Lass dich durch nichts und niemandem von deinem Ziel abbringen! (von Lilian)

3. Dezember 2016 um 17:56 Uhr

Lass dich durch nichts und niemandem von deinem Ziel abbringen! (von Lilian)

“Ich möchte zur Polizei ”

Unterschiedlicher könnten die Meinungen und Reaktionen auf diesen Berufswunsch nicht sein !

“Das ist viel zu gefährlich”
“Was, DU willst zu den ‘Bullen’?”
“Überlege dir das gut!”
“Finde ich total super”
“Ich wünsche dir viel Efolg”

Sowas und viele andere Dinge habe ich schon zu hören bekommen…

Bedrohungslage an Freiburger Schule: Festnahme

3. Dezember 2016 um 17:54 Uhr

Bedrohungslage an Freiburger Schule: FestnahmeEltern bedanken sich für schnelles und konsequentes Einschreiten der Polizei

Gestern Mittag ist es an einer Freiburger Schule (Baden-Württemberg) zu einer Bedrohungslage durch einen Schüler gekommen. Die Polizei konnte im Verlauf des Einsatzes mit starken Kräften den Schüler festnehmen, der sich zwischenzeitlich mit einer Axt bewaffnet hatte.

Der 14-jährige war, so die Ermittlungen, von seinen Mitschülern während des Sportunterrichts gehänselt worden. Daraufhin verließ er den Unterricht und keiner wusste, wo er sich anschließend aufhielt. Als die Mitschüler ihn auf seinem Handy anriefen, soll er geäußert haben: “Ich komme heute Mittag zurück und lege euch alle um.”

In memoriam: Ein Jahr ohne meinen Vater (von Sascha)

30. November 2016 um 21:46 Uhr

In memoriam: Ein Jahr ohne meinen Vater (von Sascha)Heute vor genau einem Jahr waren Polizeihauptkommissar (PHK) Peter Wagner und zwei seiner Kollegen auf dem Nachhauseweg vom Dienst am Frankfurter Flughafen. Die drei Bundespolizisten kamen an einem Verkehrsunfall auf der A4 vorbei, hielten an und wollten die Unfallstelle absichern und Hilfe leisten.

Ein Autofahrer erkannte die Gefahrenstelle zu spät, fuhr alle drei Polizisten um und krachte dann in die Unfallstelle. Zwei der Beamten wurden schwer verletzt in Krankenhäuser verbracht. Ihnen geht es heute körperlich soweit wieder gut.

Einer der Bundespolizisten, PHK Peter Wagner, verstarb noch an der Unfallstelle. Er starb zwar nicht in seinem regulären Dienst, aber tat das, was er auch dienstlich getan hätte: schützen und helfen…aus Überzeugung. Wir berichteten.

Komm nach Hause, Maxime. Deine Familien vermissen Dich!

26. November 2016 um 08:45 Uhr

Komm nach Hause, Maxime!

Liebe Maxime,

wir kennen uns nicht; bis gestern Abend wusste ich nicht, wie Du heißt, aussiehst, woher Du kommst und was Du so treibst. Wir sind uns noch nie begegnet und trotzdem: Als ich vorhin durch das stockdunkle Waldstück bei Aumühle stolperte, ohne Taschenlampe die Hand vor Augen nicht hätte sehen und ohne Handschuhe meine Finger bald nicht mehr hätte fühlen können, dachte ich an Dich – pausenlos.

Einen Menschen zu suchen, der von seinen Lieben vermisst wird, ist für uns stets sehr emotional. Die Gründe hierfür sind so vielfältig wie die Geschichten, die hinter jeder einzelnen verschwundenen Person stecken.
Wir gehen ehrgeizig und motiviert in alle diese Einsätze, weil wir wissen, dass wir entscheidend dazu beitragen können – lässt uns das Quäntchen Glück nicht im Stich – einen Menschen zurück nach Hause zu bringen. Gestern Nacht war es dennoch etwas besonderes:

DU bist Familie.

Ich meine nicht die Familie, der Du leiblich entstammst; zu der Du abends heim kommst, mit der Du die Ruhe und Geborgenheit genießt und die dieser Tage große Sorgen und Ängste fühlt.

Ich rede von der Familie, die Du Dir ausgesucht hast; mit der Du rausfährst und das Chaos beherrschst. Die Familie, mit der Du prägende Momente erlebst und gefährliche Situationen durchstehst, die nur wir verstehen und nur gemeinsam bewältigen können.

Die Familie aus Mensch und Tier, die letzte Nacht, den heutigen Tag und auch alle weiteren Tage und Nächte am Boden und aus der Luft unermüdlich auf der Suche nach Dir sein wird; egal wie unwegsam, dunkel, nass oder kalt es auch werden mag – weil wir aufeinander aufpassen.

Du bist, wie ich und tausend andere, ein Teil dieser riesigen dunkelblauen Familie. Das bedeutet nicht bloß, dass wir uns durch nichts davon abbringen lassen werden, Dich zu finden. Es bedeutet auch, dass wir Dir sind, was immer Du jetzt brauchst; eine starke Schulter, ein offenes Ohr, ein leitendes Licht, ein fester Halt, ein gemeinsames Schweigen oder ein warmes Lächeln.

Wir sind niemals allein.

Komm nach Hause, Maxime!
Deine Familien vermissen dich.

Ein Mitglied
Hamburg, 25.11.2016

Diese sehr persönlichen und rührenden Zeilen erreichten uns gestern Abend. Der Autor, ein Kollege, ist uns namentlich bekannt, möchte jedoch nicht namentlich erwähnt werden, da für ihn die Botschaft im Vordergrund steht: Maxime, fehlt ihrer eigenen und der Polizeifamilie…

Meine Geburt unter Polizeischutz (von Nina)

20. November 2016 um 18:55 Uhr

Meine Geburt unter Polizeischutz (von Nina)

Meine persönliche Geschichte, die ich zu erzählen habe. Sie ereignete sich vor 33 Jahren am 28.10., dem Tag meiner Geburt. Diese Geschichte wird jedes Jahr an meinem Geburtstag aufs neue erzählt und sorgt immer wieder für Gelächter.

Meine Eltern wohnten damals in Arnsberg. Papa war ein junger Polizist und tat seinen Dienst in Dortmund. Da Papa Nachtdienst hatte und meine Geburt bevor stand, schlief meinen Mama bei ihrer Mutter, also meiner Oma. In dieser Nacht setzten dann auch die Wehen bei Mama ein und ihr Vetter, der in der Nachbarschaft wohnte, brachte sie ins Krankenhaus.

Zwischenzeitlich hatte Mama natürlich auf der Wache bei Papa angerufen und er war schnellstmöglich ins Krankenhaus geeilt. Natürlich in Uniform.

Verlosungsbeitrag von Steffi

19. November 2016 um 20:25 Uhr

Verlosungsbeitrag von Steffi

Mein besonderer Polizist=Mensch-Moment:

Am ersten Tag meines Führerscheins (18 Jahre her) überfuhr ich unbemerkt eine rote Ampel. Hinter mir ein Streifenwagen, natürlich wurde ich angehalten. Nach vielen, vielen Tränen kam ein “nun weinen Sie doch nicht so” und ein geringes Verwarngeld. Er war sehr mitfühlend. Das ist an sich ja schon ein Polizist=Mensch-Moment.

Aber durch diesen Beamten lernte ich durch einen dummen Zufall kurze Zeit später einen seiner Kollegen kennen. Wir verstanden uns sehr gut und hielten 5 Jahre eine tolle Freundschaft. Weitere 6 Jahre später haben wir geheiratet.

Seither ist er mein Polizist-mein Mensch ❤️

Verlosungsbeitrag von Nina

18. November 2016 um 21:05 Uhr

Verlosungsbeitrag von Nina

Einen wunderschönen guten Abend🙂

Glückwunsch zu mehr als 50.000 Fans! 👮🏽🚔

Ich finde eure Seite super, sie zeigt das wahres Leben eines Menschen der den Beruf des Polizisten ausübt. Macht bitte weiter so!

Ich bin seit langen Jahren Fan eurer Seite und der Polizei 🙂

Meine Interesse an der Polizei weckte vor viiielen Jahren dieses kleine Spielzeugauto (siehe Foto). Damals hat es mir mein Vater zum 8. Geburtstag geschenkt😊 Ich fand es so faszinierend und diese Faszination hält bis heute an 🙂

Und zu dem kleinen Spielzeugauto sind weitere Artikel, die mit der Polizei zu tun haben, hinzugekommen 😁

Nina

Verlosungsbeitrag von Nadine

18. November 2016 um 20:00 Uhr

Er ist ein Mensch der auf der Strasse steht,
er trägt eine Uniform wie ihr alle seht,
er riskiert sein Leben um euch zu beschützen,
und kassiert oft Missgunst und das ist bestürzend.

Die Welt ohne ihn wäre gar nicht toll,
es wär‘ alles schlimmer also hegt keinen Groll,
denn dieser Mensch gibt Tag für Tag sein Bestes,
um das Böse zu bekämpfen und das ist nichts Schlechtes.

Drum denkt mal um und dankt ihm zutiefst,
denn er beschützt dich immer und ist vertieft,
seine Arbeit gut zu verrichten
und alles Schlechte zu vernichten.

Verlosungsbeitrag von NadineEin Polizist ist auch nur ein Mensch,
mit Fehlern, Ängsten, Schwächen,
die er für dich bekämpft….

Hoffe mein kleines Gedicht gefällt euch… Vielen Dank, dass es euch gibt!!

Verlosungsbeitrag von Jacqueline

17. November 2016 um 15:43 Uhr

Verlosungsbeitrag von Jacqueline

“Lieblings Opa”

Ein Tattoo, selbst kreiert als Andenken für meinen Opa.
Jahrzehnte als Polizist 🚓 im Einsatz gewesen, um die Welt ein klein wenig besser zu machen, mit Leib und Seele, seine Berufung… ❤ Diensthunde mit Leidenschaft und großem Erfolg ausgebildet. Die bösen Schurken hat er geschnappt, immer und immer wieder…
Unser großes Vorbild 👮

Vor einigen Monaten an Krebs verstorben. 😞
… ein großartiger Mensch
MEIN LIEBLINGS OPA

Verlosungsbeitrag von Jenny

16. November 2016 um 23:50 Uhr

Verlosungsbeitrag von Jenny

Mein einziger ernstzunehmender Kontakt mit der Polizei ist jetzt schon über 20 Jahre her, spiegelt allerdings Polizei=Mensch hervorragend wider.

Wir hatten damals in der Schule mit der WAZ zusammen ein “Reporter-Projekt“. Jeder sollte sich etwas aussuchen was ihn interessiert und einen Zeitungsartikel inklusive Bilder verfassen.

Google+