Reportage: Hinter den Kulissen des Anti-Terror-Kampfes

19. September 2017 at 20:55

Terror-Übung am Hauptbahnhof Leipzig

Am frühen Morgen des 15. Mai dieses Jahres fand am Leipziger Hauptbahnhof eine geheime Anti-Terror-Übung der Bundespolizei statt. Jetzt, ein gutes halbes Jahr später, darf das Magazin “Echt” vom Sender MDR darüber berichten.

Es ist ein Szenario, das sich keiner wünscht! Polizisten müssen jedoch darauf vorbereitet werden. Die Spezialeinheiten trainieren solche Einsätze regelmäßig, aber nicht die Polizisten, die als Erste am Einsatzort sind und eingreifen müssen.

Bei der Übung, von der hier berichtet wird, geht es genau um ein solches Szenario. Terroristen befinden sich am Leipziger Hauptbahnhof, verletzen und töten etliche Menschen. Bundespolizisten, die für die Sicherung des Bahnhofs zuständig sind, müssen eingreifen und ihr Wissen, welches sie in kleineres Übungen (sogenannten Situationstrainings) bereits erlangt haben, in die Tat umsetzen.

Reportage: Die Polizeitaucher – Granaten, Tod und Tiefenrausch

13. September 2017 at 20:26

50 Polizeitaucher hat das Land Baden-Württemberg, die für 400 km Rhein, 200 km Neckar und den halben Bodensee zuständig sind. Sie erleben manchmal gefährliche, manchmal traurige Momente.

Gefährlich ist die Bergung von Kampfmitteln aus den Weltkriegen oder aus Straftaten. 15 Polizeitaucher dürfen sie bergen und dem Kampfmittelbeseitigungsdienst zur Entsorgung übergeben. Ein unbedachter Moment kann hier schnell das Leben kosten. Hier arbeiten mehrere Experten Hand in Hand, um die rund 200 Tonnen Kampfmittel im Jahr zu bergen, von denen etwa die Hälfte gesprengt werden muss.

Traurig und emotional wird es, wenn die Polizeitaucher einen Vermissten finden und bergen müssen. Rund 70 Taucher sind im Bodensee vermisst, ohne dass sie je gefunden wurden. Schrecklich für die Angehörigen, die nicht um den Verbleiben ihres Geliebten wissen.

Brüder und Schwestern, die helfen und schützen…

10. September 2017 at 2:24

Tag der Ersten Hilfe: Was es zu beachten gilt

9. September 2017 at 17:50

Heute ist Tag der Ersten Hilfe und wir möchten mit diesem Video auf die Wichtigkeit hinweisen, aber auch zeigen, was es zu beachten gilt. Erst Hilfe leisten soll jeder können, nicht nur im Straßenverkehr!

Und Hand aufs Herz: Wie lange ist Euer letzter Erste-Hilfe-Kurs her?

Im Regen auf der Autobahn

9. September 2017 at 1:28

“Auf dem Weg zum Nachtdienst erwischte die Dash-Cam die Kollegen der Autobahnpolizei, die bei strömenden Regen vor ihrem Feierabend noch ein wenig zu tun hatten. Irgendwie taten sie mir leid.
LG Udo”

Hoffentlich mussten sie nicht zu lange im Regen stehen… Aber vorbildlich abgesicherte Gefahrenstelle 👌🏻

​Die pure Lust am Leben

2. September 2017 at 21:50

Sergeant Kim Lenz vom Austin Police Department in Minnesota (USA) war gerade auf Streife, als sie die 92-jährige Millie auf dem Parkplatz vor ihrem Wohnblock tanzen sah. Ohne Musik und Publikum freute sie sich offenbar einfach ihres Lebens.

Sgt. Lenz hielt an, drehte das Radio auf und die im Streifenwagen verbaute Dashcam nahm etwas auf, was diese Kameras für gewöhnlich nicht aufnehmen und dessen Zeuge wir nun werden dürfen.

Einfach 💙 erwärmend… 

Reportage: Gewalt gegen Polizisten – Mit der Bodycam auf Streife

1. September 2017 at 20:00

Wir berichteten mehrfach darüber, dass die Gewalt gegenüber Polizisten zugenommen hat. Erst kürzlich zeigten wir am Beispiel Bayern auf, wie sich die Vorfälle in den vergangenen Jahren nach oben entwickelt haben und dass die Täter oft unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehen.

Statistisch leisten Straftäter 111 Widerstände gegen Vollstreckungsbeamte – pro Tag. Dabei versuchen Polizisten immer zu deeskalieren, sprich, die Kontrahenten oder ganz allgemein das polizeiliche Gegenüber zu beruhigen, um eine Klärung herbeizuführen. Doch das funktioniert nicht immer. Hierbei spielen Alkohol und Drogen, aber auch persönliche Ausnahmesituationen, eine Rolle.

In einigen Bundesländern wird derzeit die Bodycam getestet oder im alltäglichen Dienst eingesetzt. Die folgende Reportage, die je zwei Streifenteams der jeweiligen Landeshauptstädte in Mainz (Rheinland-Pfalz) und München (Bayern) begleitet, geht folgender Fragestellung nach:

“Wie verhalten sich die Kontrollierten oder Verdächtigen gegenüber der Polizei? Wie versuchen die Beamten zu deeskalieren? Und was bringt die Bodycam, die Gewalt gegen Polizisten eigentlich verhindern soll?”

Unserer Meinung nach zeigt die Reportage den typischen Alltag der Polizisten in der Gegenwart und die Kollegen sprechen auch einige sehr wichtige Punkte an.

Absolut sehenswert!

In der Mediathek (Youtube nicht verfügbar).

Schicksal: Simon hat noch einen Wunsch bevor er stirbt und bekommt ihn erfüllt

31. August 2017 at 14:41

Simon ist 36 Jahre alt und “war” Polizist bei der Polizei Rotenburg (Niedersachsen). Wir schreiben “war” ausdrücklich in Anführung, denn zwar kann er seinen Beruf nicht mehr ausüben, dennoch gehört er für uns zur Polizeifamilie.

Simon hat Darmkrebs, ihm wurde der Darm bereits heraus operiert. Dennoch können die Ärzte nichts mehr für ihn tun, da sich im Körper Metastasen gebildet haben. Er hat eine hübsche Frau, Anna-Lena, und eine junge Tochter. Sie hatten zusammen ein Haus gekauft, das war allerdings vor dieser Diagnose.

An dem Haus hat Simon vieles selbst gemacht, er ist handwerklich begabt und er wollte unbedingt selbst Hand anlegen. Nachdem er aber diese Diagnose bekam, kam noch eine schlechte Nachricht hinzu. Das Dach des Hauses muss saniert werden. Simon bleiben aber nur noch ein paar Monate und er muss täglich Medikamente nehmen.

T​V-Tipp: Die Polizei-Anwärter – Der lange Weg zur Uniform

25. August 2017 at 20:15

In Niedersachsen haben sich im Jahr 2017 5.800 junge Menschen auf die gut 1.100 freien Kommissaranwärtestellen beworben. Es kann also nur jeder Fünfte eingestellt werden. Für manche geht damit ein Traum in Erfüllung.

Gabriel Ben hatte es vor sechs Jahren schon einmal versucht. Damals scheiterte er am persönlichen Interview. Jetzt versucht er es noch einmal und er ist gespannt, ob er diesmal wird überzeugen können.

Auch für Zeynep Yalcin würde ein Traum in Erfüllung gehen, wenn er den Einstellungstest schafft. Er weiß, dass der Polizeiberuf nicht einfach ist. Polizisten klagen wegen der 1,4 Mio. Überstunden und fehlenden Respekts. Aber das hält ihn nicht davon ab.

“Am Anfang denkt man vielleicht noch, man könnte da irgendwie was bewirken, aber das ist natürlich nicht so. Die Welt ist wie sie ist. Da werden wir auch nichts daran ändern”, sagt Polizist Ingo Fischer, der schon 25 Jahre dabei ist und der 21-jährigen Saskia, einer Polizeianwärterin im Einsatzpraktikum, die Praxis zeigen soll.

Sie alle begleitet die Reportage des NDR. Sehenswert!

Wann: heute, 21:15 Uhr
Wo: NDR
Dauer: 30 Minuten
Mediathek

Voll einsatzbereit trotz Behinderung

23. August 2017 at 19:10

Als Diensthundeführer viele brenzlige Situationen erlebt

Alexander Butz und Jan Frey (beide 34 Jahre) kennen sich bereits von Kindestagen an und beide führte der Weg zur Polizei. Sie leisten ihren Dienst beim Polizeipräsidium Karlsruhe (Baden-Württemberg) und mittlerweile sind beide bei der Polizeihundestaffel.

Während Jan schon seit 2014 Diensthundeführer ist, kam Alex vor einem Jahr dazu. Alex sagt: “Ich habe mir damit den Traum vom eigenen Hund und der Arbeit mit dem Hund verwirklicht.” Beide haben sich bewusst dafür entschieden. Gerade weil die Einschnitte ins Privatleben groß sind, will diese Entscheidung nicht aus einer Laune heraus getroffen werden.

Google+