Polizei-Menschen: Polizisten kochen für älteres einsames Ehepaar

10. August 2016 at 20:53
Polizisten kochen für älteres einsames Ehepaar

Bild: Polizia di Stato

Es ist Sommer und schwül in Rom (Italien). Jole ist zu Hause, wie jeden Abend. Viel zu lange schon.

Im Fernsehen laufen beiläufig die Nachrichten: Angriffe, missbrauchter Kinder in einem Kindergarten… Jole fragt sich, warum so viel Böses gezeigt wird… Aber der Fernsehsender ist ein Unternehmen.

Auch zusammen mit Michele sind die Abende einsam. Michele, 94, ist ihr Mann, schon seit fast siebzig Jahren. Sie, 89 Lenze alt, hätte viel zu erzählen! Aber wem?

Polizist mit 💙 für Tiere

10. August 2016 at 16:12

Diese Meldung ist zwar nicht aktuell und stammt von Anfang dieses Jahres, aber wir finden den Einsatz des Kollegen so toll, dass wir euch die Geschichte nicht vorenthalten möchten.

Kollege Jean Louis Becker ist Bezirksbeamter (Wijkagent) in Kampen in den Niederlanden. Er wurde zu einem Bauernhof gerufen, weil der Landwirt im dortigen Stall gestorben war. Der Kollege schreibt dazu auf Twitter: “Ihr Chef starb heute im Stall vor ihren Augen.”

Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen kümmerte sich Becker noch um die Rinder und fütterte sie.

Danke an Joerg aus den Niederlanden, der uns den Link zusandte.

Polizei-Mensch: Bundespolizist hilft bei Kinderbetreuung im Zug

4. Juni 2016 at 13:26

Bundespolizist malt SpidermanVon Sara haben wir über Instagram dieses Bild zugesandt bekommen und sie berichtet uns dazu folgende Geschichte:

“Ich war dieser Tage mit einem ICE unterwegs. Dort saß auch eine Mutter mit ihren beiden Kindern.

Es war so, dass das Kind auf dem Bild traurig war, weil die Mutter nicht mit ihm malen konnte. Ein anderes Kind, was von der Bahnfahrt todmüde war und quengelte, nahm die Mutter voll in Beschlag, so dass sie gar keine Möglichkeit dazu hatte, was das Kind mit dem Malblock sehr traurig machte.

Der Polizeibeamte bot dann an, mit ihm zu malen, und zeichnete auf Wunsch des Kindes Spiderman, was natürlich totale Begeisterung auslöste.

Ein schöner Anblick! 😃”

Polizisten treffen sich zufällig in Krankenhaus zur Knochenmarkspende – “Alles nicht so schlimm, lasst Euch registrieren!”

27. Mai 2016 at 19:37

Polizisten bei Knochenmarkspende

Bild: Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz

Es ist ein schöner Zufall, den die beiden Polizisten aus Rheinland-Pfalz da erlebten. Auch wenn ihr Zusammentreffen nicht geplant war, waren sich beide einig: Wir haben das aus Überzeugung gemacht.

Bei einer Typisierungsaktion in der Hochschule der Polizei hatten sich die beiden Polizisten, Polizeikommissaranwärter Johannes Feigk und Polizeikommissar Helge Hermann, bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS)​ registrieren lassen. Diese Registrierung führt nun bei beiden Polizisten dazu, dass sie als Spender für andere Menschen in Frage kommen und sich zur Voruntersuchung in der MediaPark Klinik in Köln einfinden sollten.

Die Entenrettungs-Polizei

11. Mai 2016 at 0:23

Entenrettung in Bochum

Bild: Polizei Bochum

Im Moment scheint es so, als ob unsere zweibeinigen gefiederten Freunde, genauer die Enten, sehr hilfsbedürftig wären und sich immer wieder in schwierige Situationen begeben. So kam es, dass in Bochum (Nordrhein-Westfalen) und in Erfurt (Thüringen) die Kollegen zu Entenrettungs-Polizisten wurden.

Ein Lächeln ist die kürzeste Entfernung zwischen zwei Menschen

7. Mai 2016 at 19:13

Filip beim G7-Einsatz in ElmauNicht immer sind die Einsätze der Polizei schwierig, tragisch oder Kräfte zehrend. Es gibt durchaus auch Momente, in denen man Spaß hat, lachen muss, oder einfach mal Mensch in der Uniform sein darf. Wir sind stets bemüht auch diese Seite unseres Dienstes und von uns Polizisten zu zeigen.

So ging es auch Filip aus Bayern beim G7-Gipfel in Elmau im vergangenen Jahr. Ein schöner Moment, der es wert war, festgehalten zu werden. Danke für dieses tolle Bild, Filip!

Anders als erwartet: Polizisten helfen beim Umzug, weil der Lkw im Parkverbot stand

4. Mai 2016 at 16:04

Polizisten helfen bei UmzugAls am 1. Mai viele auf die Straße gingen, im Glauben an grundlos prügelnde Polizisten, so auch in Zürich (Schweiz) wie wir berichteten, ereignete sich am Vorabend etwas an gleicher Stelle, was das Gegenteil beweisen sollte.

Eine Studentin zog mit ihrer wenigen Habe von Bern nach Zürich in eine WG. Nach einem beschwerlichen Tag und weiter Reise war sie abends gerade mit ein paar Freunden dabei den Lkw auszuladen. Dieser stand allerdings verbotener Weise auf dem Gehweg, mit eingeschaltetem Warnblinker.

Jan schickte uns dieses Bild einer Tierrettung und möchte damit auf einen Sachverhalt hinweisen

2. Mai 2016 at 20:25

“Er war in einem Parkhaus angebunden weil ihn nach einer Trennung niemand mehr wollte. Der kleine heißt Max, er stand ganz nervös in seiner eigenen Pfütze in einer Tiefgarage.”

Hunderettung

Auch wenn manche neuen Lebenslagen das Halten eines Tieres erschweren oder sogar unmöglich machen, sollten alle jedoch soviel Verantwortung zeigen und das Tier wenigstens in gute Hände überreichen.

Es können sich immer schwere Lagen entwickeln – für die ein Tier allerdings nichts kann und so eine Behandlung auch nicht verdient hat!

Danke an Jan und seine Kollegen, dass sie dem kleinen Kerl geholfen haben und wir hoffen, dass Max eine neues und liebevolles Zuhause findet. 🙂

Wibke sandte uns dieses Foto aus Dortmund zu

19. April 2016 at 18:02

Osterdemo in Dortmund

“Dieses Foto wurde bei einer Osterdemo aufgenommen. Es ging um den Frieden und wir waren in der Dortmunder Innenstadt. Es kamen immer mehr Polizeiwagen an und den Flüchtlingen aus Syrien wurde mulmig.

Als ich sie fragte, ob sie Angst vor der Polizei hätten, bejahten sie das. Kurzerhand ging ich zu einem Polizeiwagen hin und erklärte der Polizistin und dem Kollegen diese Sachlage.

Der junge Polizist kam sofort mit und er erklärte sogar auf Englisch, das die Polizei “unser Freund und Helfer sei”. Ein anderer Flüchtling übersetze auf arabisch.

Das Strahlen ging auf die Gesichter über und danach entstand dieses tolle Foto.

Ich danke diesem jungen Polizisten hier noch einmal sehr und ich wünsche allen Kollegen gute Begegnungen.”

Einsatz in München: Ach du lieber Schwan

4. April 2016 at 15:36

Ach du lieber SchwanDie Einsatzzentrale in München erhielt von Passanten eine Mitteilung, dass ein Schwan sich auf eine viel befahrene Straße verirrt hatte. Ein Streifenteam wurde sofort zum Einsatzort entsandt, wo sie den zum Glück unverletzten Schwan antraf.

Warum der Schwan sich dorthin verirrt hatte, wollte er offenbar nicht verraten. Jedenfalls waren ihm die vielen Autos, die so schnell vorbei huschten, irgendwie unheimlich, so dass er es selbst nicht mehr in Sicherheit schaffte.

Google+