Historischer Polizeikäfer beim MaiKäferTreffen

11. Mai 2016 um 00:26 Uhr

Denise war auf dem MaiKäferTreffen in Hannover und hat uns diese Bilder von einem Streifenwagen aus längst vergangener Zeit mitgebracht.

MaiKäferTreffen 2016

Die Entenrettungs-Polizei

11. Mai 2016 um 00:23 Uhr

Entenrettung in Bochum

Bild: Polizei Bochum

Im Moment scheint es so, als ob unsere zweibeinigen gefiederten Freunde, genauer die Enten, sehr hilfsbedürftig wären und sich immer wieder in schwierige Situationen begeben. So kam es, dass in Bochum (Nordrhein-Westfalen) und in Erfurt (Thüringen) die Kollegen zu Entenrettungs-Polizisten wurden.

Wir haben schon länger nichts mehr von Poli Bär gehört

11. Mai 2016 um 00:18 Uhr

Jetzt wissen wir auch warum. Der kleine Racker lässt es sich gut gehen. Diese virtuelle Postkarte hat er uns zugesandt:

“Kurlaub im Allgäuer Bergbad!”

Poli Bär im Kurlaub

Hat er sich auch verdient 🙂

Gute Nacht aus den Niederlanden

10. Mai 2016 um 00:29 Uhr

“Euch allen eine gute Nacht oder ruhige Schicht und Grüße vom obersten Deck des Parkhauses 😃”

Gute Nacht aus den Niederlanden

Wir schließen uns den Wünschen von Fritz aus den Niederlanden an. Passt auf Euch auf da draußen 👍

Freitod, wann wird das (Ver-) Schweigen endlich gebrochen?

9. Mai 2016 um 21:52 Uhr

Freitod und das (Ver-) SchweigenEin zugegebener Maßen schwieriges Thema, welches immer noch mit Vorurteilen und Verurteilungen behaftet ist. Aber nichts ist schlimmer, als das Thema Tod durch die eigene Dienstwaffe zu verschweigen. Dass dies auch bei der Polizei so ist, zeigt sich auch bei der traurigen Nachricht, welche wir vergangene Woche bekannte geben mussten.

Noch in der Suchmeldung vom 29.04.2015 war von einem 51-jährigem, suizidgefährdetem Polizeibeamten die Rede:

In der Meldung vom 02.05.2016 wird nur noch eine vermisste Person erwähnt, deren Leiche gefunden wurde.

Diensthund Luke gönnt sich eine Abkühlung

9. Mai 2016 um 18:17 Uhr

Wenn Polizisten bei warmen Temperaturen mal eine Abkühlung brauchen, gönnen sie sich etwas kaltes zu Trinken oder ein Eis.

Und wie macht das ein Diensthund? Er springt einfach ins kühle Nass, so wie Diensthund Luke von der Polizei Heppenheim, der sich im Rhein Abkühlung verschafft.

Danke an Lukes Herrchen, Diensthundeführer Björn, für das Video 😀

Ermittlungen für die Katz: 110 Verfahren, 1 Verurteilung

9. Mai 2016 um 15:42 Uhr

110 Verfahren, 1 VerurteilungDer Mann ist heute 27 Jahre alt, er ist der Staatsanwaltschaft Meißen (Sachsen) aber schon bekannt, als er noch gar nicht strafmündig war. Die Bilanz seiner Straftaten bis heute: 110 Verfahren, 1 Verurteilung. Die Gründe sind immer dieselben: entweder wurden sie als Bagatelldelikte eingestellt oder der Täter war infolge Alkohol- und/oder Drogenkonsums strafunfähig.

Die Tatbegehung ist manchmal sehr ungewöhnlich, so dass die Polizisten staunen müssen. An einem Februarmorgen im vergangenen Jahr hatte der 27jährige einen anderen Man an einer Tankstelle bewusstlos geschlagen und war dann geflüchtet. Die Polizei fahndete nach ihm.

Kaffeegrüße aus Offenbach

9. Mai 2016 um 15:39 Uhr

Kaffeegrüße aus Offenbach

“Kleines Päuschen & guten Morgen aus Offenbach 👮
Lg Sam”

Zusammen mit Kollegin Sam wünschen wir Euch allen einen guten Morgen und einen tollen Start in die neue Woche. Passt gut auf Euch auf!

Leserbrief von Franz: Wie ich im Einsatz eine Hochzeit gerettet habe

9. Mai 2016 um 15:37 Uhr

Hochzeit gerettet

Damit die Menschen nicht denken, wir hätten nur traurige Einsätze, hier als Beispiel eine angenehme Einsatzfahrt, die sich in den 1970ern in Bensheim zugetragen hat:

Wir wurden zu einem Verkehrsunfall gerufen zu einer Zeit, als es noch keine Handys gab und die nächste Telefonzelle immer dort stand, wo man nicht war.

An der Unfallstelle angekommen, standen da ein Vater mit seiner Tochter in weiß, also einer Braut, neben ihrem Fahrzeug mit Achsbruch. Sie waren auf dem Weg in die Nachbarstadt zum Standesamt, wo Bräutigam und Hochzeitsgesellschaft auf die Braut warteten, und sie waren hier schuldlos in einen Unfall verwickelt.

Nach der Unfallbearbeitung stiegen Vater und Tochter in den Streifenwagen ein und wir fuhren sie vor das Standesamt, zur wartenden und staunenden Hochzeitsgesellschaft, als Braut und Brautvater aus dem Streifenwagen ausstiegen.

Diese Ehe war gerettet und nach Jahren noch grüßte uns dieses Ehepaar im Begegnungsverkehr freundlich lächelnd, sicher in Erinnerung an die Fahrt zur standesamtlichen Trauung.

Franks Enkelsohn hebt die Daumen für alle Polizistinnen und Polizisten 👍

8. Mai 2016 um 17:03 Uhr

Franks EnkelsohnWas er mal werden wird, dürfte wohl klar sein 😉

Google+