Gedanken von Fabio: ‘Wien ist anders’ …besonders als Dienstort!

27. Februar 2021 um 19:48

Gedanken von Fabio: 'Wien ist anders' ...besonders als Dienstort!

” ‘Wien ist anders’ …besonders als Dienstort!

In der geschichtsträchtigen 1,9 Millionen-Einwohner-Metropole kann man nämlich sehr viel erleben – sowohl Gutes aber auch sehr viel Schlechtes, wobei letzteres naturgemäß eben in den Aufgabenbereich der Blaulichtorganisationen fällt.

Wenn jemand Hilfe benötigt, kanns ja meistens nichts Schönes sein. Gerade die Notlage oder das Anliegen eines Mitmenschen sind jedoch wiederum einer der Beweggründe, weshalb ich Polizist bin. In Wien. Als Bursche vom tiefsten Land.

In memoriam: Vor zehn Jahren bei Schusswechsel erschossen

24. Februar 2021 um 19:35

In memoriam: Vor zehn Jahren bei Schusswechsel erschossen

Bild: Landespolizeidirektion Niederösterreich, Höller

Am 11. Februar 2011 fahndeten Polizisten der Polizeiinspektion Bad Vöslau (Niederösterreich, Österreich) nach einem Mann, der seinen Suizid angekündigt hatte. Sie gerieten in einen Schusswechsel, bei dem zwei Polizisten schwer verletzt wurden. Ein Beamter erlag seinen Verletzungen.

Der Täter sollte eigentlich eine Freiheitsstrafe antreten und hatte seiner Frau gegenüber seinen Suizid angekündigt. Zwei Beamte der PI Bad Vöslau fahndeten daraufhin nach dem Mann und konnten ihn am Lindenberg gegen 16 Uhr antreffen.

Jerusalema-Challenge: Tanzvideo mit finanziellen Folgen

17. Februar 2021 um 15:27

Das Lied “Jerusalema” der Südafrikaner DJ Master KG und Nomcebo Zikode hat während der Coronapandemie einige Berühmtheit erlangt. Das liegt einerseits am leichtfüßigen Beat, andererseits aber auch an hunderten Videos, in denen Menschen und Berufsgruppierungen zum Rhythmus tanzen, während das Lied die Tanzszenen untermalt. Kein soziales Netzwerk ohne diese Challenges.

Eine Win-Win-Situation, sollte man meinen. Denn die Videos kommen fast ausnahmslos gut bei den Zuschauern an, sind oft kreativ gestaltet, werben einerseits für das Lied, andererseits für diejenigen, die sich die Choreographie ausgedacht und getanzt haben.

Überraschung zum internationalen Kinderkrebstag: Polizisten seilen sich als Superhelden verkleidet vom Dach einer Kinderklinik herab

16. Februar 2021 um 20:13

Gestern war internationaler Kinderkrebstag. Gerade als Kind ist es schwer im Krankenhaus zu liegen und warten, dass man gesund wird. Doch besonders bei so einer Krankheit wie Krebs, bei der eine Heilung oft ungewiss ist, kann es im Krankenhaus sehr langweilig sein. Die coronabedingt seltenen Besuche sind, wenn überhaupt, nur ein kleiner Lichtblick.

Polizisten der WEGA (Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung, Österreich) sorgten mittlerweile zum dritten Mal für Abwechslung in diesem tristen Krankheitsalltag der Kinder. Als Superhelden verkleidet seilten sie sich gestern vom Dach des Wiener St. Anna Kinderspitals herab und sorgten damit nicht nur für Kurzweil, sondern auch für glänzende Kinderaugen.

Wir benötigen Ihre Zustimmung um den Inhalt von YouTube laden zu können.

Mit dem Klick auf das Video werden durch den mit uns gemeinsam Verantwortlichen Youtube [Google Ireland Limited, Irland] das Video abgespielt, auf Ihrem Endgerät Skripte geladen, Cookies gespeichert und personenbezogene Daten erfasst. Damit kann Google Aktivitäten im Internet verfolgen und Werbung zielgruppengerecht ausspielen. Es erfolgt eine Datenübermittlung in die USA, diese verfügt über keinen EU-konformen Datenschutz. Weitere Informationen finden Sie hier.

Jmx0O2lmcmFtZSBjbGFzcz0neW91dHViZS1wbGF5ZXInIHdpZHRoPSc2NDAnIGhlaWdodD0nMzYwJyBzcmM9J2h0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUuY29tL2VtYmVkL0lwaktjV1RqTEJnP3ZlcnNpb249MyZhbXA7IzAzODtyZWw9MSZhbXA7IzAzODtzaG93c2VhcmNoPTAmYW1wOyMwMzg7c2hvd2luZm89MSZhbXA7IzAzODtpdl9sb2FkX3BvbGljeT0xJmFtcDsjMDM4O2ZzPTEmYW1wOyMwMzg7aGw9ZGUtREUmYW1wOyMwMzg7YXV0b2hpZGU9MiZhbXA7IzAzODt3bW9kZT10cmFuc3BhcmVudCcgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSd0cnVlJyBzdHlsZT0nYm9yZGVyOjA7JyBzYW5kYm94PSdhbGxvdy1zY3JpcHRzIGFsbG93LXNhbWUtb3JpZ2luIGFsbG93LXBvcHVwcyBhbGxvdy1wcmVzZW50YXRpb24nJmd0OyZsdDsvaWZyYW1lJmd0Ow==

“Schöne Grüße aus Österreich! Ich bin nun seit einiger Zeit schon Kriminalbeamter, aber ab und zu fehlt mir dann doch noch die Uniform 😅 Chris”

30. Januar 2021 um 15:45

"Schöne Grüße aus Österreich! Ich bin nun seit einiger Zeit schon Kriminalbeamter, aber ab und zu fehlt mir dann doch noch die Uniform 😅 Chris"

Illegaler Tiertransport: Polizisten kümmern sich um Welpen

26. Januar 2021 um 19:59

Immer wieder kommt es vor, dass wir Polizisten illegale Tiertransporter stoppen müssen. Zumeist sind keine notwendigen Papiere und Impfungen für die Tiere vorhanden, Start und Ziel bleiben eher nebulös, von Tierschutz keine Spur. So auch in der vergangenen Woche bei einer Verkehrskontrolle im Bundesland Vorarlberg (Österreich).

Da kontrollierten Polizisten der Autobahnpolizei in Hörbranz einen Pkw, der von einem Rumänen gelenkt wurde. Im Kofferraum befand sich eine Hundebox mit einem Cocker Spaniel-Welpen darin. Der 38-jährige Fahrer, der bereits 15 Stunden unterwegs war, konnte weder Transport- und Zulassungsdokumente, noch eine gültige Tollwutimpfung, eine Chipung oder Fütterungs- und Tränkehinweise vorweisen.

“Grüße vom Nachtdienst in der Wiener Innenstadt, Cornelia”

13. Januar 2021 um 22:34

"Grüße vom Nachtdienst in der Wiener Innenstadt, Cornelia"

Nachlese: Silvester war überwiegend ruhig, aber…

4. Januar 2021 um 19:00

Nachlese: Silvester war überwiegend ruhig, aber...Silvester war in diesem Jahr etwas anders als sonst. Einerseits galten Kontaktbeschränkungen, andererseits war das Böllern zumindest in Deutschland auf öffentlichen Plätzen verboten, ebenso wie der Verkauf von Silvesterfeuerwerk. Vermutlich deswegen konnten Feuerwehren und Polizeien überwiegend von einem ruhigen Silvesterverlauf berichten.

 

Während die einen sogar feststellten, dass es an Silvester noch nie so ruhig war, hatten anderen alle Hände voll zu tun. In Berlin zum Beispiel gab es um Mitternacht keine Zeit zum (alkoholfreien) Anstoßen und am Ende der Nacht waren 700 Personen vorläufig festgenommen worden, am Ende der Maßnahmen aber wieder entlassen worden. Sieben Polizisten wurden verletzt.

Gedanken einer Polizistin: Einsatz in Zeiten von Corona

2. Januar 2021 um 18:54

Gedanken einer Polizistin: Einsatz in Zeiten von Corona

“Ich bin Polizistin in Wien und wir arbeiten Tag täglich mit den verschiedensten Menschen zusammen. Zu Anfangs haben wir täglich normale OP-Masken (max. 2 Stück am Tag pro Person) bekommen. Nach 15-30 Minuten konnte man die Maske, wie jeder wahrscheinlich weiß, wegwerfen. Das oft längere Reden, jemandem nach laufen, oder etwa Außeneinwirkung, macht die Masken einfach nach einer Zeit ekelhaft. Zudem haben wir 1 Desinfektionsmittel für die Hände bekommen – mehr nicht. (Mittlerweile haben wir zumindest 3 zusätzliche Stoffmasken und 2 FFP2 Masken bekommen, noch immer kein persönliches Desinfektionsmittel).

Wir arbeiten nicht nur täglich mit fremden Menschen, die wir angreifen müssen, die uns ab und an auch bespucken, anhusten, in deren Wohnung wir müssen, sondern arbeiten auch mit unseren Kollegen zusammen. Wir fahren im Funkwagen mit ihnen und arbeiten auf der Dienststelle nebeneinander.

“Frohe Weihnachten wünscht die Polizeiinspektion Goethegasse aus der Wiener Innenstadt. LG Conny”

26. Dezember 2020 um 15:20

"Frohe Weihnachten wünscht die Polizeiinspektion Goethegasse aus der Wiener Innenstadt. LG Conny"

google-site-verification=1KFhRQ9yqQHZvn7yeiJYYY5kP8xO1QM95JrYjpdrtD4