Die Verkehrsunfallaufnahme gehört zum alltäglichen Dienst für uns Polizisten

2. Dezember 2016 um 14:54 Uhr

Wir sind immer wieder froh, wenn es beim Blechschaden bleibt, so wie auch Ramon:

“Guten Morgen und Grüße aus dem Kreis Recklinghausen! Es wurde glücklicherweise niemand verletzt.
Allen Kollegen einen ruhigen Dienst! Kommt heil nach Hause!”

Die Verkehrsunfallaufnahme gehört zum alltäglichen Dienst für uns Polizisten

Polizei Bayern wird dunkelblau

2. Dezember 2016 um 14:51 Uhr

Bislang trugen die Polizisten in Bayern noch die bekannte Uniform mit brauner Hose, gelbem Hemd und grünen Jacken und Mützen, die in den 1970ern eingeführt wurde. Seit 2015 fand ein Trageversuch mit verschiedenen Uniformtypen in blau statt, bei dem sich die Polizisten für die an die österreichische Uniform angelehnte neue Dienstkleidung entschieden. Wir berichteten.

Am heutigen Freitag werden die ersten beiden Dienststellen in Bayern die neuen dunkelblauen Uniformen erhalten. Die Beamten der Polizeiinspektionen Erlangen-Stadt und Sulzbach-Rosenberg werden heute ab 11 Uhr eingekleidet und werden dann für die Bürger in dunkelblau auftreten. Innenminister Joachim Herrmann lässt es sich nicht nehmen, selbst das dunkelblaue Zeitalter in Erlangen einzuläuten.

Damit liegt Bayern im selbstgesteckten Zeitplan, der ab Ende 2016 den Beginn der Einkleidung für die ersten beiden Dienststellen im Lande vorsah. Die landesweite Auslieferung soll dann ab März 2017 beginnen und für die insgesamt 27.500 uniformierten Polizisten bis etwa September 2018 abgeschlossen sein.

Eine große logistische Aufgabe für die Bekleidungskammern. Aber nun gesellt sich Bayern auch äußerlich bei der Farbe ihrer Uniform in die dunkelblaue Polizeifamilie, nachdem bereits die ersten blauen Streifenwagen vor ein paar Wochen ausgeliefert wurden.

Junger Polizist außer Dienst wird von Stadtbahn in Köln erfasst und stirbt

2. Dezember 2016 um 14:27 Uhr

Junger Polizist außer Dienst wird von Stadtbahn in Köln erfasst und stirbtGestern Morgen in den frühen Morgenstunden, gegen 05:20 Uhr, kam es zu einem tragischen Verkehrsunfall, bei dem ein junger Polizist, der als Fußgänger unterwegs war, verstarb.

Demnach war die Stadtbahn gerade von der Haltestelle Zülpicher Platz in Richtung Rudolfplatz los gefahren, als sie den Beamten unmittelbar nach der Tunneleinfahrt erfasste und tödlich verletzte. Die Identität des Verstorbenen war zunächst unklar.

Vielfältige Verwendungsmöglichkeit: Polizist hat erfolgreich Ausbildung zum Hubschrauberpiloten absolviert

2. Dezember 2016 um 14:24 Uhr

Die Verwendungsmöglichkeiten im Polizeiberuf sind vielfältig. Immer wieder stellen wir diese Möglichkeiten in verschiedenen Beiträgen vor. So kann manchmal ein Traum in Erfüllung gehen, oder auch das Hobby zum Beruf.

Hubschrauberpilot zu werden, das ist ein Traum vieler Kinder und Polizist Christian Steiner aus Österreich möchte das schon seit vielen Jahren. Bereits als er 18 Jahre alt war sagte er zu seiner heutigen Frau, die er damals kennen lernte, dass er Pilot werden möchte. Nun hat er sein Ziel tatsächlich erreicht.

Morgengruß aus dem Frühdienst

2. Dezember 2016 um 14:22 Uhr

Morgengruß aus dem Frühdienst

“Grüße aus der Frühschicht in der schönen Oberpfalz/Bayern! Stay safe! Andi”

In memoriam: Ein Jahr ohne meinen Vater (von Sascha)

30. November 2016 um 21:46 Uhr

In memoriam: Ein Jahr ohne meinen Vater (von Sascha)Heute vor genau einem Jahr waren Polizeihauptkommissar (PHK) Peter Wagner und zwei seiner Kollegen auf dem Nachhauseweg vom Dienst am Frankfurter Flughafen. Die drei Bundespolizisten kamen an einem Verkehrsunfall auf der A4 vorbei, hielten an und wollten die Unfallstelle absichern und Hilfe leisten.

Ein Autofahrer erkannte die Gefahrenstelle zu spät, fuhr alle drei Polizisten um und krachte dann in die Unfallstelle. Zwei der Beamten wurden schwer verletzt in Krankenhäuser verbracht. Ihnen geht es heute körperlich soweit wieder gut.

Einer der Bundespolizisten, PHK Peter Wagner, verstarb noch an der Unfallstelle. Er starb zwar nicht in seinem regulären Dienst, aber tat das, was er auch dienstlich getan hätte: schützen und helfen…aus Überzeugung. Wir berichteten.

Reportage: Nachtschicht in Frankfurt

30. November 2016 um 18:54 Uhr

Es ist Wochenende, Freitagabend, die Nachtschicht beginnt. Nicht nur für Polizisten, auch für Rettungssanitäter und Notärzte heißt es nun: helfen, retten, schützen, aufklären.

Gerade am Wochenende, wenn der Alkohol reichlich fließt, müssen die Schützer und Retter aufpassen. Alkohol enthemmt, man weiß nie, was einen nach Alarmierung erwartet und schnell kann eine Situation eskalieren.

Deswegen trägt der Reporter, der die Polizisten vom 8. Revier in Frankfurt/Main begleitet, eine Schutzweste. Sicher ist sicher. Was diese Nachtschicht bringen wird? Vorher weiß man das nie, diese Reportage zeigt in 45 Minuten, was die Blaulichter erwartete.

Faszination Streifenwagen 🚔😊

30. November 2016 um 18:52 Uhr

Faszination Streifenwagen

Warum?

30. November 2016 um 18:50 Uhr

Warum?Es ist so schwer zu verstehen,
warum musstest du diesen Weg gehen.
Hoffnungs- und Aussichtslos,
gingst du in den Wald,
wo du schmerzlich deine Ruhe fandst.

Doch für uns ist es so schwer zu verstehen,
warum du musstest diesen Weg gehen.
Gerne hätten wir dich wieder gesehen und geholfen,
doch zu spät und unbeholfen,
müssen wir uns eingestehen,
das wir dich nie wieder sehen.

Unser tiefes Mitgefühl: Maxime Linder ist tot

30. November 2016 um 02:27 Uhr

Unser tiefes Mitgefühl: Maxime Linder ist totDie Polizeianwärterin Maxime Linder war am vergangenen Mittwoch nicht zum Dienst erschienen, seit Donnerstag wurde nach ihr gesucht.

Heute nun herrscht traurige Gewissheit. Eine Hundertschaft Bereitschaftspolizei durchsuchte noch einmal den Sachsenwald bei Hamburg und fand bei Aumühle die Leiche der jungen Polizistin.

Neben ihr lag ihre Dienstwaffe, deren Verbleib bislang ebenfalls unklar war. Es wird von Suizid ausgegangen.

——————–

Liebe Maxime,

leider hast du unsere Botschaften nicht mehr gelesen, vielleicht hast du sie auch gelesen, aber konntest sie nicht mehr in dein Herz lassen.

Irgendwas war in deinem jungen Leben geschehen, das dich aus der Bahn geworfen hat und dich alle Hoffnung hat aufgeben lassen. Aus deiner persönlichen Sicht gab nichts, was dich dazu bewegen konnte weiter zu kämpfen, niemanden, dem du dich anvertrauen und mit dessen Hilfe du weiter machen konntest.

Das ist unendlich traurig und so bleiben wir zurück und müssen deine Entscheidung akzeptieren. Du warst und bist Teil der dunkelblauen Polizeifamilie. Für uns bleibst du unvergessen, genau so wie du warst.

Deinen Eltern, Verwandten, Freunden und Kollegen gilt unser tief empfundenes Mitgefühl. Wir wünschen ihnen viel Kraft, diesen plötzlichen Verlust, das Fehlen deines viel zu jungen Lebens zu verkraften.

Deine Polizeifamilie ⚫💙⚫

Google+