Osterwunder: Polizisten “heilen” Taubstummen

31. März 2018 um 9:01 Uhr

Osterwunder: Polizisten "heilen" TaubstummenPolizisten können manchmal Wunder vollbringen. Glaubt ihr nicht? Dann lest bitte die folgende wundersame Geschichte aus Schaffhausen (Schweiz).

Am vergangenen Mittwochmittag gegen 12 Uhr bettelte ein Mann einen zivilen Polizisten an und zeigte ein dubioses Zertifikat, auf dem stand, dass er taubstumm sei. Als der Polizist sich durch vorzeigen seines Dienstausweises zu erkennen gab, trat eine plötzliche und wundersame Heilung ein. Der Mann konnte wieder hören und sprechen.

“Hallo, hier noch ein paar winterliche Grüsse aus dem Emmental/Schweiz. Liebe Grüße von der Kantonspolizei Bern, Stefan”

17. März 2018 um 18:32 Uhr

"Hallo, hier noch ein paar winterliche Grüsse aus dem Emmental/Schweiz. Liebe Grüße von der Kantonspolizei Bern, Stefan"

Mit “Nazischweine” tituliert und Verweisung missachtet: Täter zu Geldstrafe verurteilt

8. März 2018 um 11:23 Uhr

Mit "Nazischweine" tituliert und Verweisung missachtet: Täter zu Geldstrafe verurteiltIm Januar 2018 hatten wir von einem Vorfall berichtet, bei dem eine Friedensforscherin aus den USA am Frankfurter Flughafen Bundespolizistin als “korrupte Nazischweine” tituliert hatte. Das Verfahren ist freilich noch anhängig, ein ähnlicher Vorfall hatte sich allerdings 2017 in der Schweiz ereignet und dort wurde vom Gericht nun ein Urteil gesprochen.

Im April 2017, an einem Abend, war die Begegnung zwischen dem Täter und Polizisten der Transportpolizei am Bahnhof in Brugg (Kanton Aargau) eskaliert. Die Beamten hatten dem Täter und seinem Begleiter eine Verweisung erteilt und damit aufgefordert, den Bahnhof zu verlassen.

Gajus: Neuer Partner auf vier Pfoten bei der Kantonspolizei Bern

3. März 2018 um 10:20 Uhr

Gajus: Neuer Partner auf vier Pfoten bei der Kantonspolizei Bern

Bild: Kantonspolizei Bern

Kollege Lukas Schneeberger ist mit Hunden aufgewachsen und für ihn war klar, dass er unbedingt Diensthundeführer werden möchte. Dieser Wunsch wurde nach einer Vorführung der Diensthunde in der Polizeischule Hitzkirch noch weiter bestärkt. Nun ist er Diensthundeführer und er berichtet im Blog der Kapo Bern über die ersten Schritte als Diensthundeführer, aber auch mit seinem Welpen Gajus.

So lernen wir dort, dass der Anfangsbuchstabe für den Namen des Diensthundes vorgegeben wurde. Den Rest konnte sich Kollege Lukas selbst aussuchen. Den Namen wählte er mit bedacht, denn “ich wollte einen Namen, der nicht zu süss klingt aber auch nicht zu böse”, wie Lukas im Blog berichtet. So kam er dann auf den lateinischen Namen Gajus, was so viel bedeutet wie “der Erfreuende, der Zufriedene”.

Schulprojekt sorgt für Verwirrung: Polizisten nehmen “Dieb” fest

2. März 2018 um 18:52 Uhr

Schulprojekt sorgt für Verwirrung: Polizisten nehmen "Dieb" festHin und wieder werden Straftaten nur vorgetäuscht, sei es, um etwas nachzustellen, für Filmaufnahmen oder eben bei bestimmten Schulprojekten. Letzteres sorgte heute Mittag am Hauptbahnhof in Winterthur (Schweiz) für Verwirrung und zudem zu einer Festnahme. Genau aus diesem Grund ist es wichtig, wenn so etwas auf öffentlichem Grund geschieht, dass die Polizei zuvor eingeweiht wird!

Kurz vor 12 Uhr mittags sah eine zufällig am Hauptbahnhof anwesende Streife der Polizei, wie ein junger Mann seine Geldbörse zu Boden fallen ließ. Nur Augenblicke später nahm diese Geldbörse ein anderer junger Mann an sich und rannte davon. Das Opfer rief sogar noch laut um Hilfe.

Muss es wirklich soweit kommen? Bei Angriff auf Polizisten durch “Fußballfans” stand Schusswaffengebrauch unmittelbar bevor

27. Februar 2018 um 21:22 Uhr

Muss es wirklich soweit kommen? Bei Angriff auf Polizisten durch "Fußballfans" stand Schusswaffengebrauch unmittelbar bevor

“Irgendwann musste es ja soweit kommen! Eine Frage der Zeit bis auch geschossen werden muss! Das nächste Derby findet bereits am Mittwoch statt!”

Mit diesem Zitat unseres Kollegen/unserer Kollegin möchten wir unseren folgenden Bericht einleiten. Und es ist wirklich unfassbar, was durch gewaltbereite Täter alles in Kauf genommen wird, nur damit sie ihrer Gewaltlust nachkommen können. Auch wenn es uns lieber wäre, es wäre nicht so, aber immer wieder stehen solche Angriffe auf uns Polizisten im Zusammenhang mit Fußballspielen oder sogenannter “Fußballfans”.

Am vergangenen Samstagabend fand ein Aufzug in Zürich (Schweiz) statt. Etwa 100 Personen, die offenbar größtenteils dem Fußballfanspektrum zuzuordnen sind, zogen durch die Stadt. Während dieses Umzuges wurden im Niederdorf zwei Zivilpolizisten von den Umzugsteilnehmern angegriffen.

Parkverstoß eskaliert: Polizist zu Geldbuße verurteilt

13. Februar 2018 um 16:09 Uhr

Parkverstoß eskaliert: Polizist zu Geldbuße verurteiltIn der folgenden Sache haben sich beide Seiten nicht gerade rühmlich verhalten. Eigentlich wurde die Sache als Bagatellfall angesehen und hätte gar nicht erst vor Gericht landen sollen. Aber hier war sich der Staatsanwalt offenbar unschlüssig, wie er die Sache bewerten sollte.

Es war kurz vor Weihnachten 2016. Ein Polizist der Kontrolle Ruhender Verkehr der Stadtpolizei Zürich (Schweiz) war gerade dabei, einem Lieferwagenfahrer ein Ticket auszustellen, weil dieser außerhalb eines Parkfeldes parkte um ein Paket auszuliefern. Der Fahrer kam herbei und parkte seinen Lieferwagen um, ohne den Polizisten zu beachten.

Bürgernähe bei der Fasnacht 2018 in Brig-Glis

11. Februar 2018 um 20:18 Uhr

“Hallo zusammen!

Gerne möchte ich euch ein Bild von der Fasnacht 2018 von Brig-Glis aus der Schweiz senden. Es ist ein Foto von mir und einer Tschäggättä (so nennt man das Fasnachtskleid, das der junge Mann, 8 Jahre alt, trägt).

Ich bin der Kommandant der Stadtpolizei Brig-Glis und er fragte mich spontan, ob wir ein Foto zusammen machen könnten. Die Bürgernähe kennt keine Altersgrenzen 🙂

Es grüsst Kommandant Pascal, Stadtpolizei Brig -Glis”

Bürgernähe bei der Fasnacht 2018 in Brig-Glis

“Liebe Grüsse von der stationären Polizei Frutigen ☺️ Manu”

10. Februar 2018 um 13:41 Uhr

"Liebe Grüsse von der Stadtpolizei Frutigen ☺️ Manu"

Deutscher Polizist sammelt Erfahrungen beim Schweizer Polizeikorps

13. Januar 2018 um 12:13 Uhr

Deutscher Polizist sammelt Erfahrungen beim Schweizer Polizeikorps

Bild: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden

Aus- und Fortbildung halten manchmal interessante Eindrücke bereit, die man sein Leben lang nicht vergisst. Vielleicht geht aus auch dem deutschen Kollegen so, der sich gerade in der Schweiz im Praktikum befindet.

Polizeiobermeister Tobias Kalmbach ist deutscher Polizist und verrichtet seinen Dienst für gewöhnlich beim Polizeipräsidium Tuttlingen (Baden-Württemberg). Doch im Moment schaut er über den Tellerrand hinaus und absolviert ein Praktikum bei den Kollegen in der Schweiz.

Google+