Popular Tags:

Paskal sandte uns dieses Foto zu und klärt uns auf

17. Februar 2016 at 14:45

“Kollegen aus Mazedonien. Und nein, ist keine Spezialeinheit, das ist die Standardausrüstung.”

Polizei Mazedonien

Kollege Christoph berichtet uns von einer dramatischen Rettungsaktion

17. Februar 2016 at 14:43

Kalb festgenommen

“Heute hat die Polizei aus Jenbach wieder zugeschlagen! Nach einer dramatischen Verfolgungsjagd und einem Kampf auf Leben und Tod konnte der geflohene Inhaftierte wieder in Gewahrsam genommen und zurück geführt werden!

Das etwa 5 Tage junge Kalb war ausgebüchst und konnte von uns auf der Straße eingefangen werden. Die kleine suchte dann sehr ängstlich zwischen meinen Beinen Schutz, war offensichtlich etwas überfordert mit den vielen großen Autos! Und nachdem sie mir das Blut in die Fingerspitzen gesaugt hatte, da es offenbar großen Hunger hatte, wurde es von zufällig hinzukommenden Bauern zum Besitzer zurückgebracht. 👍

Nur durch das beherzte Einschreiten der Beamten konnte schlimmeres verhindert werden. Lediglich eine beschmierte und bespuckte Diensthose war zu beklagen! 😊”

Einsatzstelle: Fahrt bitte VORSICHTIG!

16. Februar 2016 at 23:00

Fahrt bitte VORSICHTIG!Es ist eine alltägliche Situation: Ein Wildunfall wurde gemeldet. Wir fahren als Streife die Unfallstelle an. Sie liegt hinter einer Kurve und einer anschließenden Kuppe auf einer langen Geraden am Waldesrand. Mann kann die Stelle also nicht bereits von weitem erkennen.

Zwei Pkw stehen mit eingeschaltetem Warnblinker am Straßenrand, Menschen laufen herum. Wir stellen uns mit dem Streifenwagen dahinter, schalten Blaulicht und sämtliche Warnhinweise ein und beginnen mit der Unfallaufnahme.

Was dann geschieht, ließ nicht nur uns Polizisten, sondern auch die am Unfall beteiligten Autofahrer, kopfschüttelnd zurück. Einige, nicht alle, aber die meisten Autofahrer flogen mit nahezu unverminderter Geschwindigkeit von geschätzten 80-100 km/h an uns vorbei.

ACAB – Recht: anders

16. Februar 2016 at 22:53

AC-AB in den NiederlandenWir hatten im vergangenen Jahr darüber berichtet, dass das Bundesverfassungsgericht entschieden hatte, dass es gegenüber der Polizei keine Kollektivbeleidigung gibt. Verwendet ein Täter z.B. die Abkürzung “ACAB” (steht für “All Cops Are Bastards”) oder “FCK CPS” (Abkürzung für “Fuck Cops”), muss er schon einen einzelnen Polizisten oder eine eng umgrenzte Gruppe von Polizisten angesprochen haben.

In dem Urteil ging es damals um eine Jugendliche, die ein T-Shirt mit dem Aufdruck “FCK CPS” trug, woraufhin sie von den Polizisten wegen Beleidigung angezeigt wurde. Das höchstrichterliche Urteil stellte klar, dass dies keine Straftat war.

So sieht es im deutschen Recht und in der Rechtsprechung aus.

End of watch: Wir sind Polizisten…

16. Februar 2016 at 22:48

End of watch

Ich bin ein Polizist und ich werde dich jetzt verhaften.
Du hast das Gesetz gebrochen, ich hab das Gesetz nicht gemacht.
Vielleicht bin ich sogar anderer Meinung als das Gesetz,
aber ich werde es durchsetzen.
Du kannst bitten, betteln, dich einschmeicheln
oder sogar mein Herz erbitten, aber nichts was du tust
kann mich davon abhalten, dich in einen
stählernen Käfig mit grauen Gittern einzusperren.

Leserbrief: “Warum möchte die Polizei nicht von (Fach-) Hochschulen und dem Arbeitsmarkt profitieren und durch gesenkte Eintrittsbarrieren für ausgebildete Spezialisten die Personalknappheit bekämpfen?”

16. Februar 2016 at 22:43

Ausgebildete Spezialisten schneller ausbilden?

In vielen Tageszeitungen wird derzeit thematisiert, was sich seit vielen Jahren bereits abzeichnet. Nach Angaben der Gewerkschaften DPolG und GdP ist die Polizei unterbesetzt und leidet unter steigender Arbeitsbelastung – alleine in Hessen z.B. fehlen aktuell rund 140 Stellen, um den normalen Dienstablauf zu gewährleisten.

Die Polizei bildet ihre Beamtinnen und Beamten selbst aus, ein Einsteiger durchläuft dabei ein 3 jähriges duales Bachelorstudium als Kommissaranwärter/in.

Scheinbar ideale Voraussetzungen für Bewerber, die sich direkt nach dem Abitur für die Polizeilaufbahn entscheiden und sich ein Leben lang binden wollen. Doch im Zuge steigender Flexibilität entscheiden sich immer weniger qualifizierte Abiturienten für den “sicheren” Beruf als Polizeibeamter/-beamtin, obwohl diese unbedingt benötigt werden – Tendenz steigend.

Wie könnte diese Lücke im System schnellstmöglich geschlossen werden?

Benedikt bereit sich auf seinen Berufswunsch vor

16. Februar 2016 at 22:39

Benedikt bereit sich vor

“So lässt sich das Schietwetter auch gut verbringen: Lektüre & Tee 😊
Noch 1 Woche bis zum Einstellungstest 💪
Liebe Grüße an alle BeamtInnen da draußen!”

Wir wünschen Benedikt viel Erfolg!

Widerstand gegen Polizei und behördlichen Vollzugsdienst: Ohr abgebissen

15. Februar 2016 at 16:38

Ohr abgebissenDie tägliche Gewalt gegen Polizisten ist (leider!) schon oft Thema auf unserer Seite gewesen. Ein besonders krasser Fall ereignete sich gestern in Stuttgart (Baden-Württemberg), bei dem der Gewalttäter auch nicht unterschied, welche Uniform die Einsatzkräfte trugen.

Mitarbeiter des gemeindlichen Vollzugsdienstes beobachteten in Stuttgart Mitte eine Schlägerei vor einer Kneipe. Als die beiden Bediensteten im Alter von 41 und 54 Jahren dazwischen gehen wollten, schlug der 34jährige Gewalttäter dem 41jährigen zunächst gegen den Kopf und im Verlauf der weiteren Widerstandshandlung biss er dem 54jährigen das rechte Ohr ab.

Frauen bedanken sich bei “ihrer” Polizei

15. Februar 2016 at 16:35

Am vergangenen Wochenende ist diese Zeitungsannonce in der Rheinischen Post erschienen. Wir geben diesen Danke gerne an alle Kolleginnen und Kollegen weiter, die über die Karnevalstage im Einsatz waren.

Denn dieses Jahr wurde mit hohem personellen Aufwand für die Sicherheit der Narren und Jecken gesorgt und viele Kollegen/innen opferten dafür ihre Freizeit. Es darf sich also jeder von Euch angesprochen fühlen 🙂

Danke Polizei

Bild: Wochenendausgabe 13./14. Feb. 2016, Rheinische Post

Danke an Ilka für den Hinweis.

Montag – für einige der schlimmste Tag der Woche!

15. Februar 2016 at 16:32

MontagWir wünschen allen, für die eine neue Woche beginnt, einen guten und erfolgreichen Start – der nächste Freitag kommt bestimmt.

Für alle, die keine Wochentage mehr kennen und immer auf den Kalender schauen müssen – ruhige Schicht, guten Schlaf oder einfach einen ruhigen Tag zu Hause.

Wie oft gab es schon die Situation – “Ich fahre mal eben los und kaufe noch ein paar Dinge ein” – “heute wirst du nicht viel erreichen” – “Wieso?” – “Es ist Sonntag 😉 – wir können morgen los” – “oh ja stimmt – ups” 😉

Das Zeitgefühl ist einfach weg und bringt oft etwas Chaos in einige Planungen.

Also trotzdem Euch allen: einen ruhigen Start in den Montag, passt alle gut auf und seid vor allem anständig und denkt daran

– Immer Mensch bleiben 😉

Google+