Diensthundeführer werden während Fußpatrouille zu Lebensrettern

21. August 2018 um 10:42 Uhr

Diensthundeführer werden während Fußpatrouille zu Lebensrettern

Bild: Landespolizeidirektion Oberösterreich

Wie wichtig es ist, einfach nur Streife zu fahren oder zu gehen, Präsenz zu zeigen und damit Kriminalität oder Gefahren zu verhindern, lässt sich meist nicht in Zahlen bemessen. Im Gegensatz zu stattgefundenen Straftaten existiert hierzu keine Statistik, das wäre auch kaum möglich.

Und weil die Aufgaben der Polizei in den vergangenen Jahren zu- und das Personal abgenommen haben, ist es mittlerweile schwer geworden, diese wichtige Aufgabe noch zu erfüllen – auch wenn wir Polizisten es uns noch so sehr wünschen. Doch der folgende Fall zeigt, dass eine solche Fußstreife Leben retten kann.

Am vergangenen Wochenende waren die beiden Diensthundeführer Wolfgang und Andreas mit ihren Diensthunden Smokie und Lina in Linz (Oberösterreich) im Bereich Am Tankhafen auf Fußpatrouille. Hierbei fiel ihnen ein verdächtiges Fahrzeug auf.

“Neulich haben wir den FC Bayern begleitet. LG von der Landesverkehrsabteilung Kärnten. Kai”

18. August 2018 um 11:09 Uhr

"Neulich haben wir den FC Bayern begleitet. LG von der Landesverkehrsabteilung Kärnten. Kai"

“Lieben Gruß aus der Nachtschicht in Salzburg! Take care brothers and sisters ❤️️ Larissa”

18. August 2018 um 00:19 Uhr

"Lieben Gruß aus der Nachtschicht in Salzburg! Take care brothers and sisters ❤️️ Larissa"

“Der Hitze entfliehen – Großglockner – Top of Austria. Allen einen schönen, ruhigen und hoffentlich nicht zu heißen Dienst! Andreas”

16. August 2018 um 14:55 Uhr

"Der Hitze entfliehen - Großglockner - Top of Austria. Allen einen schönen, ruhigen und hoffentlich nicht zu heißen Dienst! Andreas"

“Schlangenbändiger” von Tirol

8. August 2018 um 08:35 Uhr

"Schlangenbändiger" von Tirol

“Wir hatten gemeinsam mit der Feuerwehr Eben am Achensee diese Ringelnatter mit 1,20 Metern Länge gefangen, nachdem sie bei den Anwohnern eines Einfamilienhauses auf der Terrasse gesichtet wurde und für Angst und Schrecken gesorgt hat!

Haben sie dann wieder in die Freiheit entlassen! 😉
Christoph”

Muffins + X: Unwissentlicher Konsum von Cannabis führt ins Krankenhaus

6. August 2018 um 10:08 Uhr

Muffins + X: Unwissentlicher Konsum von Cannabis führt ins KrankenhausSo manche eine Mutter wird es mit Wohlwollen registrieren, wenn der Filius sich auch um den Haushalt kümmert und sogar backen kann. Im folgenden Fall führten die Backkünste des Sohnes die Eltern jedoch ins Krankenhaus.

Zwei 17-Jährige versuchten sich am vergangenen Samstag in Kapfenberg (Steiermark, Österreich) daran Muffins zu backen. Doch um dem Backwerk einen gewissen Pepp zu verleihen, mischten sie eine nicht mehr nachvollziehbare Menge an Cannabiskraut bei. Im Anschluss aßen die beiden Jugendlichen von den Muffins, aber es waren noch welche übrig.

Verendeter Diensthund erlag dem “akuten Schocktod”: Polizist muss nun die Konsequenzen tragen

2. August 2018 um 20:12 Uhr

Verendeter Diensthund erlag dem "akuten Schocktod": Polizist muss nun die Konsequenzen tragenVor ein paar Tagen berichteten wir darüber, dass in Ilz in der Steiermark (Österreich) ein Diensthund in dem Privatfahrzeug des Diensthundeführers verendete. Das Auto war schattig abgestellt worden, die hinteren Fenster standen offen und auch die Kofferraumklappe war leicht geöffnet.

Wie die Landespolizeidirektion Steiermark heute mitteilt, liegt nun das Gutachten der Pathologie und gerichtlichen Veterinärmedizin der Universität Wien vor. Demnach erlag der Diensthund “Zorro”, ein siebenjähriger Holländischer Schäferrüde, der sich in zahlreichen Einsätzen bewährt hatte, dem “akuten Schocktod”, womit umgangssprachlich der sogenannte Hitzetod gemeint ist.

Ungeklärte Todesursache: Diensthund verendet in Privatfahrzeug

31. Juli 2018 um 20:46 Uhr

Ungeklärte Todesursache: Diensthund verendet in PrivatfahrzeugDie Landespolizeidirektion Steiermark (Österreich) trauert um einen vierbeinigen Kollegen, der aus bislang unbekannter Ursache im Privatfahrzeug verendete. Da wir wissen, dass ein solcher Vorfall bei einigen unserer Leser hochemotionale Reaktionen hervorruft, möchten wir darum bitten unsere Seitenregeln zu beachten und nicht über die Todesursache zu spekulieren. Vielen Dank!

Gestern Morgen gegen 10 Uhr stellte der Diensthundeführer der LPD Steiermark seinen privaten Pkw an eine schattige Stelle auf der sogenannten Turzawiese in Ilz ab. Bevor er sein Fahrzeug verließ drehte er die hinteren Seitenfenster herunter und ließ die Heckklappe einen Spalt offen stehen, damit sich das Fahrzeug nicht so erhitzt und auch ein steter Luftzug herrscht.

“Kommt was, oder bleibt es weg? Lieben Gruß vom Wochenenddienst aus der Steiermark, Martin”

29. Juli 2018 um 20:18 Uhr

"Kommt was, oder bleibt es weg? Lieben Gruß vom Wochenenddienst aus der Steiermark, Martin"

“Guten Morgen aus Tirol! Wünsche allen eine ruhige Schicht und einen schönen Tag! Christoph”

27. Juli 2018 um 06:56 Uhr

"Guten Morgen aus Tirol! Wünsche allen eine ruhige Schicht und einen schönen Tag! Christoph"

Google+