Reportage: Traumjob Bundespolizist

7. Februar 2018 um 21:43 Uhr

Die folgende Reportage zeigt einen guten Einblick in die bundespolizeiliche Arbeit. Ob an der Grenze, auf der Schiene oder am Flughafen, die Reportage zeigt, was Bundespolizisten zu leisten haben. Auch ein Sprengstoffspürhund kommt zum Einsatz.

Zudem zeigt die Reportage das Einstellungsverfahren und begleitet Bewerber durch das Auswahlverfahren. Polizist ist nicht einfach nur ein Job, man muss mit dem Herzen dabei, heißt es abschließend in der Reportage, die Polizisten in Berlin und Brandenburg auf ihren Einsätzen begleitet hat:

Einer der Kollegen hat uns auch schon den ein oder anderen Bildgruß da gelassen. Lieben Gruß an dieser Stelle.

Respekt, ja bitte!

24. Januar 2018 um 16:56 Uhr

Regelmäßig berichten wir über Vorfälle, bei denen Kollegen beleidigt, geschlagen, bespuckt werden. Doch nicht nur uns Polizisten geht es so, auch den Helfern und Rettern von Feuerwehr und Rettungsdiensten geht es so.

Die Feuerwehrgewerkschaft hat zusammen mit weiteren Offiziellen, unter anderem Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, einen Kurzfilm gedreht. Er berichtet von tätlichen Angriffen und bittet um: Respekt, ja bitte!

Diese Bitte richtet sich nicht nur an diejenigen, mit denen wir Retter und Schützer es tagtäglich auf der Straße zu tun haben, sondern auch an diejenigen, die im Internet den nötigen Respekt vor anderen vermissen lassen.

Das macht nur ein ganz besonderes Staats-/Religionsoberhaupt

20. Januar 2018 um 22:40 Uhr

Als der Papst bei seinem Südamerikabesuch auf dem Weg von der Messe zu einem Mittagessen in Iquique fuhr, scheute das Pferd einer Polizistin. Das Pferd warf die Polizistin ab. Was dann passiert, macht wohl nur ein ganz besonderes Staats-/Religionsoberhaupt…

Kollege hat den Beat im Blut

15. Januar 2018 um 23:54 Uhr

Bei all den schlimmen Nachrichten in letzter Zeit, darf man das Schöne nicht vergessen. Dieser Kollege von Notting Hill (Großbritannien) zeigt auf dem dortigen Carnival Beat im Blut.

Bundesweite Gedenkminute für die Polizistinnen Isabell und Yvonne – 06.01.2018

7. Januar 2018 um 0:06 Uhr

Im Dezember 2017 sind zwei junge Polizistinnen (beide Polizeikommissarinnen) in Ausübung ihres Dienstes ums Leben gekommen.

Am 18. Dezember befand sich Kollegin Isabelle Rinner von der Polizeistation Groß-Gerau (Hessen) bei einer Verkehrsunfallaufnahme und wurde währenddessen von einem Pkw erfasst. Sie erlag ihren schweren Verletzungen im Krankenhaus.

Isabelle wurde nur 25 Jahre alt.

Am 27. Dezember fahndete Kollegin Yvonne Nienhaus von der Kreispolizeibehörde Viersen (Nordrhein-Westfalen) zusammen mit einer Kollegin und einem Kollegen nach einem betrunkenen Lkw-Fahrer auf der A61. Der Lkw-Fahrer steuerte seinen 40-Tonner vermutlich absichtlich in den auf dem Seitenstreifen stehenden Streifenwagen.

Yvonne war sofort tot, ihre Kollegin wurde lebensgefährlich verletzt, ihr Kollege schwer. Eine Mordkommission untersucht derzeit, ob der Lkw-Fahrer vorsätzlich handelte.

Yvonne wurde nur 23 Jahre alt.

Reportage und Dokumentation: Ulrich Wegener im Gespräch

3. Januar 2018 um 21:05 Uhr

Im Gedenken an den kürzlich verstorbenen GSG9-Gründer und Brigadegeneral a.D. im BGS, Ulrich Wegener, möchten wir ihn selbst noch einmal zu Wort kommen lassen.

In der Sendung “Im Dialog” berichtet er aus seinem bewegten Leben als Polizist, als politischer Berater, Gründer und Chef der ersten Spezialeinheit Deutschlands, der Grenzschutzgruppe 9 (GSG9).

Wir gedenken der beiden verstorbenen jungen Polizistinnen

28. Dezember 2017 um 19:49 Uhr

Innerhalb von nur zehn Tagen starben zwei Polizistinnen in Ausübung ihres Dienstes. Beide Kolleginnen waren noch sehr jung und in beiden Fällen starben sie infolge eines Verkehrsunfalles.

Am 18. Dezember wurde eine hessische Polizistin im Alter von 25 Jahren während der Aufnahme eines Wildunfalles angefahren und verstarb wenig später im Krankenhaus. Die Beisetzung fand heute statt.

Gestern Abend starb eine Polizistin in Nordrhein-Westfalen im Alter von 23 Jahren auf der A61, durch die Hand dessen, nachdem sie fahnden sollte: Einem Lkw-Fahrer, der stark alkoholisiert war.

Auch wenn dies ein amerikanisches Video ist, so möchten wir doch damit zumindest virtuell dieser beiden Kolleginnen gedenken, die viel zu jung sterben mussten.

Ruht in Frieden, Schwestern!

Niederländische Polizisten erfreuen mit besonderem Weihnachtsbaum Krankenhauspatienten, besonders auch die Kinder

27. Dezember 2017 um 22:26 Uhr

Wir haben den Text unserer niederländischen Kollegen inhaltlich für euch übersetzt:

“Die Polizei vom Basisteam Hoorn hatte am frühen Morgen eine besondere Aktion im Krankenhaus in Hoorn. Da die Einsatzlage sehr ruhig war, beschlossen die Agenten, einen speziellen Weihnachtsbaum mit ihren Dienstfahrzeugen auf dem Parkplatz direkt vor dem Krankenhaus zu zeigen.

Schockvideo: Sei kein Gaffer!

27. Dezember 2017 um 16:30 Uhr

(bis zum Ende schauen )

Aktion Blaue Kerze – Heilig Abend 2017

25. Dezember 2017 um 20:17 Uhr

Wie im vergangenen Jahr auch haben wir dazu aufgerufen an Heilig Abend eine blaue Kerze brennen zu lassen, für die Polizisten die Weihnachten im Dienst sind, damit sie gesund nach Hause zurück kehren, und im Gedenken an diejenigen, die wir verloren haben.

Dies ist eine kleine Auswahl der Bildeinsendungen die wir erhalten haben.

Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben!

Google+