Veranstaltungstipp: Benefizkonzert von Bundeswehr und Bundespolizei in Mülheim an der Ruhr

5. März 2018 um 18:19 Uhr

Veranstaltungstipp: Benefizkonzert von Bundeswehr und Bundespolizei im Mülheim an der Ruhr

Bild: Bundespolizeiorchester Hannover via Lachen Helfen e.V.

Wir hatten vor langer Zeit bereits den Verein Lachen Helfen e.V. vorgestellt. Der Verein startete als Initiative deutscher Soldaten, die bei Auslandseinsätzen über ihren eigentlichen Dienst hinaus vor Ort Hilfe leisten möchten. Da Polizei und Bundeswehr zunehmend gemeinsam im Ausland eingesetzt sind, arbeiten Polizisten und Soldaten nun gemeinsam an den Zielen des Vereins, als “Initiative deutscher Soldaten und Polizisten für Kinder in Kriegs- und Krisengebieten”.

Dabei gehen die Initiativen zu Unterstützungen und Hilfen in den jeweiligen Ländern von Polizisten und Soldaten aus, der Verein kümmert sich dann durch Mitgliederbeiträge und Spenden um die Finanzierung. Aktuell setzt man sich für den Wiederaufbau der Secondary Boy School in Tawilla (Sudan) ein. Auf Initiative von Polizeihauptkommissar Heiko Lammertz und seinem Kollegen Toni Kirchmair (im Rahmen von UNAMID (United Nations an African Union Hybrid Mission)) sollen Schüler und Lehrer dort wieder ein Schulgebäude erhalten, welches zuvor durch kriegerische Auseinandersetzung völlig zerstört wurde.

Spender Soldat, Empfänger Polizist: Stammzellspende rettet Familienvater

1. Februar 2018 um 10:12 Uhr

Wir haben schon das ein oder andere Mal zu Spenden aufgerufen, wenn Mitglieder der Polizeifamilie eine Stammzellspende benötigten. Wie wichtig diese Spende ist und dass die recht einfache Hilfe tatsächlich Leben rettet, zeigt diese Geschichte eindrücklich.

Marcel Kitz, jetzt 29 Jahre alt, ist Soldat bei der Bundeswehr. Bereits im Grundwehrdienst 2010 hatte er sich bei der DKMS Deutschland registrieren lassen. Allerdings hatte er sich zuvor überhaupt keine Gedanken darüber gemacht und entschied sich spontan, als er beim Gesundheitscheck danach gefragt wurde.

Bereits drei Jahre später erhielt Kitz einen Brief, dass er als Spender in Betracht komme und der medizinische Check bestätigte die hohe Übereinstimmung. Für Kitz war klar, dass er seine Entscheidung nicht überdenken wird und unterzog sich der Prozedur der Stammzellentnahme.

Nach Rollatordiebstahl: Polizisten überbringen Ersatz eines Spenders

5. Januar 2018 um 12:04 Uhr

Die 81-jährige Ulla Lüthje aus Kiel (Schleswig-Holstein) musste nach Weihnachten eine erschütternde Entdeckung machen. Die Dame wohnt im 2. Stock eines Mehrfamilienhauses und ist aus gesundheitlichen Gründen auf einen Rollator angewiesen, damit sie ihr Haus verlassen und noch einige Gänge, wie Arztbesuche oder Einkäufe, verrichten kann.

Ein Rollator steht in ihrer Wohnung und ihr zweiter an der Eingangstür im Hausflur, da sie natürlich nicht mit dem Gerät 2 Stockwerke die Treppe hinunter kommt.

Tödlicher Verkehrsunfall bei Viersen: Spendenkonto für betroffene Kollegen und Hinterbliebene

29. Dezember 2017 um 16:49 Uhr

Tödlicher Verkehrsunfall bei Viersen: Spendenkonto für betroffene Kollegen und HinterbliebeneDie Polizei Viersen hat für die beiden schwer verletzten Kollegen und die Hinterbliebenen der verstorbenen Kollegin ein Spendenkonto eingerichtet. Falls jemand eine Geldspende hinterlassen möchte, hier die Kontodaten:

Empfänger: Polizeistiftung NRW
IBAN: DE19 3705 0299 0000 0727 24
Bank: Kreissparkasse Köln
Stichwort: Viersen

Zudem bedankt sich die Polizei Viersen für die zahlreichen Kondolenzen über Twitter oder Email, per Briefpost und Telefon oder persönlich auf der Wache. Vor dem Gebäude seien zahlreiche Kerzen und Blumen niedergelegt worden.

“Es ist tröstlich zu erfahren, wieviel Anteilnahme wir aus der Bevölkerung erhalten”,

heißt es von der Polizei Viersen.

Kollegin Steffi macht sich Sorgen um ihre Nichte

14. Dezember 2017 um 18:11 Uhr

“Hey, ich bin eine Kollegin aus Südhessen. Ich habe ein persönliches Anliegen, dass ich gerne mit Euch teilen würde.

Man sagt ja immer, die Polizei ist eine große Familie. Meine kleine Nichte benötigt dringend eine Stammzellenspende. Sie ist 4 Jahre alt und ich liebe sie wie mein eigenes Kind. Es gibt eine Registrierungsaktion im Heimatort in Rauenberg.

Das ist aber sicherlich weit weg für einige. Es ist aber auch genauso hilfreich, wenn ihr Euch einfach online registriert bei der DKMS. Ihr helft damit nicht nur meiner Nichte, sondern auch Euch selbst. Jeder der sich dort registriert … ( schmerzfrei mit Wattestäbchen im Mund) hilft zukünftigen Bedürftigen, die eine Spende brauchen.

Nicht erst helfen, wenn man selbst in Not ist. Bitte teilt das Ganze. Vielen lieben Dank, eine Kollegin aus dem Streifendienst aus Südhessen ❤️️”

Angehörige bitten um Spenden: Geisterfahrer ermordet Familienvater

13. Dezember 2017 um 22:17 Uhr

Auch wenn wir Polizisten stets versuchen unseren Dienst so professionell wie möglich zu leisten, gibt es doch die Fälle, die wir auch privat mit uns herum tragen, die wir nicht einfach im Dienst belassen können. Wir denken an den Fall, denken an die Beteiligten, denken an die Hinterbliebenen – und leiden mit ihnen. Denn auch wir sind Väter, Mütter, Söhne und Töchter.

Die aufnehmenden Kollegen, und auch wir im Team, sind von diesem Vorfall tief betroffen.

Bereits am 24. November kam es zu einem folgenschweren Verkehrsunfall auf der A8 bei Leipheim. Um die Fakten richtig wiederzugeben, möchten wir den Polizeibericht zitieren:

Osnabrücker Musikstreife erspielt 10.000 Euro für gemeinnützige Zwecke

1. Dezember 2017 um 12:33 Uhr

Am vergangenen Dienstag fand die Osnabrücker Musikstreife zum zehnten Mal statt. Das alljährliche Benefizkonzert wurde gemeinsam von der Polizeidirektion Osnabrück (Niedersachsen) und dem Verkehrsverein Stadt und Land Osnabrück e.V. veranstaltet.

Den 600 Zuhörern kredenzten rund 100 Musiker moderne und klassische Musikstücke und drei verschiedene Orchester boten entsprechende Abwechslung, welche in einem gemeinsamen Finale gipfelte. Das Polizeiorchester Niedersachsen, die Pipes and Drums of the Royal British Legion sowie die Bigband der Angelaschule Osnabrück begeisterten die Zuhörer.

Verstanstaltungstipp: Benefizspiel Team Germany vs. Sternstunden e.V. All-Stars

11. Oktober 2017 um 21:56 Uhr

Bild: Deutsche Polizeieishockey Nationalmannschaft

Unser folgender Veranstaltungstipp steht in engem Zusammenhang mit unserem vorherigen Beitrag bzgl. der angeschossenen Kollegin der PI Ismaning.

Die Deutsche Polizeieishockey Nationalmannschaft lädt zusammen mit den Sternstunden e.V. All-Stars vom BR – Bayerischer Rundfunk zu einem Benefizspiel zugunsten der immer noch im Koma liegenden 26-jährigen Polizistin.

Während des Spiels werden Spendenboxen durchs Publikum gehen, in denen man seine Spende einwerfen kann. Des Weiteren wird es auch wieder, wie beim letztjährigen Benefizspiel in Freising, den Verkauf von limitierten Benefizpucks geben. Näheres dazu wird demnächst bekannt gegeben!

Wann: 11. November, ab 16 Uhr
Wo: Olympiapark München
Ticketinfos
Facebookevent

Typisierungsaktion für Kollege Dieter: Das Polizeipräsidium Rheinpfalz sagt DANKE!

10. Oktober 2017 um 09:46 Uhr

Typisierungsaktion für Kollege Dieter: Das Polizeipräsidium Rheinpfalz sagt DANKE!

Bild: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Am Samstag den 30. September fand, wie wir berichteten, eine Typisierungsaktion der Stefan-Morsch-Stiftung für unseren an Leukämie erkrankten Kollegen Dieter statt.

Beteiligt an der Aktion war das gesamte Polizeipräsidium Rheinpfalz in Ludwigshafen unter der Leitung der Polizeidirektion Neustadt an der Weinstraße. Es war nicht viel Überredungskunst nötig um ein umfangreiches, aber auch der Veranstaltung angemessenes, dezentes polizeiliches Programm zu organisieren.

Kolleginnen und Kollegen der Zentralen Prävention informierten an einem Beratungsstand zum Einbruchschutz, Schülerinnen und Schüler der Höheren Berufsfachschule gaben Infos zum Polizeiberuf und Tipps für das Bewerbungsverfahren. Die Puppenbühne führte Stücke für die jüngeren Besucher vor, Kolleginnen und Kollegen der Diensthundestaffel boten einen kurzen Einblick in die Aufgaben und in die Leistungsfähigkeit des Diensthundewesens.

Polizist wird Lebensretter für einen Leukämiekranken

23. September 2017 um 16:25 Uhr

Kürzlich haben wir darauf aufmerksam gemacht, dass Kollege Dieter aus Rheinland-Pfalz eine Stammzellspende benötigt, da er an Leukämie erkrankt ist. Am 30. September soll in Kallstadt ein Typisierungsaktion stattfinden, zu der sich mittlerweile schon zahlreiche Unterstützer angemeldet haben.

Polizist wird Lebensretter für einen Leukämiekranken

Bild: Stefan-Morsch-Stiftung

Nun erhalten wir von der Stefan-Morsch-Stiftung die folgende Meldung, bei der ein Polizeikollege von Dieter, ebenfalls aus Rheinland-Pfalz, für einen Leukämiekranken seine Stammzellen spenden konnte:

Was passiert bei einer Stammzellspende? Das fragen viele im Vorfeld des Typisierungsaufrufs für Polizeioberkommissar Dieter aus Kallstadt. Ein Kollege aus Bad Kreuznach hat vor wenigen Tagen die Chance wahrgenommen, einem Patienten wie Dieter zu helfen. Er erzählt seine Geschichte, weil er mehr Menschen dazu motivieren will, sich am Samstag, 30. September, zwischen 16 und 20 Uhr, in die Turnhalle nach Kallstadt (Kreis Bad Dürkheim) zu kommen: „Lasst Euch typisieren!“

Google+