Freund und Reifenwechsler

24. Oktober 2017 at 18:53

“Hallo liebes Team,

ich bin ein Polizist der VPI Fürstenfeldbruck und hatte letzte Woche einen Einsatz, der, wie ich denke, manche erfreuen könnte.

Einem polnischen Lkw-Fahrer ist auf der A96 ein Reifen geplatzt und er versuchte, ihn unter Termindruck zu wechseln. Ein Werkstattwagen hätte viel zu lange gebraucht und alleine hätte er es nicht geschafft.

Also haben wir den Reifen mit gemeinsamen Kräften draufgewuchtet und uns voneinander verschwitzt und dreckig verabschiedet. Das hat mich wieder daran erinnert, warum ich Polizist geworden bin…

Lieben Gruß Sepp”

Freund und Reifenwechsler

Polizistenehefrau hält großartigen Moment fest

14. August 2017 at 20:03

Polizistenehefrau hält großartigen Moment fest

“Zur Abwechslung mal was schönes ☺️

Ich liebe diese Momentschnappschüsse… sie strahlen sooooo viel aus 😍
Wir waren heute den Papi auf Arbeit besuchen ❤️ stolzer kann ein kleiner Junge nicht auf seinen Papa sein 😍

Wünsche euch noch einen schönen Abend 👋🏻”

Die Einsenderin ist uns namentlich bekannt. Zum Schutz der Familie nennen wir keinen Namen.

📹 Videofundstück beim aktuell stattfindenden Karneval der Kulturen in Berlin

4. Juni 2017 at 19:19

Die Kollegin beweist ihr Können 💃🏻 und zeigt damit ein Paradebeispiel für Bürger- und Völkerverständigung. Top 👍🏻👏🏻

Bundespolizisten mit 💙: Verhafteter Dieb von Polizisten ausgelöst

3. Juni 2017 at 9:48

Verhafteter Dieb von Polizisten ausgelöstFreund und Helfer für jeden, auch für die, die uns nicht wohlgesonnen sind. Diese Erfahrung machte ein 44-jähriger Mann aus Bremen. Bundespolizisten verhafteten den Mann und legten die Geldstrafe aus.

Der 44-Jährige hatte noch eine Restfreiheitsstrafe, auf Grund von Diebstählen, von sechs Tagen zu verbüßen oder ersatzweise 18 Euro zu bezahlen, um die Haftstrafe zu verhindern. Wegen seiner geringen Einkommensverhältnisse war von der Staatsanwaltschaft ursprünglich ein Strafbefehl über 30 Tagessätze zu je 3 Euro erlassen worden.

Die Kollegen in Helmstedt hatten es mit einem kleinen Wollknäuel zu tun

28. Mai 2017 at 17:44

Die Kollegen in Helmstedt hatten es mit einem kleinen Wollknäuel zu tun

“Der Kleine wurde gestern bei uns in Helmstedt aufgefunden! Leider gibt es die Mutter wohl nicht mehr 😔

Nach vielen Bemühungen darf er diese Nacht hier schlafen und wird morgen vom Förster abgeholt, um im Wald an eine andere Familie ausgewildert zu werden!

Nach ein paar Streicheleinheiten schläft er jetzt in seiner Katzenbox. 😊”

Wenn sonst niemand zur Hilfe bereit ist, wir Polizisten sind es👌

10. Mai 2017 at 15:16

In sicheren Händen: Dreijährige, von Bundespolizisten in Obhut genommen, schläft seelenruhig weiter

28. März 2017 at 13:46

In sicheren Händen: Dreijährige, von Bundespolizisten in Obhut genommen, schläft seelenruhig weiter

Bild: Bundespolizeiinspektion Düsseldorf

Am vergangenen Sonntag, den 26 März, fahndete die Bundespolizei Mönchengladbach (Nordrhein-Westfalen) nach einem verloren gegangen dreijährigen Mädchen. Sie konnte wohlbehalten von den Beamten aufgefunden und seelenruhig weiterschlafend zur Dienststelle verbracht werden, wo die Familienzusammenführung dann stattfand.

Eine 30-jährige mongolische Staatsangehörige aus Viersen meldete sich Sonntagabend komplett aufgelöst beim Polizeipräsidium in Krefeld. Sie habe beim Ausstieg in Krefeld-Linn mit ihren Kindern und dem Gepäck die Dreijährige verloren.

Die Polizisten leiteten sofort die Fahndung nach dem Mädchen ein. Als die Regionalbahn der Linie 33 in Mönchengladbach am Hauptbahnhof einfuhr, kontrollierten die Bundespolizisten sofort den Zug.

Als Dankeschön für Hilfeleistung zum Tee eingeladen

23. März 2017 at 21:33

Einen außergewöhnlichen Hilfseinsatz hatte die Polizei in Rotterdam (Niederlande). Sie erhielt die Mitteilung über einen älteren Mann der nicht mehr aufstehen konnte. Eine ganze Stunde verbrachten die Kollegen damit, den gebrechlichen Mann behutsam wieder zurück in sein Bett zu heben.

Tiroler Polizeischüler beim Law Enforcement Torch Run

11. März 2017 at 15:18

Tiroler Polizisten beim Law Enforcement Torch Run

“Hallo,

die Polizeischüler der Tiroler Sicherheitsakademie gestern beim ‘Law Enforcement Torch Run’. Wir sind hier zusammen mit Polizisten aus aller Welt (unter anderem aus Irland, Kanada, USA, Korea, Spanien) gelaufen, um die Athleten der Special Olympics World Games 2017​ zu unterstützen.

Durch fünf Städte zog sich der Lauf, darunter Kufstein, Kitzbühel, Wörgl, Hall i. Tirol und Innsbruck. Es war ein wirklich schönes und aufregendes Erlebnis und wir haben dadurch eine tolle neue Erfahrung gemacht.

Die Polizei, Freund und Helfer 👮🏼👮🏻‍♀️💙

Liebe Grüße aus Tirol, Franziska”

Der Law Enforcement Torch Run (LETR) wurde 1981 von Polizisten aus Wichita (USA) ins Leben gerufen, um die Athleten der Special Olympics (mit geistiger und Mehrfachbehinderung) zu unterstützen. Seit dem haben bereits über 100.000 Polizisten weltweit an dieser gemeinnützigen Aktion teilgenommen und sammeln damit jährlich über 50 Mio. Dollar ein.

Gelebte Bürgernähe: Schneeballschlacht mit der Polizei und die Bodycam läuft mit

20. Februar 2017 at 22:58

Was tun, wenn man auf Streife von einer Horde wilder Rabauken mit Schneebällen angegriffen wird? Ganz einfach, Handschuhe an und auf in die Schneeballschlacht.

So ging es vergangene Woche den niederländischen Kollegen im Den Haager Stadtteil Moerwijk. Mitten auf der Straße bewerfen sich beide Seiten gegenseitig und die Bodycam, längst Standardausstattung der niederländischen Streifenpolizisten, filmt alles mit. Kein Wunder, dass sie im Eifer des Gefechts auch etwas abbekommt und die Sicht damit langsam trüber wird.

Google+