Spendenaufruf: Polizistenfamilie verliert bei Wohnhausbrand alles

11. Februar 2019 um 21:10 Uhr

Spendenaufruf: Polizistenfamilie verliert bei Wohnhausbrand alles

Bild: Feuerwehr Bad Nauheim

Wir wir gerade erfahren, kam es in der Nacht von vorgestern auf gestern zu einem Wohnhausbrand in Heegheim, bei dem eine Polizistenfamilie aus Hessen nicht nur ihre Obdach verlor, sondern wirklich alles.

Am Sonntagmorgen gegen 04:30 Uhr wurden die Hausbewohner, eine siebenköpfige Familie aus drei Generationen, durch Rauchmelder geweckt. Im Obergeschoss war aus bislang ungeklärten Gründen ein Feuer ausgebrochen, das schnell auf das Dachgeschoss des Hauptgebäudes und über das Dach auf die beiden Nebengebäude übergriff.

Unterwegs mit dem grünen Band der Hoffnung: Polizei unterstützt Kinderhospizarbeit

5. Februar 2019 um 12:02 Uhr

Unterwegs mit dem grünen Band der Hoffnung: Polizei unterstützt Kinderhospizarbeit

Text und Bild: Polizeipräsidium Koblenz

Ab Sonntag, 10.02.2019 sorgen die Streifenwagen der Polizei in und um Koblenz nicht nur bei Verkehrssündern und Ganoven, sondern auch bei vielen Passanten und aufmerksamen Mitbürgern für Aufmerksamkeit.

Denn an den Antennen der Fahrzeuge flattert ein grünes Band mit weißem Schriftzug:

“10.02. Tag der Kinderhospizarbeit”

Seit einigen Jahren schon ist dieser 10. Februar fester Bestandteil im Terminkalender der Polizei. Die Betreuung von Kindern mit verkürzter Lebenserwartung und deren Familien ist eine Aufgabe, die sich die (oft ehrenamtlichen) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Deutschen Kinderhospize auf die Fahnen geschrieben haben.

1.000 km für einen guten Zweck: Polizistin möchte 25.000 Euro für krebskranke Kinder erlaufen

17. Januar 2019 um 12:11 Uhr

1.000 km für einen guten Zweck: Polizistin möchte 25.000 Euro für krebskranke Kinder erlaufen

Bild: Polizei Stuttgart

Für viele Polizisten ist es der Wunsch, Menschen zu helfen, wenn sie sich bewusst für diesen Beruf bzw. die Berufung entscheiden. So war es auch für Polizeiobermeisterin Julia Zimmermann von der Polizei Stuttgart. Von Kindesbeinen an wünschte sie sich nichts anderes, als Polizistin zu werden.

Jules, wie Freunde und Kollegen sie nennen, ist gerade in völlig unpolizeilicher Mission unterwegs, und hat doch nur eins im Sinn: zu helfen. Sie läuft nämlich gerade den Jakobsweg, 1.000 km von Sevilla nach Santiago de Compostela. Doch für sie ist nicht alleine der Weg das Ziel.

Denn eigentlich möchte sie 25.000 Euro für krebskranke Kinder zusammen laufen und laut Spendenlist sind nach neun Tagen über die Hälfte zusammen gekommen. “Ich würde mich nicht als sonderlich sportlich bezeichnen. Ich bewege mich gern. Und meine Berufserfahrung hat mir vielleicht die mentale Stärke gegeben, dass ich so etwas schaffen kann”, sagt Jules über sich selbst.

Patches für Lisa: Polizeifamilie beschert “wunderschönstes Weihnachtsfest”

25. Dezember 2018 um 21:29 Uhr

Könnt ihr euch noch an Lisa erinnern? Sie schrieb uns im November eine tollen Leserbrief, in dem sie schildert, wie sie sich dank unserer und eurer Beiträge den Polizisten näher fühlt und die vielen verschiedenen Patches toll findet. Auf Grund ihrer Erkrankung ist es ihr nicht möglich selbst Polizistin zu werden.

Nach Veröffentlichung ihres Briefes kamen Kolleginnen und Kollegen auf uns zu und wollten Patches für Lisa spenden. Wir griffen die Idee auf und viele Kollegen/innen beteiligten sich mit Übersendung ihrer Patches und anderer Geschenke.

Kurz vor Weihnachten übersandten wir das Paket an Lisa und sie wartete bis zum Heilig Abend, bis sie das Paket öffnete. Hier nun ihr Dank in Wort und Bild:

Nach Einbruch in Kinderwohngruppe: Strahlende Kinderaugen nach Spendenaufruf im Polizeirevier Magdeburg

22. Dezember 2018 um 15:59 Uhr

Nach Einbruch in Kinderwohngruppe: Strahlende Kinderaugen nach Spendenaufruf im Polizeirevier Magdeburg

Bild: Polizeirevier Magdeburg

Bei unserer Recherche haben wir diese vorweihnachtliche Geschichte von unseren Kollegen in Magdeburg (Sachsen-Anhalt) gefunden, die wir gerne im Original zitieren möchten:

Am 11.11.2018 wurde in der Otto-Baer-Straße in eine Wohngruppe des Jugendhilfeverbunds Magdeburg gGmbH eingebrochen. In der Wohneinrichtung leben 8 Kinder im Alter zwischen 3 und 12 Jahren. Die Kinder waren an dem Tag bei einem Ausflug im Zoo. Als sie von diesem zurückkamen, stellten sie fest, dass unbekannte Täter ein Fenster des Hauses aufgehebelt und aus den Räumlichkeiten Bargeld entwendet hatten.

Der Polizeibericht im Original: Polizisten sammeln Spenden für Kinderneurologische Station – Geschenkübergabe im Universitätsklinikum Münster

16. Dezember 2018 um 22:01 Uhr

Polizisten übergaben heute (13.12.) auf der kinderneurologischen Station des Universitätsklinikums Münster zahlreiche Geschenke. Heinz Lanfermann sammelte im Vorfeld zusammen mit seinen Kollegen der Verkehrsunfallprävention, Kerstin Hagemann und Michael Volmer, Spenden im Polizeipräsidium Münster.

Mit einer Summe von 1.700 Euro und einer von der Station erstellten Wunschliste kauften die Beamten unter anderem Spielzeug, Puppen und Kinderstühle ein. Heute packten einige Kinder der Station die bunt verpackten Geschenke aus und dankten mit strahlendem Lachen und leuchtenden Augen.

Heinz Lanfermann, der seit Anfang Oktober dieses Jahres in Pension ist, organisiert und begleitet diese Aktion nun bereits seit 32 Jahren. Die seit 1986 jährlich stattfindende Übergabe der Geschenke ist dem ehemaligen Kollegen über die Zeit so ans Herz gewachsen, dass er heute sogar als Ruheständler noch einmal den Weg ins UKM suchte.

Frau tot, Wohnungseinrichtung weg: Polizisten helfen Witwer und bringen ihm neue Sachen

30. Oktober 2018 um 08:50 Uhr

Schicksalsschläge geschehen jeden Tag, wer weiß das besser als wir Polizisten, die oft genug den Tod eines Menschen aufklären oder den Hinterbliebenen mitteilen müssen.Doch dann, wenn man meint, es könnte nicht mehr schlimmer kommen, zeigt sich deutlich, wer tatsächlich ein Freund (und Helfer) ist.

So macht gerade im Netz der Vorfall in Birmingham (Großbritannien) die Runde. Die Frau eines älteren Herrn war verstorben und Familie der Frau räumte dem Witwer die Wohnung leer. So stand der ältere Herr mit nichts da. Alleine mit seiner Trauer, ohne seine geliebte Frau, in einer leeren Wohnung.

Die Polizisten PC Greaves und WPC Rogers von der Ladywood Police erfuhren von diesem Schicksalsschlag. Sie nutzten ihre Kontakte zu Wohltätigkeitsvereinen und besorgten ein paar Dinge, die der Witwer nun sicher gut brauchen konnte.

Running the Thin Blue Line: Spendenlauf für Opfer und für Notfallfonds in Luxemburg erfolgreich

16. Oktober 2018 um 11:32 Uhr

Running the Thin Blue Line: Spendenlauf für Opfer und für Notfallfonds in Luxemburg erfolgreich

Bild: Kristina Wagner

Im Juli berichteten wir euch davon, dass eine Kollegin aus Luxemburg einmal die komplette Landesgrenze entlang laufen möchte. Mit diesem Spendenlauf soll zugunsten der Hinterbliebenen des verstorbenen Polizisten und für die verletzte Kollegin einer tödlich verlaufenen Verfolgungsfahrt aus dem April dieses Jahres sein.

Ursprünglich wollte Kollegin Kristina Wagner im Oktober diesen Spendenlauf starten, zog den Termin kurzfristig auf Ende September vor. In Etappen lief die junge und sportliche Polizistin vom 22. bis 30. September 312 km zusammen.

“Es waren schwere Etappen dabei und es war nicht immer einfach. Trotz Blasen an den Füßen habe ich Kilometer für Kilometer die blaue Linie weiter um Luxemburg gezogen. Dabei hatte ich immer im Hinterkopf, warum ich das Ganze tat”, berichtet Kollegin Kristina, die eigens für den Spendenlauf ihren Urlaub opferte.

Stammzellspender gesucht: 18-jähriger Polizistensohn an Leukämie erkrankt

25. August 2018 um 15:24 Uhr

Stammzellspender gesucht: 18-jähriger Polizistensohn an Leukämie erkrankt

Bild: Privat

Der 18-jährige Sohn eines Polizisten aus Hannover ist an Leukämie erkrankt, genauer an der Akuten Lymphatischen Leukämie (ALL). Die ganze Familie leidet unter dieser Hiobsbotschaft. Eine Kollegin des Vaters ist mit der folgenden Bitte an uns heran getreten, die wir gerne weiter geben:

“Eure Hilfe ist gefragt, der Sohn eines Polizisten aus Hannover ist gerade an Leukämie erkrankt. Fabian ist 18 Jahre alt und kämpft um sein Leben. Es ist inzwischen sicher, dass er nach der Chemo eine Stammzellenspende benötigt.

Bitte helft ihm und anderen Betroffenen und lasst Euch typisieren. Teilt diesen Beitrag, um möglichst viele Menschen zu erreichen.

Herzlichen Dank!”

Tödliche Verfolgungsfahrt in Luxemburg: Polizistin plant Spendenlauf für Opfer und für Notfallfonds

21. Juli 2018 um 14:08 Uhr

Tödliche Verfolgungsfahrt in Luxemburg: Polizistin plant Spendenlauf für Opfer und für Notfallfonds

Running the Thin Blue Line

Im April mussten wir von einer Verfolgungsfahrt in Luxemburg berichten, bei der zwei Polizeifahrzeuge miteinander kollidierten. Ein Polizist erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen, seine Kollegin wurde lebensgefährlich verletzt.

Kristina, eine Polizistin aus Luxemburg, plant nun einen Spendenlauf zugunsten der Hinterbliebenen des verstorbenen Polizisten und für die verletzte Kollegin. Diesen Spendenlauf möchte sie vom 13. bis 20 Oktober dieses Jahres durchführen und sie möchte der Grenze folgend einmal Luxemburg komplett umrunden.

Google+