Beliebte Tags:

Buchautorin im Interview

25. Mai 2016 um 22:16 Uhr

Kollegin Ann-Kathrin Richter, einer der Autoren des Buches 110 Gründe, Polizist zu sein​, wurde kürzlich beim WDR interviewt. Hier könnt ihr euch die sympathische Kollegin ansehen und -hören:

http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/daheim-und-unterwegs/video-kuriose-geschichten-aus-dem-arbeitsalltag-einer-polizistin-100.html

Unsere Buchrezension findet ihr hier.

Kilian hat uns dieses Bild von einem historischen Streifenwagen zugesandt

25. Mai 2016 um 22:13 Uhr

Hierbei handelt es sich um einen Horch Sachsenring P240, der in Zwickau hergestellt wurde und von der Volkspolizei in der damaligen DDR als Behördenfahrzeug und Funkstreifenwagen von 1955-1959 zum Einsatz kam.

Horch Sachsenring P240

Bundesgerichtshof bestätigt: Fußball-Hooligan muss für Angriff auf Polizisten 6 Jahre in Haft

25. Mai 2016 um 22:10 Uhr

Fußball-Hooligan muss 6 Jahre in HaftEin Fußball-Hooligan hatte 2014 beim Regionalligaspiel RW Essen gegen Fortuna Düsseldorf II einen Polizisten angegriffen und gewürgt. Hierbei soll der Hooligan den Polizisten mit beiden Armen 15-20 Sekunden fest im Würgegriff gehalten haben, weshalb die Erstinstanz, das Landgericht (LG) Essen, Tötungsabsicht unterstellte.

Das LG Essen verurteilte daher den Hooligan 2015 wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung zu 6 Jahren Freiheitsstrafe und ordnete die Unterbringung in einer psychiatrischen Anstalt an.

+ Zeugenaufruf + Gewalttäter geht mit Schaufel auf Passanten los und streckt Polizisten nieder

23. Mai 2016 um 22:13 Uhr

Polizisten mit Schaufel nieder gestrecktIn Basel (Schweiz) wurden bereits vorgestern eine Passantin und zwei Polizisten von einem Gewalttäter verletzt, der mit einer Schaufel auf diese los ging und zuschlug. Die Polizei sucht nun Zeugen und eventuell weitere Geschädigte.

Kurz nach Mitternacht waren zwei Radfahrer, ein Mann und eine Frau, mit dem Fahrrad in Basel unterwegs. Als sie an den Neuweilerplatz ankamen, stand dort ein Mann und schlug mit einer langen Schaufel auf eine Tür ein.

Dreijähriger Ausreißer beschäftigt Polizisten stundenlang und verrät seinen Namen nicht

23. Mai 2016 um 20:27 Uhr

Dreijähriger AusreißerEin dreijähriger Ausreißer hat heute in den frühen Morgenstunden die Polizei in Reutlingen (Baden-Württemberg) stundenlang beschäftigt und den Beamten beharrlich nicht seinen Namen verraten. Die Geschichte fand dann aber doch noch ein gutes Ende.

Gaffer werden im dreister: Zwei Fälle an einem Tag, die fassungslos machen

23. Mai 2016 um 19:29 Uhr

Gaffer werden immer dreisterGestern ist es in Rheinland-Pfalz zu zwei verschiedenen Verkehrsunfällen gekommen, bei denen dreiste Gaffer für Fassungslosigkeit bei den Einsatzkräften gesorgt haben. Dies führt mittlerweile zu einer politische Diskussion darüber, ob und wie Gaffen und das Veröffentlichen von privat angefertigten Fotos oder Videos von Unglücksorten bestraft werden könnte.

Hanni sandte uns diesen Bildgruß

23. Mai 2016 um 19:26 Uhr

…aus Schweich (Rheinland-Pfalz) zu. Dort fand gestern der Raderlebnistag “Happy Mosel” statt und die Kollegen sorgten dafür, dass der autofreie Sonntag für die Radfahrer gefahrlos verläuft.

Happy Mosel

Für all die Vergessenen

22. Mai 2016 um 22:37 Uhr

Für all die VergessenenWer sich bei dieser Überschrift an das Lied der Gruppe PUR “Lied für all die Vergessenen” erinnert fühlt, der liegt nicht ganz falsch. Denn wir möchten mit diesem Beitrag an all die erinnern und ihnen Mut zusprechen, an die oft keiner mehr oder nur noch selten jemand denkt.

So wie neulich, als wir von einem älteren Ehepaar gerufen wurden, weil sie sich von einem psychisch kranken Nachbarn belästigt fühlten und mit der Situation völlig überfordert schienen.

Hate Crime: Louisiana macht es vor und führt erhöhte Strafandrohung bei Angriff auf Polizisten ein

22. Mai 2016 um 22:33 Uhr

Hate Crime“Hate Crime” ist ein Begriff der aus den USA stammt und bezeichnet sogenannte Vorurteilsdelikte. Demzufolge geht es bei Hate Crime nicht um ein bestimmtes Delikt oder eine Deliktsgruppe (wie z.B. Körperverletzung), sondern definiert einen Katalog von bestimmten Straftaten, bei denen eine erhöhte Strafandrohung gesetzlich vorgeschrieben wird, wenn die Tat auf Grund von Vorurteilen begangen wurde.

Geschützte Merkmale können unter anderem sein, wenn der Täter Vorurteile wegen des Geschlechts, der sexuellen Orientierung, der Religion, der Sprache, der Nationalität oder der Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe von Menschen hat und nur deswegen die Tat begangen wurde.

Sheila sandte uns aktuell diesen Bildgruß zu

22. Mai 2016 um 22:27 Uhr

“Hier mein Bildgruß aus dem wunderschönen Brandenburg.

LG und einen schönen sonnigen Tag!”

Sheila aus Brandenburg

Google+