Popular Tags:

Anzeige wegen sexueller Übergriffen – Suche nach Foto- und Bildmaterial

18. Januar 2016 at 19:15

Polizei Köln sucht Bilder u. VideosIn unserem letzten Beitrag sind wir darauf eingegangen, dass vielen der Mut fehlt um den Weg zur Polizei zu gehen und Anzeige zu erstatten. Einige stellten auch die Frage, wann eine Anzeige als sinnvoll erscheint.

Für viele ist es schon schlimm, wenn man angegriffen wird, diesen Angriff aber abwehren kann. Es bleibt also beim Versuch. Ein Erlebnis, das dennoch Spuren zurück lassen kann. Doch ein Versuch reicht, je nach Delikt, für eine Anzeige leider nicht aus. Das heißt der Angriff muss erfolgt sein, so wie es auch in Köln geschehen ist.

Sexuelle Übergriffe: Mut zur Anzeige

18. Januar 2016 at 19:11

Mut zur AnzeigeDie Zahl der Anzeigen wegen sexueller Übergriffe in Köln und auch in anderen Städten steigen an. Es wird meistens von Gruppen berichtet, die überwiegend Frauen angriffen. Mittlerweile wurden in Köln 581 Vorfälle angezeigt, darunter 305 wegen sexuellen Übergriffen.

Für viele Frauen ein Erlebnis, das sie am liebsten verdrängen und vergessen würden, nicht wahr haben wollen und zuerst einmal realisieren müssen. Einige haben mittlerweile den Mut gefasst und sprechen öffentlich darüber, so wie Lisa, Leonie und Lara. Drei Frauen die diese Silvesternacht nie vergessen werden.

Alexander übermittelt Grüße aus dem Nachtdienst

17. Januar 2016 at 14:24

“Verschneite Grüße aus dem Thüringer Wald.”

Winter Thüringer Wald

Mobile Wache in Oberhausen

17. Januar 2016 at 14:15

Mobile WacheSeit der Silvesternacht in Köln sind die Bürger verunsichert und freuen sich über das neue Angebot der Oberhausener Polizei. Diese zeigt mit der neuen mobilen Wache Präsenz auf den Wochenmärkten, wo Bürger sich mit Fragen und Anregungen an die Polizisten wenden können.

Es befindet sich immer ein Team mit ihrem Einsatzwagen vor Ort und es werden viele Fragen gestellt, wie dem Bericht zu entnehmen ist.

Leserbrief: Die Ereignisse in Köln waren wichtig für Deutschland!

16. Januar 2016 at 22:30

Köln und die Folgen

„Wieso waren diese schrecklichen Ereignisse wichtig?“ werden sich die meisten fragen. Aber ich habe die Überschrift bewusst so gewählt und nicht geschrieben „Ich finde gut was in Köln passiert ist.“

Natürlich kann man an den schrecklichen Ereignissen in Köln nichts gut finden! Deswegen spreche ich ausschließlich von den Konsequenzen, die ich als gut empfinde:

Seit vielen Jahren haben sich überall in Deutschland Parallelgesellschaften gebildet, die Deutschland, seine Kultur und vor allem seine Regeln nicht achten, sich nicht dafür interessieren. Nicht zuletzt deshalb, weil die Exekutive „sich nicht traut“, hart (oder nennen wir es konsequent) mit den rechtlich zur Verfügung stehenden Mitteln durchzugreifen.

Aktuelle Diskussion: Pfefferspray oder CS-Gas, Taser oder Elektroschocker?

16. Januar 2016 at 22:27

Aktuelle DiskussionWir haben in den vergangenen Tagen öfter die Frage gestellt bekommen, wie man sich (als Frau und auch als Mann) in einer Menschenmenge wehren kann. Gleichzeitig wird die Frage gestellt, ob man zu CS-Gas oder Pfefferspray greifen sollte und auch darf, oder Taser erlaubt sind.

Wir können, dürfen und wollen euch NICHT zu dem ein oder anderen raten.

Die private Selbstbewaffnung wird von uns Polizisten mit Sorge betrachtet, nicht nur wegen des Pfeffersprays, auch wegen immer mehr Anfragen zu kleinen Waffenscheinen und Schreckschusspistolen in privatem Besitz.

Deswegen ist dieser Beitrag eine Information und KEINE Aufforderung zum Kauf!

Drogenabhängiger entreißt Polizistin Schlagstock und schlägt sie krankenhausreif

16. Januar 2016 at 22:06

Schlagstock entrissenGestern Morgen gegen 10:40 Uhr wurde der Polizei in Wuppertal (Nordrhein-Westfalen) der Diebstahl aus einem Auto gemeldet. Der Täter flüchtete, konnte jedoch von einer Streife, die in der Fahndung eingesetzt war, entdeckt werden.

Der Täter trat sogleich gegen den Streifenwagen und griff die Polizisten tätlich an. Der Einsatz von Pfefferspray konnte den Angreifer nicht von seinem Tun abbringen.

Eine Bürgerin übergibt Blumengruß mit persönlichen Zeilen an Polizeiwache

16. Januar 2016 at 21:58

BlumengrußEin Kollege aus Elmshorn traute seinen Augen nicht recht, als eine Bürgerin mit einem Blumenstrauß und ein paar persönlichen Zeilen auf die Wache kam.

Folgendes stand auf dem Zettel:

Tritt niemals den Hund, der deinen Hof bewacht!

15. Januar 2016 at 23:47

Tritt niemals den Hund

Das gilt sowohl für Hunde, als auch “Hunde” im übertragenen Sinne. Wir wünschen allen Blaulichtern an diesem Wochenende einen angenehmen Dienst!

Leserbrief: Ich will Polizist werden!

15. Januar 2016 at 21:34

Ich will Polizist werden

Hallo liebe Polizei-Mensch Community,

seit ca. einem halben Jahr verfolge ich jetzt schon das Geschehen auf dieser Seite, ich bin auch mehr aus Zufall auf sie gestoßen.

Seit mehreren Jahren verfolge ich jetzt schon das Ziel, zur Polizei zu gehen. Dennoch habe ich nach dem Abitur erstmal eine technische Berufsausbildung begonnen, welche ich voraussichtlich in einem Jahr abschließen werde.

Der Wunsch, Polizist zu werden, wird in letzter Zeit auch immer stärker, ich kann mir auch eigentlich gar keinen anderen Beruf mehr vorstellen. Und das in einer Zeit, von der man ja eigentlich denken könnte, dass niemand mehr den Beruf Polizist/in noch ergreifen will, sei es nun wegen der Flüchtlingskrise oder nicht zuletzt wegen der Silvesternacht in Köln.

Google+