Von Autodieb angefahren: Polizistin schwebt nicht mehr in Lebensgefahr

18. Oktober 2019 um 12:04 Uhr

Von Autodieb angefahren: Polizistin schwebt nicht mehr in LebensgefahrAm vergangenen Montag berichteten wir euch von einem Vorfall in Winterthur (Kanton Zürich, Schweiz). Nachdem zuvor ein BMW aus einer Garage gestohlen worden war durchbrach der Autodieb später in Winterthur eine Straßensperre und fuhr hierbei eine Polizistin der Kantonspolizei Zürich an.

Ralph Hirt, Mediensprecher der Kantonspolizei, erklärte nun, dass sich die 39-jährige Beamtin nicht mehr in Lebensgefahr befände und ihr Zustand stabil sei. Sie befände sich weiterhin im Spital.

+Zeugenaufruf+ Flucht mit gestohlenem Auto: Straßensperre durchbrochen, Polizistin angefahren, Streifenwagen beschädigt – Festnahme

14. Oktober 2019 um 19:11 Uhr

+Zeugenaufruf+ Flucht mit gestohlenem Auto: Straßensperre durchbrochen, Polizistin angefahren, Streifenwagen beschädigt - FestnahmeHeute Morgen kam es zu einem Autodiebstahl in Neftenbach (Kanton Zürich, Schweiz). Während der Fahndung durchbrach der flüchtige Fahrer eine Straßensperre, fuhr eine Polizistin an und konnte erst später auf seiner weiteren Flucht gestellt und festgenommen werden. Auch zum Schusswaffengebrauch kam es bei diesem Vorfall.

Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt, wurde sie heute Morgen gegen 06:30 Uhr alarmiert. Ein schwarzer BMW der Luxusklasse war aus einer Garage entwendet worden. Sofort wurde die Fahndung eingeleitet und eine Streife konnte das entwendete Fahrzeug in Winterthur sichten.

“Wenn Kinderaugen strahlen lacht das Polizistenherz!! Grüsse aus dem Wallis/Schweiz, Roger”

13. Oktober 2019 um 08:55 Uhr

"Wenn Kinderaugen strahlen lacht das Polizistenherz!! Grüsse aus dem Wallis/Schweiz, Roger"

Nach der Challenge ist vor der Challenge: Git up Challenge

12. Oktober 2019 um 11:57 Uhr

Wer traut sich und macht es der Stadtpolizei Uster nach?

Einsatz wegen Randalierer: Mann beißt Polizisten ins Gesicht

7. Oktober 2019 um 20:19 Uhr

Einsatz wegen Randalierer: Mann beißt Polizisten ins GesichtAm vergangenen Wochenende wurden Polizisten in Winterthur (Schweiz) zu einem Randalierer gerufen. Bei der Festnahme leistete der Mann Widerstand und biss einem Polizisten ins Gesicht.

Wie die Stadtpolizei mitteilt, sei die Polizei alarmiert worden, weil ein Mann in einer Gastwirtschaft andere Gäste bedroht und angepöbelt hatte. Als die Polizisten eingetroffen waren, verhielt sich die scheinbar betrunkene Person nicht besser und sollte wegen ihres aggressiven Verhaltens festgenommen werden.

Die Beamten schritten zur Tat, doch der 35-jährige Schweizer wehrte sich nicht einfach nur, er biss einem Polizisten ins Gesicht. Doch das alles nützte nichts, der Mann wurde festgenommen und muss sich nun wegen Gewalt und Drohung gegen Beamte verantworten.

“Grüsse vom Zürich Film Festival, wir sorgen auch hier für die Sicherheit. Madlaina”

1. Oktober 2019 um 22:21 Uhr

"Grüsse vom Zürich Film Festival, wir sorgen auch hier für die Sicherheit. Madlaina"

Die Sache mit dem Alkohol: Wenn der Kollege, der dich nach einem Unfall unter Alkoholeinfluss bei der Polizei abholt, selbst alkoholisiert ist

20. September 2019 um 11:51 Uhr

Die Sache mit dem Alkohol: Wenn der Kollege, der dich nach einem Unfall unter Alkoholeinfluss bei der Polizei abholt, selbst alkoholisiert ist

Bild: Kantonspolizei St. Gallen

Der folgende Fall passt wieder in die Kategorie “Geschichten die das Leben schreibt”, enthält er doch eine spektakuläre, eine überraschende und eine Komponente zum Kopfschütteln. Die Sache hätte auch ganz anders ausgehen können.

Nachts fuhr ein 44-Jähriger mit seinem Auto über die A3 im Kanton St. Gallen (Schweiz) bei Walenstadt in Richtung Chur. Den nun folgenden Baustellenbereich übersah der Autofahrer scheinbar alkoholbedingt, fuhr ungebremst in die Schwenkleitplanke, geriet durch die Wucht des Aufpralls auf die Gegenfahrbahn, prallte wieder gegen eine Leitplanke, schleuderte zurück auf die Fahrbahn, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.

Nur unter einer Bedingung: Dreijähriger übergibt Schnuller nur an “echten Polizisten”

9. September 2019 um 11:57 Uhr

Die meisten Eltern kennen das: Wenn der Nachwuchs ein gewisses Alter erreicht hat, wird es Zeit den geliebten Schnuller wieder hergeben zu müssen, was oft leichter gesagt als getan ist. Der folgende Fall beweist, dass auch Kleinkinder schon durchdachte Ideen haben können und die Polizei in Erziehungsfragen hin und wieder helfen kann.

So wurde ein Vater mit seinem dreijährigen Sohn beim Polizeiposten Müllheim (Kanton Thurgau, Schweiz) vorstellig. Der Vater erklärte, dass er seinen Sohn vom Schnuller entwöhnen wolle. Der Dreikäsehoch war sogar damit einverstanden, jedoch nur unter einer Bedingung.

“Der Tag war lange. Über 12 Stunden standen wir an der Strassensperre anlässlich der Streetparade. Da muss auch mal ein Spass drin liegen. 🙂 Wofür die Zwischenverpflegung so alles gut ist. Grüsse aus Zürich.”

12. August 2019 um 08:14 Uhr

"Der Tag war lange. Über 12 Stunden standen wir an der Strassensperre anlässlich der Streetparade,Zürich. Da muss auch mal ein Spass drin liegen. 🙂 Wofür die Zwischenverpflegung so alles gut ist. Grüsse aus Zürich."

Polizist verletzt: Randalierer greift Polizisten von hinten an

31. Juli 2019 um 20:22 Uhr

Polizist verletzt: Randalierer greift Polizisten von hinten anDie Regionalpolizei Bremgarten (Schweiz) erhielt die Meldung, dass Jugendliche an einer Bushaltestelle randalieren würde. Die Scheibe eines Busses sei bereits zu Bruch gegangen.

Die eingesetzten Polizisten konnten einen 23-jährigen Schweizer und eine 19-jährige Italienerin antreffen. Während die Beamten die beiden Personen kontrollieren und die Personalien überprüfen wollten griff der Schweizer einen der Polizisten von hinten an und versetzte ihm einen Faustschlag auf den Hinterkopf.

Google+