Gedanken eines Polizisten: Stellt euch folgende Situation vor

20. September 2019 um 19:19 Uhr

Gedanken eines Polizisten: Stellt euch folgende Situation vor

“Der hier geschilderte Sachverhalt ist frei erfunden.

Freitag, 22:00 Uhr:

Meldung einer Auseinandersetzung mit Maßkrügen auf einem Volksfest in Deutschland. Eine Gruppe von mindestens 10 Beamten macht sich beschleunigt auf den Weg ins Zelt. Kein einfacher Gang, da der Großteil der Besucher dem Alkohol gut zugesprochen hat und Sprüche im Sekundentakt kommen.

Vor Ort eine Person blutend am Boden liegend, der Aggressor wurde durch die private Sicherheit am Eingang festgesetzt. Eine Gruppe der Beamten nimmt den Beschuldigten vorläufig fest. Und schon geht es los.

“Auf Wiedersehen SOFIA und bis bald am Flughafen Stuttgart. Marc & Max”

20. September 2019 um 16:26 Uhr

Die Sache mit dem Alkohol: Wenn der Kollege, der dich nach einem Unfall unter Alkoholeinfluss bei der Polizei abholt, selbst alkoholisiert ist

20. September 2019 um 11:51 Uhr

Die Sache mit dem Alkohol: Wenn der Kollege, der dich nach einem Unfall unter Alkoholeinfluss bei der Polizei abholt, selbst alkoholisiert ist

Bild: Kantonspolizei St. Gallen

Der folgende Fall passt wieder in die Kategorie “Geschichten die das Leben schreibt”, enthält er doch eine spektakuläre, eine überraschende und eine Komponente zum Kopfschütteln. Die Sache hätte auch ganz anders ausgehen können.

Nachts fuhr ein 44-Jähriger mit seinem Auto über die A3 im Kanton St. Gallen (Schweiz) bei Walenstadt in Richtung Chur. Den nun folgenden Baustellenbereich übersah der Autofahrer scheinbar alkoholbedingt, fuhr ungebremst in die Schwenkleitplanke, geriet durch die Wucht des Aufpralls auf die Gegenfahrbahn, prallte wieder gegen eine Leitplanke, schleuderte zurück auf die Fahrbahn, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.

“War mal weniger los, daher hat auch ein wenig Spaß Platz gehabt 😅 Lieben Gruß aus Österreich, Raphael”

20. September 2019 um 08:25 Uhr

"War mal weniger los, daher hat auch ein wenig Spaß Platz gehabt 😅 Lieben Gruß aus Österreich, Raphael"

Polizisten im Gespräch: Tag der Zivilcourage

19. September 2019 um 20:56 Uhr

Polizisten im Gespräch: Tag der Zivilcourage

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Stephan Dinges

Wir haben schon von dem ein oder anderen Fall von Zivilcourage berichtet. Von Fällen, in denen Bürger tatkräftig die Ermittlungen unterstützt, die Polizei informiert oder Täter sogar dingfest gemacht haben. Von Fällen, in denen dieses lobenswerte Engagement aber auch dazu geführt hat, dass der Helfende selbst zum Ziel eines tätlichen Angriffs wurde.

Am heutigen Tag der Zivilcourage sind mancherorts Polizisten mit Bürgern ins Gespräch gekommen und haben über die Wichtigkeit der Zivilcourage, aber auch über die Gefahren informiert. Wir möchten an dieser Stelle für alle noch einmal die Grundsätze der Zivilcourage zusammen fassen:

Auch über Ländergrenzen hinweg sind wir gemeinsam im Einsatz für eure Sicherheit

19. September 2019 um 15:34 Uhr
Auch über Ländergrenzen hinweg sind wir gemeinsam im Einsatz für eure Sicherheit

Bild: Federale Politie (Bundespolizei Belgien)

Verbringungsgewahrsam: Polizisten bringen Schwan in Sicherheit

19. September 2019 um 12:02 Uhr

Verbringungsgewahrsam: Polizisten bringen Schwan in Sicherheit

Bild: Bundespolizeiinspektion Düsseldorf

Auf den Schwan gekommen waren Beamte der Bundespolizei in Düsseldorf, als Bahnreisende und Triebfahrzeugführer diese vorgestern darüber informiert hatten, dass sich zwei Schwäne im Bereich der Gleise aufhalten würden. Kurzerhand ließen Beamten die Gleise sperren und eilten zur Tierrettung.

Einen Federkleidträger konnten sie auch tatsächlich antreffen und nach kurzer “Nacheile”, wie es im Polizeibericht heißt, auch seiner habhaft werden. Kollege Daniel (siehe Bild) packte tatkräftig zu und nahm den Schwan in Verbringungsgewahrsam.

“Sonnige aber sehr stürmische Urlaubsgrüße von Kreta 😎 Dienstlich gesehen wäre es mir hier wohl deutlich zu langweilig 😄 Ruhigen Dienst euch allen ✌️ Bibi”

19. September 2019 um 08:30 Uhr

"Sonnige aber sehr stürmische Urlaubsgrüße von Kreta 😎 Dienstlich gesehen wäre es mir hier wohl deutlich zu langweilig 😄 Ruhigen Dienst euch allen 🜌 Bibi"

In memoriam: Vor sechs Jahren von Wilderer erschossen worden

18. September 2019 um 20:55 Uhr

In memoriam: Vor sechs Jahren von Wilderer erschossen wordenGestern vor sechs Jahren ist es in Niederösterreich zu einem Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften gekommen, sogar das Bundesheer sollte mit ihren Schützenpanzern eingesetzt werden. Die Bilanz des Einsatzes: drei erschossene Polizisten, ein erschossener Rettungssanitäter. Der Täter war am Ende ohne Zutun der Polizeikräfte ebenfalls tot.

Es war die Nacht vom 16. auf den 17. September 2013, als die Polizei bei Annaberg einen Fahndungseinsatz nach einem Wilderer hatte. Der Wilderer, Alois H., trieb bereits seit geraumer Zeit sein Unwesen und man wollte seiner Habhaft werden.

In voller Ausrüstung: Polizist springt in Fluss und rettet Suizidantin

18. September 2019 um 16:52 Uhr

In voller Ausrüstung: Polizist springt in Fluss und rettet Suizidantin

Bild und Text: Mit freundlicher Genehmigung von Pressesprecher Stephan Klatte, Polizei Oldenburg

Tragödien gehören zu unserem Beruf. Wir sehen unsere Aufgabe unter anderem darin, zu helfen, zu schützen und Leben zu retten.
Über Suizidfälle berichtet die Polizei nicht, und auch Journalisten halten sich dabei zurück. Persönliche Tragödien und menschliche Schicksale gehen niemanden etwas an.

Heute machen wir davon eine Ausnahme. Denn gestern ist es einem unserer Kollegen gelungen, ein Leben zu retten: Eine Frau sprang in die Hunte und drohte zu ertrinken. Der 25-jährige Polizeikommissar zögerte nicht lange, sprang mit seiner kompletten Ausrüstung ins Wasser und schwamm der Frau hinterher.

Google+