Gedanken von Sportfotograf P. Stollarz

5. November 2018 um 21:10 Uhr

Gedanken von Sportfotograf P. Stollarz

“Hallo zusammen,

hier auch mal ein Gruss von den Sportfotografen. Wir sitzen jedes Wochenende am Spielfeldrand. Uns ereilt leider ein aehnliches Schicksal wie den Polizisten. Wir werden beschimpft, bespuckt, mit Bechern voller Urin beworfen, erhalten Morddrohungen und werden oft verfolgt, wenn wir aus dem Stadion kommen und bedroht.

Die positive Geschichte von Katja: Ich war links durch und durch, dann lernte ich einen Polizisten kennen, eine mir heute wichtige Freundschaft

1. November 2018 um 20:05 Uhr

Die positive Geschichte von Katja: Ich war links durch und durch, dann lernte ich einen Polizisten kennen, eine mir heute wichtige Freundschaft

“Huhu!

Ich möchte Euch auch mal was erzählen…

Als ich jünger war, gehörte ich auch zu den „Linken“, zu denen, die der Meinung waren, der Polizist ist Feind, nie „Freund & Helfer“.

Immer skeptisch und misstrauisch, immer unfreundlich und nur fixiert auf die Uniform, die „ausführende Gewalt“, nie auf den Menschen dahinter.

Mit den Kollegen auf Streife: Man sieht sich immer zweimal im Leben

1. November 2018 um 14:49 Uhr

Mit den Kollegen auf Streife: Man sieht sich immer zweimal im LebenEs ist nun einige Zeit her, dass wir zu einem Einsatz gerufen wurden. Es ging um Streitigkeiten zwischen mehreren Personen.

Wie sich vor Ort herausstellte war ein Mann von mehreren Personen nicht nur verbal angegriffen worden, sondern auch körperlich. Wir retteten das Opfer aus dieser gefährlichen Situation. Um die Angreifer dazu zu bringen, dass sie von ihrem Opfer ablassen, mussten wir auch den Einsatz der Waffe androhen.

Mit Erfolg, die aggressive Gruppe ließ von dem Mann ab.

Gedanken eines “Gescheiterten”: Kämpft für euren Traum und wenn es nicht klappt, gibt es auch andere tolle Berufe

31. Oktober 2018 um 19:33 Uhr
Gedanken eines "Gescheiterten": Kämpft für euren Traum und wenn es nicht klappt, gibt es auch andere tolle Berufe

Bild und Text stammen vom Autor.

“Hallo Polizist=Mensch-Team,

ich bin heute vor einem Jahr bei der Polizei rausgeflogen, weil ich den Zweitversuch im Fach Eingriffsrecht nicht bestanden habe.
Es war ein Schlag ins Gesicht als mein Name vorgelesen wurde und ich wusste, das wars.

Ich selbst arbeite jetzt im Rettungsdienst und bin froh bei der Polizei viel über mich und den Umgang mit Menschen gelernt zu haben. Das bringt mich oft weiter und manche Situationen kann ich jetzt besser einschätzen.

Ich wünsche allen Auszubildenden viel Erfolg bei Ihren Prüfungen! Und wenn es euer Traumberuf ist, kämpft dafür, dass der Traum nicht endet!

Und wenn es doch nicht klappt, gibt es immer noch genug andere Berufe die verdammt geil sind und Spaß machen!”

——————

Der Autor ist uns namentlich bekannt, er möchte anonym bleiben.

Von Herzen danke für euren Dienst und Gottes Segen für euch und eure Familien (Franziska, CPV Schweiz)

28. Oktober 2018 um 18:32 Uhr

Von Herzen danke für euren Dienst und Gottes Segen für euch und eure Familien (Franziska, CPV Schweiz)

“Liebes Polizist=Mensch Team

Wir melden uns jetzt mal als “Exoten” im Bereich der Unterstützung für die Menschen die im Polizeiberuf arbeiten.

Als Mitglied der Landeskirche hier in der Schweiz habe ich eine Gebetsgruppe gegründet die für Polizisten betet. Sie gehört der Christlichen Polizeivereinigung CPV an. Ich habe per Zufall einen Kantonspolizisten kennengelernt und aufgrund ihm dann gemerkt, wie anspruchsvoll und fordernd, wie aber auch belastend euer Beruf ist. Mit der Zeit traf ich Gleichgesinnte, die dies auch so wahrnehmen und erfahren. Seither treffen wir uns monatlich zum Gebet. Wir beten für euren Schutz im Beruf und eure Familien, die eure Arbeit auch alle mittragen.

Gedanken einer jungen Frau: Ich war Silvester 2015 in Köln und mache der Polizei keinen Vorwurf

27. Oktober 2018 um 21:13 Uhr

Gedanken einer jungen Frau: Ich war Silvester 2015 in Köln und mache der Polizei keinen Vorwurf

Hallo liebe Polizisten-Menschen!

Silvester 2015/16 war ich ich Köln und wollte das Feuerwerk ganz gemütlich mit einer Freundin am Rhein anschauen und dann wieder zurück ins Hotel. Keine Menschenmengen, keine Partys, einfach nur entspannt ins neue Jahr.

Es kam anders, wir gerieten in das hinlänglich bekannte Treiben und am Ende war ich eine der zahlreichen Frauen, die Anzeige erstattet haben.

Polizeihund Rígr berichtet uns aus seinem Dienst

26. Oktober 2018 um 20:36 Uhr

Polizeihund Rígr berichtet uns aus seinem Dienst

“Hallo ich bin Rígr,

gesprochen wird der Name RIG. Ich bin Diensthund bei der Polizei. Ich bin erst seit einem Jahr mit der Ausbildung fertig, stehe kurz vor meinem dritten Lebensjahr und bin circa anderthalb Jahre mit meinem Streifenpartner zusammen. Er und ich sind ein grandioses Team, beste Freunde und durch ihn gewinne ich an Vertrauen, er fördert und fordert mich jeden Tag.

Ich bin, für einen Diensthund, noch nicht lange im Dienst. Allerdings musste ich in dieser Zeit schon einiges durchmachen. Anfangs musste ich einen durchgeknallten aus einem Auto rausholen. Der Kerl hatte noch nen Messer einstecken, griff zum Glück aber nicht danach. Ein anderes Mal suchte ich nach einem Täter und just als ich ihn fand trat er die Tür auf und ging auf mein Herrchen los. Ich habe mich arg erschrocken, aber als ich die Freigabe bekam tat ich, was ich gelernt hatte und hielt den Einbrecher fest.

Gedanken eines Polizeikommissaranwärters: Woher weiß ich als Polizist, dass ich bei all den unterschiedlichen Nachrichten und Meinungen das Richtige tue?

25. Oktober 2018 um 21:00 Uhr

Gedanken eines Polizeikommissaranwärters: Woher weiß ich als Polizist, dass ich bei all den unterschiedlichen Nachrichten und Meinungen das Richtige tue?Ein PKA, der unsere Beiträge regelmäßig verfolgt, hat uns die folgende Email geschrieben, in der er seine Gedanken und Fragen mitteilt. Diese geben wir gerne an unsere Leserschaft weiter, sodass die Kolleginnen und Kollegen ihm antworten können:

—————-

“Hallo liebes Polizist=Mensch Team,

Ich bin PKA im ersten Jahr, also seit einem Monat dabei.

Ich verfolge schon seit längerem auf Facebook die verschiedenen Posts über den Hambacher Forst, aber auch über andere Polizeieinsätze. Aber gerade was den Hambi angeht, bin ich immer hin- und hergerissen zwischen den verschiedenen Meinungen der Leute. Klar bin ich für den Erhalt der Natur und finde es schade, dass ein Wald abgeholzt wird. Andererseits habe ich mal auf Googlemaps geschaut und gesehen, der Hambi ist (nur noch) ein ganz schön kleiner Wald.

Die positive Geschichte: Exekutive in freundschaftlicher Verbundenheit

24. Oktober 2018 um 21:48 Uhr

“Moin,

ich bin der Leiter des Familienbetreuungszentrums Kiel der Bundeswehr. Wir haben Anfang September ein Sommerabschlussfest mit Familien von Einsatzsoldaten durchgeführt.

An diesem Tage wurde neben einer Menge Spiel und Spass für die Kinder, Infos für die Familien und einem leckeren Grillbuffet auch der Besuch des Präventionsteams der Landespolizei Schleswig-Holstein sehr gut angenommen! Die Kollegen brachte neben einer Menge Motivation auch interessantes Equipment mit, welches mit grossen Interesse untersucht und anprobiert wurde.

Danke an die Polizisten auf dem Cannstatter Wasen

21. Oktober 2018 um 20:40 Uhr

Danke an die Polizisten auf dem Cannstatter Wasen

“Hey Polizist=Mensch-Team.

Ich war auf dem Cannstatter Wasen in Stuttgart und habe dieses tolle Photo mit einem Polizeiwagen gemacht. Ich wollte mich hiermit bei allen Polizisten, die auf dem Wasen waren, bedanken.

Danke, dass ihr für unsere Sicherheit sorgt, während wir Bürger Spaß haben. Danke auch an die Polizisten zu denen ich geeilt bin, als eine Frau umgefallen ist und wir ewig auf den Rettungsdienst gewartet haben. Danke, dass ihr da wart und uns geholfen habt, obwohl es nicht eure Arbeit war.

Google+