Was ich während der Grenzkontrolle erlebt habe

1. Mai 2020 um 08:45 Uhr

“Hallo ihr Lieben,

wie viele andere von uns, stehe ich seit ein paar Wochen an der Grenze. Dort habe ich von einem polnischen LKW-Fahrer, den ich kontrolliert habe, dieses Patch geschenkt bekommen. Er war bis zu seiner Pensionierung selbst Polizist. Leider hatte ich kein Patch für ihn.
Danke nochmal an den polnischen ‘Ex’-Kollegen!

Ganz liebe Grüße und bleibt gesund! 🙂 Sandra”

Was ich während der Grenzkontrolle erlebt habe

“Stay safe! Matt, LAPD”

25. April 2020 um 08:10 Uhr

"Stay safe! Matt, LAPD"

Völlig verantwortungslos: Französisches Paar begibt sich in Deutschland auf Städtetrip und lässt Kinder zuhause

21. April 2020 um 20:14 Uhr

Völlig verantwortungslos: Französisches Paar begibt sich in Deutschland auf Städtetrip und lässt Kinder zuhauseMal ganz abgesehen davon, dass aktuell Städtereisen wegen der Corona-Pandemie sowieso nicht erlaubt sind, zumal die Anreise aus dem Ausland erfolgte, hat sich das folgende Paar als völlig verantwortungslos herausgestellt. Ob die Kollegen ein Einsehen erreichen konnten bleibt fraglich.

Am vergangenen Wochenende kontrollierte eine Streife der Verkehrspolizei Traunstein in Siegsdorf (Bayern) ein Auto mit französischen Kennzeichen. Darin befand sich ein französisches Paar (37 und 38 Jahre alt) mit ihrem Kleinkind.

Hochzeit über den Dächern New Yorks

19. April 2020 um 08:00 Uhr

“Links unser Trauzeuge, NYPD Officer Ryan Y. und rechts neben mir mein Mann Michael S., Polizist in Hamburg. Geheiratet haben wir am 26.02.2020 über den Dächern von New York.. Wir sind sehr dankbar, dass alles geklappt hat und wir gesund und munter wieder Zuhause sind.
Passt alle auf Euch auf, lg Michael und Silke ⚫💙⚫”

Hochzeit über den Dächern New Yorks

Coronakrise: Wie man den Daheimgebliebenen eine Freude bereiten kann, zeigen die Kollegen der Policia Local auf Mallorca

23. März 2020 um 11:04 Uhr

Na Kollegen, unter Euch befinden sich doch viele gute Musiker. Traut Ihr Euch uns Euer Video zuzusenden?

Polizei in Italien motiviert mit Song: Gemeinsam werden wir es schaffen

19. März 2020 um 14:58 Uhr

In Italien, welches schon recht früh vom Coronavirus heimgesucht wurde und Ausgangssperren herrschten, hat eine Lokalpolizei einen Song aufgenommen, der die Menschen aufmuntern soll und die gemeinsamen Werte beschwören soll.

Die Mannschaft der Polizia Locale die Modica vertonte Leonard Cohens “Halleluja” neu, den Text bearbeiteten die Kommandanten Rosario Cannizzaro und Francesco Roccaro neu, übersetzten ihn ins Italienische und passten ihn an die aktuelle Situation an. Die Botschaft:

Lasst uns vereint bleiben – Gemeinsam werden wir es schaffen.

“Wenn man sich in Bitburg beim Bäcker zum Frühstückholen trifft. Viele Grüße von der Militärpolizei Spangdahlem.”

19. März 2020 um 08:26 Uhr

"Wenn man sich in Bitburg beim Bäcker zum Frühstückholen trifft. Viele Grüße von der Militärpolizei Spangdahlem."

“Grüße vom arktischen Kreis, eure Münchner Feldjäger.”

17. März 2020 um 16:30 Uhr

"Grüße vom arktischen Kreis, eure Münchner Feldjäger."

Corona-Pandemie: Wichtige aktuelle Hinweise

16. März 2020 um 18:47 Uhr

Corona-Pandemie: Wichtige aktuelle HinweiseDie Corona-Pandemie wirkt sich immer mehr auf unser Zusammenleben aus. Viele Einrichtungen und Geschäfte (außer Lebensmittelmärkte, Tankstellen, Apotheken usw.) sind oder werden geschlossen, Grenzkontrollen durchgeführt, Besuchsmöglichkeiten in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen eingeschränkt. Wir geben hier ein paar wichtige und aktuelle Hinweise, die wir bitten zu beachten:

  • Vermeidet unnötige soziale Kontakte, damit sich das Virus nicht weiter so schnell verbreiten kann.
  • Das gilt auch für Besuche bei der Polizei. Nutzt bitte die Onlinewache, wenn ihr eine Anzeige erstatten oder einen Hinweis geben möchte. Das geht auch per Email, Fax oder Brief. Hier im Blog haben wir sämtliche Onlinewachen (deutschlandweit verfügbar, ebenso in der Schweiz und in Luxemburg) verlinkt.
  • Im Notfall gilt immer: Notruf wählen!
  • Helft alten und kranken Menschen, die als Hauptrisikogruppe besonders darauf achten sollten, soziale Kontakte zu vermeiden, auch wenn es noch so schwer fällt. Übernehmt die Einkäufe für sie oder, wenn notwendig, den Gang zur Behörde.
  • Der Notruf ist NICHT dafür da, Fragen über das Coronavirus oder mögliche Einschränkungen im Alltag und auf Reisewegen zu beantworten. Nutzt dafür bitte die Amtsleitung eurer zuständigen Dienststelle. Diese findet ihr im Telefonbuch oder ihr googelt danach.
  • Es sind viele Fakemeldungen über das Coronavirus im Umlauf, teils wird das Virus auch für Betrugsmaschen missbraucht. Glaubt nicht alles, was geteilt wird! Informiert euch über Rundfunk, Fernsehen oder über Verlautbarungen der Behörden, die sowohl über die sozialen Medien, als auch über ihre jeweiligen Internetseiten Informationen und Hinweise bereitstellen. Informationen und Hygienehinweise über das Coronavirus erhaltet ihr bei den örtlichen Gesundheitsbehörden oder beim Robert Koch Institut.
  • Hamsterkäufe sind nicht notwendig! Der Einzelhandel wird auch weiterhin alle wichtigen Waren vorrätig halten, Lieferengpässe soll es vorerst nicht geben.

Von diesen Hinweisen abgesehen, sind die Blaulichtbehörden Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei immer für euch da, rund um die Uhr!

“Lotus hat uns zwei dieser Autos für die Einsätze in Rom geschenkt. Sie werden hauptsächlich nachts eingesetzt, für Verfolgungen bei Einbrüchen. Das Foto wurde für Werbezwecke am Meer gemacht. Viele Grüße, Il Principe”

16. März 2020 um 15:48 Uhr

"Lotus hat uns zwei dieser Autos für die Einsätze in Rom geschenkt. Sie werden hauptsächlich nachts eingesetzt, für Verfolgungen bei Einbrüchen. Das Foto wurde für Werbezwecke am Meer gemacht. Viele Grüße, Il Principe"

Google+