Hinterhältig und feige: Polizeifahrzeuge in Berlin mit Steinen beworfen

22. Januar 2017 um 15:18
Hinterhältig und feige: Polizeifahrzeuge in Berlin mit Steinen beworfen

Bild: Mit freundl. Genehmigung der Polizeireporter der Berliner Morgenpost via Twitter (weitere Bilder)

Fünf beschädigte Fahrzeuge und ein verletzter Polizist

Gegen 2 Uhr in der vergangenen Nacht befand sich eine Streife des Zentralen Objektschutzes auf Streifenfahrt und wurde unvermittelt auf der Köpenicker Straße in Berlin Kreuzberg aus dem Hinterhalt mit Steinen attackiert.

Darauf wurde die Polizei alarmiert. Als die Funkwagen eintrafen wurden auch diese mit Steinen beworfen. Die Gewalttäter konnten unerkannt fliehen. Der Staatsschutz ermittelt.

Insgesamt wurden fünf Polizeifahrzeuge stark beschädigt, hiervon zwei Fahrzeuge des Zentralen Objektschutzes. Ein Angestellter des Objektschutzes wurde leicht verletzt.

Nach Festnahme wegen eines Sexualdeliktes: Angehörige versuchen Polizeiwache zu stürmen – Zwei Polizisten leicht verletzt

11. August 2021 um 20:22

Nach Festnahme wegen eines Sexualdeliktes: Angehörige versuchen Polizeiwache zu stürmen - Zwei Polizisten leicht verletztGestern ist es in Miesbach (Bayern) zu einem Vorfall gekommen, bei dem eine größere Personengruppe versuchte die dortige Polizeiwache zu stürmen. Starke Polizeikräfte wurden zusammen gezogen, am Ende waren zwei verletzte Polizisten und eine beschädigte Tür an der Polizeiwache zu beklagen.

Begonnen hat die Sache jedoch bereits am Abend zuvor. Da hatten nämlich Polizisten der Polizeiinspektion Miesbach einen 22-jährigen Mann festgenommen, dem vorgeworfen wird, ein Sexualdelikt an einem Kind im Vorschulalter begangen zu haben.

Unbekannte Baumbesetzerin im Dannenröder Forst: Staatsanwaltschaft geht wegen zu geringer Haftstrafe in Berufung

30. Juni 2021 um 19:18

Unbekannt Baumbesetzerin im Dannenröder Forst: Staatsanwaltschaft geht wegen zu geringer Haftstrafe in BerufungEnde vergangenen Jahres haben wir mehrfach über den Polizeieinsatz im Dannenröder Forst (Hessen) berichtet. Dort wurde gegen den Ausbau der A49 protestiert und zu diesem Zweck Bäume besetzt und Barrikaden errichtet.

Über Wochen hinweg kam es daher zum Großeinsatz der Polizei, bei dem Einsatzkräfte mit Steinen, Pyrotechnik und Fäkalien beworfen und mit Zwillen beschossen wurden. Im Laub hatten die Besetzer Nagelbretter im Laub versteckt und als Trittfallen deponiert.

Verschiedene Welten: Beim Einsatz Rigaer Str. 94 wurden 85 Polizisten verletzt – versus – Man kann nicht von linker Gewalt sprechen

18. Juni 2021 um 20:28
Verschiedene Welten: Beim Einsatz Rigaer Str. 94 wurden 85 Polizisten verletzt - versus - Man kann nicht von linker Gewalt sprechen

Bild: Mit freundlicher Genehmigung von Spreepicture

Feuerwehr und Polizei waren zuvor in Hinterhalt gelockt worden

Wir haben den Einsatz in der Berliner Rigaer Str. 94 aufmerksam verfolgt und sind hierbei auf unterschiedliche Welten gestoßen. Während Gewalt gegen Polizisten ausgeübt wird und bei dem Einsatz insgesamt 85 Polizisten verletzt wurden, wird in der linksextremen Szene und in Teilen der Politik die Gewaltanwendung herunter gespielt oder relativiert.

 

Gestern wurde, nach vorheriger medienwirksamer Ankündigung, eine Brandbegehung im dem linken Szenetreff durchgeführt. Man beachte, es ging nicht, wie zuvor in anderen Berliner Szenetreffs wie der Liebigstr. 34, um eine Räumung, sondern nur um eine Begehung um den Brandschutz zu überprüfen.

Euer Patch bringt mir Glück

10. Juni 2021 um 16:46

„Nach langer Zeit der erste richtige Einsatz, bei dem mein neuer Patch zum Einsatz kam! Alle Flaschen und Steine sind an mir vorbei geflogen… Riesen Dank nochmal, anscheinend bringt er auch Glück! Lieben Gruß, Daniel.“

Euer Patch bringt mir Glück

Daniel hatte im Dezember an unserer Verlosung teilgenommen und den Patch gewonnen. Schön, wenn er eine positive Wirkung hat 🙂 Den Patch kann man bei PatchCave erhalten.

Gewaltexzess nach Fußballspiel: 185 Polizisten verletzt, 30 davon nicht dienstfähig

17. Mai 2021 um 19:54

Gestern fand in Dresden (Sachsen) das Heimspiel der SG Dynamo Dresden statt. Sie gewann gegen die Gastmannschaft und kann damit in die 2. Bundesliga aufsteigen. Alles gut, sollte man meinen. Ausgelassene Stimmung, Freudentaumel. Doch das Gegenteil war der Fall.

Es kam zum stundenlangen Gewaltexzess von gewaltbereiten Fans und Ultras. Polizeipräsident Jörg Kubiessa sprach in diesem Zusammenhang von „erschreckenden Szenen“ und das ist noch diplomatisch ausgedrückt.

Wir möchten an dieser Stelle gar nicht die einzelnen Szenen eingehen, die auch wir aufmerksam verfolgt haben. Die kann sich jeder über Nachrichtenportale und auf Twitter unter dem Hashtag #dd1605 anschauen. Die Bilder und Videos machen einfach nur noch sprachlos.

Reportage: Der Polizeihunde-Ausbilder und seine Schüler

25. Februar 2021 um 19:29

Immer wieder berichten wir euch von Einsätzen mit unseren tierischen Kollegen oder posten Bildgrüße. Doch wie wird man eigentlich Polizeihund und wie Diensthundeführer? Beide müssen eine Ausbildung absolvieren, zudem muss man sehen, ob Vierbeiner und Zweibeiner als Team harmonieren.

Die folgende Reportage begleitet den Diensthundeausbilder Paul Steiner von der Diensthundestaffel der Polizei Rheinland-Pfalz von der Auswahl der Hunde, über die Ausbildung der Teams bis hin zur Abschlussprüfung.

Unser Jahresrückblick: Das war 2020 – unsere Wünsche für 2021

31. Dezember 2020 um 19:36

Unser Jahresrückblick: Das war 2020 – unsere Wünsche für 2021Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter uns. 2020 hielt für uns alle so manche Überraschung parat. Bei manchen lief das Jahr ganz gut, bei anderen – vermutlich den meisten – weniger.

 

Fangen wir mit den weniger schönen Dingen an.

Wir mussten im Laufe des vergangenen Jahres viele schlimme Nachrichten schreiben. Ob Unfälle, Angriffe auf Kollegen, fehlende Wertschätzung (extern wie intern), fragwürdige Gerichtsurteile, Fehler aus verantwortlichen Reihen, verletzte und sogar getötete Kollegen.

Wir möchten ausdrücklich auf unserer Seite die gesamte Bandbreite der polizeilichen Arbeit, aber auch den Einblick in unser Denken und Fühlen darstellen. Uns persönlich, den Admins im Team, fällt es allerdings immer schwer, negative oder schlechte Nachrichten zu veröffentlichen.

Untersuchungshaft: Mann wollte mit Stein auf Polizisten einschlagen

8. Dezember 2020 um 20:19

Untersuchungshaft: Mann wollte mit Stein auf Polizisten einschlagenEnde November wollte ein Mann, der von Polizisten wegen seines Verhaltens kontrolliert wurde, mit einem Stein auf diese einschlagen. Zuvor bereits war er auffällig geworden, weil er einen 15-Jährigen tätlich angegriffen hatte. Nun muss er sich dafür verantworten, wobei Zeugenaussagen nach einem Aufruf die entscheidende Hinweise lieferten.

 

Am 30. November dieses Jahres wurde eine Streife auf einen Mann in Gelsenkirchen (Nordrhein-Westfalen) aufmerksam, da er auf offener Straße lautstark herum pöbelte. Also die Beamten ihn kontrollieren wollten, wurde der Mann sofort ausfällig und beleidigte die Polizisten.

Auf Streife mit Michael Birkhan: Händchen halten

5. Dezember 2020 um 18:40

Auf Streife mit Michael Birkhan: Händchen haltenWeihnachten vor vielen Jahren. Der Spätdienst gestaltete sich arbeitsintensiv. Aufgrund plötzlich einsetzenden Blitzeises, kam es im Minutentakt zu Verkehrsunfällen. Die Bremer Streifenwagen waren noch mit Sommerreifen ausgestattet. Die Kollegen schlitterten daher von Einsatz zu Einsatz.

Im Zellentrakt randalierte ein betrunkener Zechpreller und am Wachtresen standen die Telefone nicht still. Mein Streifenpartner Jürgen und ich konnten nicht unterstützend eingreifen.Die Abarbeitung einer wechselseitigen Körperverletzung verlangte unsere ganze Aufmerksamkeit.

google-site-verification=1KFhRQ9yqQHZvn7yeiJYYY5kP8xO1QM95JrYjpdrtD4