Nackter Mann entreißt Polizist die Dienstwaffe und verletzt sich selbst

11. Juli 2016 um 19:40 Uhr

Mann reißt Polizist Waffe aus dem HolsterEinen schwierigen Einsatz hatten Polizisten in Berlin Moabit, bei dem ein Mann einem der Beamten die Dienstwaffe entreißen und sich selbst verletzen konnte.

Wie die Polizei Berlin gegenüber den Medien erklärte, sei der Leitstelle gestern ein “aufgebrachter nackter Mann” gemeldet worden. Eine gemischte Streife wird zum Einsatzort entsandt. Auch bei der Feuerwehr gingen Notrufe ein, die einen psychiatrischen Notfall mitteilten.

Polizisten fahren nach Brand der Hochzeits-“Kutsche” Traupaar zum Standesamt

1. Juli 2016 um 20:35 Uhr

Die folgende Geschichte wurde uns während unseres Urlaubs zugesandt. Sie ist zwar knapp zwei Wochen alt, aber dennoch möchten wir sie euch nicht vorenthalten.

Hochzeiten werden meist lange vorgeplant. Vieles ist zu bedenken, einzuplanen und vorzubereiten, bis der große Tag dann endlich da ist. So war es auch bei einem Traupaar, welches sich das gegenseitige Ja-Wort vor dem Standesbeamten auf Schloss Ehreshoven in Engelskirchen (Nordrhein-Westfalen) geben wollte.

Der Bräutigam hatte sich hierzu einen Traum erfüllt und als Hochzeits-“Kutsche” einen VW Bully T1 geordert. Hiermit war das Paar nun unterwegs zum Schloss, wo die Hochzeitsgesellschaft samt Standesbeamten wartete.

Leserbrief von Marcel: Schwerer Unfall – Keiner hilft, aber alle machen Bilder

15. Juni 2016 um 00:35 Uhr

Leserbrief von Marcel

Hallo,

ich muss euch mal von meinem Erlebnis vor etwa 2 Wochen berichten:

Ich kam von der Berufsschule und wollte zu meinem Ausbildungsbetrieb, um etwas abzuholen. Auf dem Weg dahin kam ich von der Autobahn und befuhr eine Landstraße.

In etwa 200m Entfernung sah ich Warnblinker und sehr viel Schmutz auf der Fahrbahn. Bei genauem betrachten sah ich einen 40 Tonner (Sattelzug/Silo) Gefahrgut quer im quer Graben lag.

Kein Notfall! Großeinsatz wegen Feldmaus

11. Juni 2016 um 20:10 Uhr

Großeinsatz wegen FeldmausIm bayerischen Landsberg am Lech hat ein Notruf für einen Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften gesorgt. Das Problem dabei: Der gemeldete Notfall war gar keiner, was Folgen für den Mitteiler haben dürfte.

Laut Polizeibericht ging ein 21jähriger Mann mit seiner Freundin im Englischen Garten spazieren. Als die beiden an die Lechstaustufe 15 kamen, entdeckten sie in einem Nebenbecken eine Feldmaus, die dort zu ertrinken schien. Der Mann wählte den Notruf und meldete, dass “jemand” am ertrinken sei.

Streifenwagen kommt ins Rutschen und stürzt in den Inn: Polizisten können sich aus untergehendem Wagen retten

10. Juni 2016 um 13:50 Uhr

Riesiges Glück im Unglück hatte eine Streifenwagenbesatzung in Rosenheim (Bayern). Diese befuhr im Stadtteil Kastenau einen Weg im Bereich der dortigen Staustufe.

Beim Wenden kam das Fahrzeug auf die matschige Wiese und durch die vielen Regenfälle der letzten Tage war der Untergrund so schmierig, dass der Streifenwagen in Rutschen geriet.

Das Polizeifahrzeug rutschte in Richtung Kaimauer und stürzte dann in den Inn. Die beiden Polizisten konnten sich aus dem untergehenden Fahrzeug retten und erlitten neben einem Schock auch Verletzungen durch Unterkühlung. Sie wurden in ein Krankenhaus zur medizinischen Behandlung gebracht.

Leserbrief von Lilian: Ja, ich möchte Polizistin werden!

9. Juni 2016 um 01:46 Uhr

Leserbrief Lilian

“Durch Freunde/Familie hatte ich schon ein paar Einblicke in den Polizeiberuf bekommen können! So auch an diesem Mittag beim Kreisfeuerwehrtag in Annweiler (rlp) am Infostand der Landespolizei.

Man konnte die verschiedenen Streifenwagen besichtigen, eine Fahrt in Fahrsimulator machen. Der absolute Renner für die kleineren Kinder war allerdings das Motorrad! 😉 Fragen werden grundsätzlich immer sehr nett beantwortet.

Gibt es bei der Polizei eine Medaille für vorbildliche Pflichterfüllung? Wenn Nein, warum nicht?

6. Juni 2016 um 19:47 Uhr

Gibt es bei der Polizei eine Medaille für vorbildliche Pflichterfüllung?Von Matthias haben wir eine interessante Frage gestellt bekommen, die wir auf Anhieb nicht beantworten konnten, da jede Polizei “ihr eigenes Süppchen kocht”.

Daher geben wir mit seinem Einverständnis die Frage an alle weiter, die wir allerdings nicht nur als Frage verstanden wissen möchten, sondern auch als Anregung:

Eltern lassen Säugling im aufgeheizten Auto zurück: Polizisten schlagen Scheibe ein

5. Juni 2016 um 15:31 Uhr

Eltern lassen Säugling im aufgeheizten Auto zurück

Bild: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Segeberg

Gestern gegen Mittag meldeten sich Passanten per Notruf, dass auf einem Parkplatz in Bad Segeberg (Schleswig-Holstein) ein Säugling in einem verschlossenen und offenbar aufgeheizten Wagen schreien würde. Die Eltern seien weit und breit nicht zu sehen.

Daraufhin wurden sofort eine Polizeistreife, ein Rettungswagen und die Freiwillige Feuerwehr Bad Segeberg zum Parkplatz entsandt. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr sahen die eingesetzten Polizisten, die bereits nur eine Minute nach Notrufeingang vor Ort waren, die Notwendigkeit für unmittelbares Handeln und schlugen die Scheibe des Fahrzeugs ein.

Rückzugsort für traumatisierte Beamte an Gewerkschaft übergeben

28. Mai 2016 um 17:55 Uhr

Ein Rückzugsort, wo Beamte nach einer traumatisierenden Erfahrung zur Ruhe kommen und Hilfe erfahren können, ist eine wichtige Einrichtung. Denn es gibt Erlebnisse, die die Psyche überfordern und bei denen man auf Unterstützung angewiesen ist. Manchmal ist es dann besser, wenn man aus seinem gewohnten Umfeld heraus kommt.

Eine solche Einrichtung befindet sich zum Beispiel im bayerischen Lenggries. Dort unterhält die Deutsche Polizeigewerkschaft über ihre Stiftung seit 1999 auf einem 3.000 Quadratmeter großen Areal eine Anlage mit sieben Appartements, wo sich nicht nur Polizisten, sondern auch Beamte des Zoll, der Feuerwehr oder Justiz nach einer Traumatisierung zurück ziehen können.

Polizist rettet Kind aus brennendem Haus

20. Mai 2016 um 22:08 Uhr

Polizist rettet Kind aus brennendem HausVor zwei Tagen fing es in einem Haus in Wachenheim (Rheinland-Pfalz) aus zunächst ungeklärter Ursache an zu brennen. Einer glücklichen Fügung ist es zu verdanken, dass die Kollegen sehr schnell vor Ort waren und schlimmeres verhindern konnten.

Gegen 17:45 Uhr war das Feuer in dem Haus ausgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt befand sich eine Frau mit ihren beiden Enkeln, anderthalb und vier Jahre alt, in dem Haus.

Google+