Umfrage: Die Wirkung von sichtbaren Tattoos bei Polizeibeamten auf die Bürger

19. Juli 2016 at 23:29

Ein Kollege aus Baden-Württemberg möchte im Rahmen einer Umfrage während seines Studiums wissen, wie sichtbare Tattoos beim Bürger ankommen. Die Beantwortung ist schnell erledigt und da wir über das Thema bereits diskutiert hatten möchten wir den Kollegen gerne unterstützen:

Im Rahmen meiner Bachelorthesis zum Thema: „Die Wirkung von sichtbaren Tattoos bei Polizeibeamten auf die Bürger“ führe ich eine Onlineumfrage durch, zu deren Teilnahme ich Euch gerne einladen möchte.

Der Zweck der Umfrage liegt darin, herauszufinden, ob sichtbar tätowierte Polizeibeamte von der Bevölkerung anders wahrgenommen werden als nicht sichtbar tätowierte Polizisten.

Die Befragung richtet sich an Zielpersonen möglichst aller demographischen und sozialen Schichten, um im Ergebnis ein aussagekräftiges Bild der Meinung der Bevölkerung darstellen zu können.

Die Umfrage beinhaltet 12 Fragen, deren Beantwortung nur wenige Minuten eurer Zeit in Anspruch nehmen wird. Die Antworten werden selbstverständlich anonym ausgewertet und es werden keine persönlichen Daten gespeichert.

Ich bedanke mich schon im Voraus für Eure Unterstützung.

Die Umfrage ist noch bis zum 25.07. online.

Mit freundlichen Grüßen
Jan Frenkel

Hier der link zur Umfrage:

http://www.hfpol-vs.de/umfrage/janfre2.htm

oder

http://www.hfpol-bw.de/umfrage/janfre2.htm

Test von Bodycams in Rheinland-Pfalz verläuft vielversprechend – Umfrage zur Akzeptanz beim Bürger

8. Juli 2016 at 21:54

Bodycam RP

Bild: Polizeipräsidium Westpfalz

Während einer Streitigkeit wird die Polizei hinzu gerufen. Die zu kontrollierenden Personen verhalten sich aggressiv gegenüber den Beamten. Sie werden darauf hingewiesen, dass einer der Polizisten eine Bodycam trägt und diese eingeschaltet wurde. Daraufhin beruhigen sich die Personen wieder und der Einsatz kann ohne Zwischenfälle beendet werden.

Dies ist keine erfundene Geschichte, sondern ist so geschehen Anfang Juni in Kaiserslautern, einem der Standorte, in denen in Rheinland-Pfalz die Körperkameras im Testbetrieb laufen.

Ein Paradebeispiel für den Einsatz der Bodycams, der belegt, dass es nicht nur ein frommer Wunsch ist, dass der Einsatz dieser Kameras das polizeiliche Gegenüber dazu veranlassen soll, erst gar nicht gewalttätig zu werden.

Neuer Seitenname gesucht

7. Juli 2016 at 15:03

Neuer Seitenname gesuchtLiebe Leser, vor über zwei Jahren ist diese Seite als Polizei-Mensch online gegangen. Sie soll für Polizisten und Bürger gleichermaßen da sein, eine Begegnung und Diskussion auf Augenhöhe ermöglichen, zudem Einblicke in den Polizeiberuf und insbesondere hinter die Uniform auf die Menschen bieten. Daran soll sich auch nichts ändern.

Allerdings zwingt uns eine aktuelle rechtliche Entwicklung dazu, den Seitennamen zu ändern. So urteilte das Oberlandesgericht (OLG) Hamm im vergangenen Monat gegen den Betreiber einer privaten Internetseite:

“Der Begriff ʺPolizeiʺ stehe dabei für eine Behörde, die öffentliche Polizeigewalt ausübe. So werde er auch in den Polizeigesetzen des Bundes und der Länder benutzt und im Rechtsverkehr verstanden.
Die Beklagte habe die Namen ʺPolizeiʺ unbefugt gebraucht. Sie sei nicht Trägerin öffentlicher Polizeigewalt und nicht zur Führung des Namens ermächtigt worden.”

Nun sind wir im Team zwar Polizisten, aber wir sind – das haben wir immer klar gemacht und so steht es auch in unserer Seitenbeschreibung – keine offizielle Polizeiseite, sondern eine Privatseite von Polizisten und Bürgern.

Aus diesem Grunde wird die Namensänderung unumgänglich, auch wenn die Entscheidung nicht ganz unumstritten ist.

Da wir hier eine Gemeinschaft sind, möchten wir euch an der zukünftigen Namensgebung beteiligen. Habt ihr einen Vorschlag, wie die Seite heißen könnte, ohne das Wort “Polizei” zu verwenden? Der Name sollte kurz und griffig sind und dennoch widerspiegeln, um was es uns geht.

Habt ihr da eine Idee? Dann in die Kommentare, fertig, los… 🙂

Links zum Thema:

Gerichtsurteil (PDF-Datei):
http://www.olg-hamm.nrw.de/behoerde/presse/pressemitteilung_archiv/02_aktuelle_mitteilungen/78-16-Namenrecht-fuer-Polizei.pdf

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Gericht-Private-duerfen-keine-Domains-mit-Polizei-verwenden-3241872.html

Polizist zu sein: Mehr Berufung als Beruf

29. Februar 2016 at 15:29

Mehr Berufung als BerufWir hatten am Wochenende die Kollegen/innen gefragt, ob bei ihrer Einstellung der Polizeiberuf für sie Beruf oder Berufung war. Das Ergebnis fiel ziemlich eindeutig aus: Von den 694 abgegebenen Stimmen wählten 83 Prozent aus, dass es Berufung war.

Vielleicht passen gerade deswegen die folgenden Zeilen sehr gut zur Einstellung der Polizisten zum Polizeiberuf:

Was war der Polizeiberuf für Euch bei Eurer Einstellung?

27. Februar 2016 at 18:28

Beruf oder Berufung?Wir möchten von den Polizisten/innen unter Euch wissen, was für Euch der Polizeiberuf bei Eurer Einstellung bedeutete: Beruf oder Berufung?

Die Abstimmung ist wie immer anonym. Morgen Abend werden wir das Ergebnis bekannt geben.

Bitte hier abstimmen:

 

 

 


 

Was war der Polizeiberuf für Euch bei Eurer Einstellung: Beruf oder Berufung?

  • Berufung (83%, 579 Stimmen)
  • Beruf (17%, 117 Stimmen)

Abgegebene Stimmen: 696

Loading ... Loading ...

Umfrage: Eure Meinung zu den Bodycams?

2. Februar 2016 at 16:00

Umfrage BodycamsPolizisten sind immer wieder Gewaltübergriffen ausgesetzt. Nach einem Einsatz stellt sich dann immer die Frage, was genau passiert war und so steht dann meist die Aussage des Täters gegen die der Polizisten. Ein vorhandenes Video könnte da als Beweismitteln dienen und den Vorfall objektiv darstellen.

Aber nicht nur das, die Tests in verschiedenen Städten in Deutschland haben offenbar gezeigt, dass bei laufender Kamera auch Gewalttäter davon zurück schrecken, überhaupt erst Gewalt anzuwenden. In Österreich denkt man auch über den Einsatz von Körperkameras (Bodycams) nach und in den Niederlanden sind sie bereits regelmäßig im Einsatz.

Manch einer sieht den Einsatz von Bodycams kritisch und sieht darin eine Totalüberwachung. Allen voran die Datenschützer haben hier Bedenken und erlauben zwar deren Einsatz, aber meist nur in bestimmten Situation und auch erst nach vorheriger Ankündigung (soweit möglich). Die einen erlauben eine Tonaufzeichnung, andere wiederum nicht, sofern das eingesetzte System dies überhaupt unterstützt.

Deswegen möchten wir wissen, wie ihr zu diesem Thema steht.

Die Umfrage ist wie immer anonym. Über das Ergebnis werden wir morgen Abend berichten.

 


 

Eure Meinung zu den Bodycams?

  • Ja, ich bin dafür, auch MIT Tonaufzeichnung. (89%, 538 Stimmen)
  • Ja, ich bin dafür, aber nur OHNE Tonaufzeichnung. (7%, 41 Stimmen)
  • Nein, ich bin dagegen. (4%, 23 Stimmen)
  • Weiß nicht/Ist mir egal. (1%, 4 Stimmen)

Abgegebene Stimmen: 606

Loading ... Loading ...

Vielen Dank für die Teilnahme!

Wir möchten unsere Leser besser kennen lernen

24. Januar 2016 at 16:22

Umfrage LeserUnsere Seite gibt es nun schon fast zwei Jahre und wir haben alleine auf Facebook über 30.000 Follower. Hinzu kommen noch unsere Follower auf Twitter und Instagram. Zeit also, dass wir unsere Leser etwas besser kennen lernen.

Wir haben hier eine Umfrage gestartet und würden uns über eine zahlreiche Teilnahme über die sozialen Netzwerke hinweg freuen.

Die Umfrage läuft bis morgen, Montag, 21 Uhr. Das Ergebnis werden wir veröffentlichen.

Und keine Angst, die Umfrage ist anonym, wir sehen also nicht, wer wie abgestimmt hat 🙂


 

Ich bin...

  • Polizist. (33%, 877 Stimmen)
  • Bürger ohne Bezug zu einer der vorgenannten Berufsgruppen. (31%, 823 Stimmen)
  • im öffentlichen Dienst tätig (Justiz, Kommunal-, Landes-, Bundesverwaltung, Kranken u. Pflege usw.). (13%, 338 Stimmen)
  • Angehöriger eines Polizisten. (12%, 312 Stimmen)
  • anderes Blaulicht (Feuewehr, Rettung, THW, Zoll usw.). (9%, 238 Stimmen)
  • Soldat. (1%, 34 Stimmen)

Abgegebene Stimmen: 2.622

Loading ... Loading ...

Vielen Dank für die Teilnahme!

Google+