Schrecklicher Unfall: Bei Verfolgungsfahrt sterben alle drei Insassen des Fluchtwagens

23. März 2016 um 17:47 Uhr

3 Tote bei VerfolgungsfahrtIn der vergangenen Nacht führte die Polizei gegen 2 Uhr in der Nähe von Filderstadt (Baden-Württemberg) eine Geschwindigkeitskontrolle auf der A8 durch. Ein Fahrzeug passierte die Kontrollstelle und fuhr anschließend mit hoher Geschwindigkeit weiter.

Ein Streifenwagen der Autobahnpolizei nahm anschließend mit Sondersignal die Verfolgung auf. Im Bereich der Autobahnabfahrt zum Stuttgarter Flughafen bog der Fluchtwagen auf eine Bundesstraße ab und kollidierte dort mit hoher Geschwindigkeit mit mehreren geparkten Fahrzeugen.

Polizist rettet Stubentiger aus misslicher Lage

23. März 2016 um 17:18 Uhr

Polizei rettet Stubentiger

Fotos: Polizei Weinheim

Am Samstag kam eine Katze in Weinheim (Baden-Württemberg) bei ihrem morgendlichen Streifzug in eine ungünstige Lage und wurde bestimmt unabsichtlich mit der Polizei konfrontiert.

Die Katze hatte es zwar irgendwie auf das Vordach eines Hauseinganges geschafft – allerdings schien der Rückweg ein wenig aussichtslos.

Da es weder vor noch zurück ging, machte sie durch klägliches Miauen auf sich aufmerksam.
Diese „Hilferufe“ wurden von einer Anwohnerin wahrgenommen, die umgehend die Polizei alarmierte.

Beurteilungsverfahren abenteuerlich: Wenn Linientreue mehr zählt, als Eignung, Leistung, Befähigung

3. März 2016 um 22:30 Uhr

Beurteilungsverfahren abenteuerlichÜber das Beurteilungsverfahren kann so mancher Kollege ein Liedchen singen und nun traf es einen recht bekannten Vertreter, nämlich Dieter Schäfer von der Polizei Mannheim:

In Baden-Württemberg trat 2014 eine Polizeireform in Kraft, die die Organisation umstrukturierte. Wegen dieser umfangreichen Umstrukturierung wurden neue Polizeipräsidenten und deren Stellvertreter ernannt. Doch bereits bei diesem Auswahlverfahren hakte es.

Das Verwaltungsgericht Karlsruhe befand die Stellenbesetzungen für regelwidrig, da nicht für alle Bewerber aktuelle Beurteilungen vorlagen. Hier musste das Innenministerium neu entscheiden und stellte die weiteren Personalentscheidungen einstweilen zurück.

Erheblicher Widerstand wegen etwas Buntmetall – Zwei Bundespolizisten verletzt

24. Februar 2016 um 17:57 Uhr

Erheblicher Widerstand

Bildmaterial: Bundespolizei Fliegerstaffel Blumberg

Vorgestern am späten Abend entdeckte eine Hubschrauberbesatzung der Bundespolizei eine Person auf den Gleisen bei Achern (Baden-Württemberg). Sofort wurden die Gleise gesperrt und eine Streife der Bundespolizei Offenburg entsandt, da zunächst von einem Lebensmüden auszugehen war.

Als die Polizisten den Mann fanden, versteckte er sich sofort hinter einer Schallschutzwand. Beim anschließenden Stellen wurden die Beamten von dem Mann mit Schottersteinen beworfen. Dann griff der Mann die Bundespolizistin an und brachte sie mit einem Faustschlag zu Boden.

Wachpolizei: Halb-Polizei, Cops light, Billigstreife?

19. Februar 2016 um 16:12 Uhr

WachpolizeiDer Personalmangel bei der Polizei ist regelmäßig Thema auf dieser Seite und wird es wohl auch weiterhin bleiben. Gestern berichteten wir darüber, dass auch 2016 der Personalkörper weiter schrumpfen wird. Manche Bundesländer gehen, anstatt mehr Polizisten einzustellen, einen anderen Weg.

Um schnell und billiger an neues Personal zu kommen, bilden manche Bundesländer Wachpolizisten aus. Schnell muss es gehen, denn angesichts der aktuellen Einsatzlage schafft die Polizei es kaum noch den regulären Betrieb aufrecht zu halten.

In Sachsen zum Beispiel kommen zum üblichen Fußball-, Demo- und Ermittlungsgeschäft nun die Pegida-Demonstrationen und die Flüchtlingskrise hinzu. Zu letzterem gehören zudem noch Auseinandersetzung in und vor den Unterkünften der Asylbewerber dazu. Die Überforderung war in Freital und Heidenau überdeutlich.

Widerstand gegen Polizei und behördlichen Vollzugsdienst: Ohr abgebissen

15. Februar 2016 um 16:38 Uhr

Ohr abgebissenDie tägliche Gewalt gegen Polizisten ist (leider!) schon oft Thema auf unserer Seite gewesen. Ein besonders krasser Fall ereignete sich gestern in Stuttgart (Baden-Württemberg), bei dem der Gewalttäter auch nicht unterschied, welche Uniform die Einsatzkräfte trugen.

Mitarbeiter des gemeindlichen Vollzugsdienstes beobachteten in Stuttgart Mitte eine Schlägerei vor einer Kneipe. Als die beiden Bediensteten im Alter von 41 und 54 Jahren dazwischen gehen wollten, schlug der 34jährige Gewalttäter dem 41jährigen zunächst gegen den Kopf und im Verlauf der weiteren Widerstandshandlung biss er dem 54jährigen das rechte Ohr ab.

Tabuthema: Homosexualität bei der Polizei

13. Februar 2016 um 20:05 Uhr

Tabuthema HomosexualitätEigentlich sollte es in der heutigen Zeit kein Tabuthema mehr sein, doch dem ist nicht so. Schwule Polizisten haben es unter den Kollegen schwerer, als ihre homosexuellen Kolleginnen. Lesbische Polizistinnen fällt es scheinbar einfacher mit diesem Thema umzugehen und sie haben auch weniger Problem im täglichen Dienst. Doch wenn ein schwuler Polizist sich outet kann es schwierig werden.

Blöde Sprüche bis hin zu Mobbing bereiten einigen Beamtinnen und Beamten Schwierigkeiten. Auch so manche Dienstherren tun sich oft noch schwerer, damit umzugehen.

Aktuelle Diskussion: Pfefferspray oder CS-Gas, Taser oder Elektroschocker?

16. Januar 2016 um 22:27 Uhr

Aktuelle DiskussionWir haben in den vergangenen Tagen öfter die Frage gestellt bekommen, wie man sich (als Frau und auch als Mann) in einer Menschenmenge wehren kann. Gleichzeitig wird die Frage gestellt, ob man zu CS-Gas oder Pfefferspray greifen sollte und auch darf, oder Taser erlaubt sind.

Wir können, dürfen und wollen euch NICHT zu dem ein oder anderen raten.

Die private Selbstbewaffnung wird von uns Polizisten mit Sorge betrachtet, nicht nur wegen des Pfeffersprays, auch wegen immer mehr Anfragen zu kleinen Waffenscheinen und Schreckschusspistolen in privatem Besitz.

Deswegen ist dieser Beitrag eine Information und KEINE Aufforderung zum Kauf!

Grundsatzurteil: Bundesverfassungsgericht legt Maßstäbe für Beamtenbesoldung fest

14. Januar 2016 um 17:19 Uhr

BVerfG zu BeamtenbesoldungBereits im Dezember 2015 hat das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) in Karlsruhe ein Grundsatzurteil getroffen. Es lagen mehrere Klagen aus verschiedenen Bundesländern vor, so z.B. aus Sachsen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Im Falle von Sachsen wurde demnach die Streichung des Weihnachtsgeldes als verfassungswidrig angesehen.

Das BVerfG legte den Gesetzgebern in Bund und Ländern Maßstäbe vor, nach denen sie eine verfassungskonforme Besoldung erlassen sollen und überträgt damit die Vorgaben der Richterbesoldung aus einem ähnlichen Urteil auf alle Beamte.

Pudel löst Polizeieinsatz aus

13. Januar 2016 um 15:02 Uhr

PudelIn Freiburg (Baden-Württemberg) ging am Dienstag gegen 17:30 Uhr ein Notruf eines französischen Autoherstellers ein.

In einem Fahrzeug des Herstellers wurde der Notrufknopf betätigt, jedoch gab es keine Rückmeldung von Seiten des Notrufauslösers.

Da die Polizei und auch der Autohersteller in diesem Fall von einer Notsituation ausgingen und evtl. einem Unfall, einem Verbrechen oder einer sonstigen medizinischen Notlage, wurde das Fahrzeug über die GPS-Ortung gesucht und auch im Stadtteil Brühl geortet.

Google+