Verfolgungsfahrt nach Rotlichtverstoß: Streifenwagen gerammt, Polizist angefahren, Schusswaffengebrauch

14. November 2019 um 20:39 Uhr

Verfolgungsfahrt nach Rotlichtverstoß: Streifenwagen gerammt, Polizist angefahren, Schusswaffengebrauch

Bild: Police Grand-Ducale

Der folgende Vorfall hat alles, was man auch in einen guten Krimi im Fernsehen zu sehen bekommen würde. Doch hatte sich das keine Regisseur ausgedacht, für den es auch wichtig gewesen wäre, dass niemand zu Schaden kommt. Hier war alles echt und Verletzte gab es leider auch.

Einer Streife der Polizei Luxemburg war ein Mercedes aufgefallen, weil der Fahrer eine rote Ampel missachtet hatte. Die Polizisten wollten den Wagen stoppen und einer Kontrolle unterziehen. Doch darauf hatte der Fahrer überhaupt keine Lust und gab Gas.

“Grüsse vom Training in der Kaserne in Luxemburg. Ich bin’s, Luke, dein Sohn 🤷 🤣”

12. November 2019 um 15:29 Uhr

"Grüsse vom Training in der Kaserne in Luxemburg. Ich bin's, Luke, dein Sohn 🤷 🤣"

“Gruß aus dem schönen Luxemburg von Kevin und Jerry!”

24. Oktober 2019 um 22:16 Uhr

"Gruß aus dem schönen Luxemburg von Kevin und Jerry!"

Ausstellung: 40 Jahre Frauen bei der Polizei

6. Oktober 2019 um 12:17 Uhr

Ausstellung: 40 Jahre Frauen bei der PolizeiAktuell findet in Luxemburg eine Ausstellung zum Thema 40 Jahre Frauen bei der Polizei statt. 40 Jahre, in denen sich viel geändert hat. Damals waren Frauen, die an einer Waffe ausgebildet wurden, noch Neuland und heute ist es selbstverständlich.

Es war am 23. April 1979, als die ersten 20 Polizeianwärterinnen eingestellt wurden und ihre Stuben in der Armeekaserne Diekirch bezogen. Drei Jahre dauerte die Ausbildung und danach waren die Frauen, wie ihre männlichen Kollegen, fertige Polizistinnen.

Schreien ist schlecht für die Stimme, aber manchmal gut fürs Herz…

11. September 2019 um 18:42 Uhr

Schreien ist schlecht für die Stimme, aber manchmal gut fürs Herz...

Im Auge des Sturms: Tornado fegt durch Luxemburg

10. August 2019 um 15:37 Uhr

+ Dachdecker dringend gesucht +

Gestern Abend ist ein Tornado durch Luxemburg gezogen und hat eine mehrere Kilometer lange Schneise der Verwüstung hinterlassen. An etwa 200 Häusern wurden die Dächer abgedeckt, teilweise der Dachstuhl total abgetragen, 19 Menschen wurden verletzt.

Unser Kollege, der sich zum Zeitpunkt des Sturms mit dem Streifenwagen mittendrin befand, berichtet uns davon, wie dramatisch die Situation war und wie umher fliegende Gegenstände gegen das Polizeifahrzeug flogen, welches natürlich nicht schadlos vonstatten ging.

Im Auge des Sturms: Tornado fegt durch Luxemburg

Erfolgreiche Zusammenarbeit: Nach Raub in Luxemburg mehrere Täter in Deutschland gefasst und Fahrzeuge sichergestellt

5. August 2019 um 11:23 Uhr

Erfolgreiche Zusammenarbeit: Nach Raub in Luxemburg mehrere Täter in Deutschland gefasst und Fahrzeuge sichergestelltDie Polizisten in den Grenzregionen kennen sich, die Wege sind kurz und eine gute Zusammenarbeit verhindert, dass Kriminelle mit ihren Machenschaften nur über die Grenze zu flüchten brauchen und sich dann in Sicherheit wähnen können. Der lange Arm des Gesetzes überwindet Grenzen, erfolgreich wie im folgenden Fall.

Vergangene Woche war es zur Mittagszeit in Ettelbrück (Luxemburg) zu einem Raub gekommen. Einem 65-jährigen Mann wurde zwei Fahrzeug unter Gewaltanwendung geraubt, der Mann wurde leicht verletzt. Die Täter flüchteten mit dem schwarzen Aston Martin und dem grauen Mini Cooper in Richtung Deutschland.

“Liebe Grüße vom Nachtdienst aus Luxemburg – Bruno & Yannick”

2. August 2019 um 22:52 Uhr

"Liebe Grüße vom Nachtdienst aus Luxemburg - Bruno & Yannick"

Wir sind gegen jede Form von Extremismus!

28. Juni 2019 um 19:56 Uhr

Wir sind gegen jede Form von Extremismus!

In der vergangenen Woche hat das Bundesamt für Verfassungsschutz seinen Bericht für 2018 vorgestellt und es sieht alles andere als gut aus. Es gibt mehr Extremisten als zuvor und das betrifft sowohl Rechts-, als auch Links- und religiösen Extremismus.

Auch die von Extremisten begangene Straftaten (PMK = politisch motivierte Kriminalität) haben zugenommen. So gibt es einen Anstieg der Straftaten bei Rechtsextremisten und religiösen Fanatikern und es gibt bei den Linksextremisten gegenüber dem Vorjahr nur deswegen weniger Straftaten, weil der G20 Gipfel für einen massiven Anstieg gesorgt hatte.

Wir sind gegen jede Form von Extremismus, egal ob politisch, religiös oder sonst wie motiviert und sind der Meinung, dass dieser Extremismus mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln eines Rechtsstaates bekämpft werden muss! Dazu kann jeder seinen Beitrag leisten, indem er sich von diesen Extremisten abgrenzt, Beobachtungen den Behörden mitteilt und sich als Zeuge zur Verfügung stellt.

“Gruß aus Luxemburg! C&J”

5. Mai 2019 um 15:30 Uhr

"Gruß aus Luxemburg! C&J"

Google+