Und deswegen an alle Kollegen/innen: Passt auf Euch auf da draußen! #staysafe

4. Februar 2018 um 20:48 Uhr

Wir verlassen unsere Familien um eure zu schützen

Wir sind sauer: Video landet im Netz und erntet zahlreiche Kritik

31. Januar 2018 um 20:34 Uhr

Wir sind sauer: Video landet im Netz und erntet zahlreiche Kritik

Screenshot des Videos

Wir sind sauer, richtig sauer. Warum das so ist werden wir euch gleich erklären und wenn ihr weiter lest, bitten wir euch, bis zum Ende zu lesen, damit ihr versteht, aus welchen Gründen wir sauer sind.

Worum gehts?

Gerade macht ein Video in den sozialen Netzwerken die Runde. Wahrscheinlich ist es bei Orkantief Friederike entstanden und dem Funkrufnamen nach stammt es aus Nordrhein-Westfalen (näheres dazu ersparen wir uns und überlassen das der Polizeiführung).

Das Video dauert etwas über eine Minute und man sieht, wie eine Streife eine Straße absichert, auf der mehrere Lkw mit dem Seitenwind zu kämpfen haben, bis der Lkw im Vordergrund tatsächlich vom Orkan umgeworfen wird. Was man sieht ist nicht das, was die Gemüter zurecht erhitzt, sondern das, was man hört.

Der Dialog der Kollegen erweckt den Eindruck, als wären wir Polizisten völlig empathielose Wesen, die sich über die Not der Menschen auch noch lustig machen.

Wir möchten hierzu folgende anmerken:

In eigener Sache: Sind wir zu politisch?

25. Januar 2018 um 17:10 Uhr

In eigener Sache: Sind wir zu politisch?Vergangene Nacht veröffentlichten wir das Bild, welches uns von den Kollegen zugesandt wurde. Zu unserer Überraschung wurde sehr kontrovers darüber diskutiert. Der Vorwurf lautete, wir wären zu politisch und sollten uns neutral verhalten, mancher rückte uns gar in die rechte Ecke.

Dazu möchten wir zunächst einmal feststellen, dass mit “uns” das Team dieser Seite gemeint ist. Dies ist keine offizielle Seite der Polizei, worauf wir regelmäßig hinweisen. Somit können wir weder für die Organisation Polizei sprechen, noch für alle Polizisten. Wie schon erwähnt, wurde uns das Bild so zugesandt und stammt damit von Polizisten, die ein Thema überspitzt in Form eines Memes zur Diskussion stellen wollten.

Als Blinder die Farbe erklären: Kritik an Beitrag der Polizei Regensburg zu schwer verletzten Kollegen

24. Januar 2018 um 09:30 Uhr

Vor etwas über einer Woche berichteten wir von einem gewaltreichen Wochenende für die Polizei in Regensburg. Innerhalb nur einer Nachtschicht kam es dort quer über die Stadt verteilt zu vier tätlichen Angriffen auf Polizisten, bei denen zwei Beamte schwer verletzt wurden und nicht mehr dienstfähig waren. In einem Fall wird sogar wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt.

Das Social Media Team der Polizei Regensburg veröffentlichte tags darauf ebenfalls eine Schilderung dieser gewaltsamen Übergriffe, verbunden mit dem Wunsch, dass die verletzten Kollegen genesen mögen. Auf Facebook erreichte dieser Beitrag eine hohe Reichweite. Fast 7.000 Reaktionen (Likes) folgten, über 9.000 Mal wurde der Beitrag geteilt über 4.000 Mal kommentiert.

Aktueller denn je, aber dennoch wahr: In erster Linie sind wir Menschen!

5. Januar 2018 um 07:57 Uhr

https://twitter.com/BackThePolice/status/947847389271941120

Auf ein Wort: Hier stimmt etwas nicht!

21. Dezember 2017 um 16:17 Uhr

Auf ein Wort: Hier stimmt etwas nicht!In Sachsen hat man auf den Sitzbezügen des Survivor R, dem neuen gepanzerten Einsatzfahrzeug der Spezialkräfte, eine Stickerei entdeckt, die manchen Leuten nicht gefällt. Als Reaktion auf die Öffentlichkeitsfahndung der Hamburger Polizei nach dem G20-Gipfel wurden von Linksextremisten “Fahndungsbilder” von Polizisten ins Netz gestellt (wir berichteten). Das Eine wird zum Skandal hochstilisiert, das Andere sogar beklatscht. Irgendwas stimmt doch hier nicht!

Die Presse hat ausführlich darüber berichtet, über die Stickerei im Survivor R. Das Logo auf den Sitzen zeige angeblich, wie Nazi-behaftet die sächsische Polizei sei und man führt allerlei Vergleiche mit Symbolen aus der Nazizeit an, um dies hieb- und stichfest zu beweisen. Sachsen, Nazis, das passt manchen einfach zu gut ins eigene Weltbild. Doch was ist dran an dem Vorwurf?

Heute ist Tag des Ehrenamtes – DANKE❗️

5. Dezember 2017 um 20:00 Uhr

Am heutigen Tag des Ehrenamtes ist es an der Zeit, dass wir Polizisten allen ehrenamtlichen Helfern danken:

DANKE für Eure tägliche Bereitschaft für die Allgemeinheit im Einsatz zu sein!

DANKE für die gute Zusammenarbeit!

DANKE für Eure Unterstützung, jederzeit und überall!

Anerkennung und Respekt dafür, dass Ihr Euer Ehrenamt bereitwillig und freiwillig ausübt!

✌ Ihr seid unverzichtbar!

DANKE!

Heute ist Tag des Ehrenamtes - DANKE

Die auf unserem Bild dargestellten Ehrenämter stehen stellvertretend für alle, die ein Ehrenamt ausüben.

In eigener Sachen: Bitte beachtet unsere Seitenregeln und die Netiquette

10. November 2017 um 21:07 Uhr

In eigener Sachen: Bitte beachtet unsere Seitenregeln und die NetiquetteTäglich gibt es Meldungen über Angriffe auf Polizisten und Rettungskräfte. Hier auf unserer Seite können wir nur über einen Bruchteil dieser Meldungen berichten. Was uns aber persönlich auch – manchmal viel zu oft – beschäftigt, sind die Kommentare dazu.

Wenn wir diese lesen, fragen wir uns oft, warum Menschen so häufig sofort beleidigend werden müssen und teils sogar echt zu Gewalt aufrufen und auch ihre gewaltvollen Gedanken mitteilen.

Wir haben mal ein paar Beispiele aus den vergangenen Tagen zusammen getragen und auf unserem Beitragsbild dargestellt.

Migranten bei der Polizei: Hat die Polizei Berlin ein Problem?

4. November 2017 um 16:07 Uhr

Migranten bei der Polizei: Hat die Polizei Berlin ein Problem?In der vergangenen Woche haben sich die Nachrichten mit Berichten zu diesem Thema nahezu überschlagen. Die Medien wittern bereits den nächsten Skandal bei der Berliner Polizei. Da ist davon die Rede, dass wegen Migranten an der Berliner Polizeiakademie ein Klima von Hass und Zwietracht bestehe, die Migranten nicht gerade aus Deutsch schreiben und sprechen können und deswegen Deutschunterricht bekämen, diese sich gegenüber Kolleginnen respektlos verhalten.

Eine Tonbandaufnahme soll über die Zustände Zeugnis ablegen, besprochen von einem Ausbilder, welche zwischenzeitlich als authentisch offiziell bestätigt wurde. Und dennoch widerspricht die Polizei Berlin offiziell den gemachten Vorwürfen, die “nicht tragfähig” seien. Sogar auf Facebook wurde ein Statement zu diesem Thema verfasst.

Doch was ist nun dran an den Vorwürfen?

Prävention: Mit Auge, Ohr und Wort am Bürger, ohne das etwas passiert ist

29. Oktober 2017 um 21:40 Uhr

Prävention: Mit Auge, Ohr und Wort am Bürger, ohne da etwas passiert ist

Ein Statement

Die Polizei braucht mehr Personal. Ja, wer weiß es nicht.

Selbst die Politik hat, nach mehr als zehn Jahren, bemerkt, dass da irgendwie irgendwas nicht in Ordnung ist bei den deutschen Polizeien. Plötzlich wollen alle mehr Personal und bessere Bedingungen für die Polizeien. Etwas überraschend, allerdings nicht die Tatsache, dass die Polizeien sich in dem heutigen, teils desolaten, Zustand befinden, sondern die Tatsache, dass der Politik diese heutigen Zustände schon sehr sehr lange Zeit vorausgesagt wurden und erst JETZT offensichtlich der Groschen so langsam fällt.

Schon vor vielen Jahren wurde der Politik gesagt, dass die geburtenstarken Jahrgänge, heuer und schon seit ein paar Jahren stattfindend, in Pension gehen werden und dass man dies nicht mit den schwachen Einstellungszahlen wird ausgleichen können. Wurden diese Rufe gehört? Ich unterstelle ja, aber man hat sie schlicht und ganz bewusst, zugunsten eines “schlankeren” Staates, ignoriert.

Google+