Gerichtsurteil: Nicht versuchter Mord, sondern gefährliche Körperverletzung

13. Juni 2016 um 14:10

Schraubenzieherattacke nur gefärhliche KörperverletzungIm vergangenen Dezember berichteten wir über einen Vorfall in Bruchsal (Baden-Württemberg), bei dem Polizisten einen Einbrecher stellten. Bei der Festnahme wehrte sich dieser und stach mit Schraubenziehern auf die Beamten ein, die nur deswegen keine schwereren Verletzungen davon trugen, weil ihre Schutzwesten diese verhinderten.

Trotz Prellungen, Hämatomen und Schnitt- bzw. Schürfwunden im Bereich der Arme und Beine, nahmen die beiden Polizisten im Alter von 31 und 21 Jahren die Verfolgung des flüchtenden Täters auf und nach Abgabe mehrerer Warnschüsse gelang ihnen zusammen mit Unterstützungskräften die Festnahme.

Die Polizisten mussten nach dem Einsatz den Dienst vorzeitig beenden.

Leserbrief: Dank Polizei-Mensch schwer verliebt!

5. Juni 2016 um 15:35

Dank Polizei-Mensch schwer verliebt!

Hallo liebes Polizei-Mensch-Team,

Ich wollte euch mal ein großes “Dankeschön” für diese tolle Seite aussprechen! Meine Nachricht hat eigentlich einen anderen Hintergrund, was aber auch mit einem Dank zu tun hat! ☺

Ich hab über diese Seite jemanden kennen gelernt (er hat mich gefunden! 😌) und wir sind schwer verliebt! Ich glaube, würde es diese Seite nicht geben, dann hätten wir uns wahrscheinlich niemals kennen gelernt!

Ich versehe meinen Streifendienst in Nordrhein-Westfalen und er ist Gruppenführer bei der Bereitschaftspolizei in Baden-Württemberg.
Uns beide trennen ca. 450km aber wir schaffen es trotzdem uns jede Woche zu sehen! ☺ Wir sind wahnsinnig glücklich und sehr froh, dass wir beide uns gefunden haben – einen ziemlich großen Teil habt ihr dazu beigetragen. 😌 DANKE! ☺

“Ich weiß es nicht, doch ich frag’ es mich schon. Wie hast du mich gefunden? Einer von 80 Millionen… 🎵”

Und an alle Kollegen: Passt immer schön auf euch auf & kommt immer wieder gesund und munter nach Hause! 👮🚓

Die Autorin (von ihr stammen Text und Bildmaterial) ist uns namentlich bekannt und möchte anonym bleiben.

Die Kollegin und der Kollege haben sich zufällig auf unserer Seite kennen gelernt und sich ohne unser Zutun ineinander verliebt.

Wir wünschen den beiden eine tolle und lange Zeit miteinander, dass sich die räumliche Distanz irgendwann verkürzen lässt und sie immer schön aufeinander aufpassen!
Genießt Eure Verliebtheit!

Tödlich verlaufender Schusswaffengebrauch nach Messerangriff

31. Mai 2016 um 14:11

Tödlich verlaufender Schusswaffengebrauch nach MesserangriffAm Sonntagnachmittag ist es in Filderstadt Bernhausen (Baden-Württemberg) zu einem Einsatz gekommen, bei dem ein Mann die eingesetzten Polizisten zunächst mit einem Schwert, dann mit einem Messer bedrohte. Ein Polizist schoss mit seiner Dienstwaffe. Die Verletzungen waren lebensgefährlich.

Wie die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Polizeipräsidium Reutlingen in einer gemeinsamen Presseerklärung bekannt geben, war es am Sonntag zu einem Familienstreit in Bernhausen gekommen. Zeugen riefen gegen 14:40 Uhr die Polizei, weil sie den 29jährigen Mann im Freien und mit einem Schwert bewaffnet sahen.

Mann wirft grundlos Stein auf Polizist – Nicht mehr dienstfähig

25. Mai 2016 um 22:25

Mann wirft Stein grundlos auf PolizistIn Kehl (Baden-Württemberg) gab es einen offenbar grundlosen Angriff auf Polizisten, bei dem der Beamte so schwer verletzt wurde, dass er den Dienst abbrechen musste.

Demnach war am Montagabend gegen 20 Uhr eine Streife in Kehl mit ihrem Fahrzeug unterwegs. Als das Polizeifahrzeug die Gustav-Weis-Straße befuhr, sprang ein Mann, der sich dort befand, auf und ging auf den Streifenwagen zu.

Dreijähriger Ausreißer beschäftigt Polizisten stundenlang und verrät seinen Namen nicht

23. Mai 2016 um 20:27

Dreijähriger AusreißerEin dreijähriger Ausreißer hat heute in den frühen Morgenstunden die Polizei in Reutlingen (Baden-Württemberg) stundenlang beschäftigt und den Beamten beharrlich nicht seinen Namen verraten. Die Geschichte fand dann aber doch noch ein gutes Ende.

Polizei verhindert Brückensprung

14. Mai 2016 um 16:40

Polizeieinsatz-Neckarbruecke-Mannheim-2

Bild und Text: Rheinneckarblog

Vor wenigen Tagen ist es Polizisten in Mannheim (Baden-Württemberg) gelungen, eine Person vor dem Sprung von einer Brücke zu retten. Bei diesem Einsatz waren sämtliche Blaulichtorganisationen im Einsatz, um für den Fall der Fälle vorbereitet zu sein.

Wir danken Hardy Prothmann vom Rheinneckarblog​ für seine wohltuenden Abschlussworte in seinem Bericht und dass wir diesen hier zitieren dürfen:

Naddl hat im Frühdienst der Sonne etwas auf die Sprünge geholfen

7. Mai 2016 um 19:06

“Was für ein herrlicher Frühdienst… Grüße an alle Kollegen… aus Marbach am Neckar (Baden-Württemberg).”

Frühdienstgruß aus Marbach

Politische Linientreue, geschönte Zahlen und Kritikunfähigkeit: Basis begehrt öffentlich gegen Polizeipräsidenten auf

3. Mai 2016 um 21:32

Basis begehrt öffentlich gegen Polizeipräsidenten aufEs ist ein einmaliger Vorgang, was da in Tuttlingen (Baden-Württemberg) passiert. Die Basis des Polizeipräsidiums begehrt öffentlich gegen ihren Polizeipräsidenten auf. Die Rede ist von einer desolaten Polizeireform, politischer Linientreue, Personalnotstand, geschönten Zahlen und Kritikunfähigkeit.

Anders wussten sich die Polizisten und Angestellten des Tuttlinger Präsidiums wohl nicht mehr zu helfen. Es ist nicht anders zu erklären, dass gleich ein Dutzend von ihnen sich beim Schwarzwälder Boten einfanden und der Zeitung erzählten, wie es wirklich in der Polizei vor Ort aussieht.

Die Kritik konzentriert sich dabei besonders auf die Polizeiführung, namentlich auf Polizeipräsident Ulrich Schwarz und seinem Stellvertreter Gerold Sigg, denen vorgeworfen wird, dass die Polizei öffentlich mit verdrehten Wahrheiten dargestellt werde.

Nach Tod bei Widerstandshandlung: Vorläufiges Obuktionsergebnis liegt vor

21. April 2016 um 15:52

ObduktionsergebnisVorgestern berichteten wir über über einen tragischen Vorfall. Bei einer angeordneten Wohnungsdurchsuchung in Karlsruhe (Baden-Württemberg) war es zur Widerstandshandlung durch den 56jährige Bewohner gekommen, der mit einem Hammer auf die eingesetzten Polizisten zuging, anschließend zu Boden gebracht wurde und später im Krankenhaus verstarb.

TV-Tipp: “Staatsdiener fühlen sich wie Freiwild”

21. April 2016 um 15:45

Heute Abend sendet der SWR in seinem Landesprogramm zur Sache Baden-Württemberg! auch einen Beitrag zu oben genanntem Thema.
Darin berichten unter anderem ein Rettungssanitäter und ein Polizist darüber, wie sie im Dienst angegriffen wurden und was sich dadurch für sie verändert hat. In der Sendung wird auch die Frage behandelt, warum sich Uniformierte mittlerweile so viel gefallen lassen müssen.

Wann: heute Abend, 20:15 Uhr
Wo: SWR BW

Google+