Statement: Angriffe auf Polizisten, Feuerwehr- und Rettungsdienstmitarbeiter – Es reicht!

24. Juni 2017 um 20:42 Uhr

Statement: Angriffe auf Polizisten, Feuerwehr- und Rettungsdienstmitarbeiter - Es reicht!Jeden Tag, jeden verdammten Tag: Angriffe auf Polizisten, Kameraden der Feuerwehr oder Rettungskräfte…

Was soll dieser (sorry für die Wortwahl) Scheiß??
Wir alle machen unsere Arbeit. Die Kameraden der Feuerwehr meist noch ehrenamtlich.

Jeder von uns hat das Ziel dem Bürger zu helfen wo wir nur können. Was ist der Dank dafür? Dass wir angegriffen werden?

Heute im Dienst selbst erlebt… Sanitäter werden von Bürgern daran gehindert anderen Menschen zu helfen. Verdammt nochmal benutzt euer Hirn, wenn überhaupt eins vorhanden ist. Jeder, aber auch jeder kann in eine Notlage kommen und dann Hilfe benötigen. Was ist, wenn es dann Euch betrifft und Ihr die Hilfe braucht und andere hindern die Rettungskräfte daran?

“Bullen sind keine Menschen”: Vermisste 15-Jährige tritt Bundespolizistin

24. Juni 2017 um 17:54 Uhr

"Bullen sind keine Menschen": Vermisste 15-Jährige tritt BundespolizistinBei manchen Zeitgenossen fragt man sich, was da in der Erziehung nur schief gelaufen ist. Das trifft, wie im folgenden Fall, nicht nur auf Erwachsene zu.

02:30 Uhr am Essener Hauptbahnhof. Diese Uhrzeit ist nicht gerade typisch für zwei Mädchen, die 13 und 15 Jahre jung sind und sich um diese Uhrzeit dort herum treiben. Das dachten sich auch Mitarbeiter der Bahnsicherheit, die die beiden Mädchen zur Bundespolizeiwache brachten.

Die 13-Jährige zeigte sich kooperativ und nannte den Kollegen ihre Personalien. Die 15-Jährige allerdings zeigte sich nicht nur störrisch, was die Angaben ihrer Personalien anging. Sie beleidigte die anwesenden Bundespolizisten aufs übelste.

Bundespolizisten grüßen auf Streife im Westerwald

24. Juni 2017 um 15:16 Uhr

“Grüße bei knackigen 34°C auf Streife im Westerwald an der Hochgeschwindigkeitsstrecke Köln-Frankfurt.
Miriam, Albi und Frank”

Bundespolizisten grüßen auf Streife im Westerwald

Polizisten retten Rentner aus Eisbach

24. Juni 2017 um 10:47 Uhr

Polizisten retten Rentner aus EisbachBürger unterstützen Rettungsaktion “selbstverständlich”

Am vergangenen Mittwochabend, gegen 23.10 Uhr, war eine Streife der Polizeiinspektion 11 in München (Bayern) im Englischen Garten eingesetzt. Als sie im Begriff waren den Park zu verlassen vernahmen sie leise Hilferufe. Diese kamen aus der Richtung einer Brücke im Eisbach.

Die Polizisten entdeckten eine männliche Person im Wasser. Während der Polizist ins Wasser sprang um der Person zu Hilfe zu kommen, rief seine Kollegin zwei vorbeikommende Passanten hinzu. Die 20- und 25-jährigen Männer eilten sofort zu Hilfe, auch ein zufällig vorbeikommender 23-Jähriger half ebenfalls.

Im Schatten der Ballone… Marcel grüßt als…

23. Juni 2017 um 23:12 Uhr

Sperrposten auf der Kieler Woche

“Sperrposten auf der Kieler Woche 🙂”

Gedanken zum G20-Gipfel in Hamburg: Autor des offenen Briefs bedankt sich

23. Juni 2017 um 19:13 Uhr

Gedanken zum G20-Gipfel in Hamburg: Autor des offenen Briefs bedankt sichVor gut zwei Wochen veröffentlichen wir den offenen Brief eines Polizisten, der seine Gedanken zum bevorstehenden G20-Gipfel in Hamburg formulierte. Seine Worte könnt ihr hier noch einmal nachlesen.

Die Rückmeldungen auf sämtlichen Plattformen, auf denen wir vertreten sind, aber auch per Email und Chat, waren unglaublich! Niemand von uns hatte damit gerechnet, dass die Worte des Kollegen ein so großes Echo hervorrufen würden. Auch medial entstand großes Interesse und wir mussten so einige Anfragen, aber auch Rückmeldungen von Kollegen und Bürgern, beantworten. Leider konnten wir nicht auf alle Zuschriften antworten, da wir mehr oder weniger von der Flut an Meldungen “erschlagen” wurden.

Der Autor des offenen Briefs möchte sich an dieser Stelle noch einmal zu Wort melden und sich für die breite Unterstützung bedanken:

Dunkelblaue Uniform + Schutzweste + 40°C im Schatten = 😰

23. Juni 2017 um 16:06 Uhr

Diese beiden Kollegen hatten gestern ein probates Mittel gegen das Hitzestauproblem:

“Eine Abkühlung! Liebe Grüße aus Bottrop von Sarah und Martin”

Chris aus Hessen hat sich schon sehr früh auf dem Weg zum Dienst gemacht

23. Juni 2017 um 08:25 Uhr

TBL Chris Zug

“Viele Grüße aus dem Zug. Das Leid vieler pendelnder Polizisten… Abfahrt 04.00 Uhr 😩”

Bei der Abfahrtszeit ist Aufstehen noch viel früher angesagt… 😳
Wie man sieht, harmoniert die Thin Blue Line im Wappen sehr gut mit der gedachten Weiterführung im Sitzbezug. ⚫️🔵⚫️

Wie wirkt sich der Personalmangel aus?

22. Juni 2017 um 22:07 Uhr

Wie wirkt sich der Personalmangel aus?Beispiel Berlin und Nordrhein-Westfalen

In nahezu sämtlichen Bundesländern wurde in den vergangenen Jahren das Personal bei der Polizei abgebaut. Zwar hat man mittlerweile erkannt, dass dieser Trend der falsche Weg ist und versucht zumindest das Personal wieder aufzubauen.

Doch die Auswirkungen des Personalabbaus sind überall ähnlich und bis genügend geeignete Bewerber gefunden und ausgebildet sind, um nicht nur die Pensionäre auszugleichen, sondern wirkungsvoll das Personal aufzubauen, werden noch einige Jahre vergehen. Wir berichteten darüber.

Bis dahin zeigt sich, dass fehlende Polizisten es Straftätern nur allzu leicht machen, ihr kriminelles Handeln durchzuführen und die Polizei hat nicht genügend Manpower, um dem Einhalt zu gebieten. Am Beispiel von Berlin und Nordrhein-Westfalen zeigen wir die Auswirkungen dieser Personalpolitik.

Bildgruß von einer Vogelrettung

22. Juni 2017 um 17:48 Uhr

​”Hallo und schöne Grüße von der Polizei aus Göttingen.

Hier ein Bild von heute. Da haben wir einen Vogel vor dem Überfahren gerettet, als wir zufällig die Straße entlanggefahren sind. Polizei dein Freund und Helfer 🙂

Liebe Grüße von Tim und Sarah” 
Bildgruß von einer Vogelrettung

Google+