Dankbarkeit

“Die Polizei. Handelt im Auftrag des Gesetz.

Einige Menschen haben Angst vor der Polizei, meiden Blickkontakt und schauen auf den Boden,
weg von den Polizisten, die gerade auf ihrem Weg mit dem Dienstagwagen an dir vorbei fahren. Dabei sitzen da Menschen hinterm Steuer, wie du und ich.

Menschen, die auch Väter und Mütter sind, Kinder haben und helfen wollen. Helfen. Polizei sorgt für Sicherheit und Schutz. Polizei ist ‘DEIN Freund und Helfer’ und nicht ‘Dein Feind und Angsteinflößer’.

Gedanken eines Polizisten: Anti-Corona-Demo am 9. Mai in Nürnberg

11. Mai 2020 um 19:55 Uhr

Gedanken eines Polizisten: Anti-Corona-Demo am 9. Mai in NürnbergWir hatten euch am Samstag das Video von der Anti-Corona-Demo in Nürnberg (Bayern) gezeigt, wo man viele Menschen ohne Mindestabstand und Mundschutz sehen konnte, die “Wir sind das Volk” skandierten. Ein Kollege, der mittendrin war, berichtet uns von diesem Einsatz:

“Ich sitze wie so oft im Auto. 13:30 Uhr, noch eine halbe Stunde bis zur ersten Kundgebung am Lorenzplatz.

Eine Einzeldienststreife kommt am großen Kanal: ‘Hier vor der LoKi fängt das langsam an aus dem Ruder zu laufen.’

Nur 50 Meter davon entfernt, vor meinem Auto 10, maximal 20 Leute die auf ihr Eis warten. Ich frag mich: ‘Was läuft denn da aus dem Ruder? Die erste Versammlung beginnt doch erst in 30 Minuten. Mehr als 1.000 Leute vor der LoKi? Ich sehe gar nichts davon?!’

Gedanken eines Polizisten: Hetzkampagne in den sozialen Medien gegen den Staat und seine Polizeibeamten

3. Mai 2020 um 20:05 Uhr

Gedanken eines Polizisten: Hetzkampagne in den sozialen Medien gegen den Staat und seine Polizeibeamten

Hallo, liebe Social-Media-Freunde!

In den letzten Tagen und Wochen findet in den sozialen Medien eine regelrechte Hetzkampagne gegen den Staat und seine Polizeibeamten statt, die mich als Vollblut-Polizist sehr betroffen macht und die ich mit großer Sorge beobachte. Ich möchte die derzeitige Situation zum Anlass nehmen, um ein paar Worte zu den vielen Videos und Berichten auf diesen Plattformen zu verlieren.

Der Polizeiberuf ist ein Beruf, der derart stark polarisiert, wie kaum ein anderer. Aktuell gibt es zwei Arten von Videos, die von Menschen in den sozialen Medien veröffentlicht werden. Zum Einen sind das Videos, die die Polizei bei der Festnahme von Straftätern völlig hilflos und absolut unprofessionell aussehen lässt und der andere Teil der Videos zeigt eine Polizei, die angeblich unschuldige Menschen schikaniert, ungerecht behandelt und maßlos rechtswidrig Gewalt anwendet.

Gedanken einer Polizistin: Und wenn hinter dieser Uniform einfach ein Mensch steckt

2. Mai 2020 um 20:02 Uhr

Gedanken einer Polizistin: Und wenn hinter dieser Uniform einfach ein Mensch steckt

“Und wenn hinter dieser Uniform einfach ein Mensch steckt… ein Mensch wie Du!

Der nach Feierabend seine Uniform auszieht, nach Hause fährt – zu seiner Familie. Da warten sie: die Kinder, die Neffen die Nichten… die Eltern, die Schwester, der Bruder, der/die Partner/in.

Natürlich auch die Freunde oder das Feierabendbier…. es ist die Person ohne Uniform… Sie tanzt mir Dir in der Disco, sie sitzt neben Dir im Restaurant und auch ihr passiert es, dass Fehler passieren…

Gedanken eines Polizisten zur Lockerung der Coronaregeln: Liebe Politiker, Ihr Wahlkampfmodus hat in der Krisenbewältigung nichts zu suchen!

24. April 2020 um 20:37 Uhr

Gedanken eines Polizisten zur Lockerung der Coronaregeln: Liebe Politiker, Ihr Wahlkampfmodus hat in der Krisenbewältigung nichts zu suchen!

“Nun ist Covid-19 mit all seinen Folgen hier eingekehrt. Und doch schien es, als hätten wir gute Chancen, dass das Ganze relativ glimpflich ausgeht. Auf keinen Fall möchte ich hier Todeszahlen beschönigen oder die Not vieler Menschen herunterspielen. Aber angesichts der Katastrophen, die sich jenseits unserer Bundesgrenzen abspielen, konnten wir aufatmen… bisher…

Was in der letzten Woche passiert ist, lässt mich gerade allerdings den Kopf schütteln.

Seid für euch selbst ein Held

18. April 2020 um 19:21 Uhr

Seid für euch selbst ein Held

“Meine wahren Helden sind eigentlich alle Menschen, die trotz der derzeitigen Situation ihren Alltag meistern und anderen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Das gilt für wirklich alle.

Sei es die Polizei, die Teams in den Krankenhäusern, in den Kitas und Schulen, in den Supermärkten oder Alters/Pflegeheimen… Sei es meine Soulsister und Familie, die mir im Herzen stets nahe ist, meine eigene Familie, die weiterhin ihren Beitrag leistet, mein Kind, welches durch seine Behinderung den Ernst der Lage vielleicht nicht so ganz versteht, aber dennoch versucht, all das umzusetzen.

Erfahrungen einer Polizistin: Corona sorgt dafür, dass die Menschen durch ihre eigenen Gedanken verrückt werden

14. April 2020 um 18:37 Uhr

Erfahrungen einer Polizistin: Corona sorgt dafür, dass die Menschen durch ihre eigenen Gedanken verrückt werden

” ➖ Die drehen alle durch

Jeder von uns, alle Polizistinnen und Polizisten, erleben es gerade. Manche mehr und manche weniger. Ich weiß nicht, ob es überall so ist, aber in Berlin fangen die Menschen an, durchzudrehen.

Die Frage ist, wieso?

Ich beobachte in Dienst folgendes: natürlich haben die Läden zu – mit Ausnahme von XYZ. Eigentlich hat gefühlt alles geöffnet, außer offensichtliche Läden, wie Klamottengeschäffte, Shisha Bars und Cafés. Die Straßen sind etwas leerer als vorher, denn viele sind im Home Office. Viele nennen es auch ‘bezahlter Urlaub’. Für viele ist es schön zuhause zu sein, für andere (die mit Kindern Daheim oder die, die aufgrund von Arbeitslosigkeit nun zuhause sein müssen) ist es die Hölle.

Gedanken einer Polizistin: Aktuell wird es uns als Polizistenpaar nicht leicht gemacht

11. April 2020 um 19:14 Uhr

Gedanken einer Polizistin: Aktuell wird es uns als Polizistenpaar nicht leicht gemacht

Liebes Team,

ich möchte kurz ein paar Zeilen zu der derzeitigen Situation eines Polizistenpärchens mit Kindern wiedergeben, da ich die derzeitige Situation als sehr anstrengend empfinde und auch einfach mal mitteilen möchte, wie es sich aus unserer Sicht anfühlt.

Natürlich arbeitet mein Partner Vollzeit und ich aufgrund der drei Kinder als Teilzeitkraft, jedoch beide im Schichtdienst. Wir sind stets bemüht, dies so gut wie möglich unter einen Hut zu bringen. Doch aktuell wird es uns als Polizistenpaar nicht leicht gemacht.

Gedanken von Rachel: Häusliche Gewalt während der Coronakrise

8. April 2020 um 19:25 Uhr

Gedanken von Rachel: Häusliche Gewalt während der Coronakrise

“Die Corona-Isolation treibt die Fallzahlen häuslicher Gewalt nach oben! Ein Thema was mich nicht nur traurig und wütend zugleich macht, sondern auch extremst triggert….

Um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus zu verlangsamen, sind in den meisten Bundesländern seit nunmehr drei Wochen die Schulen und Kitas geschlossen. Zudem gibt es weitreichende Ausgangsbeschränkungen. Schon früh rechneten Experten wegen der Situation mit einer Zunahme häuslicher Gewalt.

Und wenn du das Gefühl hast, dass alles auseinander zu fallen scheint, bleib ganz ruhig

2. April 2020 um 20:06 Uhr
Und wenn du das Gefühl hast, dass alles auseinander zu fallen scheint, bleib ganz ruhig

Bild und Text: Isabella Harms

“#copsagainstpanic
Und wenn du das Gefühl hast, dass alles auseinander zu fallen scheint, bleib ganz ruhig.

Es sortiert sich nur neu.

Und was in diesen unruhigen Zeiten bleibt, ist deine eigene Perspektive. Du entscheidest, ob du etwas als Chance siehst oder als Problem.

Natürlich weiß ich, dass es Probleme gibt, die nicht einfach so positiv zu sehen sind. Wo Menschen ihre Existenz verlieren oder nicht wissen, wo sie ihr nächstes Essen herbekommen. Mir ist das klar, keine Sorge. Und trotzdem bleibt es bei der Perspektive.

Google+