Gedanken eines Polizisten aus Berlin: Rotationsverfahren für Polizisten – Warum werden wir als potentiell rechtsradikal vorgeführt?

21. Juli 2019 um 18:39 Uhr

Gedanken eines Polizisten aus Berlin: Rotationsverfahren für Polizisten - Warum werden wir als potentiell rechtsradikal vorgeführt?Heute vor einer Woche haben wir uns in einem Statement zu den momentan dauerhaft schwebenden Vorwürfen geäußert, die Polizei wäre rechtsradikal und die Ursache dazu sei systemimmanent. Dass dieser pauschale Vorwurf völliger Blödsinn ist legten wir dar, stellten aber auch fest, dass es einige wenige Kollegen gibt, die einen Rechtsruck vollzogen haben.

Wir forderten in diesem Zusammenhang dazu auf, dass die Kollegen aufmerksam sind, was im Kollegenkreis geschieht, damit diese Einzelfälle nicht für die gesamte Organisation Polizei zum Schaden wird. Auch stellten wir klar, dass es dazu eine Polizeiführung braucht, die mit Maß und Ziel bei solchen Vorfällen vorgeht und nicht aus vorauseilendem Gehorsam mit Kanonen auf Spatzen schießt.

“Wenn sich die Polizei nach einer Unfallaufnahme sogar Zeit nimmt für einen kleinen Fan 😍 Danke dafür, Dionit!”

21. Juli 2019 um 14:45 Uhr

"Wenn sich die Polizei nach einer Unfallaufnahme sogar Zeit nimmt für einen kleinen Fan 😍 Danke dafür, Dionit!"

Verfolgungsdruck erhöht: Grossrazzia gegen offene Drogenszene

21. Juli 2019 um 11:07 Uhr

Verfolgungsdruck erhöht: Grossrazzia gegen offene DrogenszeneAm 19.07.2019 fand in Gifhorn (Niedersachsen) eine Razzia gegen die offene Drogenszene in Gifhorn statt. 300 Einsatzkräfte der Polizeien aus Gifhorn, Braunschweig, Hannover und Göttingen waren an dem Einsatz beteiligt.

Die Maßnahme wurde laut der Polizei Gifhorn nötig, da sich im Durchsuchungsgebiet in den letzten Monaten eine Art offene Drogenszene entwickelt hatte und es neben den Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz auch immer wieder zu Körperverletzungsdelikten und Diebstählen gekommen war. Die Polizei Gifhorn sah somit dringenden Handlungsbedarf.

Kurz bevor die Sonne aufgeht und sich die Nachtschicht dem Ende neigt

21. Juli 2019 um 05:20 Uhr

“Kurz bevor die Sonne aufgeht und sich die Nachtschicht dem Ende neigt. Wenn die Luft so leicht wird und man durchatmen kann. Alles ruhig, alles friedlich.

Dieser Ausgleich lässt mich voller Leidenschaft auf die stressigen Stunden zuvor blicken, indem der Beruf der Polizistin höchste Leistungsfähigkeit forderte. Und voller Vorfreude auf die nächste Schicht verabschiede ich mich in den wohlverdienten Feierabend.

Stay safe-Grüße aus Berlin von Tagebuch einer Polizistin 💙”

Kurz bevor die Sonne aufgeht und sich die Nachtschicht dem Ende neigt

Kürzlich auf dem Schlagermove in Hamburg: Tanzender Polizist begeistert mit seinem Können

20. Juli 2019 um 19:11 Uhr

“Liebe Grüße aus Aschaffenburg ☺️ Unser Zwerg ist 4 und neben seinem Namen sind das die einzigen Worte, die er von sich aus schon schreiben kann. Sandra”

20. Juli 2019 um 15:47 Uhr

"Liebe Grüße aus Aschaffenburg ☺️ Unser Zwerg ist 4 und neben seinem Namen sind das die einzigen Worte, die er von sich aus schon schreiben kann. Sandra"

Tragischer Einsatz: Flüchtiger stirbt nach Schusswaffengebrauch

20. Juli 2019 um 12:19 Uhr

Tragischer Einsatz: Flüchtiger stirbt nach SchusswaffengebrauchAuch wenn wir Polizisten wissen, dass wir unsere Dienstwaffe notfalls einsetzen müssen, um unser eigenes Leben zu schützen, ist es nie leicht, es tatsächlich zu tun. Wir möchten die Schwachen schützen, Leben bewahren. Doch manchmal geht es einfach nicht anders. Belastend bleibt so ein Einsatz allemal.

Einen solchen Einsatz hatte die Kantonspolizei Bern (Schweiz) vor wenigen Tagen, als sie einen Mann suchten, der in einer psychiatrischen Klinik untergebracht war. Die Pressemeldung hält hier keine Gründe für die Unterbringung fest. Es wäre alles möglich, von einer persönlichen Krise bis hin zum Wunsch dem eigenen Leben ein Ende zu setzen.

“Viele Grüße von den Kollegen aus Wismar, Vanessa, Paula und Torsten ☺️”

20. Juli 2019 um 07:34 Uhr

"Viele Grüße von den Kollegen aus Wismar, Vanessa, Paula und Torsten ☺️"

“Liebe Grüße aus meinem ersten von hoffentlich vielen Praktika bei der PI Linz (am Rhein) ☺️ Franzi”

19. Juli 2019 um 22:46 Uhr

"Liebe Grüße aus meinem ersten von hoffentlich vielen Praktika bei der PI Linz (am Rhein) ☺️ Franzi"

Reportage: Im Namen des Volkes – Justiz vor dem Kollaps?

19. Juli 2019 um 19:57 Uhr

Immer wieder berichten wir von Justizentscheidungen, die uns ratlos zurück lassen. Dabei ist es egal, ob es die Staatsanwaltschaften oder die Gerichte betrifft. Doch woran liegt das?

Wie die Polizei leidet auch die Justiz an chronischem Geldmangel, Personalmangel und schlechter Ausstattung. Selbst wenn die meisten Menschen in der Justiz bemüht sind, gute Arbeit zu leisten, haben sie oft einfach keine andere Wahl, als ressourcenschonend zu arbeiten. Auch wenn die Justizministerien das anders sehen (wollen), täuscht es nicht darüber hinweg, dass hier einiges im Argen liegt.

Google+