Unvergessen: Stilles Gedenken an Michèle Kiesewetter

25. April 2021 um 18:52

Unvergessen: Stilles Gedenken an Michèle Kiesewetter

Text und Bild: Polizeipräsidium Heilbronn

Am heutigen Tag gedenkt das Polizeipräsidium Heilbronn in aller Stille an die am 25. April 2007 auf der Theresienwiese in Heilbronn ermordete Polizeibeamtin Michèle Kiesewetter und die Opfer des “Nationalsozialistischen Untergrunds”. Der Leiter des Polizeireviers Heilbronn, Polizeidirektor Thomas Nürnberger, legte um 11 Uhr eine Blumenschale an der Gedenktafel an der Theresienwiese in Heilbronn nieder.

 

Liebe Michèle, auch wir gedenken deiner und sind in Gedanken ebenso bei den Angehörigen. Du bleibst #unvergessen. ⚫️🔵⚫️

Nach Tod eines Zielfahnders: Täter zu 6 Jahren Haft verurteilt

24. April 2021 um 21:29

Nach Tod eines Zielfahnders: Täter zu 6 Jahren Haft verurteiltVergangenes Jahr berichteten wir euch Ende Februar von einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein Polizist schwer verletzt wurde. Der Zielfahnder des Landeskriminalamtes (LKA) Hamburg war mit weiteren Polizisten in Itzehoe (Schleswig-Holstein) eingesetzt, um eine Person festzunehmen, gegen die drei Haftbefehle bestanden.

 

Die Polizisten sichteten den Gesuchten an einer Bushaltestelle, wie er in seinem VW Phaeton saß. Das Fahrzeug stand zu diesem Zeitpunkt. Ein Beamter der Polizei Itzehoe konnte sich auf den Beifahrersitz begeben, um den Haftbefehl zu vollstrecken, als der Fahrer plötzlich Gas gab, wendete und stadtauswärts los fuhr.

Wir gedenken heute der Todesopfer der Corona-Pandemie

18. April 2021 um 12:35

Wir gedenken heute der Todesopfer der Corona-Pandemie

Abschied für immer: Diensthund Nox ging plötzlich über die Regenbogenbrücke

6. April 2021 um 20:07

Abschied für immer: Diensthund Nox ging plötzlich über die RegenbogenbrückeUnser Schweizer Kollege und Diensthundeführer Raphael Schneider von der Kantonspolizei Basel-Stadt musste plötzlich von seinem Diensthund Nox vom hohen First Abschied nehmen. Ein Abschied für immer. Wir sind in Gedanken bei ihm. Nox danken wir für seinen Dienst und hoffen, dass er gut über die Regenbogenbrücke kommt.

Wie es dazu kam, erfahrt ihr von Raphael selbst:

 

Gestern war für mich einer der schlimmsten Tage meines Lebens.

In den letzten beiden Wochen nahm Nox ungewöhnlich zu und letzten Mittwoch im Schutzdiensttraining war er sehr behäbig. Im Verlauf der Woche wurde sein Bauch spürbar dicker und er brauchte mehr Ruhepausen. Mit Ella toben mochte er nicht mehr.

In memoriam: Vor 15 Jahren Polizistenmord in Berlin

21. März 2021 um 18:53

In memoriam: Vor 15 Jahren Polizistenmord in BerlinHeute vor 15 Jahren starb in einem Berliner Krankenhaus Uwe Lieschied, weil vier Tage zuvor ein flüchtenden Räuber auf ihn geschossen und ihn am Kopf getroffen hatte. Der Polizistenmord erschütterte damals ganz Berlin.

 

Es war der 17. März 2006, als sich Polizeihauptkommissar Uwe Lieschied mit einem Kollegen auf Zivilstreife in einem Problemkiez in Neukölln befand. Die beiden Beamten sahen nach einem Handtaschenraub, wie zwei Täter flüchteten.

Die Löwen von Wien (The LEOs from Vienna)

7. März 2021 um 23:00

Die Löwen von Wien (The LEOs from Vienna)Bei dem Anschlag in Wien Anfang November 2020 verloren vier Menschen ihr Leben, 22 wurden teils schwer verletzt. Und es wären noch viel mehr geworden, hätten sich die Wiener Kollegen dem schießwütigen und kaltblütigen Attentäter nicht entgegen gestellt.

Zwar starben Gott sei Dank keine Polizisten bei diesem Einsatz, aber ein Kollegen wurde angeschossen und schwer verletzt. Hätte ihn ein mutiger Passant nicht aus der Schusslinie gezogen, wäre er wohl das fünfte Todesopfer gewesen.

Zu diesem Thema haben wir die Zuschrift eines Kollegen erhalten, wobei das Wort LEO (was sowohl der lateinische Begriff für Löwe ist, aber auch die englische Abkürzung für Lawenforcement Officer, also Polizist, ist) in diesem Sinne bewusst doppeldeutig verstanden werden kann.

Gedanken zum internationalen Gedenktag für im Dienst verstorbene Polizisten von Heiko

7. März 2021 um 20:19

„Es ist ein schöner, sonniger Spätwintertag am Wochenende. Ein Hauch von Frühling liegt in der Luft, die Vögel zwitschern, die ersten Bienen sind auf Sammelflug, die ersten Krokusse stecken neugierig ihre Köpfe aus dem Boden…..“.

Gedanken zum internationalen Gedenktag für im Dienst verstorbene Polizisten von Heiko

Mit diesen Zeilen beginnt ein Text, mit dem ich meine Eindrücke anlässlich der Beerdigung einer jungen Kollegin, die unmittelbar nach Abschluss der Ausbildung im Rahmen einer Einsatzfahrt tödlich verunglückte.

Während ich heute diesen Text verfasse ist ähnliches Wetter und der Jahrestag des Unfalls ist auch noch nicht lange her. Dieses Wetter wird für mich immer mit den Eindrücken dieser Beerdigung verknüpft sein.

Wir werden Euch nicht vergessen – Ruht in Frieden!

7. März 2021 um 17:42

Wir werden Euch nicht vergessen - Ruht in Frieden!

#FallenOfficers #unvergessen ⚫🔵⚫

Tamara, Auszubildende bei der Bayerischen Polizei: In einer Facharbeit habe ich mich damit beschäftigt, wenn ein Kollege im Dienst ums Leben kommt

7. März 2021 um 15:36

Tamara, Auszubildende bei der Bayerischen Polizei: In einer Facharbeit habe ich mich damit beschäftigt, wenn ein Kollege im Dienst ums Leben kommtMein Name ist Tamara, ich bin 24 Jahre alt und aus Unterfranken. Ich bin Beamtin in Ausbildung bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei in Dachau und befinde mich aktuell im 4. Ausbildungsabschnitt, also kurz vor Ausbildungsende.

Im 3. Ausbildungsabschnitt ersetzt eine Facharbeit eine Klausur im Fach Politische Bildung / Zeitgeschehen. Die Themen sollten so gewählt werden, dass sie einen Bezug zur Polizei haben.

Im März 2020 kam ein Bekannter von mir, Polizeibeamter beim Präsidium Unterfranken, auf dem Weg zum Dienst mit einem anderen Kollegen, bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben. Den Unfall aufgenommen haben die Kollegen seiner Dienststelle.

Im Gedenken an die Verstorbenen des Flugunglücks der Fliegerstaffel der Bundespolizei Fuhlendorf

7. März 2021 um 12:36

Im Gedenken an die Verstorbenen des Flugunglücks der Fliegerstaffel der Bundespolizei Fuhlendorf

Bild und Text: Kollege Stefan

Am 25.02.2016 gab es in den Abendstunden eine Übung mit dem SEK Schleswig-Holstein und der Bundespolizei-Fliegerstaffel Fuhlendorf.

Dabei ist der EC-135 gegen 20:00 Uhr ins Trudeln geraten. Dies wurde von der Besatzung vermutlich nicht bzw. zu spät bemerkt, so dass der Hubschrauber nicht mehr zu kontrollieren war. Er stürzte aus ca. 120 Metern Höhe ab.

Zwei der drei Besatzungsmitglieder waren sofort tot. Der Pilot überlebte schwerstverletzt.

google-site-verification=1KFhRQ9yqQHZvn7yeiJYYY5kP8xO1QM95JrYjpdrtD4