Polizisten als drohende Gefahr dargestellt: CopMap ist Denunziantentum und Sicherheitsrisiko

22. Oktober 2018 um 19:09 Uhr

Polizisten als drohende Gefahr dargestellt: CopMap ist Denunziantentum und Sicherheitsrisiko

Bild: Screenshot der Internetseite CopMap

Manchmal ist es schwer vorstellbar, auf welche Ideen manche kommen. Da gehört schon ein wenig ideologische Verblendung dazu, jedenfalls dürfte man als Durchschnittsbürger wohl kaum auf Ideen wie die folgende kommen.

CopMap ist ein neuer “Service”, der nicht nur deutschlandweit, sondern weltweit funktionieren soll. Per Internetseite oder Handy-App kann man an das Projekt nicht nur Polizeikontrollen, Überwachungskameras und Dienststellenstandorte melden, sondern einfache Streifenfahrten (wenn man also zufällig ein Polizeifahrzeug vorbeifahren sieht) und auch Personenkontrollen.

“Schöne Grüße von der Frühschicht – Zoll Luxairport”

20. Oktober 2018 um 06:25 Uhr

"Schöne Grüße von der Frühschicht - Zoll Luxairport"

Running the Thin Blue Line: Spendenlauf für Opfer und für Notfallfonds in Luxemburg erfolgreich

16. Oktober 2018 um 11:32 Uhr

Running the Thin Blue Line: Spendenlauf für Opfer und für Notfallfonds in Luxemburg erfolgreich

Bild: Kristina Wagner

Im Juli berichteten wir euch davon, dass eine Kollegin aus Luxemburg einmal die komplette Landesgrenze entlang laufen möchte. Mit diesem Spendenlauf soll zugunsten der Hinterbliebenen des verstorbenen Polizisten und für die verletzte Kollegin einer tödlich verlaufenen Verfolgungsfahrt aus dem April dieses Jahres sein.

Ursprünglich wollte Kollegin Kristina Wagner im Oktober diesen Spendenlauf starten, zog den Termin kurzfristig auf Ende September vor. In Etappen lief die junge und sportliche Polizistin vom 22. bis 30. September 312 km zusammen.

“Es waren schwere Etappen dabei und es war nicht immer einfach. Trotz Blasen an den Füßen habe ich Kilometer für Kilometer die blaue Linie weiter um Luxemburg gezogen. Dabei hatte ich immer im Hinterkopf, warum ich das Ganze tat”, berichtet Kollegin Kristina, die eigens für den Spendenlauf ihren Urlaub opferte.

Unser heutiger Gruß zum Nachtdienst kommt von Gino aus Luxemburg

25. September 2018 um 21:31 Uhr

Er gibt seinem Praktikanten, Kollege Samtpfote, Dienstunterricht und unterweist ihn in die richtige Handhabung des Lasermessgeräts. 😀

Unser heutiger Gruß zum Nachtdienst kommt von Gino aus Luxemburg

“Schöne Grüße vom Nachtdienst der Verkehrspolizei Luxemburg (SRPR Capital), Joe”

7. September 2018 um 23:40 Uhr

"Schöne Grüße vom Nachtdienst der Verkehrspolizei Luxemburg (SRPR Capital), Joe"

Tödliche Verfolgungsfahrt in Luxemburg: Polizistin plant Spendenlauf für Opfer und für Notfallfonds

21. Juli 2018 um 14:08 Uhr

Tödliche Verfolgungsfahrt in Luxemburg: Polizistin plant Spendenlauf für Opfer und für Notfallfonds

Running the Thin Blue Line

Im April mussten wir von einer Verfolgungsfahrt in Luxemburg berichten, bei der zwei Polizeifahrzeuge miteinander kollidierten. Ein Polizist erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen, seine Kollegin wurde lebensgefährlich verletzt.

Kristina, eine Polizistin aus Luxemburg, plant nun einen Spendenlauf zugunsten der Hinterbliebenen des verstorbenen Polizisten und für die verletzte Kollegin. Diesen Spendenlauf möchte sie vom 13. bis 20 Oktober dieses Jahres durchführen und sie möchte der Grenze folgend einmal Luxemburg komplett umrunden.

Diesen Bildgruß bekamen wir von der Polizeimotorradstaffel in Luxemburg

23. Mai 2018 um 15:24 Uhr

Diesen Bildgruß bekamen wir von der Polizeimotorradstaffel in Luxemburg

#ridesafe #luxemburg #police

Fluchtfahrer festgenommen: Polizistin schwebt noch in Lebensgefahr

18. April 2018 um 16:32 Uhr

Fluchtfahrer festgenommen: Polizistin schwebt noch in LebensgefahrAm vergangenen Samstag berichteten wir über einen schrecklichen Vorfall in Luxemburg. Während einer Verfolgungsfahrt kollidierten zwei Polizeifahrzeuge miteinander. Ein Polizist starb noch an der Unfallstelle, seine Kollegin wurde lebensgefährlich und drei weitere Polizisten leicht verletzt. Der Fluchtfahrer konnte zunächst flüchten.

Die schwerst verletzte Beamtin wurde noch am Samstag notoperiert. Doch über den Berg ist sie leider noch lange nicht. Wie der Präsident der Polizeigewerkschaft Pascal Ricquier erklärte, bestehe immer noch Lebensgefahr für die Polizistin. Die Mutter zweier Kleinkinder befinde sich mit kritischem Zustand im Koma.

Tödliche Verfolgungsfahrt: Polizist stirbt bei Kollision, seine Kollegin kämpft ums Überleben

14. April 2018 um 15:35 Uhr

Tödliche Verfolgungsfahrt: Polizist stirbt bei Kollision, seine Kollegin kämpft ums ÜberlebenWie gefährlich die Ausübung des Polizeiberufs ist, müssen wir leider immer wieder feststellen. Die Polizeifamilie steht in Trauer zusammen, weil einer der ihren ums Leben gekommen ist und eine Kollegin noch mit dem Tode ringt.

In der vergangenen Nacht, gegen 2 Uhr, kam es in Luxemburg zu einer Verfolgungsfahrt. Bei Weiswampach sollte ein Fahrzeug einer Verkehrskontrolle unterzogen werden, der Fahrer gab jedoch Gas und flüchtete.

Auf der N7 kam es dann zu folgenreichen Kollision zwischen zwei Polizeifahrzeugen, die den Flüchtigen verfolgten. Der Streifenwagen wendete auf der Straße und ein Polizeitransporter rammte das wendende Polizeifahrzeug. Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass der Motorblock des Streifenwagens etwa 30 Meter weit durch die Luft geschleudert wurde.

Schusswaffengebrauch mit tödlichen Folgen: Autofahrer fährt auf Polizisten zu

12. April 2018 um 20:41 Uhr

Schusswaffengebrauch mit tödlichen Folgen: Autofahrer fährt auf Polizisten zu

Bild: Polizei Luxemburg

Es sollte eigentlich eine Routinekontrolle werden, als die Polizisten in Luxemburg einen Mercedes anhalten wollten. Der Fahrer fuhr jedoch gezielt auf einen Polizist zu, der daraufhin seine Dienstwaffe zog und auf den Fahrer schoss. Der Vorfall endete tödlich für den Autofahrer.

Gestern Nachmittag gegen 16 Uhr fiel einer Streife der Polizei in Luxemburg Stadt ein Mercedes auf, der eine auffällige Fahrweise hatte. Die Polizisten entschlossen sich dazu, das Auto anzuhalten und den Fahrer einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Dem wollte sich der Mercedesfahrer jedoch entziehen und setzte zur Flucht an.

Einer der Beamten stand auf der Straße und gab dem Autofahrer eindeutige Anhaltezeichen. Dies sah der Fahrer jedoch als Aufforderung an, nochmals Gas zu geben und zielgerichtet auf den Polizisten zuzufahren.

Google+