In eigener Sachen: Bitte beachtet unsere Seitenregeln und die Netiquette

10. November 2017 at 21:07

In eigener Sachen: Bitte beachtet unsere Seitenregeln und die NetiquetteTäglich gibt es Meldungen über Angriffe auf Polizisten und Rettungskräfte. Hier auf unserer Seite können wir nur über einen Bruchteil dieser Meldungen berichten. Was uns aber persönlich auch – manchmal viel zu oft – beschäftigt, sind die Kommentare dazu.

Wenn wir diese lesen, fragen wir uns oft, warum Menschen so häufig sofort beleidigend werden müssen und teils sogar echt zu Gewalt aufrufen und auch ihre gewaltvollen Gedanken mitteilen.

Wir haben mal ein paar Beispiele aus den vergangenen Tagen zusammen getragen und auf unserem Beitragsbild dargestellt.

Migranten bei der Polizei: Hat die Polizei Berlin ein Problem?

4. November 2017 at 16:07

Migranten bei der Polizei: Hat die Polizei Berlin ein Problem?In der vergangenen Woche haben sich die Nachrichten mit Berichten zu diesem Thema nahezu überschlagen. Die Medien wittern bereits den nächsten Skandal bei der Berliner Polizei. Da ist davon die Rede, dass wegen Migranten an der Berliner Polizeiakademie ein Klima von Hass und Zwietracht bestehe, die Migranten nicht gerade aus Deutsch schreiben und sprechen können und deswegen Deutschunterricht bekämen, diese sich gegenüber Kolleginnen respektlos verhalten.

Eine Tonbandaufnahme soll über die Zustände Zeugnis ablegen, besprochen von einem Ausbilder, welche zwischenzeitlich als authentisch offiziell bestätigt wurde. Und dennoch widerspricht die Polizei Berlin offiziell den gemachten Vorwürfen, die “nicht tragfähig” seien. Sogar auf Facebook wurde ein Statement zu diesem Thema verfasst.

Doch was ist nun dran an den Vorwürfen?

Prävention: Mit Auge, Ohr und Wort am Bürger, ohne das etwas passiert ist

29. Oktober 2017 at 21:40

Prävention: Mit Auge, Ohr und Wort am Bürger, ohne da etwas passiert ist

Ein Statement

Die Polizei braucht mehr Personal. Ja, wer weiß es nicht.

Selbst die Politik hat, nach mehr als zehn Jahren, bemerkt, dass da irgendwie irgendwas nicht in Ordnung ist bei den deutschen Polizeien. Plötzlich wollen alle mehr Personal und bessere Bedingungen für die Polizeien. Etwas überraschend, allerdings nicht die Tatsache, dass die Polizeien sich in dem heutigen, teils desolaten, Zustand befinden, sondern die Tatsache, dass der Politik diese heutigen Zustände schon sehr sehr lange Zeit vorausgesagt wurden und erst JETZT offensichtlich der Groschen so langsam fällt.

Schon vor vielen Jahren wurde der Politik gesagt, dass die geburtenstarken Jahrgänge, heuer und schon seit ein paar Jahren stattfindend, in Pension gehen werden und dass man dies nicht mit den schwachen Einstellungszahlen wird ausgleichen können. Wurden diese Rufe gehört? Ich unterstelle ja, aber man hat sie schlicht und ganz bewusst, zugunsten eines “schlankeren” Staates, ignoriert.

Das Statement dieses Tages kommt zweifelsohne von der Polizei München

21. Oktober 2017 at 22:52

Gib Vorurteilen keine Chance! 🚫

PS: Es geht hier um den Tatverdächtigen der heutigen Messerattacke in München.

Bundestagswahl 2017: Die Politik ist in der Pflicht

24. September 2017 at 18:29

Bundestagswahl 2017: Die Politik ist in der PflichtDie Wahllokale haben mittlerweile geschlossen und die ersten Hochrechnungen machen die Runde. Noch ist nicht absehbar, wer in der Bundespolitik in Regierungsverantwortung kommen wird. Es spielt aber auch keine Rolle, wer mit wem koaliert.

Die Politik ist in der Pflicht!

Lange Jahre sind verschiedene Themenfelder stiefmütterlich behandelt worden. Aus polizeilicher Sicht wurde insbesondere bei der inneren Sicherheit zu viel gespart. Sei es beim Personal oder bei der Ausstattung, es bleibt viel zu tun für die Verantwortlichen.

Wollt ihr wirklich eine Polizei, die zuerst schießt oder zuschlägt und dann Fragen stellt?

9. September 2017 at 20:43

“Wozu habt ihr eine Waffe?”

Immer wieder lesen wir zu unseren Beiträgen, aber auch auf anderen Seiten, die sich mit Gewalt gegen Polizisten beschäftigen, Kommentare wie “Benutzt eure Waffen!”, “Haut richtig zu!” oder “Wozu habt ihr ihr eure Waffen?”

Wollt ihr wirklich eine Polizei, die erst zuschlägt oder schießt und dann erst Fragen stellt?

Wollt ihr bei jeder Kontrolle, dass wir mit gezogener Waffe vor euch stehen?

Wollt ihr nur ausgebildete Kampfmaschinen auf der Straße haben?

Polizeigewalt? Denkt mal drüber nach!

12. August 2017 at 21:20

Polizeigewalt? Denkt mal drüber nach!Wir sagen definitiv: NEIN! Denn wenn man von “Polizeigewalt” spricht, dann ist die komplette Polizei gemeint, also jeder einzelne Polizist und davon distanziere wir uns energisch. Genau wie tausende Kollegen von uns auch.

Videos, die geschnitten werden oder nie den ganzen Sachverhalt zeigen, werden vom geneigten Publikum bewertet. Wir gehen sogar einen Schritt weiter und behaupten, dass viele dieser Videos bewusst ins Netz gestellt werden, weil man die Polizei diskreditieren will, uns einfach nicht mag.

Ja unsere Arbeit sieht oft nicht schön von außen aus. Aber meint ihr wir machen das aus Spaß? Meint ihr uns ist es eine Freude Menschen zu Boden bringen zu müssen? Sie zu fesseln?

Nein, definitiv nicht!

Das gilt für Schutzleute und Retter & Helfer gleichermaßen!

5. August 2017 at 21:47
Das gilt für Schutzleute und Retter & Helfer gleichermaßen!

Bildmaterial: Dietmar Knepulski 2011

Auf ein Wort: Weil wir Polizisten sind

30. Juli 2017 at 21:45

Auf ein Wort: Weil wir Polizisten sindWeil wir Polizisten sind, werden wir mit Steinen, Flaschen, Pyrotechnik, Molotowcocktails und allerhand anderen Dingen beworfen. Weil wir Polizisten sind, werden wir bespuckt, getreten, geschlagen, mit Messern und anderen Waffen angegriffen. Weil wir Polizisten sind, werden wir beleidigt, diffamiert und in Sippenhaft genommen. Und zwar NUR, weil wir Polizisten sind und diese Uniform tragen

Und dazu braucht es nicht einmal einen konkreten Anlass. So wie auf dem Bild zu sehen, die Botschaft oben in der Mitte, die uns vor ein paar Tagen erreichte. Für uns ohne erkennbaren Grund hat da jemand seinen Hass auf uns Polizisten mal eben abgeladen.

Müßig näher darauf einzugehen. Würden wir alle Hassbotschaften anzeigen, die uns erreichen, hätten wir nichts anderes mehr zu tun. Wir würden nur noch von Dienststelle zu Dienststelle und von Gericht zu Gericht tingeln, um dann gesagt zu bekommen, dass die Öffentlichkeit kein Interesse habe, die Schuld gering sei oder der Täter ein schweres Leben hatte.

Hetze oder Journalismus? Tagesschau mit Stimmungsmache gegen Polizei

22. Juli 2017 at 19:41

In einem Kurzvideo nimmt die Tagesschau Bezug auf die Vorgänge beim G20-Gipfel in Hamburg und unter dem Stichwort “Polizeigewalt” stellt sie – ohne stichhaltige Argumente zu liefern – heraus, dass Opfer von vorgeblicher “Polizeigewalt” keine rechtliche Möglichkeiten hätten, sich dagegen zu wehren.

Hierbei zeigt die Tagesschau aber auch, dass der Beitrag schlecht recherchiert wurde und blendet Dinge aus oder stellt sie falsch dar. So wird z.B. berichtet, dass in Deutschland keine unabhängigen Beschwerdestellen existieren und Polizisten gegen die eigenen Kollegen ermittelten.

Dies stimmt so nicht ganz, denn es gibt mittlerweile in verschiedenen Bundesländern unabhängige Beschwerdestellen. Zwar ist bei möglichen Straftatbeständen immer noch die Polizei für die Ermittlungen zuständig, diese können jedoch jederzeit durch die Beschwerdestellen oder die Justiz rechtlich hinterfragt oder geprüft werden. Zudem gibt es genügend Beispiel die belegen, dass Ermittlungen von Polizisten gegen die eigenen Kollegen zu Verurteilungen führen (können).

Google+