Christoff grüßt aus der Nähe vom Flughafen BER.

4. Oktober 2016 um 22:27 Uhr

Christoff grüßt aus der Nähe vom Flughafen BER.

Es wird Zeit, dass ein Umdenken stattfindet, in Politik, Justiz und Gesellschaft!

4. Oktober 2016 um 22:25 Uhr

Es wird Zeit, dass ein Umdenken stattfindet, in Politik, Justiz und Gesellschaft!

Thin-Blue-Line-Armband als Tattoo

4. Oktober 2016 um 22:23 Uhr

Thin-Blue-Line-Armband als TattooNeulich haben wir eine Nachricht bekommen, in der uns vorgeworfen wurde, wir würden Werbung für ein Armband machen. Das stimmt nicht, wir möchten mit der “Thin Blue Line” folgenden Leitgedanken weitertragen:

Die blaue Farbe repräsentiert die couragierte Leistung der Polizistinnen und Polizisten. Der schwarze Hintergrund erinnert an die Kolleginnen und Kollegen, die im Dienst verletzt oder getötet wurden. Die Linien in Schwarz und Blau symbolisieren die Barriere zwischen legalem Handeln, welches wir schützen, und illegalem Handeln, welches wir bekämpfen.

Das Armband ist nur ein Ausdruck dessen. Die Thin Blue Line kann auf verschiedene Weise getragen werden. Die einen tragen Arm- oder Schlüsselbänder, anderen tragen sie in Form von Patches auf der Uniform, andere wiederum als Tattoo.

So wie Nancy, die sich unser Thin Blue Line-Armband zum Vorbild nahm und sich dieses hat unter die Haut stechen lassen:

“Damit es immer bei mir ist 💙”

Krasse Idee, ist aber toll geworden 😀

“Die Polizei – dein Freund und Helfer!” zu DDR-Zeiten

3. Oktober 2016 um 13:19 Uhr

"Die Polizei - dein Freund und Helfer!" zu DDR-ZeitenFür die “Gewährleistung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit” war allgemein die Deutsche Volkspolizei zuständig. Sie sollten Ordnungswidrigkeiten, Verfehlungen und Straftaten vorbeugen, aufdecken, untersuchen und aufklären. Der politische Auftrag bestand im Dienst “zur allseitigen Stärkung und zum zuverlässigen Schutz der Arbeiter- und Bauernmacht”.

Die Polizei hatte nach dem Willen der SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands) als “Polizei des Volkes” zu erscheinen. Deswegen förderte man einerseits die Mitwirkung von Polizeiangehörigen in allen gesellschaftlichen Bereichen und andererseits versuchte man so möglichst viele DDR-Bürger zum aktiven Mitwirken für Ordnung, Sicherheit und Disziplin zu bewegen.

Das Filmdokument: Volkspolizei / 1985

3. Oktober 2016 um 13:01 Uhr

Zum Tag der Deutschen Einheit möchten wir euch eine Dokumentation präsentieren, die die Volkspolizei in der ehemaligen DDR zeigt.

Der SFB (Sender Freies Berlin) hat diese Dokumentation im Nachgang 2001 aus dem vorhanden Filmmaterial erstellt, deren Fertigstellung und Veröffentlichung – laut Angaben im Abspann – zu Zeiten der DDR nicht möglich war.

Das Filmmaterial stammt aus dem Jahr 1985 vom VP-Revier 14, Berlin Mitte, Brunnenstraße:

Kein Scherz: Fahrradfahrverbot gilt auch für Superstars

3. Oktober 2016 um 13:00 Uhr

Selfie mit Arnie

Bild: Bundespolizeiinspektion München

Regeln sind für alle da und deren Einhaltung ist maßgeblich für ein gutes Zusammenleben aller. Das musste auch ein Superstar und seine Begleitung erfahren, als sie radelnder Weise am Hauptbahnhof in München unterwegs waren.

Polizeihauptmeister Stefan Schmitt war auf dem Weg zum Dienst und ging über den Hauptbahnhof in Richtung Bundespolizeiwache, um seinen Dienst beginnen zu können, als ihm am – wegen der Wiesn – stark frequentierten Bahnhof Radler entgegen kamen.

“Ganz Dresden hasst die Polizei”: Brandanschlag auf Einsatzfahrzeuge

3. Oktober 2016 um 12:56 Uhr

In Dresden (Sachsen) finden in diesem Jahr die zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit statt und im Vorfeld wurden bereits Brandanschläge auf zwei Gebäude verübt, die von der Polizei als politisch motiviert angesehen werden. Daraufhin wurden die Sicherheitsmaßnahmen erhöht und mehr Kräfte in den Einsatz geschickt.

Nun verübten Unbekannte in der vergangenen Nacht einen Brandanschlag auf Einsatzfahrzeuge der Polizei, wobei hoher Sachschaden entstand. Zudem hinterließ ein Täter eine Hassbotschaft zulasten der Polizei in Form von Graffiti.

Frühdienst hat abgesehen vom frühen Aufstehen auch eine gute Seite

3. Oktober 2016 um 12:55 Uhr

Frühdienst im Englischen GartenMan kann selbst in der Großstadt noch die Ruhe genießen:

“Grüße aus dem Englischen Garten vom Chinesischen Turm – noch komplett leer.

Joe”

Reportage: Kampf gegen Autoschieber

3. Oktober 2016 um 12:53 Uhr

Kürzlich berichteten wir über einen erfolgreichen Einsatz der Bundespolizei in Pasewalk, die einen Autodieb samt gestohlenem Fahrzeug dingfest machen konnte.

Enrico hat uns auf die folgende Reportage aufmerksam gemacht, welche die Arbeit der Bundespolizisten genau dieser Dienststelle begleitet hat. Und es geht – sehr passend – um den Kampf gegen Autoschieber:

Robert war beim Einsatztraining

3. Oktober 2016 um 12:52 Uhr

Robert war beim Einsatztraining…bei dem unter realistischen Gegebenheit und in Stresssituationen der Schusswaffeneinsatz geübt wird. Hierbei kommen modifizierte Dienstwaffen zum Einsatz, die mit Farbmunition bestückt werden und im Ziel bei einem Treffer eine Farbmarkierung hinterlassen (ähnlich Paintball):

“Volltreffer beim FX-Schießen währed PE-Training abbekommen. Hoffentlich nie während eines realen Einsatzes…!”

Google+