Gedanken von Chris: Als Ausbilder für Selbstverteidigung stoße ich bei Polizisten dauernd an Grenzen

9. Januar 2021 um 19:43

Gedanken von Chris: Als Ausbilder für Selbstverteidigung stoße ich bei Polizisten dauernd an Grenzen

“Hallo!

Ich bin unter anderem Ausbilder für Selbstverteidigung und viele meiner Schüler sind Polizisten. Allein in der SV stoßen wir schon dauernd an die Grenzen von eigentlich sinnvollen Techniken, die aber einem Polizisten nicht erlaubt sind. Selbst wenn diese ein Plus an Sicherheit für die Beamten UND auch für jemanden wären, der gerade unter Kontrolle gebracht werden muss.

Gedanken einer Polizistin: Einsatz in Zeiten von Corona

2. Januar 2021 um 18:54

Gedanken einer Polizistin: Einsatz in Zeiten von Corona

“Ich bin Polizistin in Wien und wir arbeiten Tag täglich mit den verschiedensten Menschen zusammen. Zu Anfangs haben wir täglich normale OP-Masken (max. 2 Stück am Tag pro Person) bekommen. Nach 15-30 Minuten konnte man die Maske, wie jeder wahrscheinlich weiß, wegwerfen. Das oft längere Reden, jemandem nach laufen, oder etwa Außeneinwirkung, macht die Masken einfach nach einer Zeit ekelhaft. Zudem haben wir 1 Desinfektionsmittel für die Hände bekommen – mehr nicht. (Mittlerweile haben wir zumindest 3 zusätzliche Stoffmasken und 2 FFP2 Masken bekommen, noch immer kein persönliches Desinfektionsmittel).

Wir arbeiten nicht nur täglich mit fremden Menschen, die wir angreifen müssen, die uns ab und an auch bespucken, anhusten, in deren Wohnung wir müssen, sondern arbeiten auch mit unseren Kollegen zusammen. Wir fahren im Funkwagen mit ihnen und arbeiten auf der Dienststelle nebeneinander.

Gedanken einer Polizistin zum Jahreswechsel: Es kann nur besser werden und daran glaube ich

31. Dezember 2020 um 11:19

Gedanken einer Polizistin zum Jahreswechsel: Es kann nur besser werden und daran glaube ich

“Hallo ihr Lieben,

das Jahr 2020 neigt sich so langsam dem Ende. Letztes Jahr um diese Zeit hatte der ein oder andere vermutlich den Gedanken: ‘Weg mit 2019, welcome 2020! Es kann nur besser werden.’ Für viele wurde es stattdessen ein Jahr voller Unsicherheiten und Ängste, was sich vermutlich auch bis zum Schluss nicht geändert hat.

Denn immernoch stecken wir aufgrund Corona in einer Lage, von der wir nicht wissen wie es weiter geht bzw. was noch auf uns zukommt. Sei es privat oder auch beruflich. Und dennoch hat uns dieses Jahr auch in Erinnerung gerufen, was wirklich wichtig ist: Gesundheit, Zeit mit unseren Liebsten und dass man zusammen auch ungewisse Phasen durchsteht.

Rührende Geschichte: Todkranker Junge darf einen Tag lang ein Superheld sein

11. Dezember 2020 um 19:13

Vielen Dank an alle, die das möglich gemacht haben 💙

Glaubt an euch und eure Arbeit

22. November 2020 um 19:44

Glaubt an euch und eure Arbeit

“An alle KollegInnen da draußen.

Stärkt euch immer gegenseitig den Rücken. Seid füreinander da. Gebt euch Deckung. Seid Freund und Helfer und strenger Verfechter unserer freiheitlichen Werte. Zusammenhalt ist unser Kapital, unsere Treue der freiheitlich demokratischen Grundordnung unser Fundament.

Glaubt an euch und eure Arbeit.

Beste Grüße aus Bayern, Oliver”

Gedanken einer Polizistin: Gibt es Rassismus bei der Polizei?

21. November 2020 um 19:39

Gedanken einer Polizistin: Gibt es Rassismus bei der Polizei?

“Ich schreib‘ einfach mal ‘frei Schnauze’. Die in jüngster Zeit an die Öffentlichkeit gekommenen, negativen Vorfälle können nicht Grund genug sein, um grundsätzlich der Meinung zu sein, die deutsche Polizei sei rassistisch.

Ich selbst (mit türkischen Wurzeln) könnte lediglich über 1 Fall (von all den 25 Dienstjahren) berichten – dieser Kollege ist schon längst suspendiert. Wir sind ein Querschnitt der Gesellschaft – Einzelfälle dürfen nicht dazu führen, dass alle Polizeiangehörige über einen Kamm geschoren werden.

Die positive Geschichte: Von der Verkehrskontrolle zum Patchtausch

15. November 2020 um 20:16

Die positive Geschichte: Von der Verkehrskontrolle zum Patchtausch

“Ich bin heute den ersten Tag nach knapp 4, fast 5 Wochen ohne viel Pausen dazwischen endlich auf dem Heimweg vom Dienst (ich bin Soldat) in ein endlich mal wieder RICHTIGES Wochenende nur für mich, ohne viel Stress, natürlich mit Zwischenstopp bei einem Schnellrestaurant.

Entsprechend gut gelaunt, gepaart mit lauter Musik und der Vorfreude auf das anstehende Wochenende, bin ich über die Bundesstraße hinter einem schwarzen unscheinbaren Mercedes hinterher ‘geschlichen’ (80 erlaubt, 40 sind wir gefahren – meeeensch das neevt, ich möchte doch nur nach Hause). Vermutlich konnte er nicht einmal was dafür, da bin ich mir sicher, deshalb bin ich ruhig hinter ihm her, habe dann den Blinker rechts gesetzt und wollte abfahren – das tat auch der Mercedes, sehr zu meinem Leidwesen.

Nach Stammzellspende: Polizistensohn stirbt nach Abwehrreaktion

7. November 2020 um 20:15

Nach Stammzellspende: Polizistensohn stirbt nach Abwehrreaktion

“Am 25.08.2018 habt ihr einen Beitrag veröffentlicht für die Suche eines Stammzellenspenders für meinen Sohn.

Die Stammzellentransplantation hat im Januar 2019 stattgefunden. Danach ging es Bergauf bis zum Februar 2020. Wieder ab ins Krankenhaus. Am 18.06.2020 mussten meine Frau und ich die Geräte unseres 20jährigen Sohnes abstellen. Eine Abwehrreaktion der Stammzellen hat ihn innerlich kaputt gemacht und wir mussten die schwere Entscheidung treffen.

Ich möchte allen nochmal Danke sagen, allen die mit uns gefiebert haben. Es hat uns und meinem Sohn viel Kraft gegeben. Insbesondere gilt der Dank meinen Kollegen der PI Hannover.

Wir sind auch Menschen, nur mit einer Uniform

6. November 2020 um 18:51

Wir sind auch Menschen, nur mit einer Uniform

“Ich weiß, es steht momentan nicht gut um uns in der Gesellschaft.

Wir sind auch Menschen, nur mit einer Uniform. Wir haben einen Eid geschworen und damit ein Versprechen an die Menschen, dass wir ausnahmslos für ihren Schutz sorgen und eintreten.

Das haben auch 99,98% der Polizistinnen und Polizisten dieses Landes verinnerlicht und arbeiten auch dementsprechend. Dennoch kommen zur Zeit oft negative Vorfälle an die Öffentlichkeit.

Gedanken von Birgit: Ich habe Respekt und Wohlwollen gegenüber Polizisten und Polizistinnen

24. Oktober 2020 um 20:00

Gedanken von Birgit: Ich habe Respekt und Wohlwollen gegenüber Polizisten und Polizistinnen

“Liebe Leute von Polizei=Mensch,

ich bin durch einen Freund auf Eure Seite gestoßen und freue mich sehr, dass es diese gibt, denn sie wird dringend gebraucht. Ich habe lange überlegt, was ich Euch schreibe, ohne dass ich meine ganze Lebensgeschichte erzähle. 🙂

Auf alle Fälle habe ich von Kindheit an immer ein ausgesprochen positives Verhältnis zur Polizei gehabt, ich habe mich beschützt gefühlt, ich hatte (und habe) Respekt und Wohlwollen gegenüber Polizisten und Polizistinnen.
Als ich älter wurde, habe ich mich mit jedem angelegt, der ‘Bulle’ gesagt hat oder gar ‘Bullenschwein’.

Google+